6. Highland Games 2019 - Hamm

Schon seit Jahrtausenden duellieren sich die Menschen, doch bei diesem Wettbewerb geht es um Ruhm und Ehre. Es gibt die unterschiedlichsten Disziplinen, bei denen Teilnehmer ihre Stärke, Schnelligkeit und Koordination unter Beweis stellen müssen. Steinwurf, Gewichthochwurf oder Steinkugeltragen sind dabei nur einige der Herausforderungen bei den Highland Games. Wenn am 24. August die Wettkämpfer in den Maximilian Park in Hamm kommen, starten zum 6. Mal die Highland Games in Hamm.

Die Highland Games, Foto: Tomy Sadowski [ruhr-guide] Bei den Highland Games werden die Athleten am 24. August in den Maximilian Park eintreten. Im Schatten des Gläsernen Elefanten wollen die Teams am Ende den Sieg mit nach Hause nehmen. Dazu müssen die Teams allerdings eine Reihe von Wettkämpfen erfolgreich bestehen. Ein Beispiel für eine typische Disziplin bei den Highland Games ist das Steinstoßen, hier wird ein Stein so weit wie möglich geworfen. Gewonnen hat das Team, welches die meisten Punkte geholt hat, ab 5 Meter gibt es 5 Punkte, es geht hoch bis zu 10 Meter und dementsprechend auch 10 Punkte. Beim Tauziehen dagegen geht es nicht nur um Kraft, sondern auch um Teamgeist, die Sieger sind diejenigen die das gegnerische Team auf ihre Seite gezogen haben. Die Sieger bekommen 10 und die Verlierer 5 Punkte in der Tabelle.

Der Ursprung der Highland Games

Die Geschichte der Highland Games reicht bis ins 11. Jahrhundert in den Schottischen Highlands zurück, die Sieger wurden vom damaligen König in seine Elitetruppe aufgenommen. Diese Zeiten sind natürlich schon lange vorbei und daher sind die Wettbewerbe heutzutage nur noch rein sportlicher Natur. In Schottland sind die Highland Games sehr populär, so finden jedes Jahr über 100 dieser Veranstaltungen statt. Große Unterstützung kam von Königin Victoria im Jahr 1948, als sie die Spiele nicht nur besuchte sondern auch außerhalb von Großbritannien beliebt machte. Die größten Spiele sind die Breamar Highland Games and Gathering und stehen noch heute unter dem Schutz der Queen. Mittlerweile gibt es die Highland Games überall auf der Welt und werden auch hierzulande immer populärer. 2014 hat der Verein Clan DragonFighterS Hamm e.V. die ersten Highland Games im Maximilian Park in Hamm veranstaltet. Seitdem sind die Hochlandspiele, wie man die Highland Games hierzulande auch nennt, eine liebgewordene Tradition.

Highland Games in Hamm, Foto: Thorsten Hübner

Lass die Spiele beginnen

In der Anmeldegebühr, die für jedes Team 60 € beträgt, sind die Kosten für das Essen und 25 Wertmarken für Getränke mit inbegriffen. Die Teams oder auch Clans genannt, bestehen aus jeweils 5 Mitgliedern und einer Ersatzperson. Die Highland Games sind nicht nur etwas für die Erfahrenen, sondern auch für Neulinge. Die erfahreneren Teams, die an mindestens zwei weiteren Highland Games teilgenommen haben, werden in der Kategorie Highlandclans an den Start gehen. Für die Highlandclans und die Amateuren gibt es jeweils die Chance als Team bestehend aus Männern, Frauen oder MixTeams anzutreten. In einem MixTeam muss in jedem Wettbewerb mindestens ein weibliches Teammitglied teilnehmen. Es gibt 13 unterschiedliche Wettbewerbe, dazu zählt das Steinstoßen, bei dem die Teilnehmer einen Feldstein so weit wie möglich werfen müssen oder das klassische Tauziehen bei dem das Ziel ist, den Gegner bis zur Markierung auf die eigene Seite zu ziehen.

Highland Games im Maximilian Park, Foto: Thorsten Hübner

Trophäen und Versöhnungsfeier

Am 24. August findet zum 6. Mal die Highland Games im Maximilian Park in Hamm statt. Die Veranstaltung startet um 10 Uhr auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Maximilian und endet gegen 18:30 Uhr mit der Siegerehrung und der anschließenden Versöhnungsfeier. Die ersten 3 in jeder Kategorie bekommen jeweils eine Auszeichnung, alle anderen bekommen für die Teilnahme ebenfalls eine kleine Trophäe mit nach Hause. Für Musikalische Unterhaltung sorgt die deutsch-britische Dudelsackband Highland Dragon Pipe Band.

6. Highland Games – Hamm

24. August 2019 ab 10 Uhr
Maximilian Park
Alter Grenzweg 2
59071 Hamm

Fotos: Thorsten Hübner, Tomy Sadowski

function sc_smartIntxtNoad() { }