Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

Freizeitipps trotz Corona

Viele Termine wegen Corona-Krise verschoben!

Wir weisen darauf hin, dass momentan wegen Corona viele Termine und Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Teilweise wird dies auch sehr kurzfristig entschieden. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltern.

Weitere Tipps finden Sie unter "Freizeit". Aber natürlich haben wir auch viele Tipps für die Corona-Pandemie für Sie zusammengestellt: Coronavirus: Freizeittipps für das Ruhrgebiet und NRW!

FREITAG, 25. SEPTEMBER

Mit der Weißen Flotte Mülheim zum Raffelberg

Hafenrundfahrt und Besichtigung des Wasserkraftwerks

Die Weiße Flotte Mülheim an der Ruhr bringt ihre Gäste am kommenden Freitag, 25. September, durch den Mülheimer Hafen bis zum Raffelberg, wo das Wasserkraftwerk zu einer Besichtigung einlädt. Das Schiff legt um 17 Uhr zur dreistündigen Tour am Stadtsteiger an der Ruhrpromenade ab. Die Fahrt wird im Rahmen eines Tageskreuzfahrten-Sonderprogramms angeboten. Gruppen erhalten bei der Buchung einen Rabatt. Spannende Einblicke in den Mülheimer Hafen und eine Besichtigung des Wasserkraftwerks Raffelberg ermöglicht diese Rundfahrt. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten ist die Tour für Menschen im Rollstuhl und mit Gehbehinderung leider nicht geeignet. Der Ein- und Ausstieg ist nur am Stadtsteiger Ruhrpromenade möglich.
Erwachsene zahlen für die Rundfahrt 24,00 €, Kinder (4 – 14 Jahre) 13,00 €. Gruppen (4 - 10 Personen) erhalten einen Rabatt – für sie kostet die Fahrt 19,50 € pro Person.



Cogito,ergo dumm - Das neue Programm von Sebastian 23

Man könnte denken, der Mensch ist dumm und die Menschheit erst recht. Aber ist das wirklich so? Sebastian 23 ist Bestsellerautor, Poetry Slammer und Komiker. Und er ist selbst sehr dumm. Sagt zumindest seine Exfreundin. Kommen Sie mit ihm auf einen Parkourritt durch die Dummheiten der Menschheit von den Ursprüngen bis in die Gegenwart, vom antiken Feldherrn, der einem Meer den Krieg erklärte, bis hin zum Verbrecher der Instagram-Generation, der sich tatsächlich bei der Polizei meldete, um ein schöneres Fahndungsfoto einzureichen.
Wann: 25.09. 20
Wo: Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14, 58089 Hagen



Christoph Sieber gastiert am Wochenende in der Emscher-Lippe-Halle

Politisches Kabarett am Freitag
Am kommenden Freitag tritt der bekannte Kabarettist Christoph Sieber mit seinem Programm „Mensch bleiben“ in der Emscher-Lippe-Halle auf. Christoph Sieber ist kein unbekannter in dieser Stadt, da er beim diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt Gelsenkirchen aufgetreten ist. Auch bei seinem aktuellen Auftritt wird er mit seinem schonungslosen und satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft die Zuschauer in seinen Bann ziehen.
Wann: 25.9.20, 20.30 Uhr
Ort: Emscher-Lippe-Halle, Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen



Kultur und Kulinarisches

Abendführung und Essen locken ins abendliche LWL-Industriemuseum

Nach einem Rundgang durch das Schiffshebewerk Henrichenburg den Abend mit einem leckeren Essen ausklingen zu lassen, das bietet die nächste kulinarische Abendführung. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Freitag (25.9.) zu einer kulinarischen Abendführung in sein Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg nach Waltrop ein. Der Rundgang durch das beleuchtete Schiffshebewerk beginnt um 19 Uhr (Treffen um 18.40 Uhr am Eingang). Die Teilnehmer besichtigen die Ausstellung zur Geschichte der Binnenschifffahrt und besteigen anschließend die Türme des Oberhauptes. Nach der einstündigen Führung bittet das griechische Restaurant "Papachristos" in unmittelbarer Nachbarschaft zum Abendessen. Auf der Speisekarte stehen verschiedene Fleisch- und Fischgerichte. Das Gesamtangebot kostet 23 Euro pro Person. Darin enthalten sind die Kosten für Eintritt und Führung sowie für das Abendessen (ein Essen und ein Getränk). Kinder bis zu 14 Jahren zahlen die Hälfte (11,50 Euro).
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Am Hebewerk 26 , 45731 Waltrop

SAMSTAG, 26. SEPTEMBER

Philharmonie entdecken“

Unter dem Titel „Philharmonie entdecken“ bietet die Philharmonie Essen ein umfangreiches Programm für Kinder, Jugendliche und Familien an. Dazu gehören Konzerte für Babys, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche, Familienkonzerte, Kompositionsprojekte, Schulkonzerte, Philharmonie-Führungen und Orgelvorführungen für Kinder, Konzerteinführungen für Kinder und Ferienworkshops. Die Folkwang Musikschule präsentiert sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern am 26. September 2020 und stellt ihre Bereiche Instrumentalausbildung, Tanz, Schauspiel, Gesang und Popularmusik mit einem abwechslungsreichen Programm für die ganze Familie vor.



Auf den Spuren der Steinkohle

LWL-Industriemuseum bietet Exkursion an

Witten (lwl). Zu einer Tour durch die "Kohlezeit" lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (26.9.) ab 15 Uhr in sein Industriemuseum Zeche Nachtigall und ins Wittener Muttental ein. Im Mittelpunkt der etwa 2,5-stündigen Exkursion steht der Landschaftswandel an der Ruhr von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis in die Gegenwart.
Ort: LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Nachtigallstr. 35, 58452 Witten



Ruhrpott-Quiz und Führungen auf Zeche Zollern

Am Samstag (26.9.) beginnt um 11.30 Uhr ein öffentlicher Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung "Revierfolklore. Zwischen Heimatsstolz und Kommerz". Um 15 Uhr heißt es wieder "Watt meinze?" statt. Der ehemalige Bergmann Harald Verhoolen stellt beim Quiz knifflige Fragen zur Herkunft und Bedeutung von typischen Ruhrpott-Begriffen. Dabei sind Reaktionsvermögen, Bergbaukenntnis und Sprachgefühl gleichermaßen gefragt.
Ort: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Grubenweg 5 , 44388 Dortmund



Stadtbücherei präsentiert Gratiscomictag und „Batman-Tag“

Bochum. In der Zentralbücherei im Bildungs- und Verwaltungszentrum, Gustav-Heinemann-Platz 2–6, sowie den Zweigstellen in Gerthe, Heinrichstraße 4, und Langendreer, Unterstraße 71, findet am Samstag, 26. September, der diesjährige Gratiscomictag statt. Während es in der Zentralbibliothek 34 Comics gibt, ist in den beiden Zweigbüchereien eine Auswahl mit dem Schwerpunkt auf Kinder und Jugendliche zu finden. Interessierte können sich von 10 bis 13 Uhr kostenlos bis zu drei Comics aussuchen und mitnehmen – auch ohne Bibliotheksausweis. Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht. Die Auswahl an Comics und Mangas ist im Internet unter https://www.gratiscomictag.de/comics/ zu sehen.

In der Zentralbibliothek gibt es parallel zum Gratiscomictag den „Batman-Tag“: Interessierte erhalten zwei Poster und einen dicken „Batman“-Comic kostenlos. Ein Comicflohmarkt rundet das Angebot ab. Die Veranstaltungen am Samstag sind der Auftakt für eine Comicwoche. Es gelten besondere Corona-Abstands- und Hygiene-Regeln.



Aalto-Theater zeigt „Orfeo|Euridice“ als erste Premiere der Saison

Paul-Georg Dittrich inszeniert die Oper von Christoph Willibald Gluck
Als erste Opernpremiere der Spielzeit 2020/2021 präsentiert das Aalto-Musiktheater mit „Orfeo|Euridice“ erstmals ein Werk des bedeutenden Opernreformers Christoph Willibald Gluck. Paul-Georg Dittrich, inszeniert das Stück gemeinsam mit dem Videodesigner Vincent Stefan. Die Essener Inszenierung von Glucks Komposition „Orfeo ed Euridice“ versteht die Handlung als inneren Monolog des isolierten Titelhelden Orfeo, der in seiner gepeinigten Seelenlandschaft eingeschlossen ist. Dittrich wurde für seine Inszenierungen von „Wozzeck“ (2016) und „La damnation de Faust“ (2017) am Theater Bremen jeweils für den renommierten Theaterpreis „Der Faust“ nominiert. Alle Partien sind mit Sängerinnen des Aalto-Solistenensembles besetzt.

Karten: (Premiere: € 51,00; weitere Termine: So-Do € 34,00 / Fr-Sa € 40,00)
Premiere am Samstag, 26. September 2020, um 19:00 Uhr im Aalto-Theater, Opernplatz 10 45128 Essen



KRIMS, KRAMS UND KULTUR

Der Nachtflohmarkt kehrt ins Depot zurück!
Im Depot finden Trödelfans und Kellerschätze am Samstag, den 26.09.2020 auch mit Abstand wieder zusammen: Der beliebte Nachtflohmarkt kehrt in die Mittelhalle der ehemaligen Straßenbahnwerkstatt zurück! Coronabedingt mit weniger Getümmel, aber wie immer mit feiner Musik und jeder Menge echtem Trödel. Der Vorverkauf der Online-Tickets startet am Donnerstag, den 03.09.2020 um 15:00 Uhr. Pro Person kostet der Eintritt drei Euro – es gibt keine Karten an der Abendkasse.
Im Hinblick auf die begrenzte Personenzahl und zur Entzerrung am Einlass wird es Tickets für drei Zeitfenster geben. Besucher*innen können entweder von 16:30 bis 18:30 Uhr (Slot I), 19:00 bis 21:00 Uhr (Slot II) oder von 21:30 bis 23:30 Uhr (Slot III) durch die Stände schlendern.
THE TWO CHARMEÜTZEL BOYS sorgen währenddessen mit Schirm, Charme und Mundschutz an den Plattentellern für beschwingte Stimmung. Als weiteres musikalisches Highlight wartet Special Guest TITUS WALDENFELS auf die Trödelgemeinde.
Alle Infos zum Nachtflohmarkt sowie der Link zur Ticketbestellung unter: www.depotdortmund.de/nachtflohmarkt



Magdalena Ganter beim Dinner Konzert im Gdanska Oberhausen

Künstler werden in intimer Club-Atmosphäre wie gewohnt präsentiert. Dazu serviert das Gdanska den Gästen ein Drei-Gänge-Menü. Hier wird eine Auswahl von jeweils drei Gerichten pro Gang angeboten. Magdalena Ganter ist eine Chanson-Noir-Liedermacherin und Schauspielerin aus Berlin, die in diesem Jahr mit dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet wurde.
Tickets: inklusive Menü zwischen 30-40 Euro
Wann: 26.09.2020, 20 Uhr
Wo: Gdanska Oberhausen, Altmarkt 3, 46045 Oberhausen



Fledermausführung auf der Route Industrienatur

Auf die Spur der nächtlichen Jäger begeben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Fledermausführung, zu der der Regionalverband Ruhr (RVR) im Bergkamener Naturschutzgebiet Beversee einlädt. Am Samstag, 26. September, 19 Uhr, startet die zweistündige Exkursion unter dem Titel "Batman auf der Spur" auf der Route Industrienatur. Ein wenig Technik - und schon werden die scheuen Tiere sicht- und hörbar. Mitzubringen is eine Taschenlampe.
Treffpunkt ist der Parkplatz des Naturschutzgebiets Beversee an der Werner Straße 293 in Bergkamen-Rünthe. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.



VHS bietet Radtour zu ehemaligen Zwangsarbeiterlagern in Bochum

 Die Volkshochschule (VHS) bietet am Samstag, 26. September, von 14 bis 16.45 Uhr in Kooperation mit dem „Bochumer Bündnis gegen Rechts“ eine Radtour zu ehemaligen Zwangsarbeiterlagern in Bochum (Kursnummer 12020) an. Das Angebot ist kostenlos. Treffpunkt ist der Westpark/Parkplatz am Gewerkschaftshaus, Alleestraße 80, Bochum. Die erforderlichen Anmeldungen können unter der Rufnummer 02 34 / 910 – 15 55 oder im Internet unter www.vhs-bochum.de erfolgen.



Storno gastiert am Wochenende in der Emscher-Lippe-Halle

Comedy am Samstag. Der Samstag in der Emscher-Lippe-Halle gehört dem Trio von STORNO, das mit seinem neuen Programm „Sonderinventur“ die Menschen mit einem Cocktail aus intelligenter Analyse mit einmalig komischem Zusammenspiel und beeindruckender Musikalität begeistern möchte.
Wann: 26.9.20, 20.30 Uhr
Ort: Emscher-Lippe-Halle, Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen



Nachts im Museum - Führung über das Hüttengelände

Hattingen (lwl). "Nachts im Museum" heißt es wieder am Samstag (26.9.) auf der Henrichshütte.

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt von 19.30 bis 21 Uhr dazu ein, das Museumsgelände mit Kopf- und Taschenlampen zu erkunden. Wo einst in der Nacht heiße Feuer brannten und Eisen floss, geht es im Schatten des beleuchteten Hochofens zu ungewöhnlichen Lebensräumen der Industriebrache. Zwischen den alten Produktionsanlagen und rostigen Maschinenteilen ertönt abendliches Vogelgezwitscher, Kröten kriechen im Schutz der Dunkelheit über stillgelegte Gleise und Fledermäuse jagen am Möllergraben nach Nachtfaltern.
 Birgit Ehses und Wolfgang von Aschen begleiten die Teilnehmer beim Rundgang und berichten dabei Wissenswertes über Natur, Technik und Geschichte an diesem ehemaligen Industriestandort. Die Teilnahme kostet 3 Euro plus Eintritt. Anmeldung erforderlich unter Tel. 02324 9247-0.
Ort: Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Henrichshütte Hattingen, Werksstr. 25, 45527 Hattingen



Das Wochenende im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Führungen zur Zechengeschichte und durch die Sonderausstellung "Boten, Helfer und Gefährten"

Am Samstag (26.9.) startet um 15 Uhr die Führung "Glückliche Schweine und fleißige Bienen. Zuschreibungen und Symboliken im Mensch-Tier-Verhältnis" durch die Sonderausstellung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Am Sonntag (27.9.) finden um 12 Uhr und 15 Uhr Erlebnisführungen zur Zechengeschichte im Schatten des Malakowturms statt. Was hat eine Zeche mit Fahrstuhltechnik zu tun? Warum gibt es heute im Ruhrgebiet Hügel, wo sich früher flaches Land erstreckte? Die Besucher erhalten einen Einblick in die wechselhafte Geschichte der Zeche Hannover in Bochum. Höhepunkt der Führungen ist die Schauvorführung der historischen Dampffördermaschine von 1893. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Ort: Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Zeche Hannover, Günnigfelder Straße 251, 44793 Bochum



Nachtfrequenz geht in eine neue Runde

Tanz, Theater, Poetry Slams, Videodrehs, Graffiti, Musik, Workshops, Skate Contests und Dance Battle stehen auf dem Programm von Nachtfrequenz. Die Nacht der Jugendkultur wird vom 26. auf den 27. September gefeiert. Unter dem Motto "Machen ist wie wollen, nur krasser" haben Jugendliche und Künstler in 82 Städten und Gemeinden in ganz Nordrhein-Westfalen zahlreiche Aktionen auf die Beine gestellt. Veranstalter ist die Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW in Dortmund.
Infos: www.nachtfrequenz.de

SONNTAG, 27. SEPTEMBER

Lisa Feller: Ich komm´ jetzt öfter!

Lisa Feller hat es geschafft. Ob im Fernsehen, auf den angesagten Bühnen der Republik oder in der Timeline ihrer zahlreichen Bewunderer: Die sympathische Komikerin ist überall ein mehr als nur gern gesehener Gast. Genau deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass Lisa Feller selbstbewusst in ihrem neuen Programm verspricht: „Ich komm’ jetzt öfter!“ Gut gelaunt, lustig, und ohne großes Geschrei bleibt die beliebte Komödiantin ihrem Erfolgsrezept treu und vergisst dabei vor allem nicht, sich selbst nicht ganz so ernst zu nehmen. Wie wohltuend.
Tickets sind ab 22 € im Vorverkauf erhältlich.
Wann: am 27.09.2020, 18:00 Uhr
Wo: Bahnhof Langendreer, Bochum



Das Wochenende im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Führungen zur Zechengeschichte und durch die Sonderausstellung "Boten, Helfer und Gefährten"

Am Samstag (26.9.) startet um 15 Uhr die Führung "Glückliche Schweine und fleißige Bienen. Zuschreibungen und Symboliken im Mensch-Tier-Verhältnis" durch die Sonderausstellung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Am Sonntag (27.9.) finden um 12 Uhr und 15 Uhr Erlebnisführungen zur Zechengeschichte im Schatten des Malakowturms statt. Was hat eine Zeche mit Fahrstuhltechnik zu tun? Warum gibt es heute im Ruhrgebiet Hügel, wo sich früher flaches Land erstreckte? Die Besucher erhalten einen Einblick in die wechselhafte Geschichte der Zeche Hannover in Bochum. Höhepunkt der Führungen ist die Schauvorführung der historischen Dampffördermaschine von 1893. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Ort: Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Zeche Hannover, Günnigfelder Straße 251, 44793 Bochum



Sonntags im Hoesch-Museum: Führung „Stahlzeit in Dortmund“

Die Anfänge der Eisen- und Stahlindustrie seit 1840, das Leben und Arbeiten der „Hoeschianer“ und der Strukturwandel – um diese Themen geht es in der öffentlichen Führung „Stahlzeit in Dortmund“ am Sonntag, 27. September, 14 bis 15 Uhr im Hoesch-Museum (Eberhardstr. 12, Dortmund). Originale Werkzeuge, authentische Objekte und interaktive Stationen lassen Vergangenheit und Gegenwart lebendig werden. Die Führung kostet 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.

DIENSTAG, 29. SEPTEMBER

Die grüne Revolution in Paris - Der ökologische Wandel der französischen Hauptstadt

Vortrag: Ralf Petersen
Fast unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit hat sich in der französischen Hauptstadt ein bemerkenswerter ökologischer und verkehrspolitischer Wandel vollzogen, der gerade in der aktuellen Debatte um den Umweltschutz und Klimaschutz hochinteressant ist. Die Abkehr vom Individualverkehr besonders vom Auto und die Entwicklung alternativer Transportmöglichkeiten ist dabei nur ein interessanter Aspekt. Genauso wichtig ist die Verbesserungen der Lebensbedingungen der Pariser sowie die Schaffung von „„lebenswertem““ Freiraum für die Bewohner der Stadt. Anhand von zahlreichen Beispielen zeigt der reich bebilderte Vortrag diesen Wandel und seine überall sichtbaren Folgen.
Di 29.09.20, 19:00 Uhr, € 5 / frei für Mitglieder und Sprachkursteilnehmende
Ort: Auslandsgesellschaft.de e.V., Steinstraße 48, 44147 Dortmund



Wattenscheid vor 100 Jahren – Das Jahr 1920

Ein Vortrag von Andreas Halwer
Vor 100 Jahren ist der Erste Weltkrieg bereits Geschichte. Doch die neue Republik ist noch nicht gefestigt. Wirtschaftlich geht es vielen Wattenscheidern schlecht. Und die immer stärker werdende Inflation sorgt für existenzielle Angst. Politisch sind die Zeiten unruhig. Der Kapp Putsch fordert auch in Wattenscheid seine Opfer. Und den Wattenscheidern gelingt es endlich, den ungeliebten Kaiserlichen Bürgermeister in den Ruhestand zu versetzen und durch einen demokratisch Gewählten zu ersetzen
Dienstag, 29. September, 18:30 Uhr
Bücherei Wattenscheid, Gertrudiscenter, Eingang Stadtbücherei



Street Art im Unionviertel: Ein Spaziergang zu den Werken internationaler Künstlerinnen und Künstler

Es geht wieder auf Tour zur Street Art: Am Dienstag, 29. September, 17 Uhr begleitet Daniela Bekemeier von der „44309 Street Art Gallery“ Interessierte durchs Unionviertel. Die 90-minütige Tour führt zu den Werken internationaler Künstler*innen an Mauern und Wänden im Viertel.
Treffpunkt ist die Street Art Gallery an der Rheinischen Straße 16, Dortmund
Die Teilnahme kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro.
Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Es besteht keine Möglichkeit, am Tag der Tour vor Ort eine Karte zu erwerben.



Do it yourself! # Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft

Lesung und Tipps von und mit Charlotte Schüler
Mit ihrem ersten Buch "Einfach plastikfrei leben" war Charlotte Schüler im Herbst 2019 in Herne zu Gast. In ihrem zweiten Buch geht ihren Weg konsequent weiter. Das Beste daran: sie nimmt uns mit! Ihre Anregungen sind garantiert alltagstauglich! Die beliebte Autorin und Bloggerin präsentiert in ihrem zweiten Buch mehr als 40 bebilderte Anleitungen für plastikfreie Produkte.
Di. 29.09.2020, 19.00 - 21.00 Uhr
VHS im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1, 44623 Herne
Karten für die Veranstaltung sind hier erhältlich: Stadtbibliotheken Herne (Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1) und Wanne (Wanner Str. 21) VHS-Geschäftsstellen Herne (Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1) und Wanne (Haus am Grünen Ring, Wilhelmstr. 37) sowie bei Entsorgung Herne (Südstr. 10).
Kostenbeitrag: 6,- Euro

MITTWOCH, 30. SEPTEMBER

Definition: Stern!

In diesem Überblicksvortrag werden wir mittlerweile häufig diskutierte Fragen besprechen, wie beispielsweise: Was ist eigentlich ein Stern? Was macht ein Stern sein Leben lang? Sind alle Sterne gleich? Wann ist ein Objekt kein Stern mehr? Wie entstehen und wie sterben Sterne? Außerdem werden wir aber auch einen Ausblick auf Aspekte von Sternen treffen, die man noch längst nicht abschließend verstanden hat.
Wann: Mittwoch, 30 September, 19.30 Uhr
Wo: Hörsaal der Sternwarte, Stadtgarten 6 45657 Recklinghausen



Knarf Rellöm & Knarf Rellöm Arkestra – Konzert und Lesung

„Wir müssen die Vergangenheit endlich Hitler uns lassen – Texte, Biografien, Porträts, Manifeste, Außerirdische“
Knarf Rellöm is in the House again, diesmal als KNARF RELLÖM ARKESTRA mit DJ Patex und Tillamanda. Und ruft gleich ein neues Genre aus: In Anlehnung an „No Wave“ bittet er die Plattenhändler, seine Platten in der Rubrik „No Deutschland“ einzuordnen. Denn Knarf Rellöm fühlt sich hierzulande nicht wohl und formuliert das auch offen. „Entspannter Patriotismus“ – nicht mit Knarf, denn der hält es lieber mit Sun Ra, diesem großen Visionär des Free Jazz: „Space is the Place“. Wenn auf diesem Planeten nur noch die Dummheit regiert, dann hilft bloß die Flucht ins All.
Infos und Tickets unter www.monochromat-booking.de
30. September 2020 | Djäzz, Börsenstr. 11, 47051 Duisburg | Einlass: 19:30 Uhr | Beginn: 20.00 Uhr

DONNERSTAG, 1. OKTOBER

Kumpels in Kutten: Heavy Metal im Ruhrgebiet

Dr. Holger Schmenk, Autor & Thomas Such alias Tom Angelripper „Kumpels in Kutten. Heavy Metal im Ruhrgebiet" erzählt eine Geschichte, wie sie sich wahrscheinlich nur zwischen Hochöfen, qualmenden Fabrikschornsteinen, Zechensiedlungen, Currywurstbuden und Trinkhallen ereignen konnte. Kein Musikstil passt wohl besser zum Ruhrgebiet, das seit den frühen 1980er Jahren auch heute noch das Zentrum des deutschen Metals ist. Dr. Holger Schmenk gibt gemeinsam mit Tom Angelripper, Sänger der international bekannten Band Sodom und selbst 10 Jahre Bergmann, Einblicke in die Geschichte dieser einzigartigen Szene
Dauer: ca. 80 Minuten
Kosten: 5 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 bzw. per Mail an service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr)
Wann: Do. 01.10.2020 | 18.30 Uhr
Ort: Auditorium, DEUTSCHES BERGBAU-MUSEUM BOCHUM, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Feierabend-Führung durch den Comic-Schauraum: „ANIME fantastisch“ – von Biene Maja bis Sailer Moon

Biene Maja, Heidi, Sailor Moon und Dragon Ball: Die Ausstellung „ANIME fantastisch“ erzählt die Geschichte des japanischen Zeichentrickfilms und seiner Rezeption in Deutschland. Zu sehen sind die größten Anime-Helden der vergangenen 50 Jahre noch bis zum 3. Januar 2021 im Dortmunder „schauraum comic + cartoon“.
Eine einstündige After-Work-Führung durch die Ausstellung gibt es am Donnerstag, 1. Oktober, 18 Uhr.
Die Führung kostet 3 Euro, der Eintritt ist frei.
Ort: Comic Schauraum, Max-Von-Der-Grün-Platz 7, 44137 Dortmund



Von Reinoldus, Ratssilber und dem alten Rathaus:  Spaziergang durch Dortmunds Vergangenheit

Warum ist der Stadtpatron Reinoldus im alten Stadthaus mit Nägeln bespickt? Woher hat die Berswordt-Halle ihren Namen? Welche Bedeutung haben die Figuren an der Fassade des alten Stadthauses, und wie sah der Alte Markt vor 150 Jahren aus? Antworten darauf gibt es auf der Tour zu den Dortmunder Rat- und Stadthäusern: Stadtführerin Anja Hecker-Wolf begleitet die Teilnehmer*innen dieses Spaziergangs zur Kunst im öffentlichen Raum am Donnerstag, 1. Oktober, 15 Uhr auf eine 90-minütige Reise durch die Stadtgeschichte. Los geht es am Infostand der Berswordt-Halle, Südwall 2 – 4; 44122 Dortmund
Tickets (6 Euro, ermäßigt 3 Euro)



Tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt auf Marler Bühne

Das Theater Marl präsentiert einen echten Klassiker: Am Donnerstag, 1. Oktober, gastiert das Mühlheimer Theater an der Ruhr mit Friedrich Dürrenmatts tragischer Komödie „Der Besuch der alten Dame“. Mit dabei ist der aus Marl stammende Schauspieler Helge Salnikau. Karten sind ab sofort im i-Punkt erhältlich. Die schrille Tragikomödie „Der Besuch der alten Dame“ brachte dem Dramatiker Friedrich Dürrenmatt 1956 den internationalen Durchbruch und ist inzwischen ein Klassiker der Weltliteratur, der nicht zu Unrecht gegenwärtig eine Renaissance erlebt.
Karten für die Vorstellung am Donnerstag, 1. Oktober, um 19.30 Uhr sind im Stadtinformationsbüro i-Punkt im Einkaufszentrum Marler Stern erhältlich (montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr, Telefon: 0 23 65/ 99 43 10)
Ort: Theater Marl, Am Theater 1, 45768 Marl



Live Session mit Indie-Pop beim „Kleinen Freitag“ im Dortmunder U

> Beim nächsten „Kleinen Freitag“ im Dortmunder U ist Indie-Pop aus Kassel zu hören: die Band „Fullas“ tritt am Donnerstag, 1. Oktober, 19 Uhr im Kino im U auf. Eine Anmeldung ist erforderlich unter kleinerfreitag@stadtdo.de.
Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Vollmondwanderung über die Halde Hoheward

Recklinghausen/Herten (idr). Wandern im Schein des Vollmonds: Am Donnerstag, 1. Oktober, lädt das RVR-Besucherzentrm Hoheward zur Vollmondwanderung über die Halde ein. Um 19.30 Uhr geht es los, Treffpunkt ist das RVR-Besucherzentrum Hoheward. In zweieinhalb Stunden erwandern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter der Leitung eines qualifizierten Gästeführers das Landschaftsbauwerk. Auf dem Gipfel und auf dem astronomischen Plateau angekommen sind die Sterne fast zum Greifen nah. Was es zudem alles mit dem Vollmond, den Mondphasen und der Zeitbestimmung auf sich hat, wird hier auf der Halde erläutert. Die Teilnahme kostet 10,70 Euro pro Person. Eine Voranmeldung unter Telefon: 02366/181160 oder E-Mail: hoheward@rvr.ruhr ist erforderlich und noch bis zum 25. September möglich.
Ort: RVR-Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Straße 14, 45699 Herten



Vollmondwanderung im Landschaftspark Duisburg-Nord

Duisburg. Nur keine Angst im Dunkeln: Zu einer Vollmondwanderung im Landschaftspark Duisburg-Nord lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am Donnerstag, 1. Oktober, 19.30 Uhr, ein. Die Teilnehmer der zweistündigen Exkursion erleben die nächtliche Natur mit allen Sinnen. Treffpunkt ist vor dem Besucherzentrum des Landschaftsparks am Hauptschalthaus Emscherstraße 71 in Duisburg. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher ist eine Anmeldung unter 0208/8833-483 oder infozentrum-elp@rvr.ruhr erforderlich. Jeder Teilnehmer muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen.



Deutsch-Türkischer Stammtisch

Moderation: Nevzat Izci
Do 01.10.20, 19:00 Uhr, Eintritt frei, Ort: Bosporus Restaurant, Chemnitzer Str. 94, 44139 Dortmund

FREITAG, 02. OKTOBER

„Tristan XS“ in Essen

Als „Gipfel meiner bisherigen Kunst“ bezeichnete Richard Wagner im Dezember 1858 sein damals neues Werk „Tristan und Isolde“. Auf der Aalto-Bühne kommt die Oper nun als „Tristan XS“ zur konzertanten Aufführung: Im Mittelpunkt steht einzig und allein das Liebespaar. Alle äußeren Umstände und alle Nebenfiguren sind gestrichen. Kammermusikalisch reduziert, fokussiert die anderthalbstündige Bearbeitung von Armin Terzer die Handlung auf die großen Monologe und Duette von Tristan und Isolde und schlägt einen pausenlosen Bogen vom sehnsuchtsvollen Orchestervorspiel zu Isoldes verzücktem Liebestod. In den beiden Titelpartien sind mit Daniela Köhler und Daniel Johansson zwei ausgewiesene Wagner-Experten zu erleben, die in Essen nun ihre Rollendebüts geben.
Premiere: 2. Oktober 2020, Aalto-Theater Essen



Der Sternenhimmel des Monats

Entdecken Sie mit uns den aktuellen Sternenhimmel. Lernen Sie die Sternbilder und ihre Geschichten kennen. Erfahren Sie wo und wie die hellen Planeten zu finden sind und welche interessanten Objekte es noch am Firmament zu beobachten gibt.
Wann: Freitag, 02. Oktober, 19.30 Uhr
Wo: Planetarium, Stadtgarten 6 45657 Recklinghausen



„Dortmunder Schätzchen“: MKK begutachtet Kunst – vom Gemälde bis zum Möbel

Ob Dachbodenfund oder Erbstück: Wer mehr über seine privaten Kunstgegenstände erfahren möchte, kann sie im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) an der Hansastraße 3 in Dortmund von Fachleuten begutachten lassen. Auch Möbel und größere Objekte aus Holz werden geschätzt, wenn die Besitzer*innen ein Foto oder ein Einzelteil (z.B. eine Schublade) mitbringen.
Von 11 bis 13 Uhr informieren Expert*innen über den Zustand mitgebrachter Objekte und beraten, wie damit umzugehen ist. Schätzungen zum Wert der Kunstgegenstände sind allerdings ausgeschlossen. Das Museum erhebt für diesen Service eine Gebühr von 10 Euro für bis zu drei mitgebrachte Objekte. Der Museumseintritt ist frei.
Wann: Freitag, 2. Oktober



Stoffmarkt Holland

Am Freitag, 2. Oktober 2020, findet erneut der Stoffmarkt Holland in der Bochumer City statt. Bereits zum 28. Mal kommen Händler aus Holland, Belgien und Deutschland nach Bochum, um den Boulevard in ein Stoffparadies zu verwandeln. An über 140 Ständen können die Nähbegeisterten stöbern und einkaufen. Die Stoffmärkte aus Holland erfreuen sich auch in Deutschland großer Beliebtheit. Daher kommen die Stoffhändler nun schon seit einigen Jahren nach Bochum, um ihre Stoffe aus aller Welt anzubieten.
Ort: Bochum City, Boulevard, 44787 Bochum
Datum: 2. Oktober 2020, Uhrzeit: 10 bis 17 Uhr



Cercle Français. Gesprächskreis in französischer Sprache

Moderation: David Babin
Fr 02.10.20, 19:30 Uhr, Eintritt frei, Ort: Café Solo, Phoenix See, Hafenpromenade 3a, 44263 Dortmund

SAMSTAG, 03. OKTOBER

Segway Tour Nord

Duisburg erfahren – Spaß garantiert!Mit dem Segway durch Duisburg: Eine Führung der ganz besonderen Art. Die nördliche Tour führt entlang der Ruhr bis zum Landschaftspark Duisburg-Nord. Unterwegs erhalten die Teilnehmer spannende Informationen von unserem Gästeführer.
Vorkenntnisse mit dem elektrisch angetriebenen Segway-Roller sind nicht erforderlich. Die Teilnehmer werden vor Ort eingewiesen. Allerdings ist mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung oder ein PKW-Führerschein Voraussetzung. Wann: Samstag, 03. Oktober 2020, 15:00 Uhr
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 65,00 € pro Person.
Eine Buchung ist bis Dienstag, 29. September 2020, bei der Tourist Information (Königstraße 86, 47051 Duisburg) oder online unter www.duisburg-tourismus.de erforderlich.



WAS WIRD DIE STADT GEWESEN SEIN, IN DER WIR LEBEN WERDEN?

Ein Weg durch die Stadt in fünf Texten und vielen Schritten
mit Texten von Luna Ali, Sivan Ben Yishai, Ivana Sajko, Akin Şipal, Karosh Taha
Wir suchen Dortmund, machen uns auf den Weg durch die Stadt und hören, was sie uns zu sagen hat. Welche Geschichten stecken in den Mauern und Steinen, liegen verborgen in Hochhäusern, Bahnhofsportalen und Plätzen? Alte Geschichten, die wir vergessen und neue Erzählungen, die keiner hören will. Nun erheben sie ihre Stimme, die Ungehörten. Sie kommen aus der Zukunft, schauen zurück auf diese Stadt und finden mit uns einen Moment, in dem wir gemeinsam Zukunft neu erzählen. Fünf Autor*innen haben Texte geschrieben für Orte in Dortmund - Orte, an denen wir die Stadt zum Klingen bringen.
URAUFFÜHRUNG
SA, 03.10.20 19.30 Uhr, Schauspielhaus Dortmund, Foyer, Studio

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Aalto-Theater zeigt „Orfeo|Euridice“ als erste Premiere der Saison

Paul-Georg Dittrich inszeniert die Oper von Christoph Willibald Gluck
Als erste Opernpremiere der Spielzeit 2020/2021 präsentiert das Aalto-Musiktheater mit „Orfeo|Euridice“ erstmals ein Werk des bedeutenden Opernreformers Christoph Willibald Gluck. Paul-Georg Dittrich, inszeniert das Stück gemeinsam mit dem Videodesigner Vincent Stefan. Die Essener Inszenierung von Glucks Komposition „Orfeo ed Euridice“ versteht die Handlung als inneren Monolog des isolierten Titelhelden Orfeo, der in seiner gepeinigten Seelenlandschaft eingeschlossen ist. Dittrich wurde für seine Inszenierungen von „Wozzeck“ (2016) und „La damnation de Faust“ (2017) am Theater Bremen jeweils für den renommierten Theaterpreis „Der Faust“ nominiert. Alle Partien sind mit Sängerinnen des Aalto-Solistenensembles besetzt.

Karten: (Premiere: € 51,00; weitere Termine: So-Do € 34,00 / Fr-Sa € 40,00)
Premiere am Samstag, 26. September 2020, um 19:00 Uhr im Aalto-Theater, Opernplatz 10 45128 Essen

Weitere Vorstellungen 30. September; 3., 18., 25., 29. Oktober; 1., 7., 8. November; 13., 27. Dezember 2020



Freier Himmer --- Freier Eintritt --- FreilichtSession

Eine Bühne im Grünen, frische Luft, gute Musik und ein kühles Getränk, mehr braucht es nicht, um warme Sommerabende zu genießen. Was lange selbstverständlich war, ist in der aktuellen Situation fast eine kleine Besonderheit. Die FreilichtSessions im Biergarten der Freilichtbühne Wattenscheid bieten seit Juni, dank eines ausgeklügelten Hygieneschutzkon-zepts mit begleitendem Sicherheitskonzept, dem vollen Einsatz aller Mitarbeitenden und dem Verständnis der Gäste ein kleines Stückchen Festivalatmosphäre. Die FreilichtSessions, die im letzten Jahr durch die Bochumer Veranstaltungs-GmbH ins Leben gerufen wurden und bei freiem Eintritt eine entspannte Atmosphäre versprechen, erfreuen sich wachsender Beliebtheit und waren bislang zum großen Teil ausgebucht. Bis Mitte September können die Besucher noch das abwechslungsreiche Konzertprogramm der FreilichtSessions umsonst und draußen genießen.

Plätze können über den Ticket Button in den einzelnen Veranstaltungen auf unserer Website unter www.freilichtbuehne-wattenscheid.de reserviert werden. Hier finden Sie auch alle Termine und Informationen zu den kommenden Sessions.



Mord und Totschlag - Tour 1

Die dunklen Schattenseiten Dortmunds - Historische Tour
Entdecke die Orte historischer Gräueltaten. Tauche tief ein in die dunkle Vergangenheit und erfahre Wissenswertes, Vergessenes und Besonderes über die Hansestadt Dortmund. Erfahre bei dieser Tour alles über historische und noch ungeklärte Morde. Wo man in Dortmund an den Pranger gestellt wurde, welche Hexenprüfungen an welchem Ort durchgeführt wurden und was das trojanische Pferd mit Dortmund zu tun hat. Nach einer Einführung in die Dortmunder Geschichte geht es los. Am Ende der Tour gibt es eine urtypische Erfrischung.
Jetzt buchen und teilnehmen! Anmeldung erforderlich unter: www.Stadt-Litera-Tour.de
Neue Termine für 2020:
Immer freitags um 16 Uhr
4. Sept., 2. Okt., 30. Okt., 6. Nov., 13. Nov., 4. Dez., 11. Dez. und 18. Dez.



Clapton, Cash und Cohen zurück auf der Grillo-Bühne

Schauspiel Essen präsentiert ab 15. Oktober „Best of ‚After Midnight‘“

Für die nun beginnende neue Spielzeit, die bekanntlich unter Corona-Bedingungen anders gestaltet werden muss, hat sich das Essener Theaterteam eine Wiederbelebung dieses mitreißenden „Grindhouse-Liederabends“ überlegt: Unter dem Titel „Best of ‚After Midnight‘“ gibt es eine gekürzte Version mit besonders viel Musik, die dieses ungewöhnliche Gipfeltreffen mitten im amerikanischen „Rust Belt“ erneut auf die Bühne bringt. Die erste Vorstellung ist am Donnerstag, dem 15. Oktober ab 19:30 Uhr im Grillo-Theater zu erleben.
Grillo Theater, Theaterpl. 11, 45127 Essen
Eintritt: € 14,00 / 25,00.
Nächste Folgetermine: 16., 17. Oktober; 17., 18., 19. November; jeweils 19:30 Uhr, Grillo-Theater.



„Kurz und bündig“ – Führung durch die neue Dauerausstellung

Egal ob schwarzes Gold, sagenhafter Bergbau, wertvolle Rohstoffe oder kunstvolles Porzellan: In den vier Rundgängen der Dauerausstellung des Deutschen Bergbau-Museums Bochum lässt sich so einiges entdecken. Bei einer Führung im kleinen Kreis erhalten Sie Einblicke in die Dauerausstellung. Lassen Sie sich überraschen: Den Schwerpunkt Ihrer Führung erfahren Sie am Tag Ihres Besuchs.
Dauer: ca. 40 Minuten
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter +49 234 5877-220 bzw. per Mail an service@bergbaumuseum.de (Di. bis Fr. zwischen 09:00 und 15:00 Uhr)
Wann:
Sa. 03.10. & So. 04.10.
Sa. 10.10. & So. 11.10.
Sa. 17.10. & So. 18.10.
Sa. 24.10. & So. 25.10.
Sa. 31.10.2020
jeweils 11:15 Uhr, 12:15 Uhr & 13:15 Uhr
Ort: DEUTSCHES BERGBAU-MUSEUM BOCHUM, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Pop-Up-Blutspendezentrum im Ruhr Park

Um eine Freifläche sinnvoll zu nutzen, hat sich der Ruhr Park in diesem Jahr etwas Besonderes überlegt: Ab dem 29. Juli wird es für drei Monate einen BlutspendePop-Up-Store geben. Betreiber ist der Deutsches Rotes Kreuz Blutspendedienst West. Sowohl bereits registrierte Blutspender als auch Erstspender sind willkommen. Als Dankeschön erhalten sie ein kleines Giveaway, für die Stärkung nach der Spende verteilt das Deutsche Rote Kreuz außerdem Gutscheine für verschiedene Gastronomiekonzepte im Ruhr Park.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.blutspendedienst-west.de



Der September im LWL-Römermuseum

Im September ist einiges los im Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Haltern am See: Jeweils am Samstag (5., 12. und 26.9.) zwischen 10 und 14 Uhr stehen die "Römer Checker" für Fragen zum römischen Alltagsleben in der Dauerausstellung bereit. Fragen zur römischen Bautechnik beantworten die "Römer Checker" nachmittags zwischen 14.30 und 18 Uhr auf dem Außengelände im Schatten des gewaltigen Westtors.
Den Tag des offenen Denkmals (Sonntag, 13.9.) feiert das LWL-Römermuseum digital und vor Ort im Museum. Beim "Römer Caching" geht es bequem von zuhause auf eine digitale Schnitzeljagd durch die Dauerausstellung (10.30 Uhr) und über das Außengelände des Museums (16.30 Uhr). Einzelpersonen oder Familien haben hier die Möglichkeit, mit einer Museumspädagogin per Smartphone, Tablet oder PC auf eine einstündige Schatzsuche zu gehen. Darüber hinaus findet am Tag des offenen Denkmals um 13 und 15 Uhr eine öffentliche Führung über das Außengelände der Römerbaustelle statt.
Auch am Sonntag (6. und 27.9.) finden im LWL-Römermuseum öffentliche Führungen statt. Um 11.00 Uhr und 12.15 Uhr steht das Alltagsleben römischer Legionäre auf dem Programm. Auf das Außengelände geht es um 15.45 Uhr.
Am Tag der Gehörlosen (27.9.) findet die Führung "Vor Ort in Aliso" um 14 Uhr in Begleitung einer Gebärdensprachdolmetscherin statt.

Alle Führungen sind kostenlos. Es ist lediglich der Museumseintritt zu zahlen. Kinder und Jugendlich bis 18 Jahre erhalten freien Eintritt.
Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an lwl-roemermuseum@lwl.org oder telefonisch unter 02364 93760.
LWL-Römermuseum, Weseler Straße 100, 45721 Haltern am See



Feuchtfröhliches Spektakel im GOP

Vom 30. Juli bis 25. Oktober macht das Essener GOP Varieté-Theater die Nasszelle zur Bühne und bringt mit „WET - the show“ zusammen, was bisher unvereinbar schien: Akrobatik und wogendes Nass. Sechs Badewannen, etliche internationale Artistinnen und Artisten und viel Wasser sorgen für viele spritzige und glitschige Momente auf der Bühne.



Ein Panoptikum zeitgenössischer Kunst: Dortmunder U zeigt Ausstellung zum DEW21 Kunstpreis 2020

Ob Fotografie, Installationen, Videobeiträge, Klangskulpturen, Malerei oder Bildhauerei: Wie viel künstlerisches Potenzial im Ruhrgebiet steckt, zeigt sich jedes Jahr aufs Neue beim DEW21 Kunstpreis. In diesem Jahr ist die Ausstellung der für den Wettbewerb eingereichten Arbeiten vom 14. Juli bis zum 4. Oktober 2020 auf Ebene 6 im Dortmunder U zu sehen.

Die Jury, bestehend aus Fachleuten und Vertreter*innen des Unternehmens, hat aus 200 Bewerbungen 14 Kunstschaffende für den DEW21 Kunstpreis 2020 nominiert. In der Ausstellung auf der Ebene 6 im Dortmunder U präsentieren die Nominierten ihre Arbeiten, aus denen die Jury einen Förderpreis- und einen Hauptpreisträger ermitteln wird. Der Kunstpreis wird im September verliehen.



Führungen zu „100 Jahre Ruhrgebiet- die andere Metropole“

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Regionalverbands Ruhr zeigt die Ausstellung mit über 1.000 Objekten schlaglichtartig die komplexe Entwicklung der Metropole, deren ewiger Wandel auch eines ihrer Markenzeichen geworden ist.
3 € plus Eintritt
Wann:
Mit Audioguide:
13.9.2020-9.5.2021
Mo–So 10–18 Uhr
Öffentliche Führungen:
13.9.2020-9.5.2021 - Do und Sa, 11 Uhr; So und an Feiertagen, 13 Uhr
Ausstellungsmacher*innen führen:
Fr 2.10., 4.12., 11 Uhr; So 7.2., 11 Uhr
Senior*innenführungen:
Di 20.10., 16.2., 11 Uhr
Führungen in Gebärdensprache:
Sa 10.10._13 Uhr
Wo: Ruhr Museum, Counter 24m Ebene, in der Kohlenwäsche UNESCO-Welterbe Zollverein Gelsenkirchener Straße 181 45309 Essen



Wer war‘s? Schauspiel Essen

Mit Heinrich von Kleists „Die Marquise von O…“ startet das Schauspiel Essen am 19. September in die neue Spielzeit
Eigentlich hätte das Stück, mit dem das Schauspiel Essen Mitte September seine neue Spielzeit eröffnen wird, bereits im vergangenen April Premiere feiern sollen, doch die Corona-Pandemie machte den Essener Theatermachern einen Strich durch die Rechnung. Mit knapp fünf monatiger Verspätung kommt sie am Samstag, dem 19. September ab 19:00 Uhr nun doch erstmals auf die Bühne der Casa: Heinrich von Kleists „Die Marquise von O…“.
Eintritt: € 19,00; Karten unter 0201/81 22-200
Nächste Folgetermine: 23. September, 16., 17., 28., 29., 31. Oktober, jeweils 19 Uhr.
Eintritt: € 17,00
Der Kartenvorverkauf beginnt am 3. August.



„samstags in Hemer“

Am 29. August, 12. und 26. September laden Straßen-Künstler und Live-Musik von 10 bis 13 Uhr in die Innenstadt ein. Startschuss mit „Sunbrass“ und dem Clown „Tiftof“.

Vielen Hemeranerinnen und Hemeranern ist die Veranstaltungsreihe aus den 90er Jahren noch gut in Erinnerung geblieben: „samstags in Hemer“. Das Kulturbüro der Stadt Hemer lässt sie jetzt wieder aufleben. An den Samstagen am 29. August, am 12. sowie am 26. September werden rund um den Neuen Markt (Hauptstraße/Ecke An der Steinert) Live-Musik und Straßenkünstler für Abwechslung zwischen 10 und 13 Uhr sorgen. Den Auftakt übernehmen die Hemeraner Band „Sunbrass“ und der Clown „tiftof“.



Parabel über die Grenzen der Toleranz

Wann wird aus Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft untertäniges Duckmäusertum? Welchen Konflikten sollte man nicht aus dem Wege gehen? Und wo hört die Toleranz auf? – Mit Max Frischs „Biedermann und die Brandstifter“ kehrt am Donnerstag, dem 24. September um 19:30 Uhr ein „Lehrstück ohne Lehre“ ins Essener Grillo-Theater zurück, das bereits seit über 60 Jahren dem Publikum gnadenlos den Spiegel vorhält. Es geht um die Frage, wie eine aufgeklärte Bürgerschaft aus Bequemlichkeit und falsch verstandener Toleranz, aber auch aus Geschäftssinn und Egoismus dem zerstörerischen Zündeln Einzelner erst den Weg ebnet.

Weitere Termine: 25., 26. September, jeweils 19:30 Uhr
Eintritt: € 14,00 / 25,00; Karten unter 0201/81 22-200
Der Kartenvorverkauf beginnt am 3. August.



Internationale Spieltage in der Messe Essen

Die Internationalen Spieltage in der Messe Essen, die alljährlich rund 200.000 Menschen anziehen, werden in diesem Herbst ins Netz verlegt. Vom 22. bis 25. Oktober findet die Spiel.digital online statt. Wie auch in der analogen Version können sich Spielefans über neue Brettspiele informieren. Die Bandbreite reicht vom Rollen- über Karten- bis hin zum Kinderspiel. Auf Plattformen können die Spiele getestet werden. Live-Streams, Workshops und Angebote der ausstellenden Verlage ergänzen das Messeangebot. Alle Informationen rund um die Spieleneuheiten bleiben auch nach den vier Tagen online. Auch Brettspielcafés und Spieleläden werden eingebunden. Unter dem Motto "Spiel Lokal" können sie kleine Events gestalten.
Infos: www.spiel.digital



Wirte, Brauer, Bierkutscher

Wirte, Brauer, Bierkutscher: Von Bierlieferung und Schanktechnik im 19. Jahrhundert bis heute erzählt die gleichnamige Sonderausstellung im Brauerei-Museum Dortmund. Vom 27. Juni bis zum 31. Dezember zeigt die Schau seltene historische Aufnahmen und viele Objekte.
Infos: www.dortmund.de



Führungen zu „Kindheit im Ruhrgebiet“

Alle Menschen verbindet, dass ein Lebensabschnitt sie wie kein anderer prägt und zeitlebens begleitet: die Kindheit. Doch welche Erinnerungen haben die Menschen an ihre frühen Jahre im Ruhrgebiet? Die Ausstellung möchte einzelne Erinnerungen an die Zeit von 1945 bis 1989 darstellen, um Aspekte der Kindheit im Ruhrgebiet zu erkunden.
3 € plus Eintritt
Wann:
Öffentliche Führungen:
So 20.9., 18.10., 15.11., 20.12., 17.1., 21.2., 21.3., 11 Uhr
Ausstellungsmacher*innen führen :
Sa 10.10., 5.12., 27.2._12 Uhr
Führungen in Gebärdensprache:
Sa 14.11._11 Uhr
Führungen für Lehrer*innen und Erzieher*innen:
Mi 7.10._15 Uhr(kostenlos)
Ort: Ruhr Museum, Counter 24m Ebene, in der Kohlenwäsche UNESCO-Welterbe Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



"Die weite Stadt" auf Zollverein

Unter dem Titel "Die weite Stadt" sind im Portal der Industriekultur auf dem Welterbe Zollverein Fotografien von Heinz Josef Klaßen zu sehen. Die Bilder entstanden in den 70er und 80er Jahren in Essen und Umgebung. Baustellen, freie Flächen, Abbruch und Umbruch, Reklame im Stadtbild, Tankstellen, Brachen, baumlose innerstädtische Einöden und von Neon erleuchtete bunte Nachtszenen erinnern zuweilen an US-amerikanische Großstädte dieser Zeit.
Die Schau läuft vom 30. Mai bis 1. November.
Infos: www.zollverein.de



"Hamm von oben" im Maximilianpark

"Hamm von oben" kann noch bis zum 1. November im Maximilianpark Hamm entdeckt werden. 50 großformatige Foto aus der Vogelperspektive werden auf dem gesamten Gelände ausgestellt. Aufgenommen wurden die Bilder von Fotograf Hans Blossey. Sie zeigen Hamm als grüne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Infos: www.maximilianpark.de



„Der Widerspenstigen Zähmung“

Ab 24. Oktober 2020 zeigt die Essener Compagnie John Crankos 1969 uraufgeführtes Handlungsballett „Der Widerspenstigen Zähmung“ nach Shakespeares gleichnamiger Komödie. Darin dreht sich alles um die Suche nach einem Ehemann für die unnahbare Katharina. Der Draufgänger Petrucchio scheint der richtige zu sein ... Ein amüsanter Geschlechterkampf, bei dem sich die widerspenstige Katharina schon 1593 als eine erstaunlich emanzipierte Frauenfigur erweist. Als Musik wählte Cranko Klavier-Sonaten des Barockkomponisten Domenico Scarlatti, die Kurt-Heinz Stolze für dieses Ballett orchestrierte.
Aalto-Theater Essen



ANIME fantastisch in Dortmund

„ANIME fantastisch“: Unter diesem Titel ist die dritte Ausstellung im schauraum: comic + cartoon gestartet – einem Ort, der sich ausschließlich der Präsentation des Mediums Comic verschrieben hat. Noch bis zum 25. Oktober erzählt die aktuelle Ausstellung die Geschichte des japanischen Zeichentrickfilms und seiner Rezeption in Deutschland. Zu sehen sind rund 100 Originalzeichnungen und viele weitere Objekte. Kuratiert wird die Ausstellung von Dr. Alexander Braun (German Academy of Comic Art).
9. Mai – 25. Oktober 2020
schauraum: comic + cartoon, Max-von-der-Grün-Platz 7, 44137 Dortmund
schauraum.dortmund.de



Es grünt so grün

Kamp-Lintfort blüht auf - mit der Landesgartenschau 2020. Vom 17. April bis 11. Oktober werden das ehemalige Bergwerksgelände Friedrich Heinrich in einen Zechenpark verwandelt und das Kloster Kamp mit dem Kamper Gartenreich präsentiert. Der 2,7 Kilometer lange Wandelweg verbindet das frühere Zechengelände und die Innenstadt mit dem Kamper Gartenreich. Neu angelegte Fuß- und Radwege begleiten den Wasserlauf der Großen Goorley. In Ausstellungsgärten und Blumenhallenschauen erwarten die Besucher prächtig blühende Pflanzen.
Infos: www.kamp-lintfort2020.de



100 Jahre RVR

Der Regionalverband Ruhr (RVR) feiert 2020 seinen 100. Geburtstag - unter anderem mit zwei Ausstellungen. Die Schau "100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole" ist vom 11. Mai bis Dezember im Ruhr Museum auf dem Welterbe Zollverein in Essen zu sehen. Rund 1.000 Exponate dokumentieren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Metropole Ruhr. Im Fokus stehen Bereiche wie Infrastruktur und Mobilität, Kulturleben und Architektur sowie soziale und gesellschaftliche Verhältnisse. Wie sich das Ruhrgebiet seit dem Gründungsjahr 1920 des Siedlungsverbandes Ruhrkohlenbezirk, Vorläufer des RVR, verändert hat, zeigt die Sonderausstellung "Das Fotoarchiv des Regionalverbandes Ruhr", die von Mai 2020 bis Februar 2021 im LVR-Industriemuseum Oberhausen läuft. Anhand von 200 analogen Fotos sowie an Medienstationen mit mehr als 1.000 digitalen Fotos, Karten und Pläne lassen sich Veränderungen bei Wohnen und Arbeiten, Mobilität und Versorgung, Umwelt und Naturschutz, Freizeit und Kultur nachvollziehen.
Infos: www.100jahre.rvr.ruhr



Kleinkunstreihe 7nach8 startet

Die Kleinkunstreihe „7nach8“ startet in eine neue Spielzeit. Von August bis Mai ist für jeden etwas dabei. Das bunte Programm von Comedy über Tanz, Musik und Kabarett findet unter strengen Auflagen voraussichtlich in der Rotunde im Glashaus statt. In der neuen Saison sind insgesamt 13 Künstlerinnen und Künstler an zehn verschiedenen Terminen zu sehen."Wir haben trotz der Pandemie eine neue Spielzeit aufgelegt", freut sich Bettina Hahn vom Kulturbüro der Stadt Herten.

Ort: Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten Programmübersicht 2020
- 27. August: Gogol & Mäx –"Concerto Humoroso"
- 17. September: René Steinberg – "Freuwillige vor – wer lacht, macht den Mund auf"
- 8. Oktober: Simone Solga – "Ihr mich auch"
- 26. November: Lucy van Kuhl – "Fliegen mit Dir" Musikkabarett
- 17. Dezember: Matthias Reuter – "Glühwein Spezial"
Programmübersicht 2021
- 14. Januar: Anka Zink – "Das Ende der Bescheidenheit"
- 4. Februar: Stefan Waghubinger – "Jetzt hätten die guten Tage kommen können"
- 18. März: Nachtschnittchen – "Frauensache" - 15. April: Peter Shub – "Für Garderobe keine Haftung" – Reloaded
Karten gibt es zurzeit nur im Vorverkauf, nicht an der Abendkasse.



Führungen im Landschaftspark Duisburg-Nord

Ein Klassiker im Ruhrgebiet ist der Blick vom Hochofen 5 des ehemaligen Hüttenwerks im Landschaftspark Duisburg-Nord. Im Rahmen von Führungen sind auch die 252 Stufen hinauf zum Panoramablick über den Pottrand wieder erlebbar. Die Führungen finden samstags, sonntags und feiertags stündlich statt, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Vorbuchung wird daher dringend empfohlen.
www.tour-de-ruhr.de/product_info.php?info=p1230_Exklusive-Hochofenf--hrung-mit-begrenzter-Teilnehmerzahl.html



Neue digitale Schnitzeljagd auf Zollverein

Start der digitalen Schnitzeljagd ist am Ticket-Punkt auf dem Forum, zwischen Kohlenwäsche und Doppelbock. Dort wird gegen eine Schutzgebühr von vier Euro ein Flyer mit einem QRCode ausgegeben, der über eine App (Actionbound, kostenlos im Apple App Store und dem Google Play Store) mit dem Smartphone gescannt werden kann. Und schon geht es GPSgestützt an spannende Orte auf dem Welterbe. Ein Pfeil auf dem Display weist jeweils den Weg, die im besten Fall abnehmende Distanz zum nächsten Ziel wird ebenfalls kontinuierlich angezeigt. Unterwegs werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur interessante Fakten zu Zollverein auf dem Smartphone angezeigt, sie werden auch akustisch von Irmchen und Achim Katzmarek (bekannt aus den Schauspielführungen auf dem Welterbe) begleitet. Zwischendurch gilt es, Fragen richtig zu beantworten und dabei Punkte zu sammeln.
Zeit: Ausgabe der QR-Codes montags bis freitags von 10:00 bis 14:00 Uhr, samtags, sonntags und feiertags von 10:00 bis 16:00 Uhr am Ticket-Punkt Forum, Teilnahme zeitlich nicht eingeschränkt
Veranstalter: Stiftung Zollverein Teilnahmegebühr: 4 € pro QR-Code für das Mobiltelefon
Tickets: Die QR-Codes sind erhältlich am Ticket-Punkt Forum, UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen



Grubenlampenführungen auf Zeche Zollern

Passend zur dunklen Jahreszeit gibt es ein neues Angebot auf der Zeche Zollern: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet ab sofort in den Abendstunden Grubenlampenführungen in seinem Dortmunder Museum an. Ausgestattet mit Helmen und Kopflampen starten die Teilnehmenden zum Rundgang über das Gelände und erfahren Wissenswertes über Gebäude und Geschichte des ehemaligen Bergwerks. Die Tour klingt mit einer Fragerunde bei warmen Getränken in der Lampenstube aus, wo die Bergleute früher mit dem Geleucht für die Schicht unter Tage ausgestattet wurden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wann: Täglich von 17:00 bis 18:00 Uhr
Preis: Museumseintritt ( Erwachsene: 5 Euro, Kinder & Jugendliche: Frei)
Ort: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Grubenweg 5 I 44388 Dortmund



Öffentliche Führungen durch die Ausstellung

"Zeit im Fluss" im Schiffshebewerk Henrichenburg
Waltrop (lwl). Die Fotografin Elke Fischer und die Autorin Sabine Theil sind mit einem Containerschiff auf dem Rhein unterwegs gewesen und haben ihre Eindrücke in Fotos und Texten festgehalten. Ihre Ausstellung ist im Laderaum des historischen Lastkahns "Ostara" im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg zu sehen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet im September vier öffentliche Führungen an, und zwar jeweils sonntags (6., 13., 20. und 27.9.) um 14.30 Uhr.
Treffpunkt für die jeweils einstündigen Rundgänge ist der Lastkahn "Ostara" am Oberwasser des Museums.(LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Am Hebewerk 26, 45731 Waltrop)
Die Führung ist kostenlos; zu zahlen ist nur der Museumseintritt.



Kleiner Freitag im Dortmunder U

Der Kleine Freitag ist Teil unseres Jubiläumsprogramms: jeden Donnerstag ab 19 Uhr haben wir exklusive Veranstaltungen geplant, die an unterschiedlichen Orten im und am Dortmunder U stattfinden. Hiermit ist die Vorfreude auf das (fast-)Wochenende garantiert! Achtung: aufgrund der aktuellen Situation sind Anmeldungen über kleinerfreitag@stadtdo.de erforderlich. Bitte beachten Sie, dass bei ausgewählten Veranstaltungen des Kleinen Freitag eine Mund-Nasen-Schutz Pflicht besteht.
Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Die Kokerei in anderem Licht

Abendführung über Arbeit und Wandel in besonderem Ambiente. Info und Anmeldung: Stiftung Zollverein, Tel 0201 246810, besucherdienst@zollverein.de, www.zollverein.de/fuehrungen
Wann: Fr 19:00 Uhr, Dauer: 2 h
Teilnahme: 11 €
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Kokereiallee 71, 45141 Essen



Sonntagsführung im Brauerei-Museum: Ein Rundgang durch die Dortmunder Biergeschichte

Dortmund als Bierstadt, die Brautechnik im 19. und 20. Jahrhundert, Bierwerbung, Biertransport und Export – um diese und weitere Aspekte der Dortmunder Biergeschichte geht es immer sonntags bei den Führungen im Brauerei-Museum.
Der Eintritt in die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderschau „Kirmes, Karneval, Schützenfeste: Die Bierbrauerei auf den Volksfesten Westfalens“ ist frei.
Die Führung kostet 4,50 Euro.
Wann: jeden Sonntag
Ort: Steigerstraße 16, Dortmund



Besuch im Ruhr Museum

Das Ruhr Museum auf dem UNESCO-Welterbe Zeche Zollverein startet ab 6. Juni wieder mit seinen öffentlichen Führungen. Maximal 10 Teilnehmer inklusive Guide tauchen rund eine Stunde lang in die abwechslungsreiche Geschichte der heutigen Metropole Ruhr ein. Aufgrund der reduzierten Plätze wird eine Anmeldung empfohlen. Ab dem 15. Juni 2020 wird das Angebot auf buchbare Gruppenführungen weiter ausgebaut. Familien können mit der Rallyetasche „Rätsel-Reise Ruhr Museum“ die Dauerausstellung erkunden, und in der Ausstellung „Mensch und Tier im Revier“ wartet ein kostenloses Quiz auf große und kleine Gäste.
https://www.ruhrmuseum.de



Führungen auf Zollverein

Bei „Über Kohle und Kumpel“ folgen die Besucherinnen und Besucher dem Weg der Kohle auf der einst leistungsstärksten Zeche der Welt; bei „Durch Koksofen und Meistergang“ entdecken sie die ehemals größte Zentralkokerei Europas und schauen in die 600 Meter lange Koksofenbatterie, in der zu Betriebszeiten mehr als 1000 Grad herrschten.

Führung „Über Kohle und Kumpel“ Termin: montags bis freitags 11:00 und 14:00 Uhr, samstags, sonntags und feiertags stündlich von 11:00 bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Stiftung Zollverein Teilnahmegebühr: 9,50 € (ermäßigt 6 €), Kinder und Jugendliche (5 bis 17 Jahre) 6 €, Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: ca. eine Stunde
Tickets: online auf http://zollverein.ticketfritz.de und am Ticket-Punkt Forum

Veranstaltung: Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ Termin: montags bis freitags 14:30 Uhr, samstags, sonntags und feiertags um 11:30 und 14:30 Uhr
Veranstalter: Stiftung Zollverein Teilnahmegebühr: 9,50 € (ermäßigt 6 €), Kinder und Jugendliche (5 bis 17 Jahre) 6 €, Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: ca. eine Stunde
Tickets: online auf http://zollverein.ticketfritz.de und am Info-Punkt Kokerei vor der Mischanlage



Kurzführungen im Anschauungsbergwerk

Einmal die Arbeitswelt der Bergleute unter Tage erleben? Einen ersten Eindruck von diesem ungewöhnlichen Arbeitsplatz können Sie im Anschauungsbergwerk des Deutschen Bergbau-Museums gewinnen. Erhalten Sie Einblicke in die technikgeschichtlichen Entwicklungen im Steinkohlenbergbau und erfahren Sie, wie das schwarze Gold an die Oberfläche gelangte.

Bitte beachten Sie: Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei!
Di. bis So. | jeweils 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:00 Uhr & 14:00 Uhr
Bergbau-Museum Bochum, Dauer: max. 40 Min.
Kosten: 3 € zzgl. Eintritt
Reservierung erforderlich telefonisch unter +49 234 5877-220, per E-Mail unter service@bergbaumuseum.de oder vor Ort
Hinweis: Karten bitte max. 30 Mininuten vor Führungsbeginn abholen, ansonsten erlischt die Reservierung, Treffpunkt: Info
Teilnahmebedingungen: max. Personenzahl 8 Teilnehmende, Maskenpflicht, Kopfhörer werden gestellt



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Foto: Pixabay, bill-778428