Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

FREITAG, 14. JUNI

Eine Hommage an den Liebesbrief

Ob schwärmerisch oder schwülstig, ob anzüglich oder schüchtern, ob sachlich oder poetisch – zum Abschluss ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) in der Dramaturgie des Schauspiel Essen huldigt Paula Emmrich einer ganz besonderen Literaturform: dem Liebesbrief. Unter dem Titel „Ich umarme dich hundertmal, Verräterin“ – Liebesbriefe aus neun Jahrhunderten hat Emmrich ebenso spannende wie anrührende Brief-Geschichten zusammengetragen und sie gemeinsam mit den beiden Schauspielern Alexey Ekimov und Silvia Weiskopf innerhalb der Reihe „Freischuss“ szenisch eingerichtet. So wird es also am Freitag, dem 14. Juni ab 20 Uhr in der Heldenbar des Grillo-Theaters unter anderem um voreilige Verlobungen, Einsamkeit, leidenschaftliche Affären, den Tod, beißende Eifersucht und natürlich um die Vorfreude auf das nächste Wiedersehen gehen. Denn Liebesbriefe schreibt nur, wer nicht zusammen sein kann.
Eintritt: € 8,00
Kartenvorverkauf: TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, Tel.: 0201/81 22-200, oder unter tickets@theater-essen.de



Erlebnis Stahl – Werksführung bei HKM

Führung durch die Hüttenwerke Krupp Mannesmann
Am Freitag, 14. Juni 2019, findet eine Werksführung durch die Produktionsstätte statt, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkt vor Ort erleben, wie weiß glühendes und brennend heißes Eisen in massiven und unverwüstlichen, silbernen Stahl verwandelt wird. Die Führung beginnt um 10:00 Uhr und dauert etwa 4,5 Stunden. Erwachsene zahlen 30,00 Euro. Geschlossenes und festes Schuhwerk sowie unempfindliche Kleidung, möglichst aus Baumwolle, sind notwendig. Eine Voranmeldung ist bis Dienstag, 11. Juni 2019, bei der Tourist Information (Königstraße 86, 47051 Duisburg), telefonisch unter 0203 28544-0 oder via E-Mail an service@duisburgkontor.de erforderlich.
Freitag, 14. Juni, 10 Uhr, Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH (HKM), Ehinger Str. 200, Duisburg



Spaziergang zu Kunst und Architektur der Gartenstadt

Wohnen in der Villenkolonie: Die Dortmunder Gartenstadt ist seit über 100 Jahren ein beliebtes und gehobenes Quartier. Mehr über Architektur und Anlage der Gartenstadt erfahren Interessierte am Dienstag, 18. Juni bei einem geführten Rundgang durchs Viertel. Los geht es um 17 Uhr am Freiligrathplatz, wo am 2. August 1913 der Grundstein für die südlich der B1 gelegene Siedlung gelegt wurde. Der in der Gartenstadt lebende Künstler Dr. Helmut Westphal und Mediator Axel Rickel erzählen von den Absichten der Gründer und diskutieren mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über die Realität heute. Der Spaziergang dauert 1,5 Stunden und kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Bitte kaufen Sie vorher ein Ticket an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung.
Dienstag, 18. Juni, 17 Uhr, Freiligrathplatz, Dortmund



Traumzeit-Festival

Das Traumzeit-Festival im Landschaftspark Duisburg nimmt seine Besucher vom 14. bis 16. Juni wieder mit auf eine Reise durch Klänge und Experimente. Rund 35 Bands spielen auf vier Bühnen, darunter Kettcar, Frank Turner & The Sleeping Souls, Metronomy, Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi, Roosevelt und Teenage Fanclub.
Freitag 14. bis Sonntag 16. Juni, Landschaftspark Duisburg, Emscherstraße 71, Duisburg



Führung durch den größten Steinbruch Bochums

Der „6. Lange Tag der StadtNatur in Bochum" findet am Freitag und Samstag, 14. und 15. Juni, statt. In den Bochumer Stadtteilen bieten 51 Mit-Akteure 45 Veranstaltungen für Jung und Alt an. Ein Natur-Event des Umwelt- und Grünflächenamtes der Stadt Bochum in Kooperation mit dem GeoPark Ruhrgebiet e.V. führt Bürgerinnen und Bürger am Freitag, 14. Juni, kostenlos in den sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglichen Steinbruch Klosterbusch in Querenburg. Die Führung beginnt um 14 Uhr und dauert rund 1,5 bis zwei Stunden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Klosterbusch, dem heutigen Sitz der „Grünen Schule“. Am Eingangstor an der Straße „Im Lottental 42“ befindet sich das Firmenschild der „Grünen Schule“.
Freitag, 14. Juni, 14 Uhr, Zeche Klosterbusch, Im Lottental 42, Bochum



Bochum blüht und summt beim 6. Langen Tag der StadtNatur

Auch in diesem Jahr steht der Umwelttag, der 5. Juni, erneut unter dem Motto „Langer Tag der StadtNatur in Bochum“, diesmal mit einem besonderen thematischen Schwerpunkt. Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. sind für unser Ökosystem lebensnotwendig. Sie und ihre Lebensräume sind wichtiger Bestandteil der StadtNatur, für die sich die Stadt Bochum mit unterschiedlichen Maßnahmen einsetzen möchte.

Am 14. und 15. Juni heißt es daher „Bochum blüht und summt beim 6. Langen Tag der StadtNatur“. Nicht an einem zentralen Ort, sondern in fast allen Bochumer Stadtteilen bieten 51 Mit-Akteure 45 Veranstaltungen für Jung und Alt an. Im Programm sind Angebote zum Forschen und Entdecken, Besichtigungen, Führungen, Infostände, naturkundliche Wanderungen, Mitmachspiel- und Bastelangebote in der Natur, Vorträge, Präsentationen und eine Ausstellung.
Die meisten Veranstaltungen sind kostenfrei. Leider können nicht bei allen Aktionen unbegrenzt viele Besucher teilnehmen. Bei einzelnen Angeboten ist daher eine vorherige Anmeldung beim jeweiligen Veranstalter bis zum 11. Juni 2019 notwendig.
Freitag 14. und Samstag 15. Juni



Live: ERZÄHLEN und HARFE im DUNKELN

Eine bezaubernde Erzählstunde mit südostasiatischen und europäischen Märchen und Gedichten, die zum Träumen, zum Miterleben und zum Verweilen einladen. Durch den lebendigen und ausdrucksstarken Erzählstil Werner Deflorians wird das Publikum emotional angesprochen und in der besonderen Atmosphäre des Planetariums auf eine spannende Reise mitgenommen. Die dazu von Verena Volkmer live gespielten Stücke und Improvisationen auf der Harfe greifen Stimmungen und Motive der Erzählungen auf. Der Hörgenuss wird so auf faszinierende Weise verstärkt. Ein Abend, der durch Neues überrascht und sicher nachklingen wird…
Werner Deflorian, Verena Volkmer – Harfe
Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €
Kartenreservierungen unter (02361) 23134
Freitag, 14. Juni, 19.30 Uhr
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen



Mit der Kulturlinie 901 in Richtung Ruhrort - Die besondere Entdeckertour mit der Straßenbahn

Stadtgeschichte und U-Bahn-Kunst, Hafenstadtteil und Brautmodenmeile, Mercator und Moschee: Stationen einer Tour, die man so nur mit der Straßenbahn erleben kann. Der Künstler Klaus-Dieter Brüggenwerth macht seit vielen Jahren auf kulturelle und historische Besonderheiten der Stadt aufmerksam. Wenn er die Besucher mit der Kulturlinie 901 in Richtung Ruhrort führt, dann gibt es selbst für eingefleischte Duisburger so manches zu entdecken.
Die Tour findet am Freitag, 14. Juni 2019, zwischen 11:00 und 16:00 Uhr statt (Dauer ca. 5 Stunden). Interessierte Teilnehmer zahlen 25,00 Euro inklusive je einem Imbiss und Fahrtticket. Die Tickets sind bis Mittwoch, 05. Juni 2019, bei der Tourist Information Duisburg (Königstraße 86), telefonisch unter 0203 28544-0 oder via E-Mail an service@duisburgkontor.de erhältlich.
Freitag, 14. Juni 2019, 11:00 Uhr, Duisburg Rathaus, Schwanenstraße 7, Duisburg
SAMSTAG, 15. JUNI

Zollverein Konzert

Jazz-Liebhaber kommen Mitte des Jahres auf ihre Kosten. Das spanische Daniel Garcia Trio und die Nighthawks spielen am Samstag, 15. Juni, in der Halle 12. Mit DJ Oliver Schulthoff klingt der Sommerabend aus. p> Samstag, 15. Juni 2019
UNESCO-Welterbe Zollverein
Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



Wild- und Gartenkräuter-Exkursion für Hobbyköche am Haus Ripshorst

Oberhausen (idr). "Echt lecker", was da so rund um das RVR-Informationszentrum Haus Ripshorst in Oberhausen wächst. Deshalb hat der Regionalverband Ruhr (RVR) seine Exkursion am Samstag, 15. Juni (14 bis 16 Uhr) auch unter dieses Motto gestellt. Bei der Veranstaltung für Hobbyköche stellt Silvia Steinberg Wild- und Gartenkräuter vor. Die Teilnahme kostet fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder. Eine verbindliche Anmeldung ist nötig bis zum 11. Juni unter Telefon: 0208/8833483. Los geht es um 14 Uhr am RVR-Informationszentrum Haus Ripshorst, Ripshorster Straße 306, in Oberhausen.
Samstag, 15. Juni, 14 Uhr, RVR-Informationszentrum Haus Ripshorst, Ripshorster Straße 306, Oberhausen



Bochum blüht und summt beim 6. Langen Tag der StadtNatur

Auch in diesem Jahr steht der Umwelttag, der 5. Juni, erneut unter dem Motto „Langer Tag der StadtNatur in Bochum“, diesmal mit einem besonderen thematischen Schwerpunkt. Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. sind für unser Ökosystem lebensnotwendig. Sie und ihre Lebensräume sind wichtiger Bestandteil der StadtNatur, für die sich die Stadt Bochum mit unterschiedlichen Maßnahmen einsetzen möchte.

Am 14. und 15. Juni heißt es daher „Bochum blüht und summt beim 6. Langen Tag der StadtNatur“. Nicht an einem zentralen Ort, sondern in fast allen Bochumer Stadtteilen bieten 51 Mit-Akteure 45 Veranstaltungen für Jung und Alt an. Im Programm sind Angebote zum Forschen und Entdecken, Besichtigungen, Führungen, Infostände, naturkundliche Wanderungen, Mitmachspiel- und Bastelangebote in der Natur, Vorträge, Präsentationen und eine Ausstellung.
Die meisten Veranstaltungen sind kostenfrei. Leider können nicht bei allen Aktionen unbegrenzt viele Besucher teilnehmen. Bei einzelnen Angeboten ist daher eine vorherige Anmeldung beim jeweiligen Veranstalter bis zum 11. Juni 2019 notwendig.
Freitag 14. und Samstag 15. Juni



Kostenlose Führung durch die aktuelle Ausstellung „Catwalk“ im Haus Kemnade

Das Kulturhistorische Museum Haus Kemnade, An der Kemnade 10, in Hattingen, bietet mit der aktuellen Ausstellung „Catwalk – Von Katzen, Hexen und Helden“ die Möglichkeit, sich mit der farbenprächtigen und ebenso symbolträchtigen Bildsprache des japanischen Farbholzschnitts aus dem 19. Jahrhundert auseinanderzusetzen. Die Bilder kommentieren aus künstlerischer Perspektive die gesellschaftlichen Umwälzungen in Japan zu jener Zeit.
Interessierte Besucherinnen und Besucher sind am Samstag, 15. Juni, um 15 Uhr, zu einer Führung mit dem Kurator Gerhard Philipp eingeladen. Am Sonntag, 16. Juni, endet die Ausstellung „Catwalk – Von Katzen, Hexen und Helden“ mit einem Vortrag des Kurators über den Samurai, Künstler und Satiriker Kobayashi Kiyochika (1847–1915). Philipp zeichnet ab 15 Uhr den Lebensweg dieses Ausnahmekünstlers in Bildern nach. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.
Samstag 15. Juni und Sonntag 16. Juni, 15 Uhr, Museum Haus Kemnade, An der Kemnade 10, Hattingen



"Hamlet"

Der alte König ist tot, sein Mörder und Bruder Claudius sitzt jetzt auf dem Thron. Prinz Hamlet, krank vor Trauer, wird vom Geist seines Vaters heimgesucht. Der Geist befiehlt ihm, ihn zu rächen. Dieser Auftrag treibt den Prinzen immer weiter in die Isolation. In der Regie von Johan Simons mit Sandra Hüller in der Titelrolle wird Shakespeares "Hamlet" am Schauspielhaus Bochum zu einem Plädoyer für radikale Ehrlichkeit. Für die Premiere am 15. Juni, 19.30 Uhr, gibt es noch wenige Karten.
Samstag, 15. Juni, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Königsallee 15, Bochum



Delikatessen aus der Hecke entdecken

An die Früchte, fertig, los! Am Samstag, 15. Juni, macht Kräuterpädagoge Werner Gahlen Teilnehmern Appetit auf "Delikatessen aus der Hecke". Unter diesem Titel steht die Erlebniswanderung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) rund um das RVR-Besucherzentrum Heidhof.
Unter der fachkundigen Leitung entdecken die Teilnehmer zahlreiche Früchte verschiedener Bäume und Sträucher und erfahren alles über ihre Zubereitung oder Verarbeitung. Anschließend werden verschiedene Delikatessen zubereitet und probiert. Dafür wird vor Ort eine Kostenumlage von maximal neun Euro erhoben.
Die Gruppe startet um 10 Uhr zu der Exkursion, Treffpunkt ist das RVR-Besucherzentrum Heidhof, Zum Heidhof 25, in Bottrop-Kirchhellen. Die Veranstaltung endet gegen 13 Uhr. Bitte Papier und Bleistift mitbrigen. Erwachsene zahlen sechs, Kinder drei Euro. Eine verbindliche Anmeldung unter Telefon: 02045/40560 oder E-Mail: ricken@rvr.ruhr ist erforderlich.
Samstag, 15. Juni, 10 Uhr, VR-Besucherzentrum Heidhof, Zum Heidhof 25, in Bottrop-Kirchhellen



COMIC UND MANGACONVENTION

am 15. Juni 2019 ist es wieder soweit und die Oberhausener Comic- und Mangaconvention öffnet endlich wieder ihre Tore! Hier findet Comic- und Manga-Fans, was ihr Herz begehrt: Eine fesselnde Mischung aus den neuesten Comics und Mangas, jede Menge ältere Comicwerke, Drucke sowie Merchandise jeder Art stehen zum Bestaunen und Kaufen bereit.
Ein besonderes Highlight stellen die vielen Künstler*innen und Comickünstler dar, die live vor Ort zeichnen und ihre Kunstwerke zum Verkauf anbieten.
Der ganze Facettenreichtum der Szene wird auf der Convention sichtbar und macht den Besuch zu einem aufregenden Ausflug in die Welt der bunten Bilder.
Zudem bietet die Convention neben ausgiebigen Erholungsmöglichkeiten auch den Freundinnen und Freunden des japanischen Verkleidungstrends , dem COSPLAY ein tolles Forum. COSPLAYERS WELCOME !!
Samstag, 15. Juni, 11 Uhr, REVIERPARK VONDERORT (Freizeithaus), Bottroper Straße 322, Oberhausen
Eintritt: 5 Euro, der Eintritt für Kinder bis 12 Jahren ist frei.



"Schwanda, der Dudelsackpfeifer"

Der Räuber Babinsky versteckt sich auf der Flucht im Haus des Bauern Schwanda, der mit seiner Musik alle betört. Er überredet den Bauern zu einer Abenteuerreise, bei der u.a. das Herz der Eiskönigin aufgetaut werden soll. In "Schwanda, der Dudelsackpfeifer" prallen kulturelle und musikalische Welten aufeinander. Schwanda ist eine Mischung aus Orpheus und Rattenfänger von Hameln. Für ihn schrieb Jaromír Weinberger einen wilden musikalischen Parforceritt durch die Operngeschichte. Kurz nach der Uraufführung 1927 eroberte die Sage über den tschechischen Nationalmusiker die europäischen Bühnen. Am Gelsenkirchener Musiktheater im Revier feiert die Oper am 15. Juni, 19.30 Uhr, im Großen Haus Premiere.
Samstag, 15. Juni, 19.30 Uhr, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen (MIR), Kennedyplatz, Gelsenkirchen



Lehmbruck Museum: „Mitreden“ im Lehmbruck Museum

Am Samstag, den 15. Juni, 15 Uhr, lädt das Lehmbruck Museum zum „Mitreden“, einem Sprachcafé für Menschen unterschiedlichster Herkunft, ein. Am Sonntag, den 16. Juni, 11.30 Uhr, findet eine öffentliche Führung zu der Ausstellung „Schönheit. Lehmbruck & Rodin – Meister der Moderne“ statt. Die Veranstaltungsreihe „Mitreden“ richtet sich an Menschen unterschiedlichster Herkunft, die miteinander ins Gespräch kommen möchten. Um schwungvoll in den gegenseitigen Austausch zu kommen, stehen die einzelnen Gesprächstermine neuerdings unter einem bestimmten Motto. Dieses Mal widmet sich das Sprachcafé passenderweise den ausgestellten Kunstwerken im Lehmbruck Museum – denn über Kunst lässt sich bestimmt ausgiebig diskutieren.
Die Teilnahme an der Veranstaltung „Mitreden“ ist kostenlos.
Samstag, 15. Juni, 15 Uhr, Lehmbruck Museum, Düsseldorfer Straße 51, Duisburg


"Schräge Vögel 2.0"

Witzig, hochaktuell und voller Musik - das ist die Ruhrgebietskomödie "Schräge Vögel 2.0", die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (15.6.) um 19.30 Uhr in seinem Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop präsentiert.
Hans Martin Eickmann und Markus Kiefer spielen in der Maschinenhalle das Ehepaar Otto und Gitti Kalinowski, die eine Bank überfallen wollen, um ihre Goldene Hochzeit groß zu feiern. 3.500 Euro haben die beiden gespart, um das Ereignis groß zu feiern. Nur: die Bank hat das Geld schlecht angelegt, lediglich 114 Euro sind geblieben. Das Paar überlegt, wie es das Geld zurückbekommen kann, und entscheidet sich für einen Banküberfall. Enkelin Steffi (Inga Stück) versucht die Rentner vergeblich von ihrer Schnapsidee abzubringen.
Der Eintritt beträgt 12 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 02363 9707-0.
Samstag, 15. Juni, 19.30 Uhr, LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Am Hebewerk 26, Waltrop
SONNTAG, 16. JUNI

Kay Ray: Wo nach sieht’s denn aus?!?

So wie‘s aussieht, ist nichts mehr wie es war! Oder gab es schon mal 72 Jungfrauen im Himmel - wie auf Erden sogar 60 Geschlechter? Wer soll da noch durchblicken. Kay Ray wagt's und nichts scheint ihm heilig, nur scheinheilig: Eine Führungselite, deren erste Amtshandlung ihre Diätenerhöhung darstellt. Flüchtlinge, die gern ihren Pass verlieren, doch ungern ihr Smartphone. Ein Parlament, mehr Tollhaus als Hohes Haus – mit einer Repräsentantin, mehr Horrorclown als Bundestagsvizepräsidentin. Kabarett-Stars, die so unangepasst wirken wie Abteilungsleiter und auch sonst nuhr noch flüstern.
So, 16.06.2019, 20:00 Uhr, Zeche Carl, Kaue
VVK 20 EUR zzgl. Gebühren | AK 25 EUR



Kuratorenführung zu “FEELING CALLED LOVE - Collection of an Idiot”

Nachdem sich die aktuelle Ausstellung “FEELING CALLED LOVE - Collection of an Idiot” nicht nur großem Zuspruch in der Fachwelt sondern auch bei jungen Besuchern erfreut, lädt das Kunstmuseum Bochum am Sonntag, den 16.06.2019, zu einer Kuratorenführung ein. Muse-umsdirektor Dr. Hans Günter Golinski wird durch die „Wunderkammer“ an Gemälden, skurrilen Grafiken, Plattencovern und religiösen Objekten führen. Zudem hat er den Privatsammler selbst, dessen Identität bislang geheim gehalten wurde, angefragt. Dieser wird mit großer Wahrscheinlichkeit am Sonntag unter den Gästen sein. Die Kuratorenführung ist kostenlos und bietet die Gelegenheit, das ab 18.00 Uhr anschließende Konzert des niederländischen Star-Pianisten Jasper van’t Hof im Forum des Kunstmuseums zu genießen. Er wird live aus seinem bekannten Album "Flowers Allover" spielen. Karten für das Konzert gibt es an der Abendkasse und den Vorverkaufsstellen für 25,- Euro. Sonntag, 16. Juni, 16 Uhr, Kunstmuseum Bochum, Kortumstraße 147, Bochum



Chaos im LWL-Industriemuseum

Am Samstag und Sonntag (15. und 16.6.) ist der Chaostreff Dortmund, eine Gruppe aus computer- und technikbegeisterten sowie kreativen Menschen, auf der Zeche Zollern zu Gast. Im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) sind Besucher an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr zu verschiedenen Aktionen eingeladen. Sie finden begleitend zur aktuellen Ausstellung "Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens" statt.
Am Sonntag (16.6.) um 15.30 Uhr beginnt eine spezielle Führung für Gäste mit Sehbehinderung durch die Sonderausstellung "Alles nur geklaut?". Objekte zum Tasten und Geruchsproben sprechen verschiedene Sinne an. Um 16 Uhr startet wie jeden Sonntag die reguläre öffentliche Führung durch die Schau.
Samstag 15. Juni & Sonntag 16. Juni, LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Grubenweg 5, Dortmund



Offenes Atelier zur "Bobiennale" in den Arbeitergärten der Zeche Hannover

Im Rahmen der Künstleraktion "Bobiennale" öffnet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Freitag (14.6.) von 19 bis 24 Uhr sowie am Samstag und Sonntag(15./16.6.) von 14 bis 18 Uhr die Tore der Arbeitergärten seines Industriemuseums Zeche Hannover. Sie befinden sich an den Bergarbeiterhäusern Am Rübenkamp. Der Eintritt ist frei.
Am Samstag (15.6.) um 15 Uhr können Besucher bei einer Geschichtstour unter dem Motto "Kohle, Koks, Konsumanstalt" auf den Spuren der Industrialisierung des Bochumer Stadtteils Hordel wandeln. Die Führung startet auf dem Zechenvorplatz, bietet Einblicke in die Veränderungen dieser Zeit und zeigt dabei, wie sehr die Entwicklungen auch das heutige Stadtbild prägen. Die Teilnahme kostet 2,50 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0234 6100-874.
Bei den Erlebnisführungen am Sonntag (16.6.) um 12 und 15 Uhr erhalten Teilnehmer einen Einblick in die wechselhafte Geschichte der Zeche Hannover in Bochum. Höhepunkt ist jeweils die Schauvorführung der historischen Dampffördermaschine von 1893. Die Teilnehmer treffen sich auf dem Zechenvorplatz, die Teilnahme ist kostenfrei.
Samstag 15. Juni & Sonntag 16. Juni, LWL-Industriemuseum Zeche Hannover, Günnigfelder Straße 251, Bochum



Zeche Nachtigall lädt zur "Lampenschicht"

Ein Grubenlampen-Liebhaber berichtet bei der "Lampenschicht" über die Geschichte des bergmännischen Geleuchts, zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (15.6.) in sein Wittener Industriemuseum einlädt. Um 15 Uhr begrüßt Experte Wolfgang Dudek Interessierte ab 15 Jahren und bringt im Nachtigallstollen des Besucherbergwerks Licht ins Dunkle.
Dabei erfahren Teilnehmer alles über Herkunft, Bedeutung und Wandel des bergmännischen Geleuchts. Gemeinsames Merkmal der unterschiedlichen Lampen ist der stabile Haken, der zur Befestigung am Ausbau oder der Bekleidung dient. Höhepunkt der zweistündigen "Lampenschicht" auf Zeche Nachtigall ist ein gemeinsamer Gang durch die Flözstrecke mit "offenem Geleucht". Bei einem gemeinsamen Imbiss lässt die Gruppe die "Lampenschicht" ausklingen.
Eine Anmeldung unter Tel. 02302 9366410 ist noch bis zum 13.06. möglich. Der Eintritt kostet pro Person 15 Euro inklusive Eintritt und Imbiss.
Samstag, 15. Juni, 15 Uhr, LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall, Nachtigallstr. 35, Witten



Auf den Spuren von Stahl und Eisen: Geführte Fahrradtour zur Hoesch-Geschichte

Die Spuren von Stahl und Eisen in Dortmund mit dem Drahtesel erfahren – diese Gelegenheit bietet am Sonntag, 16. Juni, 11 Uhr das Hoesch-Museum. Die geführte Fahrradtour startet am Hoesch-Museum, Eberhardstraße 12, und geht zuerst exklusiv über das Gelände der ehemaligen Westfalenhütte, heute ThyssenKrupp. Danach führt die Tour zum PHOENIX See und über das Phoenix-West-Gelände zurück zum Hoesch-Museum. Dort findet zum Abschluss eine Kurzführung durch die Dauerausstellung statt.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fahren teils entlang der ehemaligen Gleistrasse der Stahl- und Eisentransporte und über die Wege der ehemaligen Elias-Bahn. Die Strecke ist etwa 27 km lang. Die Fahrt dauert einschließlich einer Pause am PHOENIX-See drei bis vier Stunden. Die Tour unter der fachkundigen Leitung von Walter Gockel und Burkhard Brieskorn kostet 5 Euro pro Teilnehmer. Anmeldung im Museum unter Tel. 0231 / 844-5856. Die Teilnehmer benötigen verkehrstaugliche Fahrräder, müssen sich sicher im Straßenverkehr und in der City bewegen können und sollten Fahrradhelme tragen.
Sonntag, 16. Juni, 11 Uhr, Hoesch-Museum, Eberhardstraße 12



Historische Schiffe

Industriegeschichte einmal anders erleben: Immer am Kanal entlang zum Hoesch-Museum im Dortmunder Norden führt eine Radtour, zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (16.6.) von 11 bis 18 Uhr einlädt.
Die 38 Kilometer lange Rdtour beginnt am LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop. Entlang des Dortmund-Ems-Kanals fahren die Teilnehmer zum 15 Kilometer entfernten Dortmunder Hafen und von dort aus weiter zum Hoesch-Museum. Unterwegs erzählt der ehemalige LWL-Museumsleiter Herbert Niewerth, der heute noch im Förderverein für den Schleusenpark Waltrop aktiv ist, viele Einzelheiten über die Geschichte des ersten Ruhrgebietskanals, dem bis 1938 weitere künstliche Wasserstraßen folgten.
Nach einem Picknick im Dortmunder Hafen (Proviant bitte selbst mitbringen) steht im Hoesch-Museum um 14.30 Uhr eine Führung auf dem Programm. Das Firmenmuseum hält die Erinnerung an 150 Jahre Industriegeschichte in Dortmund wach. So arbeiteten zum Beispiel in den drei Stahlwerken des Konzerns im Jahr 1957 etwa 40.000 Menschen.
Kosten für die Tour inklusive Eintritt und Führung: 8 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 02363/9707-0 oder schiffshebewerk@lwl.org.
Die Radtour kann nur ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen stattfinden. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Museumseingang des Schiffshebewerks
Sonntag, 16. Juni, 11 Uhr, LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Am Hebewerk 26, Waltrop



Auf den Spuren der Erdgeschichte

Rund um den Hettberg wurde früher nicht nur Kohle, sondern auch Schieferton und Sandstein gewonnen. Noch heute können Besucher der Zeche Nachtigall die geologischen Aufschlüsse bei der Themenführung "Alles aus einem Berg" bestaunen, zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (16.6.) um 14.30 Uhr in sein Wittener Industriemuseum einlädt
Den Spuren der Erdgeschichte folgend, erkundet die Gruppe den Steinbruch sowie den Stollen des Besucherbergwerks Nachtigall. Am authentischen Ort veranschaulicht die Führung wie die Bodenschätze entstanden sind und wie sie später verwendet wurden. Mit einer Lupe untersuchen die Teilnehmer verschiedene Handstücke und lernen dabei Wissenswertes über die Sedimentgesteine. So erfahren die Besucher, dass Kohle vor rund 300 Millionen Jahren entstand und damit wesentlich älter ist als die Dinosaurier.
Die offene Geologieführung "Alles aus einem Berg" ist im Museumseintritt enthalten (Erwachsene 4 Euro, Kinder und Jugendliche frei). Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Festes Schuhwerk wird empfohlen.
Sonntag, 16. Juni, 14:30 Uhr, LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall, Nachtigallstr. 35, Witten



Öffentliche Sonntagsführung „Schönheit. Lehmbruck & Rodin - Meister der Moderne“

Selbstverständlich steht die Kunst auch im Mittelpunkt der öffentlichen Führung am Sonntag. Der Rundgang beschäftigt sich mit der Ausstellung „Schönheit. Lehmbruck & Rodin – Meister der Moderne“. Mit der Werkschau anlässlich des hundertsten Todestages Wilhelm Lehmbrucks richtet das Lehmbruck Museum den Blick auf die eindrucksvollen Werke seines Namensgebers. Sie stehen hier in einem eindrucksvollen Dialog mit den Skulpturen Auguste Rodins und vieler anderer bedeutender Künstler*innen. So sind unter anderem auch Werke von Alexander Archipenko, Camille Claudel und Hans Arp in der Ausstellung zu sehen.
Für die Teilnahme an der Führung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis (9 €, erm. 5 €) ein Beitrag von 2 € pro Person erhoben.
Sonntag, 16. Juni, 11.30 Uhr, Lehmbruck Museum, Düsseldorfer Straße 51, Duisburg



Hoesch-Museum lädt zur Führung am Sonntag

Die Anfänge der Eisen- und Stahlindustrie seit 1840, das Leben und Arbeiten der „Hoeschianer“ und der Strukturwandel – um diese Themen geht es in der öffentlichen Führung „Stahlzeit in Dortmund“ am Sonntag, 16. Juni, 14 bis 15.30 Uhr im Hoesch-Museum (Eberhardstr. 12). Originale Werkzeuge, authentische Objekte und interaktive Stationen lassen Vergangenheit und Gegenwart lebendig werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Führung kostet 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.
Sonntag, 16. Juni, 14 Uhr, Hoesch-Museum, Eberhardstr. 12,



Sommerfest in Westerfilde & Bodelschwingh – Alle ab auf die Straße!

Das Sommerfest Westerfilde & Bodelschwingh 2019 wartet mit einem bunten Programm auf, bei dem jeder Spaß haben soll. Ein Fest für alle, denn gemeinsam erlebt man immer mehr! Ab auf die Straße!
Rund 50 Stände ganz unterschiedlicher Couleur erwarten die Besucher*innen des Stadtteilfestes entlang der Westerfilder Straße. An diesem Fest sind viele beteiligt: Vereine, Einrichtungen, Unternehmen und Organisationen aus dem Quartier stellen die Veranstaltung gemeinsam auf die Beine – in Kooperation mit dem Stadtbezirksmarketing Mengede sowie dem Quartiersmanagement Westerfilde & Bodelschwingh.
In diesem Jahr geht das Sommerfest mit gutem Vorbild voran und steht ganz im Zeichen der Plastikfreiheit. Auf Verbrauchsmaterial aus Plastik wird an diesem Tag ganz bewusst verzichtet. Stattdessen gibt es wiederverwendbares Geschirr und eine mobile Spülstation, denn nachhaltig ist einfach besser!
Sonntag, 16. Juni 2019, 12 Uhr, Westerfilder Straße, Dortmund



Musikalisches Märchenprogramm rund um Frau Holle in Haus Ripshorst

Zu einer märchenhaften Matinee lädt Haus Ripshorst in Oberhausen am Sonntag, 16. Juni, um 11 Uhr ein. Unter dem Titel "Göttin Holle - die schönsten Märchen der Frau Holle" unterhält die Sopranistin Jessica Burri das Publikum im Besucherzentrum Emscher Landschaftspark des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Der Eintritt ist frei.
Frau Holle gehört zu den vielseitigsten Figuren der europäischen Mythologie. Jessica Burri erzählt vier Märchen aus verschiedenen Ländern, bei denen die Gestalt unter verschiedenen Namen wie Frau Berchta oder Frau Frigg erscheint. Das Programm ist musikalisch arrangiert und mit Gesang und Klängen gestaltet. Die Sängerin begleitet sich dabei selbst mit dem Dulcimer.
Sonntag, 16. Juni, 11 Uhr, Haus Ripshorst, Ripshorster Str. 306, Oberhausen



60 Old-und Youngtimer

Am Sonntag 16.6 2019 ist es soweit, 60 Old-und Youngtimer bringt der Lions-Club Essen-Ruhrtal auf die Straße, um mit seiner Ausfahrt rund ums westliche Ruhrtal auf das Friedensdorf in Oberhausen aufmerksam zu machen. Unter den Fahrzeugen sind der legendäre Jaguar E-Type ebenso wie die begehrte Pagode von Mercedes-Benz. Das älteste Fahrzeug ist ein Austin von 1927 der älteste Teilnehmer ist mit beinahe 90 Jahren fast so alt. Mit dem finanziellen Ergebnis der Ralley unterstützen die Lins vom LC Essen-Ruhrtal den Bau eines ambulanten Op-Saals im Friedensdorf in Oberhausen. Gestartet wird um 9:00h vom Gelände von Mercedes-Lueg in der Altendorfer Straße. Der genauen Streckenverlauf finden Sie ab Freitag 14.6.19 unter www.praesident-lions-essen-ruhrtal.de.
Sonntag 16. Juni, 9 Uhr, Lions Club Essen-Ruhrtal, Wolfsbachweg 27, Essen



„Nordstadt natürlich! – Mitmachbörse“

„Ich tausche Zucchini gegen Kürbis …und ich baue mir ein Insektenhotel“. So wird es bei der ersten „Nordstadt natürlich! – Mitmachbörse“ zugehen, wenn die Teilnehmer/innen Pflanzen, Samen oder Gartenwerk-zeuge tauschen und verschenken oder Dinge selber bauen. Die Akteure und Teilnehmer/innen präsentieren ihre Projekte zu den Themen „Do it yourself“ und „Upcycling“ und bieten Möglichkeiten an, bei kleinen Workshops Dinge zu testen und zu erlernen.
Einige Angebote stehen bereits: Der Verein „Frau Lose e. V.“ bietet einige „Do it yourself“- Aktionen an und informiert über Müllvermeidung. Der „Kompoststammtisch“ lädt zum gemeinsamen Basteln von Wurm-kisten ein. Es besteht die Möglichkeit Tipps zum Bau von Nisthilfen für Insekten zu bekommen und diese vor Ort zu bauen. Ohne Anmeldung - 2 - können natürlich alle Besucher/innen spontan Jungpflanzen, Setzlinge, Stauden, Samen und ähnliches am Veranstaltungstag mitbringen. Die Veranstaltung wird durch Livemusik der Gruppe „Kapelsky“ im Rahmen der Reihe „#domicil50“ abgerundet. Dabei wird das domicil zum seinem 50. Jubiläum einen umgebauten Transporter mit einer Livebühne und frischem Ostperanto-Folkjazz präsentieren. Dies wird durch eine Förderung des Stadtbezirksmarketings Innenstadt-Nord ermöglicht.
am Sonntag, den 16. Juni, 13 Uhr, Nordmarkt, Dortmund



FRAUENCHOR HARMONIE WETTER – „SOMMERKONZERT“

Frauenchor Harmonie Wetter führt die Tradition weiter… Der Frauenchor Harmonie Wetter gibt auch im Jahr 2019 wieder sein Sommerkonzert im Saalbau Witten. Die Tradition setzt sich unter der Leitung von Musikdirektor und Tenor Stefan Lex und der virtuosen Begleitung von Sigrid Althoff am Klavier fort. Bereits zum dritten Mal wird der Chor ein buntes Programm durch alle Genres bieten und wieder mit tollen musikalischen Gästen aufwarten.
Sonntag, 16. Juni, 16:00 Uhr, Saalbau Witten Theatersaal, Eintritt: 15 € / 10 € ermäßigt, Bergerstraße 25, Witten



DREI und Duo Keune/Schneider | Improvisierte Musik im Lokal

Der Saxophonist Stefan Keune und der Kontrabassist Hans Schneider treffen sich zu einem intensiven Zwiegespräch um die Themen Klang, Ausdruck und Energie. Keune und Schneider blicken auf nahezu 30 Jahre gemeinsame Arbeit in der Crème der europäischen Improvisationskünstler zurück. Ihre Musik ist radikal frei improvisiert, mit ungewöhnlichen Spieltechniken werden ungeahnte musikalische Ereignisse geschaffen.
Eintritt: frei
Sonntag, 16.06.2019, 16 Uhr, Lokal Harmonie, Harmoniestr. 41, Duisburg
MONTAG, 17. Juni

Der Wettlauf zum Mond - und danach?

Nachdem die Amerikaner den Wettlauf zum Mond gegen die Russen gewonnen hatten, wurden ursprünglich geplante weitere Mondmissionen – z.B. Apollo 18 – gestrichen und noch vorhandene Reste des Mondprogramms für neue Missionen umgenutzt. Z.B. für die Apollo-Sojus Rendezvous-Mission im Erdorbit und die erste Raumstation Skylab, die aus einer umfunktionierten Oberstufe der Saturn V - Mondrakete entstand. Erst danach kamen gänzlich neue Raumschiffe, wie das Space Shuttle und die Internationale Raumstation ISS. Im Vortrag wird die Geschichte der Raumfahrt nach der Mondlandung dargestellt. Was ist der Nutzen der bemannten Raumfahrt für die Menschheit?
Montag, 17. Juni, 19.30 Uhr
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen
Eintritt: 3 Euro / 1,80 Euro



Vollmondwanderung auf Zollverein

Zu einer Vollmondwanderung auf dem Essener Welterbe Zollverein lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am Montag, 17. Juni, 21.30 Uhr, ein. Die Teilnehmer können die nächtliche Natur mit allen Sinnen erleben. Treffpunkt ist der Fuß der Rolltreppe des Besucherzentrums Zeche Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181 in Essen. Für die zweistündige Führung auf der Route Industrienatur zahlen Erwachsene fünf, Kinder drei Euro.
Montag, 17. Juni, 21.30 Uhr, Zeche Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181, Essen



Vollmondwanderung im Natuschutzgebiet Hallerey

Die Dunkelheit schärft die Sinne: Zu einer zweistündigen Vollmondwanderung im Naturschutzgebiet Hallerey in Dortmund lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am Montag, 17. Juni, ab 21.30 Uhr ein. Die Teilnehmer können im Licht des vollen Mondes die Industrienatur ganz neu entdecken - dort raschelt eine Maus, hier ruft eine Eule und im Dämmerlicht ranken sich wilde Gewächse.
Die Gruppe trifft sich auf dem Parkplatz des Revierparks Wischlingen (Bushaltestelle), Höfkerstraße 12 in 44149 Dortmund. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Montag, 17. Juni, 21.30 Uhr, Revierparks Wischlingen, Höfkerstraße 12, Dortmund
DIENSTAG, 18. Juni
Die RuhrOrangen prägen ein ganz eigenes musikalisches Genre: den Elite-Schlager! Voller Spaß und Leidenschaft setzen sie intuitiv und gekonnt einen neuen Maßstab in der deutschen Unterhaltungsmusik. Ohne Anspruch auf Perfektion, aber immer stilvoll, toben sie sich an den Absurditäten und Ernsthaftigkeiten des Lebens aus und tragen Freude in die Welt. Wer ihren Weihnachtskracher 2013 „Krippenspiele der Zärtlichkeit“ noch im Ohr hat, kann erahnen, was ihn erwartet, wenn die vier rhein-mainischen Urgesteine am 18. Juni 2019 das Café Mittendrin entern!
Dienstag, 18. Juni 2019, 19 Uhr, Café Mittendrin, Bergiusstr. 1 Duisburg
MITTWOCH, 19. Juni

Bilder Bochumer Zechen Teil II

Ein weiterer Rückblick auf Bochums bergbauliche Vergangenheit: Der Vortrag beginnt mit technischen Einrichtungen, wie zum Beispiel Kohlenseilbahnen und Malakowtürmen. Es folgt ein bildreicher Überblick über 20 große und kleinere Zechenanlagen in historischen und aktuellen Bildern.
Der Eintritt ist frei!
Mittwoch, 19. Juni, 18 Uhr, Ruhr-Universität Bochum



Kulturastronomische Streifzüge in Westfalen

Haben Sie noch keine Idee für den nächsten Sonntagsausflug? - In diesem Vortrag werden einige schöne Ausflugsziele mit kulturastronomischer Bedeutung vorgestellt. „Kulturastronomie“ ist ein interdisziplinärer Forschungszweig, der die alltäglichen astronomischen Erscheinungen und Zyklen in den Blick nimmt und deren Bedeutung für die Kultur und die Gesellschaft, für die Zeitbestimmung, die Orientierung von Kirchen und Gräbern, für Kunst und Architektur u.a. untersucht. Auf unseren Streifzügen durch Westfalen wandeln wir auf den Spuren mittelalter Kirchenbauer und Künstler, steinzeitlicher Architekten, römischer Soldaten, verblendeter NS-Ideologen und Hollywoods Sternenkrieger. von Dr. Burkard Steinrücken
Mittwoch, 19. Juni, 19.30 Uhr
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen
Eintritt: 3 Euro / 1,80 Euro



Bücherei Querenburg feiert mit beim Sommerfest der Ruhr-Universität Bochum

Gleichzeitig mit dem Sommerfest der Ruhr-Universität lädt die Bücherei Querenburg, Querenburger Höhe 270, am Mittwoch, 19. Juni, ab 18 Uhr zum Mitfeiern ein. Bis 23 Uhr können sich Besucherinnen und Besucher mit Lesestoff vom Flohmarkt eindecken, an dem Literaturquiz „Welcher Anfang gehört zu welchem Roman?“ versuchen, oder beim „virtuellen Couchsurfing“ in eine exotische Welt fotografieren lassen. Außerdem können sich Interessierte Büchereiausweise für drei Monate kostenlos ausstellen beziehungsweise verlängern lassen. Um 19.45 Uhr beginnt Livemusik auf der Bücherei-Terrasse mit dem Trio „Cherry Bomb“ unter dem Motto „Wir machen unsere Lieblingslieder zu euren!“, gefolgt von der vierköpfigen Band „Heart Beats“, die ab 21 Uhr mit Rock, Pop und Blues der 60iger Jahre bis heute aufspielt. Für das leibliche Wohl ist unter anderem mit Grillwürstchen und Fassbier gesorgt. Ab 22.45 Uhr bietet die Bücherei-Terrasse einen Panoramablick auf das Feuerwerk des RUB-Sommerfestes. Der Eintritt ist frei.
Mittwoch, 19. Juni, 18 Uhr, Bücherei Querenburg, Querenburger Höhe 270, Bochum



Boente’s Mallorcaparty

Malle-Party vor dem Feiertag am Mi 19.06. in der Hausbrauerei Boente. Die legendäre Partyinsel bringt echte Mallestimmung direkt ins Ruhrgebiet. Der DJ spielt die besten Party-Hits wie „Inselkind“ von Carolina oder „Schalala wie jedes Jahr“ von Pascal Krieger direkt von der Playa und macht Boente mal wieder zum Partymekka für feierfreudige Gäste. Getrunken wird vom frisch Gezapften bis hin zum tropischen Cocktail alles was zum Party machen dazugehört! Wenn Ihr euch perfekt auf euren Malleurlaub einstimmen wollt, seid Ihr auf Boente`s Mallorca Party genau richtig.
Eintrittskarten sind für 7,- € im Vorverkauf bei Boente erhältlich.
Mittwoch, 19. Juni, Suberg’s bei Boente, Augustinessenstraße 4, Recklinghausen.
LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

42. Bürgerwoche Bochum-Ost

Unter dem Motto „Bürger begegnen sich - wir machen mit“ haben Vereine und Verbände, Kirchengemeinden, Schulen, Institutionen und einzelne Bürger ein vielfältiges und interessantes Programm zusammengestellt mit vielen Aktionen und Aktivitäten. Neben einem bunten Bühnenprogramm an allen Spielorten in Bochum-Werne, Langendreer und Laer bietet das Bürgerfest jede Menge Spaß für Jung und Alt. Zudem stellen ortsansässige Vereine ihre Arbeiten vor und bieten den Besuchern Kleinigkeiten für das leibliche Wohl.

12. bis 18. Juni 2019
Ort: Marktplatz, Bochum-Langendreer; Lahariplatz, Bochum-Laer; Marktplatz, Bochum-Werne; Ümminger See, 44803 Bochum



„Digitale Donnerstage“ im Kinder- und Jugendtreff Winkelriedweg

Unter dem Motto „Digitale Donnerstage“ gestaltet der Kinder- und Jugendtreff Winkelriedweg (Jugi), Winkelriedweg 2-4, in Körne in Kooperation mit dem ZM.i.DO (Zentrum der Medienkompetenz in Dortmund) ein Projekt zur spielerischen und niederschwelligen Auseinandersetzung mit Themen aus dem Bereich digitaler Medien. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos. Die große Welt der digitalen Möglichkeiten ist vielseitig, komplex und rasant. Smartphone, Apps, Games, soziale Netzwerke sind fester Bestandteil im Alltag von Kindern und Jugendlichen. Das Projekt „Digitale Donnerstage“ bietet den Teilnehmenden vier Workshop-Einheiten, die sich mit Themen wie Umgang in sozialen Netzwerken, Cybermobbing und dem Ausprobieren neuer Games beschäftigen. Das Projekt bietet eine Plattform, um Kinder und Jugendliche für digitale Medien zu sensibilisieren und die Möglichkeit, Themenschwerpunkte, die von besonderem Interesse sind, herauszubilden und in den Projektverlauf mit einzubeziehen. Wir bitten um Vorankündigung und laden Sie anlässlich des „Quiz-Studio – testet euer Wissen rund ums digitale (Über)leben“ herzlich am Donnerstag, 13. Juni, 17.30 Uhr, zum Fototermin und zur Berichterstattung ein.
Termine:
Donnerstag, 6. Juni, 17 bis 19 Uhr: Mixed Reality – experimentiert mit Augmented Reality und der Greenbox
Donnerstag, 13. Juni, 17 bis 19 Uhr: Quiz-Studio – testet euer Wissen rund ums digitale (Über)leben
Donnerstag, 27. Juni, 17 bis 19 Uhr: Kreativwerkstatt – gestaltet euren eigenen Trickfilm
Donnerstag, 4. Juli, 17 bis 19 Uhr: Spieletester – testet mit uns unterschiedliche Games



Aalto-Vorhang öffnet sich wieder für temporeiches Musical

Die Bühne des Aalto-Theaters verwandelt sich in eine völlig verrückte Märchenwelt: Am Dienstag, 30. März 2019, um 19:30 Uhr kehrt das temporeiche Musical „Die Märchenwelt zur Kur bestellt“ zurück auf den Spielplan. Weitere Vorstellungen folgen am 2. und 3. Mai sowie am 18. und 19. Juni. Man darf sich auf ein buntes Bühnenspektakel freuen, in dem nicht nur das an einer Apfelallergie leidende Schneewittchen reif für die Kur ist.
Karten (€ 10,00 Erwachsene / € 6,60 ermäßigt) unter T 02 01 81 22-200 oder www.theater-essen.de.



"Das Haustierprojekt"

"Das Haustierprojekt – eine Ausstellung zum Verhältnis Mensch/Tier" präsentiert das Museum Bochum vom 8. Mai bis 25. August. Die Schau beschäftigt sich u.a. mit der Vermenschlichung von Tieren, dem tierischen Erbe des Menschen und tierischen Schimpfworten und Kosenamen. Gezeigt werden Arbeiten von Studenten der Evangelischen Hochschule in Bochum, die sich mit der Thematik in Skulpturen, Filme, Fotoserien, Sozial- und Naturstudien, Verhaltensforschung, Tiermasken und Aktionen auseinandergesetzt haben.
Infos: www.kunstmuseumbochum.de



Und dann hat es "Boom!" gemacht...

Und dann hat es "Boom!" gemacht... Mit dem Titel der Sonderausstellung über die Hattinger Henrichshütte, die das LWL-Industriemuseum vom 24. Mai bis zum 3. November zeigt, wird u.a. an den Abbruch von Gebäudeteilen erinnert. Im Fokus der Schau steht die wechselvolle Geschichte der Hütte vom Kaiserreich über die Weltkriege und die Zeit des Wiederaufbaus bis zum Strukturwandel. Fotos, Filmdokumente und Objekte zeigen den Wandel: der Spaten von der Grundsteinlegung, der Eisenträger vom Abriss des Stahlwerkes und persönliche Geschichten der Menschen.
24. Mai bis zum 3. November, LWL-Industriemuseum, Grubenweg 5, Dortmund



U-Boote. Krieg und Forschung in der Tiefe

In seiner aktuellen Ausstellung geht das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg der Faszination von U-Booten auf den Grund. Im Juni gibt es sieben öffentliche Führungen durch die Schau. Dazu lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) an je-dem Sonntag (2.6., 9.6., 16.6., 23.6. und 30.6.) sowie an Pfingsten (Mo., 10.6.) und Fronleichnam (Do., 20.6.) um 14.30 Uhr in sein Waltroper Industriemuseum ein. Treffpunkt für den einstündigen Rundgang für Einzelbesucher um 14.30 Uhr ist das Hafengebäude am Oberwasser des Museums. Die Teilnehmer zahlen nur den normalen Museumseintritt.
Die Themen der Ausstellung kreisen um Krieg und Forschung in der Tiefe. Es geht um die technische Entwicklung von U-Booten, die verschiedenen Einsatzgebiete und die Bedeutung in Film und Literatur. Zu sehen sind unter anderem das Bugsegment eines im Zweiten Weltkrieg gesunkenen Klein-U-Boots vom Typ "Seehund", Kleidung und andere Original-Requisiten aus dem Film "Das Boot", Torpedos und Minen aus der Zeit des Kalten Krieges, unbemannte Unterwasserfahrzeuge für die Meeresforschung sowie präparierte Tiere und rohstoffhaltige Gesteinsproben aus der Tiefsee.
LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Am Hebewerk 26, Waltrop
2. Juni, 14.30 Uhr
9. Juni, 14.30 Uhr
16. Juni, 14.30 Uhr
23. Juni, 14.30 Uhr
30. Juni, 14.30 Uhr



Museum Ostwall zeigt Werke der Niederländischen Moderne

Das Museum Ostwall vermittelt ab Mai "Ein Gefühl von Sommer…": Am 11. Mai öffnet die Schau zur Niederländischen Moderne im Dortmunder U ihre Tore. Die Wechselausstellung bietet einen repräsentativen Überblick über die niederländische Malerei des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts - vom Naturalismus der Haager Schule bis zum Amsterdamer Impressionismus. Darüber hinaus ist die Malerei aus der Künstlerkolonie Laren und die niederländische Moderne vertreten – mit Positionen aus dem Neoimpressionismus, Expressionismus und der geometrischen Abstraktion.

Zeitgleich geht ein Teil der Dortmunder Sammlung auf Reisen und macht Urlaub in den Niederlanden: Über 70 expressionistische Werke aus dem Sammlungsbestand des Museums sind vom 19. April bis 25. August im Museum Singer in Laren in der Ausstellung "Deutscher Expressionismus" zu sehen.



Meditationen, Yoga und Barfußgehen auf der Bislicher Insel: Reihe "Im Einklang mit der Natur" startet

Atem schöpfen, entspannen, die Natur genießen und zur Ruhe kommen - die naturnahe Auenlandschaft der Bislicher Insel bietet dafür die perfekte Umgebung. Das nutzt die Veranstaltungsreihe "Im Einklang mit der Natur", die der Regionalverband Ruhr (RVR) im Mai in seinem NaturForum auf der Bislicher Insel startet. Wie schon im vergangenen Jahr bietet der RVR jeweils sonntags zwischen 11 Uhr und 13 Uhr Yoga, verschiedene Meditationen, progressive Muskelentspannung, Zenbo Balance, Outdoor-Relax-Training und Autogenes Training an. Neu im Programm sind Qigong und Barfußgehen.
Die Reihe beginnt am Sonntag, 12. Mai und endet am 29. September.

Bei schönem Wetter finden alle Veranstaltungen auf der Streuobstwiese am NaturForum statt. Bei schlechtem Wetter steht der Seminarraum zur Verfügung. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, Terminen und Preisen sind unter www.bislicher-insel.rvr.ruhr und während der Öffnungszeiten (dienstags bis sonntags von 10 – 18 Uhr) telefonisch unter 02801/98823-0 erhältlich.



Ausstellung "Creative Exchange: World’s Best Communication Design and Highlights from NRW"

Die besten Kommunikationsdesignleistungen stellt das Red Dot Design Museum in Essen in der Ausstellung "Creative Exchange: World’s Best Communication Design and Highlights from NRW" vor. Vom 15. März bis zum 2. Juni 2019 ist ausgezeichnetes Design zu sehen, etwa Verpackungen, Geschäftsberichte und Corperate Designs. Ein Schwerpunkt ist Kommunikationsdesign made in NRW. Unter diesen Arbeiten finden sich u.a. Werbeclips für REWE und das Design der Ausstellung "Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte" im Ruhrmuseum.
Infos: www.red-dot-design-museum.de



"Heinrich Brocksieper. Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge"

"Heinrich Brocksieper. Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge" ist eine Sonderausstellung getitelt, die vom 24. März bis 23. Juni im Emil-Schumacher-Museum in Hagen läuft. Die Schau gibt anlässlich des 120. Geburtstages des Künstlers und zum 100-jährigen Bauhausjubiläum Einblick in sein Gesamtschaffen. Die Ausstellung zeigt frühe Arbeiten aus der Zeit am Bauhaus wie Experimentalfilme und Fotos ebenso wie das Spätwerk des Künstlers.
Infos: www.esmh.de



„Serielle Fotografie“: Neue Wechselausstellung in der Camera Obscura

Vom 14. April bis zum 9. Juni stellen acht Studierende aus dem Ab-schlusssemester Fotodesign des Instituts für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie (IBKK), Bochum, ihre Arbeiten aus. Die neue Wechselausstellung umfasst rund 60 Fotografien und beschäftigt sich mit serieller Fotografie, einer Form der modernen Fotokunst, die durch Variationen eines Motives eine ästhetische Wirkung erzeugen will.



Ausstellung "Die Neue Frau – Künstlerinnen als Avantgarde"

Der Kreis Unna zeigt vom 17. März bis 18. August die Ausstellung "Die Neue Frau – Künstlerinnen als Avantgarde" in Haus Opherdicke in Holzwickede. Die Schau rückt die Schaffensphase von Künstlerinnen in den Blick, die um das Jahr 1919 in Deutschland tätig waren. In diesem Jahr wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland eingeführt und Künstlerinnen konnten erstmals an die Hochschulen. Präsentiert werden Kunstwerke u.a. von Hannah Höch, Käthe Kollwitz, Hanna Koschinsky, Elfriede Lohse-Wächtler, Paula Modersohn-Becker, Gabriele Münter, Lotte Reiniger und Alice Sommer.
Haus Opherdicke in Holzwickede
Infos: www.kreis-unna.de



39. Bochumer Orgeltage

"Länder und Landschaften" ist das Motto der 39. Bochumer Orgeltage, die am Ostermontag um 19.30 Uhr mit einem Konzert in der Propsteikirche Peter und Paul in der Bochumer Innenstadt beginnen. Vom 22. April bis zum 9. Juni stehen insgesamt 13 Konzerte mit international renommierten Interpreten auf dem Programm. In diesem Jahr liegt der Akzent der Konzerte auf Orgelmusik aus Italien, Russland, Polen und Deutschland. Die "Bochumer Orgeltage" sind in diesem Jahr auch in der Waltroper St.-Peter und der Marler St.-Georg-Kirche zu Gast.
Weitere Infos unter www.bochumer-orgeltage.eu



Bühnenwelten im Museum Folkwang

Mit der Ausstellung "Bühnenwelten" setzt das Museum Folkwang in Essen am 28. April seine Reihe "Bauhaus am Folkwang" fort. Die zweite Kabinettschau ermöglicht bis zum 8. September einen Einblick in die performative Kultur der Bauhaus-Schule, wie sie von 1921 bis 1929 an der Bühnenwerkstatt gelehrt wurde. Gezeigt werden Fotografien, aber auch Spielgänge (Beschreibungen) und Kostümentwürfe aus den Beständen des Museum Folkwang.
Der Eintritt ist frei.
Infos: www.museum-folkwang.de



100 Jahre Aufbruch im Westen

2019 jährt sich zum hundertsten Mal die Gründung des sogenannten Kleinen Atelierhauses auf der Essener Margarethenhöhe, das die Stifterin der Gartenstadt, Margarethe Krupp, für den Künstler Hermann Kätelhön bauen ließ. Es war die Keimzelle eines Künstlerkreises, der sich in den nachfolgenden Jahren auf der Margarethenhöhe etablierte. Das Ruhr Museum zeigt anlässlich des Jubiläums vom 8. April bis zum 5. Januar 2020 eine Sonderausstellung unter dem Titel "Aufbruch im Westen. Die Künstlersiedlung Margarethenhöhe".



Stadtrundgang „Mülheim entdecken“

Der kompakte Allround-Stadtrundgang der Mülheimer Stadt-marketing und Tourismus GmbH (MST) findet vom 6. April bis zum 28. September immer samstags von 11 bis 12.30 Uhr statt und erzählt viele spannende Geschichten zu der beliebten Stadt am Fluss.

Es geht zu den Highlights in Innenstadt und Altstadt, durch ver-winkelte Gässchen und großzügig angelegte Promenaden entlang der Ruhr bis hin zum vielseitigen und sich ständig wandelnden Stadthafen. Klassische wie neue Attraktionen laden zu einer kurzweiligen Reise durch die Stadtgeschichte ein. An jeder Station des eineinhalbstündigen Rundgangs gibt es interessante und un-terhaltsame Informationen der Tourguides.

Treffpunkt ist um 11.00 Uhr an der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3. Karten sind für jeweils maximal 20 Teilneh-mende in der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, und auf muelheim-tourismus.de für 8,00 € pro Person erhältlich. Sollten noch Restkarten vorhanden sein, gibt es diese direkt am Treff-punkt.



ERSTER WERKTAG DONNERSTAG

Zahlreiche Ateliers und Werkstätten sind am Ersten Werktag Donnerstag eines Monats geöffnet. Schauen Sie hinter Türen und Kulissen von Kunst und Handwerk und erleben Sie die Vielfalt des Depot! Einst die Straßenbahnhauptwerkstatt der städtischen Verkehrsbetriebe, ist der KulturortDepot heute ein Ort, an dem die Kreativität ihren freien Lauf nimmt. Mehr als 40 Einzelpersonen, Gesellschaften, Vereine und Büros haben sich seit der Eröffnung 2001 etabliert. Im Depot arbeiten Architekten, Designer, Dozenten, Fotografen, Grafiker, Bildende und Darstellende Künstler. Unter einem Dach gehen Bildung, Kunst, Kultur, Medien, kreative Dienstleistungen und Gastronomie eine seltene Symbiose ein, die den Geist des Ortes prägt.

Jeder erste Werktag Donnerstag im Monat, 17 - 20 Uhr
Theater im Depot
Immermannstr. 29, 44147 Dortmund
Eintritt: frei



Boente´s historische Gastronomie-Stadtführung

Jeden 2. Mittwoch im Monat beginnt um 18 Uhr die Spurensuche nach Recklinghausens geschichtlichen Brauereien, Kneipen, Gaststuben, Hotels, Restaurants und Cafés. Bei der Entdeckungstour stehen historische Orte wie der „Vestischer Hof“, „Goldener Eimer“ oder „Dornröschen“ auf dem Programm, an denen teilweise bereits im 19. Jahrhundert Bewohner, Durchreisende und Händler einkehrten. Wandeln Sie auf den Spuren der gastronomischen Vergangenheit von Recklinghausen, die in keinem Reiseführer oder Geschichtsbuch zu finden sind.

Jeder zweite Mittwoch im Monat
Suberg's bei Boente
Augustinessenstraße 4, 45657 Recklinghausen
19,90 Euro pro Person



WordUp - Poetry Jam 

Live-Literatur - von allen, für alle: ganz gleich, ob Tränen vor Lachen oder zu Tode betrübt, ob Kriminalroman oder Tagebucheintrag, ob Live-Hörspiel oder dadaistisches Geräusch-experiment, ob hochtrabende Versepik oder kreativer Einkaufszettel, ob Liebeslyrik oder gesellschaftspolitischer Kommentar: HIER DARF JEDER & JEDE RAN - nach vorheriger Anmeldung beim Jam-Master Christofer mit F (per mail / via facebook) oder auch, sofern das Teilnehmerfeld noch Platz bietet, spontan aus dem Publikum heraus können und mögen sich alle Nachwuchspoetinnen und Möchtegern-Storyteller mal ganz ohne den sonst üblichen Wetttbewerbsdruck vor einem aufgeschlossenen Publikum ausprobieren.

Wann: Jeder 3. Mittwoch im Monat
Einlass: 18 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Wo: SUBROSA, Gneisenaustr.56, 44147 Dortmund-Hafen
Eintritt: frei



„Mitreden“ im Lehmbruck Museum

Eingeladen sind Menschen, die Deutsch lernen oder Erfahrungen austauschen möchten. Die Veranstaltungsreihe „Mitreden“ richtet sich unter anderem an Menschen, die neu in Deutschland sind und ihre Sprachkenntnisse in der praktischen Anwendung verbessern wollen. In lockerer Atmosphäre kommen sie mit „Alteingesessenen“ ins Gespräch. Die Unterhaltung folgt keinem vorgegebenen Thema und ist völlig offen. Häufig dienen die ausgestellten Kunstwerke als Anregung.

Jeden Samstag
Lehmbruck Museum
Düsseldorfer Str. 51, 47051 Duisburg
Teilnahme kostenlos



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer Sa & So | zwischen 11:00 und 14:30 Uhr alle halbe Stunde
unter der Woche (Di bis Fr, ausgenommen sind die NRW-Schulferien und Feiertage) führt Sie der Besucherservice in regelmäßigen Abständen durch das Anschauungsbergwerk.
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de



Führung über die Kokerei Zollverein - Der Weg der Kohle auf der Kokerei

Die beeindruckende Kokerei Zollverein mit ihren scheinbar unendlichen Rohren und hoch aufragenden Schornsteinen lädt zu einer Entdeckungstour ein: Bei der Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ im Denkmalpfad Zollverein lernen die Teilnehmer montags bis freitags, sowie am Samstag und Sonntag die Produktionsanlagen der einst größten Zentralkokerei Europas kennen.

Termin: Montag - Freitag: 14:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11:30 und 14:30 Uhr
Teilnahmegebühr: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 6 €
Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141Essen
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Tel 0201 246810, denkmalpfad@zollverein.de, https://zollverein.ticketfritz.de



Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets - Öffentliche Führung

Mit über 6.000 Exponaten präsentiert das Ruhr Museum die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets. Die Führung präsentiert die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Reviers von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis zum heutigen Strukturwandel zur Metropole Ruhr.

Montag bis Freitag: 10:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 14:00 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
3 Euro plus Eintritt



Spezialführung »Das Zeitalter der Kohle« und Kokerei Zollverein

In Kooperation mit dem Denkmalpfad Zollverein In der Ausstellung erhalten Besucher einen umfassenden Einblick in die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen des schwarzen Goldes, das 200 Jahre lang die Geschichte und Menschen des Reviers geprägt hat. Im Anschluss werfen die Teilnehmer im Denkmalpfad Zollverein/Kokerei einen Blick hinter die Kulissen der einst größten Zentralkokerei Europas und erfahren, wie die Kohle zum Brennstoff Koks veredelt wurde.

Sa, So und an Feiertagen um 15 Uhr
Dauer: 2 Std.
Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29]
5 € plus Eintritt



Schloss Horst Gelsenkirchen

Am ersten Montag eines jeden Monats (ausgenommen Feiertage und NRW Schulferien) kann man bei einer gut einstündigen interessanten Führung in die Geschichte des Schlosses und der Familie von der Horst eintauchen, sowie etwas zum kunsthistorischen Wert eines der bedeutendsten Baudenkmäler Gelsenkirchens aus vorindustrieller Zeit erfahren. Das Museum Schloss Horst wird zu diesem Termin nicht besucht!

Ort: Schloss Horst, Treffpunkt Glashalle
Eintritt frei
Info: 0209 169-6163 und www.schloss-horst-gelsenkirchen.de



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL.

Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr Dauer: 3 Stunden (mit Pause) Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“] Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Quelle: Städte, Veranstalter, alle Angaben ohne Gewähr

Foto: pixabay(bearb-bill)

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }