21. Grimme Online Award

News vom 21.6.2021 - Marl/Köln (idr). Die Gewinner der Grimme Online Awards stehen fest: Am Donnerstagabend (17. Juni) wurden die Ehrungen vom Marler Grimme Institut vergeben. Die Verleihung fand ohne Publikum in Köln statt, wurde jedoch als Livestream über YouTube ausgestrahlt.

Mit dem Preis werden neun qualitativ hochwertige Onlineformate in den Kategorien "Information", "Wissen und Bildung", "Kultur und Unterhaltung" und "Spezial" prämiert, außerdem wird ein Publikumspreis verliehen. Dieser ging an Niklas Kolorz, der auf seinem TikTok-Kanal astronomische Phänomene und Aspekte der Evolutionstheorie erklärt. Damit konnte er auch in der Kategorie "Wissen und Bildung" punkten. Es ist das erste Mal, dass ein TikTok-Format mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet wird.

Die Preise in der Kategorie "Information" gingen an den Podcast "190220 - Ein Jahr nach Hanau" und die Web-Dokumentation "Gegen uns." Neben Niklas Kolorz wurde die Webseite "Stolen Memory" in der Kategorie "Wissen und Bildung" ausgezeichnet, die sich mit der Rückgabe von den Nazis geraubten Gegenständen damals Inhaftierter auseinandersetzt.

Die Hamburger Stadtteilschule Alter Teichweg erhielt eine Auszeichnung im Bereich "Kultur und Unterhaltung" für die "Dulsberg Late Night", durch die Schulleiter Björn Lengwenus als tägliche Begleitung zum Homeschooling führte. Der zweite Preis in der Kategorie ging an den Podcast "Queerkram" von Johannes Kram.

In der Kategorie "Spezial" konnten sich Comedienne Enissa Amani und ihr YouTube-Talk "Die Beste Instanz" durchsetzen, die damit auf die viel kritisierte WDR-Sendung "Die letzte Instanz" zum Thema Rassismus reagierte. Die weitere Auszeichnung ging an "dekoder Specials" für ihre journalistischen Netzformate.

Der Preis des Grimme-Instituts wurde bereits zum 21. Mal vergeben. Er ist eine der wichtigsten Auszeichnungen für publizistische Online-Angebote im deutschsprachigen Raum.