Neue Heimat für das Deutsche Kaltwalzmuseum

News vom 17.2.2020 - Hagen (idr). Das Deutsche Kaltwalzmuseum zieht ins LWL-Freilichtmuseum Hagen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) übernimmt die Sammlung und zeigt sie künftig im Haus Letmathe seines Freilichtmuseums. Dort ergänzt es den Musuems-Schwerpunkt Metallverarbeitung.

Rund sieben Monate sollen Umbau und Sanierung des Hauses dauern. Der LWL investiert rund 940.000 Euro. Für die Unterbringung der schweren Maschinen müssen u.a. die Kellerdecken mit Stahlträgern verstärkt und die Bodenbeläge durch einen tragfähigeren Estrich ersetzt werden. Baustart soll im Frühjahr 2021 sein, die Eröffnung der neuen Dauerausstellung ist für das Frühjahr 2022 geplant. Der "Förderkreis Deutsches Kaltwalzmuseum" hat sich bereit erklärt die Ersteinrichtungskosten der neuen Dauerausstellung in Höhe von 300.000 Euro zu übernehmen.

Das Deutsche Kaltwalzmuseum ist Teil einer Themenroute der RVR-Route Industriekultur. Von 1988 bis 2017 war das Museum im Schloss Hohenlimburg beheimatet.