Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

DIENSTAG, 18. FEBRUAR

"Die Gemischte Tüte"

20 Jahre ist der Dortmunder Skipper Karl-Heinz Czierpka schon auf dem Wasser unterwegs. Es haben sich viele Erlebnisse angesammelt, darunter Pannen und Zwischenfälle, die während der Touren passierten und spontanes Handeln erforderten. Am Dienstag präsentiert Czierpka unter dem Motto "Die gemischte Tüte" im Schiffshebewerk Henrichenburg einen bunten Abend mit lustigen und spannenden Anekdoten von Bord. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt zu dieser Veranstaltung in die Maschinenhalle seines Waltroper Industriemuseum ein.
Der Eintritt ist kostenlos.
Wann: Dienstag, 18.2., 19 Uhr
Ort: Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Am Hebewerk 26, 45731 Waltrop



„Dementi“ – Chor für Menschen mit Demenz, Angehörige und Freunde im WHH

Der Chor Dementi lädt ins Wilhelm-Hansmann-Haus Menschen mit Demenz dazu ein, gemeinsam mit ihren Angehörigen und Begleitungen unter der Anleitung des Chorleiters Jürgen Kleinschmidt und des Pianisten Tobias Schneider ein bekanntes Repertoire an Melodien zu singen, denn Lieder und Melodien mobilisieren nicht nur das Gedächtnis, sondern geben gute Laune und Lebensfreude
Der Eintritt ist frei.
Informationen und Anmeldung unter Tel. (0231) 50-24394.
Wann: am Dienstag, 18. Februar, um 16.30 Uhr
Ort: Wilhelm-Hansmann-Haus, Märkische Straße 21, Dortmund



Fine Frau und Lange Fuhr: Spaziergang durch die Werkssiedlung Oberdorstfeld

Seit 1993 ist sie offiziell ein Denkmal: die Werkssiedlung Oberdorstfeld in Dortmund. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts nach dem Vorbild einer Gartenstadt vom Essener Architekten Oskar Schwer entworfen und ab 1913 von der Gewerkschaft Dorstfeld, der Eigentümerin der Zeche Dorstfeld, errichtet. Am Dienstag, 18. Februar, 15.30 Uhr führt Peter Fuchs durchs Viertel. Er erzählt von den Wohn- und Lebensverhältnissen der Bergarbeiter, die sich in der Anlage der Siedlung widerspiegelt und von den Herausforderungen, das historische Erscheinungsbild zu erhalten. Los geht der 1,5-stündige Spaziergang an der Gaststätte „Hicc Up“ an der Wittener Straße 205.

Der Rundgang kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung.

Die Dortmunder Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden, zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon (0231) 50- 24876.

MITTWOCH, 19. FEBRUAR

Newton und die universelle Gravitation Formeln, die die Welt veränderten

Mit seiner neuen Physik konnte Issac Newton die alte aristotelische Lehre von der unterschiedlichen Bewegung der irdischen und himmlischen Körper überwinden. Ihm gelang das zu seiner Zeit Undenkbare - die Erklärung aller Bewegungen im Himmel und auf der Erde auf der Grundlage neuer Axiome und der Hypothese einer universellen Gravitationskraft zwischen allen Massen. Seine neue Bewegungs-dynamik und die grundlegenden Formeln seiner Physik haben die Welt nachhaltig verändert.
von Dr. Burkard Steinrücken
Mittwoch, 19. Februar, 19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte Recklinghausen



Axel Prahl und das Inselorchester

MEHR - Das Konzert zum neuen Album
Prahl singt Prahl - authentisch, bodenständig, erdig, mit Witz und Lust am Musizieren. Mit Axel Prahl betritt am 19. Februar kein singender Schauspieler, sondern ein wunderbarer Musiker und Sänger die Bühne der Lichtburg und präsentiert sein neues Album „Mehr“. Die Songs sind alle aus der eigenen Feder und dem eigenen Erleben entsprungen. Prahl räsoniert und randaliert, säuselt und seufzt, ist bissig bis blauäugig brav, rührt und verführt. Begleitet wird er von seinem Inselorchester, einer handverlesenen Band mit Musikern der der deutschen Rock-, Jazz- und Klassikszene.
Eintritt: 34,20 bis 50,70 €
Wann: 19. Februar um 20:00 Uhr
Ort: Lichtburg Essen, Kettwiger Straße 36, 45127 Essen



„WER HAT ANGST VORM WEIßEN MANN?“

Der Münchner Metzgermeister Franz Maisacher versucht mit allen Mitteln das Geschäft am Laufen zu halten. Die Hilfe von Tochter Anna und dem farbigen Flüchtling Alpha lehnt er kategorisch ab. Dumm nur, dass ihm bald nichts anderes übrig bleibt. Denn nach seinem leider tödlichen Schlaganfall ist Alpha der Einzige, der ihn sehen kann! Kommen Sie mit ins Jenseits und treffen Sie die Starbesetzung der Münchner Tournee. Da der Schauspieler Joseph Hannesschläger erkrankt ist, übernimmt die Hauptrolle Hans Stadlbauer.
Amüsantes Schauspiel von Dominique Lorenz mit Einführung um 19:00 Uhr
Mi 19.2. SAALBAU WITTEN THEATERSAAL, 19:30 UHR

Mix ABO, Karten ab 17,50 € + Geb., VVK: Saalbaukasse und Online­Ticket­Shop sowie an allen bekannten CTS­VVK­Stellen

DONNERSTAG, 20. FEBRUAR

NACHTSCHNITTEN 2020 Die WeiberLachNacht zu WeiberFastNacht

Zwanzigster Zweiter ZwanzigZwanzig, Zwanzig Uhr! Ein grandioser Termin! Zweifellos! Zum 9. Male präsentiert Flottmann zu Weiberfastnacht DAS alternative Zwergfellprogramm zum alljährlichen Karnevalstrubel. Vier wort- und stimmgewaltige Sahneschnitten entern die Bühne und bringen den Saal zum Kochen. Zwangsläufig! Dieses Jahr im Comedy-Shaker: Diva La Kruttke: Nomen est omen! Eine Diva betritt die Bühne und verstreut Glitzer und Glamour. Diva La Kruttke verbindet schräge Comedy mit virtuosen Gesangsnummern und apart-frivole Komik mit unterhaltsamer Publikumsanimation. Glamour und Comedy verschmelzen zu einer neuen Einheit: GLAMODY! Doris Friedmann: Bei ihr geht es um die großen Gefühle: die Liebe und das Glück! Und um Schokolade! Nur mit einem Akkordeon, einer Tasche und ihrer Stimme bewaffnet, bezaubert sie ihr Publikum mit Gesang, Mimik und Bewegung. Und mit einer Einführung in die Nahkampftechnik mit Handtasche.
Donnerstag, 20.02., 20:00 Uhr
Flottmann-Hallen Herne



Kurzführung „Schon gewusst?“: Am Anfang war die Farbe: Rot wie Rötel

Wer hätte gedacht, dass der älteste Bergbau der Farbe gilt. Seit der Steinzeit bauten die Menschen Rötel ab. In den frühesten Zeiten nur dann, wenn sie ihn auch wirklich brauchten. Auf wirtschaftlichen Gewinn ausgelegter Bergbau war in dieser Zeit fremd. Aus Rötelpigmenten wurde Farbe hergestellt oder die roten Pigmente wurden zu kultischen Zwecken eingesetzt. Wie Rötelbergwerke organisiert waren und wo die älteste Farbe der Welt eingesetzt wurde, erfahren Sie von dem Kurator des archäologischen Rundgangteils.
Do, 20.02. | 12:00 Uhr
Manfred Linden, Abteilung Ausstellung & Vermittlung
Deutsches Bergbau-Museum Bochum



Maigret und die Unbekannte

An einem einsamen Platz in Paris wird um drei Uhr nachts die Leiche eines schönen jungen Mädchens gefunden. Wer ist die Unbekannte? Warum musste sie sterben? Eigentlich ist Inspektor Lognon, den man nicht zu Unrecht „Inspektor Pechvogel“ nennt, für diesen Bezirk zuständig, aber... (60 Minuten)
Der Hörspielkrimi unter Sternen garantiert ein faszinierend-intensives Hörerlebnis mit Gänsehautfaktor.
Donnerstag, 20. Februar, 20:00 Uhr
Planetarium Bochum

FREITAG, 21. FEBRUAR

ATELIER

Mit dem ATELIER (21.02.) feiert PACT nunmehr seit 2002 ein Take-Over der besonderen Art: Künstler*innen aus der Region und dem In- und Ausland sowie die PACT-Resident*innen sind eingeladen, aktuelle Projekte bei PACT einem breiten Publikum vorzustellen und ins Gespräch zu kommen. Auch in der 63. Ausgabe des legendären Formats dürfen sich Besucher*innen auf ein abendfüllendes Programm in den Räumen der ehemaligen Waschkaue freuen – mit einem musikalischen Ausklang bis in die Nacht.
PACT Zollverein



Livekonzert: „Traumzeit unter dem Sternenhimmel“ mit Christine Högl, Keltische Harfe

Ich lade dazu ein, mit dem Klang meiner Harfe auf eine Traumreise zu gehen. Wenn wir still werden und lauschen, können die Harfenklänge uns Flügel verleihen und das Tor zur Anderswelt öffnen. Diese Welt ist immer da. Es sind unsere Visionen, Träume, Fantasien und das Geheimnisvolle – eben die ‚andere‘, meist verborgene Wirklichkeit. Es sind die stillen, innigen Momente, in denen wir zu uns finden und unser Gemüt friedlich wird. Die Einsichten, die uns in diesen Augenblicken berühren, machen die Tiefe und die Qualität unseres Lebens aus. Eintritt: 15 €, ermäßigt 13 € Kartenreservierungen unter (02361) 23134
Freitag, 21. Februar, 19.30 Uhr, Planetarium Recklinghausen



Konstellationen von Nick Payne

Aus dem Englischen von Corinna Brocher
Was wäre, wenn wir nach entscheidenden Weggabelungen unseres Lebens die Zeit zurückdrehen könnten? Welche Alternativen hätten wir gehabt? Gibt es mehr als ein Schicksal? Marianne ist Quantenphysikerin und forscht nach der Existenz paralleler Universen, Roland ist Imker und sieht die Welt mit dem rational-kausalen Blick eines Biologen. Auf einer Grillparty treffen und verlieben sie sich. Aber nochmal von vorn: Marianne ist Quantenphysikerin, Roland ist Imker. Auch eine Grillparty gibt es – doch diesmal funkt es nicht.
Termine: 9., 21., 29. Februar 2020
Studio des Schauspiel Dortmund



Für immer Disco

Eine Komödie von Andreas Wening
The Glitterboys are back… So mancher Ehemann mag ja ein dunkles Geheimnis in seiner Vergangenheit aufweisen, aber das von Franz Hirschfeld ist schon besonders: Disco-Star in den 80-ern! Gemeinsam mit Kumpel Bodo war er als „Glitterboy“ die Billigantwort auf „Modern Talking“ und die ehrgeizige Event-Managerin Regina Rautenstengel will das zerstrittene Duo auf eine lukrative Revival- Tournee schicken.
Fr., 21.02.2020, 20.00 Uhr
Eintritt: 14,00 €
Kleines theater herne e.V., Neustraße 67, 44623 Herne



Warten auf Godot von Samuel Beckett

Wladimir und Estragon, die zwei Wartenden, harren aus – wohl seit langer Zeit, die zwischen Ewigkeit und Ewigkeit aufgespannt ist. Aneinander geklammert sind sie allein – und doch sicher aufgehoben in ihrer Annahme, dass das Große – nennen wir es Godot – doch irgendwann kommen könnte. Die Gewissheit, Godot könnte existieren, gibt den beiden wahren tragikomischen Gestalten des Lebens Halt in der Leere des Raums und der Zeit, die sie mit endlosen Wiederholungen und Variationen der Wiederholung zu erhellen versuchen. Dürfen Wladimir und Estragon hoffen? Und: worauf eigentlich? Nobelpreisträger Samuel Beckett stellt nicht weniger als die existentielle Frage nach dem Sinn jeglichen Seins. Termine: 1. Februar (Premiere), 21. und 29. Februar 2020
Schauspielhaus Dortmund



ANNA MATEUR & THE BEUYS: Kaoshüter

Sie tanzt. Sie singt. Sie spontant. Und macht Musik mit der wohl geilsten Stimme seit Nina Hagen ...! Anna Mateur ist diese großartige, wundersame Erscheinung, die mit ihrem sagenhaften Stimmvolumen und abgrundkomischen Witz-Ernst alles in den Schatten stellt, was sich hierzulande als Groß-Kunst, Klein-Kunst, Neben-oder ZwischenKunst zu behaupten versucht. Anna Mateur ist: Sonder-Kunst! Wenn Anna Mateur ihr neues Programm „Kaoshüter“ nennt, dann ist das mehr als ein Wortspiel. Die stimm-wie wortgewaltige Spezialphilosophin schaut auf eine Welt voller Ordnungshüter –und konstatiert: Kreativität muss her, sonst platzen alle Ventile.
Fr, 21.02.2020 | 20:00 Uhr
VVK 22 EUR zzgl. Gebühren | AK 28 EUR
Zeche Carl, Kaue

SAMSTAG, 22. FEBRUAR

SPRECHREIZ Der Poetry Slam

Stühle geputzt, Bühne gefegt, Scheinwerfer an und Mikro bereit – die Flottmann-Hallen öffnen auch im Februar wieder die Pforten für das traute Zusammenspiel zwischen Buchstaben und Leerzeichen, transportiert durch Lautsprecher in Gehörgänge. Danny Grimpe aus Hamburg verleiht dem Abend den nordischen Touch, den er verdient, während Neu Bochumerin Tabea Farnbacher das Gefühl zwischen die Zeilen packt. Lisa Lombardo wird zum Nachdenken und Schmunzeln einladen und Malte Küppers aus Duisburg gemeinsam mit dem Publikum durch seine Textblätter malochen – da werden neue Lachfalten in Gesichter gezeichnet und die eigene Lachmuskulatur richtig bearbeitet.
Samstag, 22.02., 15:00 Uhr
Flottmann-Hallen Herne



Live-Tour durch das Universum

Fliegen Sie live mit uns von der Erde bis an den „Rand“ des Universums! Die atemberaubende Reise führt im Tiefflug über die Planeten, taucht in die Weiten der Milchstraße ein und endet erst in Milliarden Lichtjahren Entfernung von zuhause - ob wir den Weg zurück finden? Wer diese Show gesehen hat, wird den Nachthimmel in Zukunft mit anderen Augen betrachten!
Planetarium Bochum
Freitag: Samstag: 22. Februar, 18:15 Uhr
Freitag: 27. März & 24. April, jeweils 19:15 Uhr & Donnerstag: 07. Mai, 09:30 Uhr



Zum letzten Mal: „Die Dämonen“ im Schauspielhaus

Letzter Vorhang für das große Ensemblestück „Die Dämonen“ nach Dostojewskis Klassiker: Nur noch einmal ist die Inszenierung von Sascha Hawemann im Schauspiel Dortmund zu sehen, und zwar im Schauspielhaus. Liebe und Intrigen, Leidenschaft und dunkle Geheimnisse – Dostojewskis Vorlage verspricht große Themen und bietet einzigartige Rollen für das Dortmunder Ensemble.
Karten: für 9 bis 23 Euro; an der Vorverkaufskasse im neuen Kundencenter oder unter www.theaterdo.de oder 0231/50-27222.
Wann: am Samstag, 22. Februar, um 18 Uhr
Ort: Schauspielhaus, Hiltropwall 15, Dortmund



PATRICK SALMEN Ekstase

Der Name Patrick Salmen steht seit Jahren für bedingungslose Lebensbejahung und das innere Cocktailschirmchen in uns allen. Der feine Herr Autor präsentiert satirische Kurzgeschichten aus seinem neuen Werk Ekstase. Er hat das Buch bereits selbst gelesen, denn es ist sehr gut. Es handelt von Zweifeln und der Schönheit des Widerspruchs, von Franzbrötchen und Feminismus, von Popmusik und der Ironisierung der Welt, von Volker und Kerstin und am Ende sind wahrscheinlich wieder alle tot. In den bedeutungsschwangeren Kunstpausen wird Herr Salmen sehnsuchtsvoll in die Ferne schweifen, ein Glas Weißwein schwenken und den Künstlerschal für sich sprechen lassen.
Nach der Lesung: Resignierstunde. Oder Rave.
Sa, 22.02.2020 | 20:00 Uhr
VVK 18 EUR zzgl. Gebühren, AK 23 EUR
Zeche Carl, Kaue

SONNTAG, 23. FEBRUAR

„DER ÄLTERE SOHN“

Das berühmte Schauspiel „Der ältere Sohn“ des Dramaturgen
Aleksandr Wampilow ist wunderbar märchenhaft und beeindruckend realistisch zugleich. Das Stück handelt von Liebe, Vertrauen, Ehrlichkeit und der eindringlichen Suche nach Seelenverwandten in dieser großen Welt. Auf der Bühne sehen die Zuschauer ein beeindruckendes Ensemble aus ihren Lieblingsdarstellern.
Schauspiel in russischer Sprache, Regie: Pawel Safonow u.a. mit Wiktor Suchorukow, Jewgenij Zyganow und Agrippina Steklowa
Das Stück ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet.
So 23.2. SAALBAU WITTEN THEATERSAAL, 18:00 UHR
Karten ab 29 € inkl. Geb., VVK: www.bilet. kartina.tv, 0611 94498000, www.eventim.de und www.kontramarka.de



Lügen, Sex und Sahnetörtchen

Eine Komödie von Christian Weymayr
6 Frauen in einer Gesellschaftskomödie um Liebe und Freundschaft, Lüge und Verrat
Elisabeth Franz ist stolz und aufgeregt: In zwei Stunden wird sie ihr zweites Café eröffnen! Um den Anlass gebührend zu feiern, hat sie ihre drei besten Freundinnen aus der Schulzeit als Ehrengäste eingeladen. Die wissen aber nichts davon und sind schon gespannt, was ihre Lizzi da Tolles ausgebrütet hat.

Eine Gesellschaftskomödie wie das Leben selbst: Ausgelassene Fröhlichkeit gibt es ebenso wie ernste Momente. Nach „Camping Loch Ness“ geht es in Christian Weymayrs zweitem Stück um Liebe und Freundschaft, Lüge und Verrat und es geht auch um die Frage, was man in seinem Leben erreichen möchte. So., 23.02.2020, 18.00 Uhr Lügen Sex und Sahnetörtchen (Gesellschaftskomödie)
Eintritt: 14,00 €
Kleines theater herne e.V., Neustraße 67, 44623 Herne

MONTAG, 24. FEBRUAR

„DIE NIERE“

Nach einer gemeinsamen Vorsorgeuntersuchung kommen Arnold, ein erfolgreicher Architekt, und seine Ehefrau Kathrin nach Hause. Er ist kerngesund, doch bei ihr wurde ein Nierenleiden festgestellt, weswegen sie eine Spenderniere braucht. Was nun? Die beiden erwarten jeden Augenblick Besuch von ihren Freunden Diana und Götz, mit denen sie einen sensationellen Auftrag feiern wollen, den Arnold an Land gezogen hat. Doch nun steht ganz klar die Frage im Raum: Ist Arnold bereit, seiner Frau eine Niere zu spenden? Er ist überfordert und zögert...
Komödie, mit Dominic Raacke, Katja Weitzenböck u. a. Theater am Kurfürstendamm, Berlin
Mo 24.2. SAALBAU WITTEN THEATERSAAL, 20:00 UHR
Karten ab 26 € + Geb., VVK: Saalbaukasse, Theatergemeinde Volksbühne, www.eventim.de und bei allen bekannten CTS VVK­Stellen

MITTWOCH, 26. FEBRUAR

Öffentliche Proben für Lehrer am Schauspiel Essen„Kleiner Mann – was nun?“ und „INF2erno“

Für Lehrer bietet das Schauspiel Essen wieder den kostenfreien Besuch der jeweiligen Öffentlichen Proben an, damit die Pädagogen herausfinden können, ob für sie ein gemeinsamer Besuch dieser Stücke mit ihrer Klasse oder ihrem Kurs in Betracht kommt. Dieses Angebot umfasst zunächst ein Treffen eine Stunde vor Beginn der Probe zum gegenseitigen Kennenlernen, bei dem die Theaterpädagogen Aline Bosselmann und Marguerite Windblut zudem interessante Infos zum Stück geben.
Wann: Mittwoch, 26. Februar, 18 Uhr ( „Kleiner Mann – was nun?“ )
Donnerstag, 27. Februar, 18 Uhr („INF2erno“)
Ort: Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP) | Opernplatz 10, 45128 Essen



Wandersalon #19, mit der Künstlerin Monira Al Qadiri

Urbane Künste Ruhr zu Gast im Deutschen Bergbau-Museum Bochum
Kuwait und das Ruhrgebiet haben mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick denken mag. An beiden Orten bestimmte lange Zeit jeweils ein einziger Rohstoff Wirtschaft, Gesellschaft und Geografie – im Ruhrgebiet vor allem die Steinkohle, in Kuwait das Erdöl. Während im Ruhrgebiet die letzte Zeche geschlossen und der Strukturwandel seit Jahrzehnten Programm ist, wird die Ölförderung in Kuwait noch etwa 90 Jahre andauern – so lange die Reserven reichen. „Your past is my future!“ stellte die Kuwaiter Künstlerin Monira Al Qadiri bei einem Ruhrgebietsbesuch treffend fest. Der Rohstoff Öl und die Geschichte und Bedingungen seiner Förderung tauchen in Al Qadiris Arbeiten immer wieder auf.
Mi, 26.02. | 19:00 Uhr
Zielgruppe: für Erwachsene
Art der Veranstaltung: Forum
Anmeldung: nicht erforderlich, Eintritt: frei
Deutsches Bergbau-Museum Bochum



Sieben auf einen Streich oder wie eROSITA Licht ins dunkle Universum bringt

Am 13.07.2019 wurde das Röntgenweltraumteleskop eROSITA nach über 10 Jahren Entwick-lungszeit erfolgreich gestartet. Bereits die allerersten Bilder zeigen, mit welch großer Detailschärfe dieses neue Teleskop das Universum auf großen Skalen vermessen kann und welche großen Fortschritte wir uns davon erhoffen können. eROSITA wird die größten Objekte im Universum, die Galaxienhaufen, nahezu vollständig entdecken sowie Millionen von supermassereichen schwarzen Löchern finden.
Prof. Dr. Thomas Reiprich, Universität Bonn
Planetarium Bochum
Mittwoch, 26. Februar, 19:30 Uhr



Technikführung „Hinter den Kulissen“

Vielleicht haben Sie sich schon von der Faszination unseres Planetariums einfangen lassen und möchten erfahren, wie dies möglich gemacht wurde. Oder Sie wollen vor Ihrem Besuch bei uns etwas über das Planetarium, vornehmlich aus technischer Sicht, erfahren. In beiden Fällen sind Sie bei der Technikführung, die Helmut Schüttemeier, der frühere technische Leiter unseres Hauses, regelmäßig anbietet, richtig
Planetarium Bochum
Mittwoch: 26. Februar, 25. März, 29. April, jeweils 17:45 Uhr

DONNERSTAG, 27. FEBRUAR

Öffentliche Proben für Lehrer am Schauspiel Essen„Kleiner Mann – was nun?“ und „INF2erno“

Für Lehrer bietet das Schauspiel Essen wieder den kostenfreien Besuch der jeweiligen Öffentlichen Proben an, damit die Pädagogen herausfinden können, ob für sie ein gemeinsamer Besuch dieser Stücke mit ihrer Klasse oder ihrem Kurs in Betracht kommt. Dieses Angebot umfasst zunächst ein Treffen eine Stunde vor Beginn der Probe zum gegenseitigen Kennenlernen, bei dem die Theaterpädagogen Aline Bosselmann und Marguerite Windblut zudem interessante Infos zum Stück geben.
Wann: Mittwoch, 26. Februar, 18 Uhr ( „Kleiner Mann – was nun?“ )
Donnerstag, 27. Februar, 18 Uhr („INF2erno“)
Ort: Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP) | Opernplatz 10, 45128 Essen



GuitArtist Quartett „Fin de Siècle“

Eine Hommage an das Paris zwischen 1890 und 1914
Das GuitArtist Quartett beschreitet mit seinen Adaptionen der Werke von Ravel, Debussy, de Falla, Satie, Saint-Saëns, Fauré und Grieg, allesamt zu Zeiten des „Fin de Siècle“ in Paris tätig, ungewöhnliche Wege und lässt die Musik dieser Meister in neuem Licht erscheinen.Den Zuhörer erwartet ein spannendes Programm, welches diese äußerst vielseitige und kreative Epoche, die nachhaltigen Einfluss auf Strömungen wie den Jugendstil und den Impressionismus ausübte, wieder aufleben lässt.
Eintritt: 12,- €, ermäßigt 10,- €
Donnerstag, 27. Februar, 20:00 Uhr
Planetarium Bochum



Irish Whiskey – Taste the Other Side

Irischer Whiskey ist das Gold der grünen Insel, doch was macht die Spirituose so besonders? Sommelière Kirsten Pacholleck erklärt im Rahmen der Verkostung, warum sich der geschmackliche Ausflug auf die außergewöhnliche Insel lohnt.
Anmeldung unter: kleinerfreitag@stadtdo.de
kostenpflichtig: 20,20 €
Wann: Do. 27.02.2020, 19:00 Uhr
Ort: Dortmunder U, Zentrum für Kunst und Kreativität, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



BODY & SOUL - DENKEN, FÜHLEN, ZÄHNEPUTZEN

Was macht unseren Körper aus? Was braucht er, um zu existieren? Woran glauben wir? Fragen wie diesen geht die neue Sammlungspräsentation des Museums Ostwall nach.
Wann: Eröffnung: Fr. 07.02.2020, 18:30 Uhr
Weitere Termine: Sa. 08.02.2020 – So. 27.02.2022
Ort: Dortmunder U, Zentrum für Kunst und Kreativität, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund

FREITAG, 28. FEBRUAR

EMMI & WILLNOWSKY Tour 2020

Der Wahnsinn geht weiter! Deutschlands Comedy-Duo Nr.1 zündet seit nunmehr 23 Jahren ein einzigartiges Feuerwerk der Lachsalven auf dem Schlachtfeld ihrer wahnwitzigen Ehe. Vergessen Sie für einen Moment Ihr eigenes kleines Beziehungs-Drama, und tauchen Sie ein in die Welt zweier begnadigter Entertainer, die sich für keinen Gag zu schade sind! Willnowsky würde für eine schlechte Pointe sogar seine Großmutter verkaufen, wenn denn bekannt wäre, wo ihre Urne vergraben ist.
Fr, 28.02.2020 | 20:00 Uhr
Zeche Carl, Festhalle
VVK 17 EUR zzgl. Gebühren | AK 22 EUR



Die „Gemischte Tüte

Herbert Knebels neues Lebensmotto: „Im Liegen geht´s“! Solo.
Tickets ab 31,50 Euro bei allen bekannten VVK-Stellen
Fr, 28.2. 20 Uhr
Henrichshütte Hattingen



Herbert Knebel: „Im Liegen geht´s“!

Herbert Knebels neues Lebensmotto: „Im Liegen geht´s“! Solo.
Tickets ab 31,50 Euro bei allen bekannten VVK-Stellen
Fr, 28.2. 20 Uhr
Henrichshütte Hattingen



tempus.ruhr

tempus.ruhr bringt die Nacht des Ruhrgebiets in die Kuppel des Planetariums. Im ersten Teil erleben Sie unter dem brillianten Sternenhimmel Geschichten über den „Pott“, exklusiv von Jochen Malmsheimer für das Planetarium Bochum produziert und gesprochen. Der Medienkünstler Rocco Helmchen entführt Sie im zweiten Teil der Zeitraffer 360° Projektion „tempus.ruhr“ ins nächtliche Ruhrgebiet. Es eröffnen sich neue Blickwinkel auf Orte der Industriekultur, aber auch auf Verkehr, Alltag und Kunst.
Freitag, 28. Februar, 18:00 Uhr
Freitag, 13. März, 18:00 Uhr
Sonntag, 19. April, 20:00 Uhr
Planetarium Bochum | Castroper Str. 67, 44791 Bochum

SAMSTAG, 29. FEBRUAR

Höllentrip als Live Animation Cinema - Das Kollektiv sputnic präsentiert sein neues Projekt „INF2erno“ in der Casa des Schauspiel Essen

Nach „Metropolis“ in der Spielzeit 2017/2018 kehren die Medienkünstler des Kollektivs sputnic mit einem weiteren „Live Animation Cinema“-Abend ans Schauspiel Essen zurück: Ihr neues Projekt trägt den Titel „INF2erno“ und kommt am Samstag, in der Casa zur Uraufführung. Angelehnt an Dante Alighieris mittelalterliches Versdrama „Die göttliche Komödie“ (vollendet 1321) er­zählt das Stück von einer langen und fantastischen Reise vom Inferno über das Purgatorio ins Paradiso.
Wann: 29. Februar ab 19 Uhr, 4. und 14. März: jeweils 19 Uhr
Eintritt: 17 Euro, Premiere: 19 Euro
Ort: Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP) - Opernplatz 10, 45128 Essen



Heldin des Tages

Eine Komödie von Christian Weymayr
Mission Drahtesel: Eine Heldin, ein Verein und eine Politikerin auf der Überholspur
Aus einem unscheinbaren Entlein wird ein stolzer Schwan – für Jule wird ein Mädchentraum wahr. Das schüchterne Mitglied eines Fahrradvereins wird von der Zeitung zur „Heldin des Tages“ gekürt. Im Verein dreht sich nun alles um sie. Sie wird zum Star einer großen Kampagne, ihre Ortsgruppe darf die Jahreshauptversammlung ausrichten und selbst die Bürgermeisterin sonnt sich im Licht ihrer Popularität. Doch der Verein wäre kein Verein, wenn manche Mitglieder nicht querschießen würden. Und außerdem hat die Sache noch einen gewaltigen Haken: Die Zeitung hat sich geirrt, Jule ist gar keine Heldin. Dann kommt die echte Heldin in den Verein …
Sa., 29.02.2020, 20:00 Uhr
Eintritt: 14,00 €
Kleines theater herne e.V., Neustraße 67, 44623 Herne



Konstellationen von Nick Payne

Aus dem Englischen von Corinna Brocher
Was wäre, wenn wir nach entscheidenden Weggabelungen unseres Lebens die Zeit zurückdrehen könnten? Welche Alternativen hätten wir gehabt? Gibt es mehr als ein Schicksal? Marianne ist Quantenphysikerin und forscht nach der Existenz paralleler Universen, Roland ist Imker und sieht die Welt mit dem rational-kausalen Blick eines Biologen. Auf einer Grillparty treffen und verlieben sie sich. Aber nochmal von vorn: Marianne ist Quantenphysikerin, Roland ist Imker. Auch eine Grillparty gibt es – doch diesmal funkt es nicht.
Termine: 21., 29. Februar 2020
Studio des Schauspiel Dortmund



Warten auf Godot von Samuel Beckett

Wladimir und Estragon, die zwei Wartenden, harren aus – wohl seit langer Zeit, die zwischen Ewigkeit und Ewigkeit aufgespannt ist. Aneinander geklammert sind sie allein – und doch sicher aufgehoben in ihrer Annahme, dass das Große – nennen wir es Godot – doch irgendwann kommen könnte. Die Gewissheit, Godot könnte existieren, gibt den beiden wahren tragikomischen Gestalten des Lebens Halt in der Leere des Raums und der Zeit, die sie mit endlosen Wiederholungen und Variationen der Wiederholung zu erhellen versuchen. Dürfen Wladimir und Estragon hoffen? Und: worauf eigentlich? Nobelpreisträger Samuel Beckett stellt nicht weniger als die existentielle Frage nach dem Sinn jeglichen Seins. Termine: 1. Februar (Premiere), 21. und 29. Februar 2020
Schauspielhaus Dortmund



LAYMENT & KONSORTEN Special Guest: Korry Shadwell

Als die Herner Musiker von Layment vor weit über zehn Jahren auf die Idee kamen, ihre Heavy-Metal-Kompositionen und diverse Folk- und Rock-Klassiker in einem akustischen Gewand zu präsentieren, hatten sie nicht gedacht, dass daraus einmal eine alljährliche Wintertradition werden könnte. Gestartet in der ehemaligen Herner Kultgaststätte 'Sonne', hat die Veranstaltung nun seit vielen Jahren in den Flottmann-Hallen ein neues Zuhause gefunden. Die Band aus dem Herner Süden, bestehend aus den drei Schmidt-Brüdern Marosh, Julian und Tobias an Gesang, Bass und Gitarre, Benjamin Burschei an der Gitarre, Kristian Krajewski an der Orgel und Julian Weikl am Schlagzeug wird wie immer verstärkt durch großartige Gastmusiker aus Rock, Folk, Klassik und Heavy Metal. Neben der "normalen" Akustik-Instrumentierung dürfen inzwischen auch die eine oder andere Blues-Gitarre, sowie diverse ausgefallenere Instrumente bei der Show nicht fehlen.
Samstag, 29.02., 18:00 Uhr
Flottmann-Hallen Herne



Themenführung: In der Knechtschaft.

In der Knechtschaft. Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter im Ruhrbergbau.
Sa, 29.2. 15 Uhr
Zeche Zollern, Dortmund

MONTAG, 2. MÄRZ

Lesung am Montag: Calvin Kleemann „Sumpfblüte“

"Sumpfblüte" stellt den dritten und letzten Teil des "Die graue Flut"-Zyklus dar, dessen Grundthema die "Graue Flut" als Metapher für die zunehmende Digitalisierung, Rationalisierung und Entfremdung des Menschseins darstellt. "Sumpfblüte" führt den Leser in die Abgründe der Menschen, die von der grauen Flut gefärbt auf der Suche nach einer Bestimmung in ihrem Leben sind, während sie verschlissen durch die Schnelllebigkeit der modernen Gesellschaft versuchen die Löcher in sich zu füllen, die ihnen jene Gesellschaft eingebrannt hat.
Montag, 02. März, 19.30 Uhr
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3, Dortmund
Eintritt: 2,50 €

DIENSTAG, 3. MÄRZ

GALAXIS VOCALIS: Ensemble Men Go Vocal

Die sechs Sänger dieser Gruppe begeben sich mit ihrem Stück für Vokalensemble und Live-Elektronik unter der Kuppel des Planetariums auf eine akustische und visuelle Reise durch unsere Galaxie. Neben träumerischen Stücken aus verschiedenen Jahrhunderten versprechen auch einige Arrangements aus der Welt der A-Cappella-Popmusik, diesen Abend zu einem melodisch-atmosphärischen Gesamterlebnis zu machen.
Eintritt: 15,- €, ermäßigt 12,- €
Dienstag, 03. März, 19:30 Uhr
Planetarium Bochum



6. Philharmonisches Konzert – Paris

George Gershwin: »An American in Paris« Sinfonische Dichtung Alexander Glasunow: Konzert für Altsaxofon und Streichorchester Es-Dur op. 109Igor Strawinsky: »Petruschka« Burleske in vier Szenen.
Di 03.03.2020 20.00
Mi 04.03.2020 20.00
Einführung um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer
€ 19,00 / 24,00 / 30,00 / 34,00 / 39,00 / 42,00
Veranstalter: Theater Dortmund

DONNERSTAG, 5. MÄRZ

Sterne über dem Ruhrgebiet

Was gibt es eigentlich heute Abend und in den nächsten Wochen am Himmel zu sehen? Wie findet man die Sternbilder und die Planeten? Wo steht der Mond? Das sind die Fragen, die in einer Sternführung beantwortet werden. Das Planetarium bietet den Vorteil eines immer klaren Himmels, und so erklären wir live, wie man sich am Himmel zurechtfindet. Topaktuelle Bilder informieren zusätzlich über besondere Ereignisse im Weltraum.
Live-Sternführungen im Planetarium Bochum
Donnerstag: 5. März, 2. April & 7. Mai, jeweils 19:30 Uhr



In-Residence-Künstler Ivor Bolton leitet Rossini-Operngala

"Alle haben Spaß an meiner Musik", freute sich Gioacchino Rossini über seine frühen Opernerfolge. Zur großen Gala mit Perlen dieses melodienreichen Italieners bringt Ivor Bolton "sein" Orchester des Teatro Real in Madrid mit. Und zwei ausgewiesene Belcanto-Koryphäen: die von der Mailänder Scala bis zur Met in New York gefeierte australische Sopranistin Jessica Pratt sowie den lyrischen Tenor Xabier Anduaga.
Wann: 5. März, 20 Uhr
Ort: Philharmonie Essen | Huyssenallee 53, 45128 Essen



Bullemänner kommen am 5. März mit „Muffensausen“ nach Datteln

- Kabarett mit echten Komikerköppen
Das Kulturbüro erwartet am Donnerstag die Bullemänner mit ihrem aktuellen Programm „Muffensausen“ in der Stadthalle Datteln. Der Vorverkauf beginnt am 27. November 2019. „Muffensausen“ ist Kabarett zum Reinsetzen: mit echten Komikerköppen, aber ohne angefressene Politikgesichter, bei denen man denkt, der Buchsbaumzünsler hat sein Revier gewechselt. Abwechslungsreich und mit gewohnt schnellen Rollenwechseln pflügen die beiden Komiker und Schlickefänger aus Westfalen mit ihrer ukrainischen Tastenfachkraft durchs Leben.
Wann: 5. März 2020 ab 20 Uhr
Preis: 19 Euro zzgl. Gebühren
Ort: Stadthalle Datteln - Kolpingstraße 1, 45711 Datteln

SONNTAG, 08. MÄRZ

Der moderne Höhlenmann in der Glückauf-Halle

Das Erfolgsstück „CAVEMAN“ macht mit seiner Kult-Comedy „Du sammeln. Ich jagen!“ in diesem Jahr Halt in Duisburg. Am 08. März 2020 gastiert die Show in der Glückauf-Halle. CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Hier dreht sich alles um die Frage: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Hauptdarsteller Tom, gespielt von Felix Theissen, analysiert auf der Bühne das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex.

Glückauf-Halle, Duisbuirg
Tickets gibt es ab sofort an allen bekannten VVK-Stellen sowie online unter www.reservix.de.



Stoffmarkt Holland

Am Sonntag, 8. März 2020, läutet der Stoffmarkt Holland die Freiluftsaison in der Bochumer Innenstadt ein. Bereits zum 27. Mal kommen Händler aus Holland, Belgien und Deutschland nach Bochum, um den Boulevard in ein Stoffparadies zu verwandeln. An über 140 Ständen können die Nähbegeisterten stöbern und einkaufen. Die Stoffmärkte aus Holland erfreuen sich auch in Deutschland großer Beliebtheit.
Stoffmarkt Holland, Bochum City, Boulevard, 44787 Bochum
Datum: 8. März 2020 Uhrzeit: 10 bis 17 Uhr

MONTAG, 09. MÄRZ

Kopfnoten –Eine kleine Geschichte des Publikums

Michael Stegemann (Vortrag)
Neben dem Konzertalltag, der seit der Mitte des 19. Jahrhunderts überall in Europa sein festes Publikum gefunden hatte, wurde Musik auch immer häufiger zum singulären Ereignis –Event, würde man heute sagen –, zu dem man regelrechte Pilgerreisen unternahm: Die »Bayreuther Festspiele« Richard Wagners natürlich, aber auch die großen Musikfeste, wie sie überall in Europa stattfanden und eine ganz spezifische Klientel anzogen. Gerade hier zeichnet sich bereits eine Verquickung von Kunst und Politik ab, die es auch heute noch gibt, wenn sich Staatsoberhäupter und Wirtschaftsgrößen die Ehre geben.
Mo 09.03.2020 18.30, € 8,00
Ort Orchesterzentrum|NRW, Brückstraße 47, 44135 Dortmund

DIENSTAG, 10. MÄRZ

Sinatra & Friends

Stephen Triffitt (Frank Sinatra)Mark Adams (Dean Martin)George Daniel Long (Sammy Davis Jr.)
Tour 2020
Die frühen 60er waren die Zeit des »Rat Pack« und Las Vegas ihre Stadt. Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. drehten dort Filme und gaben zahlreiche Konzerte. Sinatra, Martin und Davis Jr. gehörten zu diesem Zeitpunkt bereits zu den populärsten und wichtigsten Entertainern des Landes. Die drei Darsteller Stephen Triffitt (Frank Sinatra), Mark Adams (Dean Martin) und George Daniel Long (Sammy Davis Jr.) überzeugen mit ungewöhnlichem Talent und beweisen, dass es in der Show weit über das reine Look Alike der drei Showgiganten hinaus geht.
Di 10.03.2020, 20.00 Uhr, KONZERTHAUS DORTMUND

MITTWOCH, 11. MÄRZ

Bodo Wartke: Wandelmut

Bodo Wartke stellt sein neues Klavierkabarett-Programm vor. Seit über 20 Jahren steht der Wortakrobat auf der Bühne und schafft es immer noch und immer wieder zu überraschen. Der Künstler, der sich einen Reim auf alle Ungereimtheiten des Lebens macht, berührt mit seinen vertonten Geschichten und lässt auch ernste Töne nicht aus. In gewohnter Manier bringt er sein Publikum zum Lachen, zum Nach-und Weiterdenken. Poetisch, politisch, persönlich, prägnant!
Mi 11.03.2020 20.00 Uhr
€ 18,00 / 28,00 / 35,00 / 40,00 / 45,00
Veranstalter: KONZERTHAUS DORTMUND

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

RVR-Besucherzentrum Haus Ripshorst zeigt Fotoausstellung zu Arbeitersiedlungen auf der Route Industriekultur

"Arbeitersiedlungen – Heimat in der Kolonie", so lautet der Titel der neuen Fotoausstellung im RVR-Besucherzentrum Haus Ripshorst. Vom 18. Januar bis zum 22. März zeigt die Route Industriekultur (RIK) in den Räumen an der Ripshorster Straße in Oberhausen insgesamt 18 Bilder des passionierten Ruhrgebietsfotografen Ludger Staudinger. Die Fotoausstellung wird thematisch ergänzt mit Auszügen aus der neuen App "Perspektivwechsel" der RIK, die die Geschichte und Geschichten des Ruhrgebietes erlebbar macht.

Eröffnet wird die Schau Freitag, 17. Januar, um 11 Uhr im RVR-Besucherzentrum Emscher Landschaftspark Haus Ripshorst. Danach ist sie während der Öffnungszeiten des RVR-Besucherzentrums dienstags bis sonntags zwischen 10 und 17 Uhr (ab März: 10 bis 18 Uhr) zu sehen.



"Essen On Ice"

Winterspaß mitten in der Stadt: Vom 17. Januar bis 8. März heißt es zum mittlerweile 20. Mal "Essen On Ice". Auf dem Kennedyplatz können sich Besucher rund sieben Wochen wieder aufs Glatteis oder auf eine Rodelbahn wagen. Dazu gibt's zahlreiche Aktionen wie Disko und Eisstockschießen.
Infos: www.visitessen.de/essenonice



Omas Tagebücher lesen lernen: Sprechstunde für alte deutsche Schriften im Westfälischen Schulmuseum

Wer (Ur-)Omas Briefe oder andere alte Schriftstücke nicht mehr lesen kann, darf sich ans Westfälische Schulmuseum in Marten wenden: Dort gibt es eine Sprechstunde für alte deutsche Schriften. Während der aktuellen Sonderausstellung „Oma, kannst du das lesen? – Deutsche Schreibschriften im Wandel der Zeit“ findet sie jeden ersten Dienstag im Monat statt. Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter des Museums helfen kostenlos dabei, die Texte in die heutige Schrift zu übertragen. Umfangreiche Texte benötigen eventuell eine längere Bearbeitungszeit und können nicht in einer Sprechstunde bearbeitet werden.
Dauer: bis 28. Juni
Ort: Westfälische Schulmuseum in Marten, An der Wasserburg 1, Dortmund



BALLET REVOLUCIÓN: DIE TANZSENSATION AUS KUBA

Elektrisierend, leidenschaftlich, heiß: Wenn die kubanischen Tänzerinnen und Tänzer von BALLET REVOLUCIÓN ihrer grenzenlosen Bewegungsfreude und Lebenslust freien Lauf lassen, gibt es kein Halten mehr.
Wann: 19. bis 23. Februar 2020
Ort: Colosseum Theater | Altendorfer Str. 1, 45127 Essen



YESTERDATE – EIN RENDEZVOUS MIT DEN 60ERN

Mit der neuen Musical-Revue „Yesterdate – Ein Rendezvous mit den 60ern“ präsentiert das Aalto-Musiktheater eine Zeitreise in die bewegte musikalische Vergangenheit des Ruhrgebiets. Im Mittelpunkt von „Yesterdate“ steht eine Clique, die einen der Essener Beatles-Auftritte miterlebt hat und 30 Jahre später wieder zusammenfindet. Obwohl sich alle aus den Augen verloren hatten, ist ein geplantes gemeinsames Benefizkonzert mit 60er-Jahre-Hits ein willkommener Anlass, sich wiederzusehen. Es begegnen sich Menschen, die unterschiedlicher kaum sein können: Chefarzt, Haus- und Ehefrau, Hippie, Unternehmensberaterin, Schlager- und Jazzsängerin. Ob Überlebenskünstler, Familien- oder Karrieremensch, alle sind geprägt von den „Swinging Sixties“, die im zweiten Teil des Abends mit einem Konzert voller altbekannter Hits gefeiert werden.
Wann: Premiere am Samstag, 8. Februar 2020, 19:00 Uhr
Weitere Vorstellungen: 27. März; 8., 11., 17. April; 16. Mai; 1. Juni
Ort: Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP), Opernplatz 10, 45128 Essen



Remix – ein Festival zum Frühling

Unter dem programmatischen Titel ›Remix – ein Festival zum Frühling‹ (20. – 22.03.) präsentiert PACT Produktionen, die die Zeitlosigkeit des ungehorsamen, widerständigen Körpers feiern und dabei Geschichten und Traditionen, Normen und Sinneswahrnehmungen neu zusammenfügen: Louis Vanhaverbeke denkt in ›Mikado Remix‹ (20.03.) buchstäblich ›out of the box‹, Jonathan Burrows betrachtet in der Deutschlandpremiere seines ersten Solostückes ›Rewriting‹ (20. & 21.03.) mit unvergleichlichem Humor vermeintlich in der Vergangenheit Verlorenes, Flora Détraz zelebriert in ›Muyte Maker‹ (21.03.) mitreißend die Freiheit der Groteske und das Collectif Rafale verschiebt mit dem Stück ›Sanctuaire Sauvage‹ (Deutschlandpremiere, 22.03.), das gleichermaßen für Menschen mit und ohne Sehbehinderungen konzipiert ist, akrobatisch und sinnlich Horizonte.
PACT Zollverein



Rundum Genießen mit dem Restaurant-Karussell

Bevor im Frühjahr die kulinarische Outdoor-Saison beginnt, laden 30 Gastronomen aus dem Ruhrgebiet dazu ein, exquisite Menüs in ihren Restaurants zu genießen: Vom 24. Januar bis zum 22. März 2020 dreht das Restaurant-Karussell wieder seine Runden. Genießer erwarten hier speziell kreierte Vier-Gänge-Menüs zum attraktiven Kennenlern-Festpreis. Ein Glas Wein oder Bier zu jedem Gang sind im Preis inbegriffen.
Wann: Vom 24. Januar bis zum 22. März 2020



4100 Duisburg. Das letzte Jahrhundert

Fotograf Laurenz Berges (*1966) hat über die Jahre regelmäßig im Ruhrgebiet gearbeitet. Aus dieser Beschäftigung sind zahlreiche Bilder hervorgegangen, denen die Ausstellung "4100 Duisburg. Das letzte Jahrhundert" im Josef Albers Museum Quadrat Bottrop gewidmet ist. Vom 9. Februar bis 3. Mai sind Aufnahmen insbesondere aus dem industriell geprägten Norden der Stadt zu sehen. Berges hat für dafür eine Bildsprache aus Stille und Licht entwickelt, mit der die Echos des einstigen Lebens eingefangen werden.
Wann: 9. Februar bis 3. Mai
Ort: Im Stadtgarten 20, D-46236 Bottrop



Vokalensemble CHORWERK RUHR feiert sein 20-jähriges Bestehen

Das Vokalensemble CHORWERK RUHR feiert 2020 sein 20-jähriges Bestehen mit Konzertprogrammen zwischen Klassik und Moderne. Den Höhepunkt bildet die konzertante Aufführung von Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium „Elias“ im Rahmen der Ruhrtriennale. Das „Café Beethoven“ wird 2020 im Salzlager des Welterbes Zollverein (2.2.) zu hören sein. Nach der Premiere im Salzlager des Welterbes Zollverein finden weitere Konzerte in der Mercatorhalle Duisburg (6.9.) und im Konzerthaus Dortmund (18.9.) statt. Bis Jahresende ist CHORWERK RUHR mit Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“ in der Philharmonie Essen (13.12.) zu erleben.
Wann: 02.02.2020 bis 13.12.2020
Ort: Salzlager des Welterbes Zollverein, Mercatorhalle Duisburg, Konzerthaus Dortmund, Philharmonie Essen



Göbekli Tepe und die ältesten Monumente der Menschheit

Göbekli Tepe, eine der wichtigsten archäologischen Entdeckungen der letzten Jahre, befindet sich im Südosten der Türkei in einem Gebiet, wo vor gut 12.000 Jahren wesentliche Elemente unserer heutigen Zivilisation ihren Anfang nahmen. Gegen Ende der letzten Eiszeit vollzogen sich in Vorderasien mit dem Übergang vom Jäger- und Sammlertum zu der durch Sesshaftigkeit und Nahrungserzeugung bestimmten Lebensweise für die Menschen tiefgreifende Veränderungen, die eine neue Epoche, nämlich die neolithische Zeit der Menschheitsgeschichte einleitete. In der Fotoausstellung werden Bilder der frühneolithischen Siedlung auf dem Göbekli Tepe gezeigt.
bis Fr, 28.02.2020
Ort: Haus der Archäologien, Am Bergbaumuseum 31, Bochum
Öffnungszeiten: Mo-Fr | jeweils 09:00 bis 16:00 Uhr
Eintritt: frei



Places - Virtual Reality Festival erneut in Gelsenkirchen

Nach der erfolgreichen Premiere 2018 ermöglicht die Stadt Gelsenkirchen im Mai 2020 die zweite Auflage von Deutschlands erstem, größtem und frei zugänglichen Festival für Virtual Reality (VR). Das Places_VR Festival findet vom 14. bis 16. Mai 2020 rund um die Bochumer Straße in Gelsenkirchen-Ückendorf statt.
Wann: 14. bis 16. Mai 2020
Ort: Bochumer Straße in Gelsenkirchen-Ückendorf



Lesung „Der Schimmelreiter“

Ein ganzes Buch kann in dieser neuen fünfteiligen Veranstaltungsreihe gehört werden– jeweils dienstags um elf! Im Gegensatz zu den üblichen Hörbüchern wird nicht auf eine Audioaufnahme zurückgegriffen, sondern der Dortmunder Schauspieler Carsten Bülow ist persönlich anwesend, liest live und steht im Anschluss an jede Lesung zum Gespräch bereit. Den Auftakt macht er mit Theodor Storms bekannter Novelle 'Der Schimmelreiter' in deren Zentrum der Deichgraf Hauke Haien steht. Die Teilnahme an der kompletten Reihe ist wünschenswert, aber nicht Bedingung. Zu Beginn jeder Lesung wird eine kurze Zusammenfassung des bisherigen Geschehens gegeben.
Die Teilnahme kostet drei Euro.
Information und Reservierung unter Tel. (0231) 50-2 33 57
Wann: ab dem 4. Februar, dienstags um 11 Uhr
Ort: Wilhelm-Hansmann-Haus, Märkische Straße 21, Dortmund



Boente´s historische Gastronomie-Stadtführung- erleben Sie die Altstadt mal anders

Wandeln Sie auf den Spuren der gastronomischen Vergangenheit von Recklinghausen, die in keinem Reiseführer oder Geschichtsbuch zu finden sind. An vier von den insgesamt fünf Stadttoren werden die Teilnehmer mit unseren unterschiedlichen Bierspezialitäten versorgt und an dem fünften Tor wartet unser selbstgebrauter Schnaps darauf probiert zu werden. Danach kehren sie wieder bei Boente ein und erkunden den Braukeller. Zum Abschluss der Tour machen es sich die historisch-gastronomischen Stadtentdecker bei Boente’s Brauteller mit einem Schlückchen des vorher an den Stadttoren ausgewählten Lieblingsbieres gemütlich.
Die Tour durch die Innenstadt startet bei Boente und dauert ca. 1,5 Stunden. Kosten: 19,90 Euro pro Person.
Anmeldung: unter 02361-9044990, info@beiboente.de oder direkt bei Boente.
Wann: jeden 2. Mittwoch im Monat um 18 Uhr Mittwoch
Ort: Suberg's bei Boente GmbH, 45657 Recklinghausen



Kochbücher, Rezepte und mehr: Allerlei Interessantes in der Historischen Bibliothek des Kochbuchmuseums

Nach besonderen Rezepten suchen, für wissenschaftliche Arbeiten recherchieren oder in teils historischen Kochbüchern stöbern – das können Interessierte mittwochs in der Historischen Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle. Dann widmen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins proKULTUR e.V. den Anliegen der Besucher. Kochbücher, Ratgeber und Rezepthefte, die die Präsenzbibliothek mehrfach besitzt, werden gegen eine Spende an proKULTUR e.V. abgegeben.
Wann: Mittwochs, 10 bis 14 Uhr
Ort: Historische Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle, Dortmund



Bierakademie in der Trinkhalle Bochum

Jeden 1. Dienstag im Monat um 19:00 Uhr
Die Bierakademie in der Trinkhalle, wie immer kuratiert von Thomas Maas, geht in ihr unglaubliches 11. Semester. Hinter uns liegt eine lange Reihe großartiger Verkostungen mit den maßgeblichen Brauern der deutschen Kreativbier-Szene. Dass wir uns erstmals eine Wiederholung erlauben, möge man uns nachsehen. Können wir doch versichern, dass es rein nostalgische Gründe sind, welche uns zu diesem Schritt bewogen haben. Die Bewegung für mehr handwerkliches Bier hin zu besseren Getränken floriert. Vielleicht etwas langsamer als anderswo, aber absolut unaufhaltsam. Ob du gerade erst dazustößt oder schon länger wandelst auf den Spuren nach mehr Geschmack und größerer Vielfalt, fühle dich herzlich eingeladen Teil zu werden einer vitalen Gemeinschaft, der Bier viel zu wichtig ist, um es den Geschäftemachern aus der Industrie zu überlassen.



Grubenlampenführungen auf Zeche Zollern

Passend zur dunklen Jahreszeit gibt es ein neues Angebot auf der Zeche Zollern: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet ab sofort in den Abendstunden Grubenlampenführungen in seinem Dortmunder Museum an. Ausgestattet mit Helmen und Kopflampen starten die Teilnehmenden zum Rundgang über das Gelände und erfahren Wissenswertes über Gebäude und Geschichte des ehemaligen Bergwerks. Die Tour klingt mit einer Fragerunde bei warmen Getränken in der Lampenstube aus, wo die Bergleute früher mit dem Geleucht für die Schicht unter Tage ausgestattet wurden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wann: Täglich von 17:00 bis 18:00 Uhr
Preis: Museumseintritt ( Erwachsene: 5 Euro, Kinder & Jugendliche: Frei)
Ort: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Grubenweg 5 I 44388 Dortmund



Sonntagsführung im Brauerei-Museum: Ein Rundgang durch die Dortmunder Biergeschichte

Dortmund als Bierstadt, die Brautechnik im 19. und 20. Jahrhundert, Bierwerbung, Biertransport und Export – um diese und weitere Aspekte der Dortmunder Biergeschichte geht es immer sonntags bei den Führungen im Brauerei-Museum.
Der Eintritt in die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderschau „Kirmes, Karneval, Schützenfeste: Die Bierbrauerei auf den Volksfesten Westfalens“ ist frei.
Die Führung kostet 4,50 Euro.
Wann: jeden Sonntag
Nächster Termin: 16. Februar, 15 Uhr bis 16.30 Uhr
Ort: Steigerstraße 16, Dortmund



Führung „Über Kohle und Kumpel“

Info und Anmeldung: Stiftung Zollverein, Tel 0201 246810, besucherdienst@zollverein.de, www.zollverein.de/fuehrungen
Wann: Mo–Fr 11:00 und 14:00 Uhr, Sa, So, Feier- und Brückentage stündlich von 11:00–16:00 Uhr, Dauer: 2 Stunden
Teilnahme: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 6 €, Familien 14 bzw. 22 €
Treffpunkt: Ruhr.Visitorcenter Essen / Besucherzentrum Ruhr, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



ERSTER WERKTAG DONNERSTAG

Zahlreiche Ateliers und Werkstätten sind am Ersten Werktag Donnerstag eines Monats geöffnet. Schauen Sie hinter Türen und Kulissen von Kunst und Handwerk und erleben Sie die Vielfalt des Depot! Einst die Straßenbahnhauptwerkstatt der städtischen Verkehrsbetriebe, ist der KulturortDepot heute ein Ort, an dem die Kreativität ihren freien Lauf nimmt. Mehr als 40 Einzelpersonen, Gesellschaften, Vereine und Büros haben sich seit der Eröffnung 2001 etabliert. Im Depot arbeiten Architekten, Designer, Dozenten, Fotografen, Grafiker, Bildende und Darstellende Künstler. Unter einem Dach gehen Bildung, Kunst, Kultur, Medien, kreative Dienstleistungen und Gastronomie eine seltene Symbiose ein, die den Geist des Ortes prägt.

Jeder erste Werktag Donnerstag im Monat, 17 - 20 Uhr
Theater im Depot
Immermannstr. 29, 44147 Dortmund
Eintritt: frei



Boente´s historische Gastronomie-Stadtführung

Jeden 2. Mittwoch im Monat beginnt um 18 Uhr die Spurensuche nach Recklinghausens geschichtlichen Brauereien, Kneipen, Gaststuben, Hotels, Restaurants und Cafés. Bei der Entdeckungstour stehen historische Orte wie der „Vestischer Hof“, „Goldener Eimer“ oder „Dornröschen“ auf dem Programm, an denen teilweise bereits im 19. Jahrhundert Bewohner, Durchreisende und Händler einkehrten. Wandeln Sie auf den Spuren der gastronomischen Vergangenheit von Recklinghausen, die in keinem Reiseführer oder Geschichtsbuch zu finden sind.

Jeder zweite Mittwoch im Monat
Suberg's bei Boente
Augustinessenstraße 4, 45657 Recklinghausen
19,90 Euro pro Person



WordUp - Poetry Jam 

Live-Literatur - von allen, für alle: ganz gleich, ob Tränen vor Lachen oder zu Tode betrübt, ob Kriminalroman oder Tagebucheintrag, ob Live-Hörspiel oder dadaistisches Geräusch-experiment, ob hochtrabende Versepik oder kreativer Einkaufszettel, ob Liebeslyrik oder gesellschaftspolitischer Kommentar: HIER DARF JEDER & JEDE RAN - nach vorheriger Anmeldung beim Jam-Master Christofer mit F (per mail / via facebook) oder auch, sofern das Teilnehmerfeld noch Platz bietet, spontan aus dem Publikum heraus können und mögen sich alle Nachwuchspoetinnen und Möchtegern-Storyteller mal ganz ohne den sonst üblichen Wetttbewerbsdruck vor einem aufgeschlossenen Publikum ausprobieren.

Wann: Jeder 3. Mittwoch im Monat
Einlass: 18 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Wo: SUBROSA, Gneisenaustr.56, 44147 Dortmund-Hafen



Führung „Meine Arbeit auf der Kokerei"

Zeitzeugenführung mit Geschichten aus erster Hand. Info und Anmeldung: Stiftung Zollverein, Tel 0201 246810, besucherdienst@zollverein.de, www.zollverein.de/fuehrungen
Wann: So 15:00 Uhr, Dauer: 2 h
Teilnahme: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche von 5 bis 17 Jahren 6 €, Familien 14 bzw. 22 €
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei Zollverein], vor der Mischanlage [C70], Kokereiallee 71, 45141 Essen



Die Kokerei in anderem Licht

Abendführung über Arbeit und Wandel in besonderem Ambiente. Info und Anmeldung: Stiftung Zollverein, Tel 0201 246810, besucherdienst@zollverein.de, www.zollverein.de/fuehrungen
Wann: Fr 19:00 Uhr, Dauer: 2 h
Teilnahme: 11 €
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Kokereiallee 71, 45141 Essen



Kamishibai-Erzähltheater in der Bücherei

Jeden zweiten Mittwoch im Monat öffnet sich das Kamishibai-Theater mit einer neuen Geschichte. Die Stadtbücherei lädt am Mittwoch wieder alle Kinder zwischen drei und sechs Jahren zum Erzähltheater ein.
Wann: Jeden zweiten Mittwoch im Monat um 16 Uhr und um 16.30 Uhr
Ort: Stadtbücherei Hemer - Hauptstraße 201, 58675 Hemer



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer Sa & So jeweils um 11:40 Uhr, 13:30 Uhr und 15:00 Uhr
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: 3 Euro
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de



Führung über die Kokerei Zollverein - Der Weg der Kohle auf der Kokerei

Die beeindruckende Kokerei Zollverein mit ihren scheinbar unendlichen Rohren und hoch aufragenden Schornsteinen lädt zu einer Entdeckungstour ein: Bei der Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ im Denkmalpfad Zollverein lernen die Teilnehmer montags bis freitags, sowie am Samstag und Sonntag die Produktionsanlagen der einst größten Zentralkokerei Europas kennen.

Termin: Montag - Freitag: 14:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11:30 und 14:30 Uhr
Teilnahmegebühr: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 6 €
Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141Essen
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Tel 0201 246810, denkmalpfad@zollverein.de, https://zollverein.ticketfritz.de



Führung „Steigerführung mit Püttgeschichten“

Ein ehemaliger Bergmann zeigt seine Zeche. Info und Anmeldung: Stiftung Zollverein, Tel 0201 246810, besucherdienst@zollverein.de, www.zollverein.de/fuehrungen
Teilnahme: 18 € (inkl. Getränk)
Wann: Fr 19:00 Uhr, Dauer: 3 h
Treffpunkt: Ruhr.Visitorcenter Essen / Besucherzentrum Ruhr, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



OMA ANNES MUSIKQUIZ

Jeden 2. Donnerstag des Monats präsentieren die Önkels Ernie & Fish abwechselnd Omas Musikquiz. In 2 Runden werden jeweils 10 Songs vorgestellt, deren Titel, Interpret und Erscheinungsjahr erraten werden müssen. Die verwendeten Lieder setzten sich aus bekannten Rock, Pop, Schlager und Disco Hits zusammen, die seit den 1950ern die Charts anführen. Zu gewinnen gibt`s attraktive Sachpreise. Die Teilnahme ist kostenlos.
Wann: Jeden 2. Donnerstag des Monats, 20.00 Uhr
Ort: Anne Tränke | Vor dem Tore 76, 47279 Duisburg



OMA ANNES HAUSMACHER - MITTWOCH

Mittwoch macht`s Bom! Unser Koch Bom zaubert leckere Gerichte aus dem Wok. Irgendwie bleibt es für ihn also beim Hausmacher-Mittwoch. Die Portion für 7,90 €.
Wann: Jeden Mittwoch, 18.00 Uhr - 21.00 Uhr
Ort: Anne Tränke im Saal | Vor dem Tore 76, 47279 Duisburg



BINGO

An jedem 1. & 3. Donnerstag des Monats lädt der Bingo-Beauftragte zu einem spannenden und witzigen Abend für Alt und Jung ein. Zu gewinnen sind attraktive Sachpreise. Die Teilnahme ist kostenlos.
Wann: An jedem 1. und 3. Donnerstag des Monats
Ort: Anne Tränke | Vor dem Tore 76, 47279 Duisburg



Schloss Horst Gelsenkirchen

Am ersten Donnerstag eines jeden Monats (ausgenommen Feiertage und NRW Schulferien) kann man bei einer gut einstündigen interessanten Führung in die Geschichte des Schlosses und der Familie von der Horst eintauchen, sowie etwas zum kunsthistorischen Wert eines der bedeutendsten Baudenkmäler Gelsenkirchens aus vorindustrieller Zeit erfahren. Das Museum Schloss Horst wird zu diesem Termin nicht besucht!

Ort: Schloss Horst, Treffpunkt Glashalle
18.00 Uhr
Eintritt frei
Info: 0209 169-6163 und www.schloss-horst-gelsenkirchen.de



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Foto: Pixabay, bill-778428