Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

Freizeitipps trotz Corona

Viele Termine wegen Corona-Krise verschoben!

Wir weisen darauf hin, dass momentan wegen Corona viele Termine und Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Teilweise wird dies auch sehr kurzfristig entschieden. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltern.

Weitere Tipps finden Sie unter "Freizeit". Aber natürlich haben wir auch viele Tipps für die Corona-Pandemie für Sie zusammengestellt: Coronavirus: Freizeittipps für das Ruhrgebiet und NRW!

FREITAG, 18. SEPTEMBER

New Generation Poetry Slam Oberhausen #1

18.09.2020, 19 Uhr l Literaturhaus Oberhausen
In Oberhausen wird Premiere gefeiert: Im Literaturhaus findet der erste New Generation Slam der Stadt statt. Dort treten ausschließlich Slammer*innen auf, die jünger als 21 Jahre alt sind - eine Chance für den Nachwuchs! Vom Debüt bis zu Auftritten von "alten" Häsinnen wird alles dabei sein. Hier wird wild getestet, geliebt, gelitten und gelacht.



NachtSchnittchen Extra

Open-Air im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg

Zum Comedy-Abend "NachtSchnittchen Extra" lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Freitag (18.9.) um 20 Uhr in sein Waltroper Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg ein. Bei den "NachtSchnittchen" präsentiert der Moderator Helmut Sanftenschneider eine Bühnenshow mit Künstlern aus Comedy, Kabarett, Kleinkunst und Musik. Üblicherweise finden diese Veranstaltungen in der Friedenskirche in Datteln statt. Die auftretenden Künstler werden dabei jeweils erst kurzfristig bekannt gegeben - bekannte Gesichter können ebenso dabei sein wie neue Talente.
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Am Hebewerk 26 , 45731 Waltrop



Nachtklänge der Schamanen Live!

Günter Müller spielt Didgeridoo, Fujara, Bambus-flöten… unter dem nächtlichen Sternenhimmel des Planetariums und Sterndarstellungen der Aborigines! Sie werden von den mystischen Naturklängen seltener, traditionsreicher Instrumente der Schamanen und Urahnen eingefangen und tauchen ein in eine Zeit, als die Menschen Astronomie und Naturerleben in Musik und Darstellungen versteckt haben, die wir heute nicht mehr verstehen.
Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €
Wann: Freitag, 18. September, 19.30 Uhr
Wo: Planetarium, Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen



Jazz Poetry Slam #34

18.09.2020, 20 Uhr l FZW Dortmund
Beim Jazz Poetry Slam verbindet sich die lebendigste Form der Literatur mit der lebendigsten Form der Musik. Drei Poet*innen performen Gereimtes und Ungereimtes. Während die Texte vorgetragen werden, zwischendurch und drumherum improvisiert die Band und nimmt Worte und Stimmungen auf. Mal tut sie dies verstärkend, mal kommentierend, manchmal entwickelt sich zwischen Stimme und Musik ein Dialog - immer jedoch entsteht ein Gesamtkunstwerk, das nicht nur Jazzfreund*innen vom Hocker reißen wird.



Vorhang auf: Wir spielen wieder! Saisoneröffnung im Kurhaus

Licht aus, Spot an: willkommen zurück auf den Brettern, die die Welt bedeuten! Nach Corona-bedingter Pause öffnen die städtischen Spielstätten pünktlich zum Beginn der neuen Spielzeit endlich wieder ihre Tore und laden zu spannenden und unterhaltsamen Live-Erlebnissen ein. Zum Auftakt wartet gleich ein besonderes Bonbon auf alle Kulturbegeisterten. Nach der gelungen Premiere im vergangenen Jahr präsentieren die Programm-Macher erneut in entspannter Atmosphäre ihre ganz persönlichen Theater-, Konzert- und Kabarett-Highlights der kommenden Spielzeit und stellen sich dabei den Fragen des Publikums. Auch die anderen Mitarbeiter des Kulturbüros sind vor Ort und freuen sich auf lebhafte Diskussionen mit dem Publikum, auf Kritik und Anregungen.
Wann: Freitag, 18. September, um 18 Uhr
Wo: Kurhaus,Ostenallee 87, 59071 Hamm



Max Prosa beim Dinner Konzert im Gdanska Oberhausen

Künstler werden in intimer Club-Atmosphäre wie gewohnt präsentiert. Dazu serviert das Gdanska den Gästen ein Drei-Gänge-Menü. Hier wird eine Auswahl von jeweils drei Gerichten pro Gang angeboten. Max Prosa ist ein deutschlandweit bekannter Musikpoet, der am vergangenen Freitag sein fünftes Studioalbum „Grüße aus der Flut“ herausgebracht hat.
Tickets: inklusive Menü zwischen 30-40 Euro
Wann: 18.09.20, 20 Uhr
Ort: Gdanska Oberhausen, Altmarkt 3, 46045 Oberhausen



Demis Volpi mit "First Date"

Der neue Direktor des Balletts am Rhein, Demis Volpi, stellt sich am Theater Duisburg vor. Beim in drei "Episoden", die miteinander oder alleine funktionieren, tanzt seine Compagnie eine Auswahl seiner bisherigen Arbeiten und stellt gleichzeitig weitere choreographische Handschriften vor, die das künstlerische Profil des Ballett am Rhein prägen werden.
Termine: Episode 1 am 18. September, Episode 2 am 19. September und Episode 3 am 20. September, jeweils 19.30 Uhr.
Ort: Theater Duisburg, Neckarstraße 1, 47051 Duisburg



Erlebnisradtour – Auf Entdeckungsreise durch Westerfilde & Bodelschwingh

Als eine Aktion zur Europäischen Mobilitätswoche wird am Freitag, 18. September, im Zeitraum von 16 bis 19 Uhr eine Radtour für Jung und Alt durch die Stadtteile Westerfilde & Bodelschwingh sowie deren Umgebung stattfinden. Die Tour rückt Orte und Schauplätze ins Licht, an denen sich in den letzten Monaten und Jahren Veränderungen durch das Engagement verschiedenster Akteure ereignet haben. An jedem Schauplatz wird ein kurzer Halt gemacht, um über die Veränderungen zu berichten und diese für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebbar zu machen. Stopps sind u.a. geplant am Neubau der Reinoldi-Sekundarschule, in der Radwerkstatt, im Wohnungsbestand der Vonovia, auf dem Westerfilder Marktplatz und am Forsthaus Rahm. Start- und Treffpunkt ist das Quartiersbüro auf der Westerfilder Straße 23 in Dortmund. Das Ziel der knapp 15 km langen Tour ist der Hof Emschertal. Zum Abschluss der Tour können sich die Teilnehmer*innen hier bei Speisen und Getränken über das Erfahrene und Erlebte austauschen. Gegen 19:30/20:00 Uhr wird eine gemeinsame Rückfahrt zum Quartiersbüro angeboten. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, die Rückfahrt vom 2,5 km entfernten Bahnhof Mengede abzukürzen.

SAMSTAG, 19. SEPTEMBER

20. Dortmunder Museumsnacht

In Dortmund findet die Jubiläumsausgabe der Museumsnacht statt. Am 19. September geht die Kulturveranstaltung mit einem an Corona-Bedingungen angepassten Konzept in die 20. Runde. Mit dabei sind u. a. die DASA, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte, das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, das Deutsche Fußballmuseum, das Dortmunder U sowie weitere Museen, Kirchen, Ateliers und Galerien. Auf dem Programm stehen Kunst, Musik, Führungen, Shows oder Comedy.
Viele Angebote können nicht wie ursprünglich geplant stattfinden, dafür wurden neue Formate gefunden, etwa ein digitales Begleitprogramm sowie eine große Show-Bühne auf der Festwiese des Westfalenparks.
Infos: www.dortmunderdewmuseumsnacht.de



The Show Must Go On

Große klassische Ballette wie „Dornröschen“ oder „Schwanensee“ sind Corona-bedingt derzeit nicht in gewohnter Weise zu realisieren. Für den Ballettintendanten Ben Van Cauwenbergh ist das aber noch lange kein Grund, die Segel zu streichen. Und so präsentiert er mit Mitgliedern seiner Compagnie das Ballettprogramm „The Show Must Go On“. Das Publikum darf sich auf Highlights des Repertoires der Compagnie freuen: Unter anderem werden Ausschnitte aus „Schwanensee“, „Der Nussknacker“, „La vie en rose“, „Rock around Barock“ und „Tanzhommage an Queen“ gezeigt sowie „Tuplet“ des Schwedischen Choreografen Alexander Ekman. Zudem gibt es spannende Einblicke in die Probenarbeit.
Eintritt: 20,- bis 34,- €
Wann: 19.09.2020, 19:00 Uhr
Wo: Aalto-Theater, Opernplatz 10, 45127 Essen



KOMPLEXE VÄTER

mit JOCHEN BUSSE, HUGO-EGON BALDER, RENÈ HEINERSDORFF, MAIKE BOLLOW, JOSEPHA GRÜNBERG

Drei nicht mehr ganz so junge Männer versuchen auf unterschiedlichste Weise nachzuholen, was sie bei der Tochter versäumt haben. Dass sie sich dabei durch eine Verkettung unglücklicher Umstände gegenseitig in die Quere kommen, macht es ihnen schwer, ihre Ziele zu erreichen. Die Sehnsucht, begangene Lebensfehler zu korrigieren, die Hoffnung, die Zeit aufhalten zu können, der Wunsch, Erlebtes nochmal zu leben, führen zu massiven Verwechslungen und Missverständnissen, die aufeinanderprallen.
Eintritt: 16,- € bis 33,- €
Wann: 19.09.2020, 19:30 Uhr
Wo: Theater im Rathaus, Porscheplatz 1, 45127 Essen



22. Kunstspur - Offene Ateliers in Essen

136 Ateliers und Ateliergemeinschaften öffnen am Samstag, 19. und Sonntag, 20. sowie am Samstag, 26. und Sonntag, 27. September, von 15 bis 19 Uhr ihre Türen. Der Eintritt in die Ateliers ist kostenfrei.
Weitere Informationen zur 22. Kunstspur sowie der Flyer zum Download sind auf www.essen.de/kunstspur zu finden. Das Kulturamt ist zudem für Fragen unter der Nummer 0201 88-41211 erreichbar.



Aktionswochenende “Die Römer und ihr Holz”

Das Aktionswochenende "Die Römer und ihr Holz" am dritten Septemberwochenende (19. und 20.9.) im LWL Römermuseum steht im Zeichen römischen Bauhandwerks. Im Rahmen eines zweitägigen Workshops zum Thema "römisches Bauen" werden sie in die Techniken des Holzhandwerks eingewiesen. Besucherinnen können dies ganztägig zwischen 10 und 18 Uhr live miterleben. Auch Kinder ab 7 Jahren können sich zwischen 12 und 16 Uhr im Holzhandwerk ausprobieren und unter Anleitung der Museumspädagoginnen ihr eigenes Holzschwert schnitzen. Zudem schlägt die Bergkamener Römerkohorte am gesamten Wochenende ihre Zelte auf und macht so das Lagerleben der Römer vor 2.000 Jahren für die Besucher zum Erlebnis.
LWL-Römermuseum, Weseler Straße 100, 45721 Haltern am See



Best of Slam Mülheim

19.09.2020, 20 Uhr l Ringlokschupen Ruhr
Im Ringlokschuppen in Mülheim zelebrieren wir einen Poetry Slam der Extraklasse - einen Best of Slam. Hierfür werden vier der besten Slammer*innen des deutschsprachigen Raumes anreisen, um ihr komplettes Können auf der Bühne zu entfalten. Ganz ohne Zeitdruck performen sie ihre besten Texte. Zeit für Kino im Kopf und Bauchweh vor Lachen!



Oneness Kultur 2020

Nach 2 Jahren Pause ist das Oneness Kulturfest wieder da! Diverse Künstler aus aller Welt, die hier im Revier Zuhause sind, spielen den ganzen Tag über auf der Sommer am U Bühne
Fr. 19.09.2020, Einlass: 11:30 Uhr / Beginn: 12 Uhr / Ende: 22 Uhr
Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Mülheimer Theater an der Ruhr lädt in den Raffelbergpark ein

In Erinnerung an die Weißen Nächte. Musiker und Komponist Matthias Flake entwickelt mit seinen Gästen ein eigenes Programm: "1984. A Review". Im Anschluss geht das Publikum zur Pferderennbahn, wo es die Vorstellung "Boat Memory / Das Zeugnis (UA)" von Roberto Ciulli einmalig von der Tribüne aus sieht.
Telefonische Anmeldung unter 0208/5990188.
Wann: 19. September, 18 Uhr
Ort: Theater an der Ruhr, Akazienallee 61, 45478 Mülheim an der Ruhr



Geschichtstour und Erlebnisführungen auf der Zeche Hannover

Am kommenden Wochenende können Besucher bei mehreren Führungen auf der Zeche Hannover Geschichte hautnah erleben. Am Samstag (19.9.) um 15 Uhr steht eine Geschichtstour durch das Museum und die Siedlungen auf dem Programm. Besucher können auf den Spuren der Industrialisierung des Bochumer Stadtteils Hordel wandeln. Die Führung "Kohle, Koks, Konsumanstalt" startet auf dem Zechenvorplatz und bietet Einblicke in die Veränderungen der Zeit der Industrialisierung und zeigt dabei, wie sehr die Entwicklungen auch das heutige Stadtbild prägen. Die Teilnahme kostet 2,50 Euro.
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Günnigfelder Straße 251, 44793 Bochum



ICH BIN LIEBE – ein Stück Musik II

Ein Konzert. Euphorie, große Gefühle – und ein Missverständnis. Eine Popband, die Lieder über die Liebe singt – aber fünf Menschen, die ganz unterschiedlich darüber denken. Die Liebe ist ein Gefühl, das Menschen stärker aneinanderbindet oder aus der Bahn wirft als jedes andere. Sie wächst wie Löwenzahn an unerwarteten Orten. Kein Gefühl wird in der Kunst häufiger untersucht, keins ist schwerer zu fassen. Ob Hohelied oder Minnesang, ob sterbender Schwan oder Eternal Flame, durch die ganze Musikgeschichte zieht sich das Entstehen und Vergehen von Liebe. Aus fünf Perspektiven auf das schönste und mysteriöseste aller Gefühle wird eine musikalische Untersuchung, ein Konzert. Und keine Antwort auf die Frage aller Fragen.
Samstag, 19.09. 2020, 18:00 Uhr sowie Freitag, 18.09. & Montag, 21.09., jeweils 11:00 Uhr , Flottmann- Hallen, Herne

SONNTAG, 20. SEPTEMBER

Julia Kadel erhält den Essener „Jazz Pott“ 2020

Neue „Jazz in Essen“-Saison beginnt mit Preisträgerkonzert am 20. September

Die jazzige Spielzeit beginnt auch im kommenden Herbst wieder mit der Verleihung des Essener „Jazz Potts“, einem Preis für innovative Jazzmusiker, der 1998 von Viktor Seroneit († 2011) und Niklaus Troxler für den „Plakat Kunst Hof Rüttenscheid“ begründet wurde. 23. Preisträgerin ist in diesem Jahr eine Frau, die es nach Jutta Hipp (1956) als erste und bis heute einzige deutsche Jazzmusikerin geschafft, vom legendären Blue-Note-Label veröffentlicht zu werden, und das schon mit ihrem Debütalbum: Julia Kadel.

Corona-bedingt ist die Platzkapazität im Essener Grillo-Theater derzeit leider eingeschränkt. Aus diesem Grund wird das Preisträgerkonzert, das Julia Kadel gemeinsam mit ihren Trio-Musikern Karl-Erik Enkelmann (Bass) und Steffen Roth (Schlagzeug) bestreitet, am Sonntag, dem 20. September gleich zweimal zu erleben sein: um 17:00 und um 20:00 Uhr.
Eintritt € 22,00; Tickets ab dem 3. August unter Tel.: 0201/81 22-200



16. Hammer Kulturfrühstück am 20. September im Kurhaus

Redewendungen und andere sprachliche Tücken
Es gibt Grund genug, der Sprache ihr ganz eigenes Kapitel im Rahmen des mittlerweile schon 16. Hammer Kulturfrühstücks zu widmen. Da das Feld äußerst weitläufig ist, hat sich das erprobte Team um den musikalischen Leiter des WLT mit "Redewendungen" am Sonntag 20. September, um 10.30 Uhr im Kurhaus einen konkreten Schwerpunkt gesetzt. Konnten Sie schon einmal "jemanden nicht riechen" oder ist Ihnen gar "ein großer Wurf gelungen"? "Geschlafen wie ein Murmeltier" oder doch eher "mit einem blauen Auge davongekommen"? Redensarten gehören zum alltäglichen Sprachgebrauch ganz selbstverständlich dazu, kaum jemand denkt darüber nach, wann und wo er sie einsetzt. Gut zwei Stunden beste Unterhaltung bei knusprigen Brötchen, frischem Kaffee und vielem mehr, was das Frühstücksherz begehrt, sind garantiert, wenn in Liedern, kleinen Szenen und Geschichten sprachliche Besonderheiten temporeich, witzig und unterhaltsam unter die Lupe genommen werden.
Ort: Kurhaus Hamm, Ostenallee 87, 59071 Hamm



Zwei Führungen am Sonntag im Hoesch-Museum

Am Sonntag, 20. September gibt es gleich zwei Führungen im Hoesch Museum (Eberhardstr. 12). Beide beginnen um 14 Uhr. Die Anfänge der Eisen- und Stahlindustrie seit 1840, das Leben und Arbeiten der „Hoeschianer“ und der Strukturwandel – um diese Themen geht es in der einstündigen öffentlichen Führung „Stahlzeit in Dortmund“.
Die Führung kostet 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei. Eine Anmeldung bis Donnerstag ist erwünscht: hoesch-museum@web.de oder telefonisch: (0231) 84 45 856).

Parallel gibt es zwischen 14 und 16 Uhr eine öffentliche Führung mit anschließendem Workshop durch die Ausstellung „Live und in Farbe“ der Dortmunder Urban Sketchers. Urban Sketchers zeichnen und skizzieren direkt vor Ort. 15 Dortmunder Urban Sketchers präsentieren in der Ausstellung ihre Sicht auf die Industriekultur der Stadt.
Im Anschluss an die Führung können die Teilnehmer*innen selbst versuchen, Ansichten aus dem Hoesch-Museum aufs Papier zu bannen.



Ökomarkt auf Zeche Nachtigall

Natürliche Produkte aus der Region

Bereits zum zehnten Mal veranstaltet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (20.9.) in der Zeit von 11 bis 17 Uhr in seinem Wittener LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall den Ökomarkt. In diesem Jahr muss der Markt mit rund 35 Händlern unter besonderen Bedingungen ablaufen. Dazu hat das LWL-Industriemuseum ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erarbeitet, das die Stadt Witten genehmigt hat.
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Nachtigallstr. 35, 58452 Witten



Sopranistin Jessica Burri präsentiert das "sagenhafte Ruhrgebiet" im RVR-Besucherzentrum Haus Ripshorst

Durch "Das sagenhafte Ruhrgebiet" führt eine Matinee mit Sängerin Jessica Burri, zu der der Regionalverband Ruhr (RVR) am Sonntag, 20. September, 11 Uhr, einlädt. Die Sopranistin erzählt im RVR-Besucherzentrum Haus Ripshorst, Ripshorster Straße 306, in Oberhausen mit Klang und Musik Märchenhaftes aus der Region. Der Eintritt ist frei. Im Mittelpunkt des Programms stehen Burgfräulein und Ritter, Zauberwesen, Nixen und Zwergen. Jessica Burri präsentiert u. a. die Sage "Die Entdeckung der Steinkohle", die auf historischen Begebenheiten beruht. Die Sängerin begleitet sich dabei selbst mit der Dulcimer. Eine vorherige Anmeldung ist unter 0208/8833483 ist notwendig.



Exkursion auf der Route der Industrienatur

Nachtkerze, Johanniskraut und Natternkopf - viele heimische und gebietsfremde Wildkräuter haben unsere Industriebrachen erobert. Wie sie hierher kamen, welche Eigenschaften und Heilkräfte sie besitzen und welche Pflanzenteile man verwenden kann, erfahren Naturfreundinnen und Naturfreunde bei einer Exkursion auf der Route Industrienatur am Sonntag, 20. September. Die zweistündige Wanderung mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) im Landschaftspark Mechtenberg an der Stadtgrenze Gelsenkirchen/Essen startet um 15 Uhr. Die Teilnehmer treffen sich am Eingang an der Kreuzung Krayer Straße/Nattmannsweg in Gelsenkirchen.
Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Da die Teilnehmerzahl in Coronazeiten begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich unter Telefon: 0208/88334-83.



Sondervorstellung mit Filmgästen im sweetSixteen-Kino!

In ganz Deutschland wird im Rahmen von „LETsDOK“ der Dokumentarfilm gefeiert: und wir beteiligen uns mit einer Sonntagsmatinee um 12.30h mit der wunderbaren Doku Vincent van Gogh – Der Weg nach Currieres, die auf den Briefen des berühmten Malers an seinen Bruder Theo basiert. Gabriele Voss und Christoph Hübner, die Regisseur*innen des Films, werden anwesend sein. Wir freuen uns sehr!
Wann: 20. September 2020
Wo: sweetSixteen-Kino, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund



ComedyArts Sonderedition schafft Habitat für Bühnenkünstler

Willkommen im Kulturschutzgebiet! Das diesjährige ComedyArts mutiert zum Biotop für gefährdete Bühnen-Spezies. Im Biotop in der ENNI-Eventhalle in Moers herrschen optimale Bedingungen: Bühne, Scheinwerfer, Tonanlage und – ja! – Publikum. Das Kulturschutzgebiet am 20. September ist die Antwort des ComedyArts-Teams auf die derzeitige Situation für kulturelle Veranstaltungen: Die Sonderedition tritt an die Stelle des sonst viertägigen Festivals. Ganz im Sinne der Corona-Schutzverordnungen schafft das ComedyArts geschützte Kulturräume: Drei Programmblöcke von jeweils rund eineinhalb Stunden Länge kommen an diesem Sonntag auf die Bühne. Biotop 1 (15 bis 16.30 Uhr) steht unter dem Motto „Nachmittags in freier Wildbahn“, Biotop 2 (17.45 Uhr bis 19.15) zeigt „Geschützte Arten der Dämmerung“, und in Biotop 3 (20.30 Uhr bis 22.10 Uhr) zeigen sich nicht nur Comedians „Nachtaktiv im Rampenlicht“.
Wann: 20. September 2020
Wo: ENNI-Eventhalle Moers, Filder Str. 142, 47447 Moers



Aktionswochenende “Die Römer und ihr Holz”

Das Aktionswochenende "Die Römer und ihr Holz" am dritten Septemberwochenende (19. und 20.9.) im LWL Römermuseum steht im Zeichen römischen Bauhandwerks. Im Rahmen eines zweitägigen Workshops zum Thema "römisches Bauen" werden sie in die Techniken des Holzhandwerks eingewiesen. Besucherinnen können dies ganztägig zwischen 10 und 18 Uhr live miterleben. Auch Kinder ab 7 Jahren können sich zwischen 12 und 16 Uhr im Holzhandwerk ausprobieren und unter Anleitung der Museumspädagoginnen ihr eigenes Holzschwert schnitzen. Zudem schlägt die Bergkamener Römerkohorte am gesamten Wochenende ihre Zelte auf und macht so das Lagerleben der Römer vor 2.000 Jahren für die Besucher zum Erlebnis.
LWL-Römermuseum, Weseler Straße 100, 45721 Haltern am See

DIENSTAG, 22. SEPTEMBER

Klavierkonzert mit Viktoria Kleymann

Victoria Kleymann (25) ist eine deutsche Pianistin und lebt in Düsseldorf. Sie hat bereits im Alter von 6 Jahren angefangen Klavierstunden zu nehmen. Ihren Bachelor of Music hat sie im Sommer 2018 an der Hochschule für Musik & Tanz Köln bei Prof. Sheila Arnold absolviert. Kleymann ist Preisträgerin vieler nationalen und internationalen Klavierwettbewerbe und ist in Deutschland, Österreich, Belgien, Italien und den USA als Solistin in renommierten Konzerthäusern aufgetreten.
Di 22.09.20, 18:30 Uhr, € 5 / frei für Mitglieder und Sprachkursteilnehmende
Ort: Auslandsgesellschaft.de e.V., Steinstraße 48, 44147 Dortmund



Powerful New Folk mit Broom Bezzums (Mark Bloomer und Andrew Cadie)

Powerful New Folk – Moderne Attitude mit historischer Tiefe.
Ob bei ihrer eigenen Interpretation eines traditionellen Volksliedes, oder mit einer ihrer gefeierten Eigenkompositionen, Broom Bezzums haben ein natürliches Talent dafür, ihre Musik für das Publikum immer wieder aufs Neue relevant zu machen.
Di 22.09.20, 20:00 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr)
Ticketverkauf ausschießlich über https://domicil-dortmund.reservix.de VVK:10 € / AK 12 €, 8 € (Mitglieder der Auslandsgesellschaft und Inhaber der Domicil Card)
Ort: Domicil, Hansastraße 7 - 11, 44137 Dortmund

MITTWOCH, 23. SEPTEMBER

Wanderung zur Tag- und Nachtgleiche über die Halde Hoheward

Lassen Sie sich bei dieser zweieinhalbstündigen Wanderung auf die Halde Hoheward am Mittwoch, den 23.09.2020 von einem qualifizierten Gästeführer allerhand Wissenswertes rund um die Sonnenuhr und das geheimnisvolle Horizontobservatorium erzählen. Auf dem Gipfel und den astronomischen Plateaus angekommen sind nicht nur die Sterne (fast) zum Greifen nah, sondern auch der Ausblick auf die Metropole Ruhr erzeugt eine einzigartige Atmosphäre. Was es zudem mit der Tag- und Nachtgleiche, den Mondphasen und der Zeitbestimmung auf sich hat, wird hier auf der Halde erläutert.
Los geht es um 20:00 Uhr am RVR-Besucherzentrum Hoheward, die Teilnahmegebühr beträgt 10,70 € pro Person.
Eine Voranmeldung unter 02366-181160 oder hoheward@rvr.ruhr ist erforderlich und noch bis zum 17.09.2020 möglich.
Ort: RVR-Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Str. 14, 45699 Herten



HERBERT! Der 9. Herner Jugendkulturpreis

Der künstlerisch-kreative Ansatz kann dabei helfen, neue Lösungen zu suchen und neue Wege zu finden. Nicht nur im Umgang mit der Krise, aber gerade dort. Deshalb haben wir den HERBERT für dieses Jahr komplett neu gedacht. Das Bühnenprogramm wird hierzu dieses eine Mal ins Internet umziehen. Wir werden professionelle Clips produzieren - von jedem Beitrag, mit allen Teilnehmenden. So können sich Publikum und die Jurys im Netz einen Eindruck von der großen Bandbreite jungen künstlerischen Wirkens in Herne verschaffen.

Am Mittwoch, 23.07. werden wir die Clips vor dem eigentlichen HERBERT-Wochenende im Netz für alle verfügbar machen. Ab diesem Zeitpunkt ist auch ein Online-Voting bis zum 27.09. möglich. Am Sonntag, 27.09. wird es dann ab 17:00 Uhr so feierlich, wie gewohnt. Die Preisverleihung findet in den Flottmann-Hallen statt. Mit allen Beteiligten, der Preisjury, der Jugendjury und vor Publikum.
Mehr und vor allem Aktuelles unter www-herbert-herne.de
Mi, 23.09. 2020, 20:00 Uhr & So,, 27.09., 17:00 Uhr, Flottmann- Hallen, Herne

Donnerstag, 24. SEPTEMBER

Treppenhauslauf mit der Feuerwehr

Schnell wie die Feuerwehr oder sogar schneller? Es wird versucht die 9 Stockwerke des U-Turms schneller zu bezwingen, als die Treppenläufer von FireSports Dortmund. Vom Haupteingang geht es auf Zeit durch den Treppenraum hinauf bis auf die Dachterrasse. Allerdings werden die erfahrenen Treppenläufer in kompletter Feuerwehrschutzkleidung und mit Atemschutzgerät antreten.
Wann: 24. September 2020
Wo: Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Helmuts Comedy Club im Museum Strom und Leben

Es ist wieder so weit: Helmuts Comedy Club wird wieder zu Gast im Umspannwerk sein. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Genau Hier! Südstadt RE e.V. - trotz der durch die CoronaSchVO bedingten Einschränkungen - in diesem Monat wieder eine neue Ausgabe von Helmuts Comedy Club im Museum präsentieren können. Unsere Gäste dürfen sich freuen auf Benjamin Eisenberg (Bottrop, Kabarett), Matthias Reuter (Oberhausen, Musikkabarett) und auf einen Überraschungsgast! Seien Sie gespannt, welcher Top Comedian Sie diesmal unterhalten wird! Und natürlich auf Helmut Sanftenschneider, einen Vollblut-Entertainer, der Sie mit dem Mikro in der Hand oder der Gitarre um den Hals in gewohnt witziger Art durch das Programm führen wird.
Tickets zum Preis von 18,00€ zzgl. VVK-Gebühr können nur online über den Link auf Website www.umspannwerk-recklinghausen.de gekauft werden.
Wann: 24.9.2020
Wo: Umspannwerk Recklinghausen - Museum Strom und Leben, Uferstraße 2-4, 45663 Recklinghausen



gimme pressure – Workshop für Erwachsene und die sich (nicht) so fühlen

In dem Workshop steht das Experimentieren mit unterschiedlichen Drucktechniken im Vordergrund. Künstlerische Techniken, wie Linoldruck, sowie Materialien wie Styropor, Moosgummi, die klassische Kartoffel und vieles mehr stehen zur Verfügung um Multiversen zu generieren..
Wann: 24. September 2020
Wo: Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Silent Session: Opek, Schlakks und Razzmatazz

Infos folgen unter www.dortmunder-u.de und auf Facebook!
Wann: 24. September 2020
Wo: Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund

FREITAG, 25. SEPTEMBER

Kultur und Kulinarisches

Abendführung und Essen locken ins abendliche LWL-Industriemuseum

Nach einem Rundgang durch das Schiffshebewerk Henrichenburg den Abend mit einem leckeren Essen ausklingen zu lassen, das bietet die nächste kulinarische Abendführung. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Freitag (25.9.) zu einer kulinarischen Abendführung in sein Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg nach Waltrop ein. Der Rundgang durch das beleuchtete Schiffshebewerk beginnt um 19 Uhr (Treffen um 18.40 Uhr am Eingang). Die Teilnehmer besichtigen die Ausstellung zur Geschichte der Binnenschifffahrt und besteigen anschließend die Türme des Oberhauptes. Nach der einstündigen Führung bittet das griechische Restaurant "Papachristos" in unmittelbarer Nachbarschaft zum Abendessen. Auf der Speisekarte stehen verschiedene Fleisch- und Fischgerichte. Das Gesamtangebot kostet 23 Euro pro Person. Darin enthalten sind die Kosten für Eintritt und Führung sowie für das Abendessen (ein Essen und ein Getränk). Kinder bis zu 14 Jahren zahlen die Hälfte (11,50 Euro).
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Am Hebewerk 26 , 45731 Waltrop

SAMSTAG, 26. SEPTEMBER

Philharmonie entdecken“

Unter dem Titel „Philharmonie entdecken“ bietet die Philharmonie Essen ein umfangreiches Programm für Kinder, Jugendliche und Familien an. Dazu gehören Konzerte für Babys, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche, Familienkonzerte, Kompositionsprojekte, Schulkonzerte, Philharmonie-Führungen und Orgelvorführungen für Kinder, Konzerteinführungen für Kinder und Ferienworkshops. Die Folkwang Musikschule präsentiert sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern am 26. September 2020 und stellt ihre Bereiche Instrumentalausbildung, Tanz, Schauspiel, Gesang und Popularmusik mit einem abwechslungsreichen Programm für die ganze Familie vor.



KRIMS, KRAMS UND KULTUR

Der Nachtflohmarkt kehrt ins Depot zurück!
Im Depot finden Trödelfans und Kellerschätze am Samstag, den 26.09.2020 auch mit Abstand wieder zusammen: Der beliebte Nachtflohmarkt kehrt in die Mittelhalle der ehemaligen Straßenbahnwerkstatt zurück! Coronabedingt mit weniger Getümmel, aber wie immer mit feiner Musik und jeder Menge echtem Trödel. Der Vorverkauf der Online-Tickets startet am Donnerstag, den 03.09.2020 um 15:00 Uhr. Pro Person kostet der Eintritt drei Euro – es gibt keine Karten an der Abendkasse.
Im Hinblick auf die begrenzte Personenzahl und zur Entzerrung am Einlass wird es Tickets für drei Zeitfenster geben. Besucher*innen können entweder von 16:30 bis 18:30 Uhr (Slot I), 19:00 bis 21:00 Uhr (Slot II) oder von 21:30 bis 23:30 Uhr (Slot III) durch die Stände schlendern.
THE TWO CHARMEÜTZEL BOYS sorgen währenddessen mit Schirm, Charme und Mundschutz an den Plattentellern für beschwingte Stimmung. Als weiteres musikalisches Highlight wartet Special Guest TITUS WALDENFELS auf die Trödelgemeinde.
Eine bunte Mischung – sowohl was die Musik, als auch die Verkaufsstände betrifft. Schließlich gab es in letzten Monaten genug Zeit, um die Keller, Dachböden und Kleiderschränke auszumisten!
Alle Infos zum Nachtflohmarkt sowie der Link zur Ticketbestellung unter: www.depotdortmund.de/nachtflohmarkt



Magdalena Ganter beim Dinner Konzert im Gdanska Oberhausen

Künstler werden in intimer Club-Atmosphäre wie gewohnt präsentiert. Dazu serviert das Gdanska den Gästen ein Drei-Gänge-Menü. Hier wird eine Auswahl von jeweils drei Gerichten pro Gang angeboten. Magdalena Ganter ist eine Chanson-Noir-Liedermacherin und Schauspielerin aus Berlin, die in diesem Jahr mit dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet wurde.
Tickets: inklusive Menü zwischen 30-40 Euro
Wann: 26.09.2020, 20 Uhr
Wo: Gdanska Oberhausen, Altmarkt 3, 46045 Oberhausen



Fledermausführung auf der Route Industrienatur

Auf die Spur der nächtlichen Jäger begeben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Fledermausführung, zu der der Regionalverband Ruhr (RVR) im Bergkamener Naturschutzgebiet Beversee einlädt. Am Samstag, 26. September, 19 Uhr, startet die zweistündige Exkursion unter dem Titel "Batman auf der Spur" auf der Route Industrienatur. Ein wenig Technik - und schon werden die scheuen Tiere sicht- und hörbar. Mitzubringen is eine Taschenlampe.
Treffpunkt ist der Parkplatz des Naturschutzgebiets Beversee an der Werner Straße 293 in Bergkamen-Rünthe. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.



Nachtfrequenz geht in eine neue Runde

Tanz, Theater, Poetry Slams, Videodrehs, Graffiti, Musik, Workshops, Skate Contests und Dance Battle stehen auf dem Programm von Nachtfrequenz. Die Nacht der Jugendkultur wird vom 26. auf den 27. September gefeiert. Unter dem Motto "Machen ist wie wollen, nur krasser" haben Jugendliche und Künstler in 82 Städten und Gemeinden in ganz Nordrhein-Westfalen zahlreiche Aktionen auf die Beine gestellt. Veranstalter ist die Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW in Dortmund.
Infos: www.nachtfrequenz.de

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Maşallah Dortmund

Im Rahmen des Theaterfestivals Favoriten in Dortmund realisiert die Soziologin Tunay Önder in Kooperation mit Interkultur Ruhr das Programm "". Das spartenübergreifende Experiment schafft vom 17. bis 20. September in der Dortmunder Nordstadt Raum für Gespräche, Filmabende und Konzerte zur "Kanakisierung der Kultur". Gastgeber sind das Dietrich-Keuning-Haus und das Roxy Kino.



Freier Himmer --- Freier Eintritt --- FreilichtSession

Eine Bühne im Grünen, frische Luft, gute Musik und ein kühles Getränk, mehr braucht es nicht, um warme Sommerabende zu genießen. Was lange selbstverständlich war, ist in der aktuellen Situation fast eine kleine Besonderheit. Die FreilichtSessions im Biergarten der Freilichtbühne Wattenscheid bieten seit Juni, dank eines ausgeklügelten Hygieneschutzkon-zepts mit begleitendem Sicherheitskonzept, dem vollen Einsatz aller Mitarbeitenden und dem Verständnis der Gäste ein kleines Stückchen Festivalatmosphäre. Die FreilichtSessions, die im letzten Jahr durch die Bochumer Veranstaltungs-GmbH ins Leben gerufen wurden und bei freiem Eintritt eine entspannte Atmosphäre versprechen, erfreuen sich wachsender Beliebtheit und waren bislang zum großen Teil ausgebucht. Bis Mitte September können die Besucher noch das abwechslungsreiche Konzertprogramm der FreilichtSessions umsonst und draußen genießen.

Plätze können über den Ticket Button in den einzelnen Veranstaltungen auf unserer Website unter www.freilichtbuehne-wattenscheid.de reserviert werden. Hier finden Sie auch alle Termine und Informationen zu den kommenden Sessions.



Mord und Totschlag - Tour 1

Die dunklen Schattenseiten Dortmunds - Historische Tour
Entdecke die Orte historischer Gräueltaten. Tauche tief ein in die dunkle Vergangenheit und erfahre Wissenswertes, Vergessenes und Besonderes über die Hansestadt Dortmund. Erfahre bei dieser Tour alles über historische und noch ungeklärte Morde. Wo man in Dortmund an den Pranger gestellt wurde, welche Hexenprüfungen an welchem Ort durchgeführt wurden und was das trojanische Pferd mit Dortmund zu tun hat. Nach einer Einführung in die Dortmunder Geschichte geht es los. Am Ende der Tour gibt es eine urtypische Erfrischung.
Jetzt buchen und teilnehmen! Anmeldung erforderlich unter: www.Stadt-Litera-Tour.de
Neue Termine für 2020:
Immer freitags um 16 Uhr
4. Sept., 2. Okt., 30. Okt., 6. Nov., 13. Nov., 4. Dez., 11. Dez. und 18. Dez.



Pop-Up-Blutspendezentrum im Ruhr Park

Um eine Freifläche sinnvoll zu nutzen, hat sich der Ruhr Park in diesem Jahr etwas Besonderes überlegt: Ab dem 29. Juli wird es für drei Monate einen BlutspendePop-Up-Store geben. Betreiber ist der Deutsches Rotes Kreuz Blutspendedienst West. Sowohl bereits registrierte Blutspender als auch Erstspender sind willkommen. Als Dankeschön erhalten sie ein kleines Giveaway, für die Stärkung nach der Spende verteilt das Deutsche Rote Kreuz außerdem Gutscheine für verschiedene Gastronomiekonzepte im Ruhr Park.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.blutspendedienst-west.de



Feuchtfröhliches Spektakel im GOP

Vom 30. Juli bis 25. Oktober macht das Essener GOP Varieté-Theater die Nasszelle zur Bühne und bringt mit „WET - the show“ zusammen, was bisher unvereinbar schien: Akrobatik und wogendes Nass. Sechs Badewannen, etliche internationale Artistinnen und Artisten und viel Wasser sorgen für viele spritzige und glitschige Momente auf der Bühne.



Ein Panoptikum zeitgenössischer Kunst: Dortmunder U zeigt Ausstellung zum DEW21 Kunstpreis 2020

Ob Fotografie, Installationen, Videobeiträge, Klangskulpturen, Malerei oder Bildhauerei: Wie viel künstlerisches Potenzial im Ruhrgebiet steckt, zeigt sich jedes Jahr aufs Neue beim DEW21 Kunstpreis. In diesem Jahr ist die Ausstellung der für den Wettbewerb eingereichten Arbeiten vom 14. Juli bis zum 4. Oktober 2020 auf Ebene 6 im Dortmunder U zu sehen.

Die Jury, bestehend aus Fachleuten und Vertreter*innen des Unternehmens, hat aus 200 Bewerbungen 14 Kunstschaffende für den DEW21 Kunstpreis 2020 nominiert. In der Ausstellung auf der Ebene 6 im Dortmunder U präsentieren die Nominierten ihre Arbeiten, aus denen die Jury einen Förderpreis- und einen Hauptpreisträger ermitteln wird. Der Kunstpreis wird im September verliehen.



Der September im LWL-Römermuseum

Im September ist einiges los im Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Haltern am See: Jeweils am Samstag (5., 12. und 26.9.) zwischen 10 und 14 Uhr stehen die "Römer Checker" für Fragen zum römischen Alltagsleben in der Dauerausstellung bereit. Fragen zur römischen Bautechnik beantworten die "Römer Checker" nachmittags zwischen 14.30 und 18 Uhr auf dem Außengelände im Schatten des gewaltigen Westtors.
Den Tag des offenen Denkmals (Sonntag, 13.9.) feiert das LWL-Römermuseum digital und vor Ort im Museum. Beim "Römer Caching" geht es bequem von zuhause auf eine digitale Schnitzeljagd durch die Dauerausstellung (10.30 Uhr) und über das Außengelände des Museums (16.30 Uhr). Einzelpersonen oder Familien haben hier die Möglichkeit, mit einer Museumspädagogin per Smartphone, Tablet oder PC auf eine einstündige Schatzsuche zu gehen. Darüber hinaus findet am Tag des offenen Denkmals um 13 und 15 Uhr eine öffentliche Führung über das Außengelände der Römerbaustelle statt.
Auch am Sonntag (6. und 27.9.) finden im LWL-Römermuseum öffentliche Führungen statt. Um 11.00 Uhr und 12.15 Uhr steht das Alltagsleben römischer Legionäre auf dem Programm. Auf das Außengelände geht es um 15.45 Uhr.
Am Tag der Gehörlosen (27.9.) findet die Führung "Vor Ort in Aliso" um 14 Uhr in Begleitung einer Gebärdensprachdolmetscherin statt.
Alle Führungen sind kostenlos. Es ist lediglich der Museumseintritt zu zahlen. Kinder und Jugendlich bis 18 Jahre erhalten freien Eintritt.
Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an lwl-roemermuseum@lwl.org oder telefonisch unter 02364 93760.
LWL-Römermuseum, Weseler Straße 100, 45721 Haltern am See



Führungen zu „100 Jahre Ruhrgebiet- die andere Metropole“

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Regionalverbands Ruhr zeigt die Ausstellung mit über 1.000 Objekten schlaglichtartig die komplexe Entwicklung der Metropole, deren ewiger Wandel auch eines ihrer Markenzeichen geworden ist.
3 € plus Eintritt
Wann:
Mit Audioguide:
13.9.2020-9.5.2021
Mo–So 10–18 Uhr
Öffentliche Führungen:
13.9.2020-9.5.2021 - Do und Sa, 11 Uhr; So und an Feiertagen, 13 Uhr
Ausstellungsmacher*innen führen:
Fr 2.10., 4.12., 11 Uhr; So 7.2., 11 Uhr
Senior*innenführungen:
Di 20.10., 16.2., 11 Uhr
Führungen in Gebärdensprache:
Sa 10.10._13 Uhr
Wo: Ruhr Museum, Counter 24m Ebene, in der Kohlenwäsche UNESCO-Welterbe Zollverein Gelsenkirchener Straße 181 45309 Essen



Wer war‘s? Schauspiel Essen

Mit Heinrich von Kleists „Die Marquise von O…“ startet das Schauspiel Essen am 19. September in die neue Spielzeit
Eigentlich hätte das Stück, mit dem das Schauspiel Essen Mitte September seine neue Spielzeit eröffnen wird, bereits im vergangenen April Premiere feiern sollen, doch die Corona-Pandemie machte den Essener Theatermachern einen Strich durch die Rechnung. Mit knapp fünf monatiger Verspätung kommt sie am Samstag, dem 19. September ab 19:00 Uhr nun doch erstmals auf die Bühne der Casa: Heinrich von Kleists „Die Marquise von O…“.
Eintritt: € 19,00; Karten unter 0201/81 22-200
Nächste Folgetermine: 23. September, 16., 17., 28., 29., 31. Oktober, jeweils 19 Uhr.
Eintritt: € 17,00
Der Kartenvorverkauf beginnt am 3. August.



„samstags in Hemer“

Am 29. August, 12. und 26. September laden Straßen-Künstler und Live-Musik von 10 bis 13 Uhr in die Innenstadt ein. Startschuss mit „Sunbrass“ und dem Clown „Tiftof“.

Vielen Hemeranerinnen und Hemeranern ist die Veranstaltungsreihe aus den 90er Jahren noch gut in Erinnerung geblieben: „samstags in Hemer“. Das Kulturbüro der Stadt Hemer lässt sie jetzt wieder aufleben. An den Samstagen am 29. August, am 12. sowie am 26. September werden rund um den Neuen Markt (Hauptstraße/Ecke An der Steinert) Live-Musik und Straßenkünstler für Abwechslung zwischen 10 und 13 Uhr sorgen. Den Auftakt übernehmen die Hemeraner Band „Sunbrass“ und der Clown „tiftof“.



Parabel über die Grenzen der Toleranz

Wann wird aus Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft untertäniges Duckmäusertum? Welchen Konflikten sollte man nicht aus dem Wege gehen? Und wo hört die Toleranz auf? – Mit Max Frischs „Biedermann und die Brandstifter“ kehrt am Donnerstag, dem 24. September um 19:30 Uhr ein „Lehrstück ohne Lehre“ ins Essener Grillo-Theater zurück, das bereits seit über 60 Jahren dem Publikum gnadenlos den Spiegel vorhält. Es geht um die Frage, wie eine aufgeklärte Bürgerschaft aus Bequemlichkeit und falsch verstandener Toleranz, aber auch aus Geschäftssinn und Egoismus dem zerstörerischen Zündeln Einzelner erst den Weg ebnet.

Weitere Termine: 25., 26. September, jeweils 19:30 Uhr
Eintritt: € 14,00 / 25,00; Karten unter 0201/81 22-200
Der Kartenvorverkauf beginnt am 3. August.



Internationale Spieltage in der Messe Essen

Die Internationalen Spieltage in der Messe Essen, die alljährlich rund 200.000 Menschen anziehen, werden in diesem Herbst ins Netz verlegt. Vom 22. bis 25. Oktober findet die Spiel.digital online statt. Wie auch in der analogen Version können sich Spielefans über neue Brettspiele informieren. Die Bandbreite reicht vom Rollen- über Karten- bis hin zum Kinderspiel. Auf Plattformen können die Spiele getestet werden. Live-Streams, Workshops und Angebote der ausstellenden Verlage ergänzen das Messeangebot. Alle Informationen rund um die Spieleneuheiten bleiben auch nach den vier Tagen online. Auch Brettspielcafés und Spieleläden werden eingebunden. Unter dem Motto "Spiel Lokal" können sie kleine Events gestalten.
Infos: www.spiel.digital



Wirte, Brauer, Bierkutscher

Wirte, Brauer, Bierkutscher: Von Bierlieferung und Schanktechnik im 19. Jahrhundert bis heute erzählt die gleichnamige Sonderausstellung im Brauerei-Museum Dortmund. Vom 27. Juni bis zum 31. Dezember zeigt die Schau seltene historische Aufnahmen und viele Objekte.
Infos: www.dortmund.de



Neue digitale Schnitzeljagd auf Zollverein

Start der digitalen Schnitzeljagd ist am Ticket-Punkt auf dem Forum, zwischen Kohlenwäsche und Doppelbock. Dort wird gegen eine Schutzgebühr von vier Euro ein Flyer mit einem QRCode ausgegeben, der über eine App (Actionbound, kostenlos im Apple App Store und dem Google Play Store) mit dem Smartphone gescannt werden kann. Und schon geht es GPSgestützt an spannende Orte auf dem Welterbe. Ein Pfeil auf dem Display weist jeweils den Weg, die im besten Fall abnehmende Distanz zum nächsten Ziel wird ebenfalls kontinuierlich angezeigt. Unterwegs werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur interessante Fakten zu Zollverein auf dem Smartphone angezeigt, sie werden auch akustisch von Irmchen und Achim Katzmarek (bekannt aus den Schauspielführungen auf dem Welterbe) begleitet. Zwischendurch gilt es, Fragen richtig zu beantworten und dabei Punkte zu sammeln.
Zeit: Ausgabe der QR-Codes montags bis freitags von 10:00 bis 14:00 Uhr, samtags, sonntags und feiertags von 10:00 bis 16:00 Uhr am Ticket-Punkt Forum, Teilnahme zeitlich nicht eingeschränkt
Veranstalter: Stiftung Zollverein Teilnahmegebühr: 4 € pro QR-Code für das Mobiltelefon
Tickets: Die QR-Codes sind erhältlich am Ticket-Punkt Forum, UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen



Führungen zu „Kindheit im Ruhrgebiet“

Alle Menschen verbindet, dass ein Lebensabschnitt sie wie kein anderer prägt und zeitlebens begleitet: die Kindheit. Doch welche Erinnerungen haben die Menschen an ihre frühen Jahre im Ruhrgebiet? Die Ausstellung möchte einzelne Erinnerungen an die Zeit von 1945 bis 1989 darstellen, um Aspekte der Kindheit im Ruhrgebiet zu erkunden.
3 € plus Eintritt
Wann:
Öffentliche Führungen:
So 20.9., 18.10., 15.11., 20.12., 17.1., 21.2., 21.3., 11 Uhr
Ausstellungsmacher*innen führen :
Sa 10.10., 5.12., 27.2._12 Uhr
Führungen in Gebärdensprache:
Sa 14.11._11 Uhr
Führungen für Lehrer*innen und Erzieher*innen:
Mi 7.10._15 Uhr(kostenlos)
Ort: Ruhr Museum, Counter 24m Ebene, in der Kohlenwäsche UNESCO-Welterbe Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



"Die weite Stadt" auf Zollverein

Unter dem Titel "Die weite Stadt" sind im Portal der Industriekultur auf dem Welterbe Zollverein Fotografien von Heinz Josef Klaßen zu sehen. Die Bilder entstanden in den 70er und 80er Jahren in Essen und Umgebung. Baustellen, freie Flächen, Abbruch und Umbruch, Reklame im Stadtbild, Tankstellen, Brachen, baumlose innerstädtische Einöden und von Neon erleuchtete bunte Nachtszenen erinnern zuweilen an US-amerikanische Großstädte dieser Zeit.
Die Schau läuft vom 30. Mai bis 1. November.
Infos: www.zollverein.de



"Hamm von oben" im Maximilianpark

"Hamm von oben" kann noch bis zum 1. November im Maximilianpark Hamm entdeckt werden. 50 großformatige Foto aus der Vogelperspektive werden auf dem gesamten Gelände ausgestellt. Aufgenommen wurden die Bilder von Fotograf Hans Blossey. Sie zeigen Hamm als grüne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Infos: www.maximilianpark.de



„Der Widerspenstigen Zähmung“

Ab 24. Oktober 2020 zeigt die Essener Compagnie John Crankos 1969 uraufgeführtes Handlungsballett „Der Widerspenstigen Zähmung“ nach Shakespeares gleichnamiger Komödie. Darin dreht sich alles um die Suche nach einem Ehemann für die unnahbare Katharina. Der Draufgänger Petrucchio scheint der richtige zu sein ... Ein amüsanter Geschlechterkampf, bei dem sich die widerspenstige Katharina schon 1593 als eine erstaunlich emanzipierte Frauenfigur erweist. Als Musik wählte Cranko Klavier-Sonaten des Barockkomponisten Domenico Scarlatti, die Kurt-Heinz Stolze für dieses Ballett orchestrierte.
Aalto-Theater Essen



ANIME fantastisch in Dortmund

„ANIME fantastisch“: Unter diesem Titel ist die dritte Ausstellung im schauraum: comic + cartoon gestartet – einem Ort, der sich ausschließlich der Präsentation des Mediums Comic verschrieben hat. Noch bis zum 25. Oktober erzählt die aktuelle Ausstellung die Geschichte des japanischen Zeichentrickfilms und seiner Rezeption in Deutschland. Zu sehen sind rund 100 Originalzeichnungen und viele weitere Objekte. Kuratiert wird die Ausstellung von Dr. Alexander Braun (German Academy of Comic Art).
9. Mai – 25. Oktober 2020
schauraum: comic + cartoon, Max-von-der-Grün-Platz 7, 44137 Dortmund
schauraum.dortmund.de



Es grünt so grün

Kamp-Lintfort blüht auf - mit der Landesgartenschau 2020. Vom 17. April bis 11. Oktober werden das ehemalige Bergwerksgelände Friedrich Heinrich in einen Zechenpark verwandelt und das Kloster Kamp mit dem Kamper Gartenreich präsentiert. Der 2,7 Kilometer lange Wandelweg verbindet das frühere Zechengelände und die Innenstadt mit dem Kamper Gartenreich. Neu angelegte Fuß- und Radwege begleiten den Wasserlauf der Großen Goorley. In Ausstellungsgärten und Blumenhallenschauen erwarten die Besucher prächtig blühende Pflanzen.
Infos: www.kamp-lintfort2020.de



100 Jahre RVR

Der Regionalverband Ruhr (RVR) feiert 2020 seinen 100. Geburtstag - unter anderem mit zwei Ausstellungen. Die Schau "100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole" ist vom 11. Mai bis Dezember im Ruhr Museum auf dem Welterbe Zollverein in Essen zu sehen. Rund 1.000 Exponate dokumentieren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Metropole Ruhr. Im Fokus stehen Bereiche wie Infrastruktur und Mobilität, Kulturleben und Architektur sowie soziale und gesellschaftliche Verhältnisse. Wie sich das Ruhrgebiet seit dem Gründungsjahr 1920 des Siedlungsverbandes Ruhrkohlenbezirk, Vorläufer des RVR, verändert hat, zeigt die Sonderausstellung "Das Fotoarchiv des Regionalverbandes Ruhr", die von Mai 2020 bis Februar 2021 im LVR-Industriemuseum Oberhausen läuft. Anhand von 200 analogen Fotos sowie an Medienstationen mit mehr als 1.000 digitalen Fotos, Karten und Pläne lassen sich Veränderungen bei Wohnen und Arbeiten, Mobilität und Versorgung, Umwelt und Naturschutz, Freizeit und Kultur nachvollziehen.
Infos: www.100jahre.rvr.ruhr



Kleinkunstreihe 7nach8 startet

Die Kleinkunstreihe „7nach8“ startet in eine neue Spielzeit. Von August bis Mai ist für jeden etwas dabei. Das bunte Programm von Comedy über Tanz, Musik und Kabarett findet unter strengen Auflagen voraussichtlich in der Rotunde im Glashaus statt. In der neuen Saison sind insgesamt 13 Künstlerinnen und Künstler an zehn verschiedenen Terminen zu sehen."Wir haben trotz der Pandemie eine neue Spielzeit aufgelegt", freut sich Bettina Hahn vom Kulturbüro der Stadt Herten.

Ort: Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten Programmübersicht 2020
- 27. August: Gogol & Mäx –"Concerto Humoroso"
- 17. September: René Steinberg – "Freuwillige vor – wer lacht, macht den Mund auf"
- 8. Oktober: Simone Solga – "Ihr mich auch"
- 26. November: Lucy van Kuhl – "Fliegen mit Dir" Musikkabarett
- 17. Dezember: Matthias Reuter – "Glühwein Spezial"
Programmübersicht 2021
- 14. Januar: Anka Zink – "Das Ende der Bescheidenheit"
- 4. Februar: Stefan Waghubinger – "Jetzt hätten die guten Tage kommen können"
- 18. März: Nachtschnittchen – "Frauensache" - 15. April: Peter Shub – "Für Garderobe keine Haftung" – Reloaded
Karten gibt es zurzeit nur im Vorverkauf, nicht an der Abendkasse.



Führungen im Landschaftspark Duisburg-Nord

Ein Klassiker im Ruhrgebiet ist der Blick vom Hochofen 5 des ehemaligen Hüttenwerks im Landschaftspark Duisburg-Nord. Im Rahmen von Führungen sind auch die 252 Stufen hinauf zum Panoramablick über den Pottrand wieder erlebbar. Die Führungen finden samstags, sonntags und feiertags stündlich statt, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Vorbuchung wird daher dringend empfohlen.
www.tour-de-ruhr.de/product_info.php?info=p1230_Exklusive-Hochofenf--hrung-mit-begrenzter-Teilnehmerzahl.html



Jugend trifft Kunst

Bei Jugend trifft Kunst entstehen am Sonntag, 13. September, farbenfrohe Reliefs aus Ton. Ausgehend von einer ausgedruckten Fotovorlage, die die Teilnehmer*innen mit ins Museum bringen, entstehen durch kräftiges Kneten und feinfühliges Gestalten Kunstwerke, die sich plastisch vom Hintergrund abheben. Das leicht formbare Material bietet dabei vielseitige Möglichkeiten der Gestaltung, sodass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind! Bei Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren können sich unter Anleitung von Kunstvermittlerin Katharina Nitz künstlerisch erproben und in die Kunstszene hineinschnuppern.
Jugend trifft Kunst findet einmal monatlich, sonntags, von 11.30 bis 17 Uhr statt.
Ort: Lehmbruck Museum, Düsseldorfer Straße 51, 47049 Duisburg



Grubenlampenführungen auf Zeche Zollern

Passend zur dunklen Jahreszeit gibt es ein neues Angebot auf der Zeche Zollern: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet ab sofort in den Abendstunden Grubenlampenführungen in seinem Dortmunder Museum an. Ausgestattet mit Helmen und Kopflampen starten die Teilnehmenden zum Rundgang über das Gelände und erfahren Wissenswertes über Gebäude und Geschichte des ehemaligen Bergwerks. Die Tour klingt mit einer Fragerunde bei warmen Getränken in der Lampenstube aus, wo die Bergleute früher mit dem Geleucht für die Schicht unter Tage ausgestattet wurden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wann: Täglich von 17:00 bis 18:00 Uhr
Preis: Museumseintritt ( Erwachsene: 5 Euro, Kinder & Jugendliche: Frei)
Ort: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Grubenweg 5 I 44388 Dortmund



Öffentliche Führungen durch die Ausstellung

"Zeit im Fluss" im Schiffshebewerk Henrichenburg
Waltrop (lwl). Die Fotografin Elke Fischer und die Autorin Sabine Theil sind mit einem Containerschiff auf dem Rhein unterwegs gewesen und haben ihre Eindrücke in Fotos und Texten festgehalten. Ihre Ausstellung ist im Laderaum des historischen Lastkahns "Ostara" im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg zu sehen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet im September vier öffentliche Führungen an, und zwar jeweils sonntags (6., 13., 20. und 27.9.) um 14.30 Uhr.
Treffpunkt für die jeweils einstündigen Rundgänge ist der Lastkahn "Ostara" am Oberwasser des Museums.(LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Am Hebewerk 26, 45731 Waltrop)
Die Führung ist kostenlos; zu zahlen ist nur der Museumseintritt.



Kleiner Freitag im Dortmunder U

Der Kleine Freitag ist Teil unseres Jubiläumsprogramms: jeden Donnerstag ab 19 Uhr haben wir exklusive Veranstaltungen geplant, die an unterschiedlichen Orten im und am Dortmunder U stattfinden. Hiermit ist die Vorfreude auf das (fast-)Wochenende garantiert! Achtung: aufgrund der aktuellen Situation sind Anmeldungen über kleinerfreitag@stadtdo.de erforderlich. Bitte beachten Sie, dass bei ausgewählten Veranstaltungen des Kleinen Freitag eine Mund-Nasen-Schutz Pflicht besteht.
Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



h2>Die Kokerei in anderem Licht Abendführung über Arbeit und Wandel in besonderem Ambiente. Info und Anmeldung: Stiftung Zollverein, Tel 0201 246810, besucherdienst@zollverein.de, www.zollverein.de/fuehrungen
Wann: Fr 19:00 Uhr, Dauer: 2 h
Teilnahme: 11 €
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Kokereiallee 71, 45141 Essen



Sonntagsführung im Brauerei-Museum: Ein Rundgang durch die Dortmunder Biergeschichte

Dortmund als Bierstadt, die Brautechnik im 19. und 20. Jahrhundert, Bierwerbung, Biertransport und Export – um diese und weitere Aspekte der Dortmunder Biergeschichte geht es immer sonntags bei den Führungen im Brauerei-Museum.
Der Eintritt in die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderschau „Kirmes, Karneval, Schützenfeste: Die Bierbrauerei auf den Volksfesten Westfalens“ ist frei.
Die Führung kostet 4,50 Euro.
Wann: jeden Sonntag
Ort: Steigerstraße 16, Dortmund



Besuch im Ruhr Museum

Das Ruhr Museum auf dem UNESCO-Welterbe Zeche Zollverein startet ab 6. Juni wieder mit seinen öffentlichen Führungen. Maximal 10 Teilnehmer inklusive Guide tauchen rund eine Stunde lang in die abwechslungsreiche Geschichte der heutigen Metropole Ruhr ein. Aufgrund der reduzierten Plätze wird eine Anmeldung empfohlen. Ab dem 15. Juni 2020 wird das Angebot auf buchbare Gruppenführungen weiter ausgebaut. Familien können mit der Rallyetasche „Rätsel-Reise Ruhr Museum“ die Dauerausstellung erkunden, und in der Ausstellung „Mensch und Tier im Revier“ wartet ein kostenloses Quiz auf große und kleine Gäste.
https://www.ruhrmuseum.de



Führungen auf Zollverein

Bei „Über Kohle und Kumpel“ folgen die Besucherinnen und Besucher dem Weg der Kohle auf der einst leistungsstärksten Zeche der Welt; bei „Durch Koksofen und Meistergang“ entdecken sie die ehemals größte Zentralkokerei Europas und schauen in die 600 Meter lange Koksofenbatterie, in der zu Betriebszeiten mehr als 1000 Grad herrschten.

Führung „Über Kohle und Kumpel“ Termin: montags bis freitags 11:00 und 14:00 Uhr, samstags, sonntags und feiertags stündlich von 11:00 bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Stiftung Zollverein Teilnahmegebühr: 9,50 € (ermäßigt 6 €), Kinder und Jugendliche (5 bis 17 Jahre) 6 €, Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: ca. eine Stunde
Tickets: online auf http://zollverein.ticketfritz.de und am Ticket-Punkt Forum

Veranstaltung: Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ Termin: montags bis freitags 14:30 Uhr, samstags, sonntags und feiertags um 11:30 und 14:30 Uhr
Veranstalter: Stiftung Zollverein Teilnahmegebühr: 9,50 € (ermäßigt 6 €), Kinder und Jugendliche (5 bis 17 Jahre) 6 €, Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: ca. eine Stunde
Tickets: online auf http://zollverein.ticketfritz.de und am Info-Punkt Kokerei vor der Mischanlage



Kurzführungen im Anschauungsbergwerk

Einmal die Arbeitswelt der Bergleute unter Tage erleben? Einen ersten Eindruck von diesem ungewöhnlichen Arbeitsplatz können Sie im Anschauungsbergwerk des Deutschen Bergbau-Museums gewinnen. Erhalten Sie Einblicke in die technikgeschichtlichen Entwicklungen im Steinkohlenbergbau und erfahren Sie, wie das schwarze Gold an die Oberfläche gelangte.

Bitte beachten Sie: Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei!
Di. bis So. | jeweils 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:00 Uhr & 14:00 Uhr
Bergbau-Museum Bochum, Dauer: max. 40 Min.
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Reservierung erforderlich telefonisch unter +49 234 5877-220, per E-Mail unter service@bergbaumuseum.de oder vor Ort
Hinweis: Karten bitte max. 30 Mininuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung, Treffpunkt: Info
Teilnahmebedingungen: max. Personenzahl 8 Teilnehmende, Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Foto: Pixabay, bill-778428