Grimme Online Award 2021

News vom 26.4.2021 - Marl (idr). Das Grimme Institut hat die Nominierungen für den diesjährigen Grimme Online Award bekanntgegeben: Aus über 1.400 eingereichten Vorschlägen haben es 28 Nominierte in die engere Auswahl geschafft. Auch in diesem Jahr beschäftigen sich viele Einsendungen mit dem Thema Corona, aber auch Themen wie Rassismus, Homosexualität oder Antisemitismus stehen im Fokus der Beiträge. Die bis zu acht Preise werden in vier Kategorien vergeben: Information, Wissen und Bildung, Kultur und Unterhaltung sowie Spezial.

Nominiert sind u.a. die Website "Corona Leichte Sprache", die eine Übersetzung aktueller Nachrichten sowie Hintergrundwissen von den geltenden Regelungen bis zur Impfstoffentwicklung bietet. Außerdem wurden erstmals TikTok-Formate nominiert, wie der Kanal der Tagesschau oder der Wissenskanal von Niklas Kolorz, der in dem sozialen Medium astronomische Phänomene und Aspekte der Evolutionstheorie erklärt. Auf einen Preis in der Kategorie "Spezial" kann Comedienne Enissa Amani hoffen, die mit ihrem YouTube-Talk "Die Beste Instanz" zum Thema Rassismus auf die viel kritisierte WDR-Sendung "Die letzte Instanz" reagierte.

Außerdem wird auch in diesem Jahr ein Publikumspreis vergeben, für den die User bis zum 10. Juni unter www.grimme-online-award.de/voting abstimmen können. Die Preisverleihung findet am 17. Juni statt, ebenfalls digital.

Weitere Infos: https://www.grimme-online-award.de/