Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!

Was ist los Ruhrgebiet Im Ruhrgebiet ist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

MONTAG, 24. JUNI

3. Konzert für junge Leute

Soundtrack: Krieg
Wenn es unter der Oberfläche brodelt, dann heißt es bald: Revolution und Kampf! Aber was passiert da genau? Die Dortmunder Philharmoniker, Motonori Kobayashi und Sebastian 23 gucken, was in der Musik geschieht, wenn die Barrikaden brennen und die Soldaten aufmarschieren.
Dortmunder Philharmoniker Motonori Kobayashi (Dirigent)Sebastian 23 (Moderation)
€ 12,00 Veranstalter: Theater Dortmund
Mo 24.06.2019 19.00
DIENSTAG, 25. JUNI

Vom Bauhaus zum neuen Dortmund: Ein Spaziergang zur Architektur der Moderne in der Innenstadt

Auf den Spuren der Ideen des Bauhauses und der Moderne führt am Dienstag, 25. Juni ein Spaziergang zu zwei wichtigen Gebäuden der modernen Architektur in Dortmund. In der Reihe „Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum“ führt der Architekt Sven Grüne durch die Innenstadt. Los geht es um 16 Uhr vor dem ehemaligen AOK-Gebäude (heute Studieninstitut Ruhr) am Königswall 25-27. Der Spaziergang endet um 17.30 am ehemaligen Gesundheitshaus an der Hövelstraße. Im Anschluss kann der Kiosk der Bergmann Brauerei am Hohen Wall besucht werden.
Der Spaziergang kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung. Dienstag, 25. Juni, 16 Uhr, Studieninstitut Ruhr, Königswall 25-27, Dortmund



Majac

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) setzt ihre jahrzehntelange Erfolgsgeschichte in der Geschlechterforschung fort. Das Marie-Jahoda-Center for International Gender Studies, kurz Majac, wird künftig für noch mehr Sichtbarkeit und Vernetzung sorgen. Zum Start gibt es einen Festakt mit anschließender Party sowie eine fachübergreifende Tagung zu aktuellen Forschungsthemen. Der Festakt findet am Dienstag, 25. Juni 2019, ab 11 Uhr im Veranstaltungszentrum der RUB statt. Das Programm klingt mit einem gemeinsamen Grillabend aus, für Musik sorgt eine D-Jane.
Dienstag, 25. Juni, 11 Uhr, Ruhr-Universität, Universitätsstraße 150, Bochum



Romeo und Julia im Planetarium

Am Dienstag, 25. Juni, um 20 Uhr erwartet die Gäste des Bochumer Planetariums ein besonderer visueller und musikalischer Genuss. Der Fotokünstler Heinrich Brinkmöller-Becker entführt die Besucher in die Welt von „Romeo und Julia“.
Karten für „Romeo und Julia“ im Planetarium Bochum, Castroper Str. 67, am Dienstag, 25. Juni, um 20 Uhr kosten 10,50 Euro, ermäßigt 8,50 Euro. Tickets können im Internet unter www.planetarium-bochum.de oder über die Telefon-Hotline 02 21 - 280 214 (Ortstarif) erworben oder per Mail unter info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.
Dienstag, 25. Juni, 20 Uhr, Planetarium Bochum, Castroper Str. 67, Bochum



Wenn Daten reisen...

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung "Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens" lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am kommenden Dienstag (25.6.) um 18 Uhr auf der Zeche Zollern ein zu einem Vortrag über das Vorgehen von Hackern und Schutzmöglichkeiten dagegen.
Der Eintritt ist kostenlos. Dienstag, 25. Juni, 18 Uhr, LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Grubenweg 5, Dortmund



KAZÉ Anime Nights - „Detektiv Conan - The Movie 22 - Zero der Vollstrecker“

Im neuen Anime-Krimi des Super-Detektivs im Kinderkörper muss Conan einen Bombenleger ausfindig machen. Ein Bombenanschlag auf die Tokyo Summit Hall erschüttert Japan. Schnell gerät ein Mann in den Fokus der Behörden: Detektiv Kogoro Môri, Vater von Conans Schulfreundin Ran. Dessen Verhaftung durch Yuya Kazami und die Sicherheitspolizei bringt natürlich Conan auf den Plan, der versucht, hinter die Wahrheit zu kommen und Kogoros Unschuld zu beweisen. Doch dabei stellt sich ihm ein Mann in den Weg: Toru Amuro. Eine Konfrontation zwischen den Beiden, zwischen Conans "Wahrheit" und Amuros "Gerechtigkeit", ist der zentrale Konflikt des Films. Dienstag, 25. Juni
MITTWOCH, 26. JUNI

KIDS ROCK

Die Rock- und Pop-Nachwuchsmusiker der Städtischen Musikschule Gelsenkirchen präsentieren ihr Können bei Kids Rock. Einige Bands proben seit längerem in festen Besetzungen, andere Bands sind als Projekt für dieses Konzert ins Leben gerufen worden. Von 8 bis 18 haben alle die Möglichkeit von sich hören zu lassen. Das Repertoire reicht von klassischen Coversongs bis zu eigenen Arrangements von bekannteren aber auch weniger bekannten Songs. Eintritt frei MI, 26.06.19, 18.00 Uhr, Städtische Musikschule Gelsenkirchen, Rolandstraße 3, Gelsenkirchen



„Zerstörer der Welten“ - Eine Geschichte der Kernspaltung

Berlin im Dezember 1938: Otto Hahn und Fritz Strassmann gelingt die wissenschaftliche Entdeckung des Jahrhunderts. Zu ihrer großen Überraschung stellen Sie fest, dass der Atomkern des Urans zum „Zerplatzen“ gebracht werden kann. Die Vorgeschichte dieser wissenschaftlichen Sensation gleicht einem Krimi mit schillernden Charakteren, falschen Spuren und verwickeltem Plot. Die Folgen der Erkenntnis, dass Atomkerne unter der Abgabe großer Mengen Energie gespalten werden können, haben den Lauf der Weltgeschichte verändert. Dadurch wurde der Bau einer bis dahin unvorstellbar zerstörerischen Waffe ermöglicht. Während das eher halbherzige deutsche Uranprojekt mit der Internierung der deutschen Kernphysik-Elite im englischen Farm Hall endete, führte das im großindustriellen Maßstab durchgeführte „Manhattan-Project“ zum Inferno von Hiroshima und Nagasaki. Obwohl die dargestellten Ereignisse mehr als 70 Jahre zurückliegen, ist und bleibt das Thema angesichts fortdauernder geopolitischer Krisen (Iran, Nordkorea, …) leider erschreckend aktuell. Mittwoch, 26. Juni, 19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen
Eintritt: 3 Euro / 1,80 Euro



Bilder Bochumer Zechen Teil III

Bochum gehörte einst zu den Städten in Europa mit den meisten Zechen. Streiks, Grubenunglücke u.a. bilden den Auftakt dieses Vortrags. Erneut stellt der Referent Material aus dem Bildarchiv der Stadt Bochum neuen Aufnahmen gegenüber.
Der Eintritt ist frei!
Mittwoch, 26. Juni, 18 Uhr, Ruhr-Universität Bochum
DONNERSTAG, 27. JUNI

Das Kom(m)ödchen-Ensemble „Quickies“

In der WERK°STADT kann man am 27. Juni das brandneue Sketch-Programm "Quickies" des Düsseldorfer Kom(m)ödchen-Ensembles erleben. Daniel Graf und Martin Maier-Bode bilden zusammen mit Maike Kühl und Heiko Seidel das Vierer-Ensemble. Alle vier gehen mit ungebremster Spiellust ans Werk und ergänzen sich ganz wunderbar. Freuen Sie sich auf einen wilden Abend voll mit top-aktueller Satire und vielen kleinen, witzigen, schrägen, abgedrehten und scharfen Nummern. Blitzschnelle Sketche zur Lage der Nation, bunte Skizzen zur Zeit, und dazu ein Blick in die kreative Werkstatt des Kom(m)ödchens. Viel Spaß!
WERK°STADT Witten, Beginn 20 Uhr



Gewalt gegen Obdachlose: bodo-Redaktionsleiter Bastian Pütter spricht in der Steinwache

Obdachlose werden immer wieder und immer häufiger Opfer von Gewalt. Warum das so ist und welche Dimensionen das Thema hat, darüber spricht Bastian Pütter, Redaktionsleiter des sozialen Straßenmagazins „bodo“, am Donnerstag, 27. Juni, 19 Uhr in der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache (Steinstr. 48-50). Der Eintritt ist frei.
Man möchte Obdachlosigkeit und extreme Armut nicht sehen – dieser Wunsch eint große Teile der Gesellschaft und eine Mehrheit der Betroffenen. Scham und Misstrauen gegenüber staatlichen Institutionen lassen Obdachlose als Opfer unsichtbar bleiben, auf der anderen Seite begünstigt die Stigmatisierung Gewalt. Die polizeilich erfassten Gewalttaten gegen Obdachlose haben sich zwischen 2011 und 2017 verdoppelt – bei einem kaum abzuschätzenden Dunkelfeld. Um gleichen Zeitraum zählt die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe 150 Gewaltdelikte, bei denen Obdachlose getötet wurden.
Donnerstag, 27. Juni, 19 Uhr, Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, Steinstr. 48-50, Dortmund



DIE BESTEN TAGE MEINES LEBENS: KOMÖDIE VON FRANK PINKUS

Die attraktive Künstlerin Anna und der pummelige Gartenbauarchitekt Klaus geraten in einen unangenehmen Rechtfertigungszwang: Sie wurden miteinander gesehen. Leider von ihren Ehepartnern, denen das gar nicht gefällt. So kommen sie nicht umhin, ihre „vollkommen harmlose Beziehung" zu gestehen. Seit ihrer ersten Begegnung am Einschulungstag liefen sie sich immer wieder unbeabsichtigt über den Weg. Als Jugendliche in der Tanzschule, als Studenten, im Fitnessstudio, in der Sauna ... Jede Begegnung eine höchst peinliche Katastrophe. – Und ausgerechnet diese beiden sollten eine Affäre haben?
Vorstellung: DO 27.06.2019 um 20 Uhr
Eintritt: VVK 14 € / 8 € erm., AK 16 € / 10 € erm., Theater im Depot Dortmund



Führung durch die Ausstellung "Menschen meiner Zeit, die etwas bewegten."

Am Donnerstag, dem 27. Juni um 16:00 Uhr, führt Josef Albert Slominski (SLOMI) durch seine Fotoausstellung "Menschen meiner Zeit, die etwas bewegten" im Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte.
In der Ausstellung werden Porträts von Bundeskanzlern, bis zur amtierenden Kanzlerin, von Päpsten, von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport gezeigt. SLOMI schaut auf die Menschen, in ihre Gesichter, nicht die Technik steht bei ihm im Mittelpunkt. Um einen möglichst ehrlichen und unverstellten Blick zu ermöglichen, verzichtet der Fotograf auf Inszenierungen und Zusatzlicht. Er baut Vertrauensverhältnisse auf und fotografiert die Personen vorwiegend in ihrer gewohnten Umgebung. So entstanden einzigartige Fotos, künstlerisch und dokumentarisch.
Der Eintritt ist frei!
Donnerstag, dem 27. Juni, 16 Uhr, Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte, Wittener Str. 47, Bochum
FREITAG, 28. JUNI

„8 Jahreszeiten“

Barock und Tango Nuevo, Violine und Akkordeon, Venedig und Buenos Aires, Natur und Stadt - größer könnten die musikalisch-geografischen Unterschiede nicht sein - das Ensemble Duo ViA! vereint sie auf virtuose Art und Weise in ihrem Programm „8 Jahreszeiten“ am Freitag, den 28.6.2019, um 19 Uhr, im Schloß Borbeck. Sinn Yang an der Violine und Harald Oeler am Akkordeon kombinieren Antonio Vivaldis barockes Meisterwerk Le quattro stagioni mit Astor Piazzollas ekstatischen Las 4 Estaciones Porteña Interpretation der vier Jahreszeiten seiner argentinischen Heimatstadt Buenos Aires. Arrangement: Harald Oeler.
Die Musiker haben bewusst die Jahreszeiten durcheinandergewirbelt. Sie eröffnen das Konzert mit dem Frühling, im ersten Teil von Piazzolla, im zweiten Teil von Vivaldi interpretiert. Quasi spiegelbildlich folgen abwechselnd Barock- und Tango Nuevo dem Lauf der Sonne, bis schließlich der Winter Piazzollas den Jahreszeiten-Reigen beendet. Das Publikum kann dadurch sowohl den Gegensatz als auch die Gemeinsamkeit der Komponisten unmittelbar erfahren und dabei vertraute Klänge ganz neu entdecken.
Freitag, 28. Juni, 19 Uhr, Schloß Borbeck, Schloßstraße 101, Essen



„Komm´ auf Arbeit“ lädt Jobsuchende zur Beratung und zum Informieren ein.

An der Jobmesse in dem Recklinghäuser Shopping Center beteiligen sich in diesem Jahr 21 Unternehmen. Sie werden am 28. Juni 2019 von 10 bis 16 Uhr vor Ort sein, um die Fragen der Jobsuchenden zu beantworten und um Tipps für eine gelungene Bewerbung zu geben. Das Ausbildungsangebot dafür ist bunter und vielfältiger denn je. Neben vielen Geschäften, u.a. aus dem Palais Vest selbst, wird auch die Bundeswehr einen Stand haben. Und dann wird es da noch besondere Gäste geben- Bürgermeister Christoph Tesche und Ingo Anderbrügge, Ex-Schalker und UEFA-Pokalsieger, sind ebenfalls anwesend. Sie unterstützen junge Menschen seit Jahren auf ihrem Weg in die Arbeitswelt. Anderbrügge freut sich schon auf viele Gespräche, in denen er verdeutlichen will, wie wichtig eine gute Ausbildung ist. Interessenten können anschließend auch gleich kostenlose Bewerbungsfotos machen lassen. Ein Besuch bei der Jobmesse im Palais Vest lohnt sich also in vielerlei Hinsicht.
Der Eintritt ist frei.
Freitag, den 28. Juni, 10 Uhr, Palais Vest, Löhrhof 1, Recklinghausen



Vortrag: „Wespen, Hummeln und Hornissen – die verkannten Nützlinge in unseren Gärten“

In der Zentralbücherei im Bildungs- und Verwaltungszentrum, Gustav-Heinemann-Platz 2–6, geht es bei der Veranstaltungsreihe „Sach mal ...“ am Freitag, 28. Juni, um 18 Uhr um das Thema „Wespen, Hummeln und Hornissen – die verkannten Nützlinge in unseren Gärten“. Heike Brauckhoff und Holger Saiko vom Verein Ruhrstadt-Imker e. V. halten einen anschaulichen, interessanten Vortrag zum Thema. Die Veranstaltung findet im Clubraum statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.
Freitag, 28. Juni, 18 Uhr, Zentralbücherei im Bildungs- und Verwaltungszentrum, Gustav-Heinemann-Platz 2–6, Bochum



Kultur und Kulinarisches

Nach einem abendlichen Rundgang durch das Schiffshebewerk lecker essen, das bietet die nächste kulinarische Abendführung, zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Freitag (28.6.) in sein Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg nach Waltrop einlädt. Der Rundgang durch das beleuchtete Schiffshebewerk beginnt um 19 Uhr (Treffen um 18.40 Uhr am Eingang).
Die Teilnehmer besichtigen die Ausstellung zur Geschichte der Binnenschifffahrt und besteigen anschließend die Türme des Oberhauptes. Nach der einstündigen Führung bittet das griechische Restaurant "Papachristos" in unmittelbarer Nachbarschaft zum Abendessen. Auf der Speisekarte stehen verschiedene Fleisch- und Fischgerichte. Das Gesamtangebot kostet 23 Euro pro Person. Darin enthalten sind die Kosten für Eintritt und Führung sowie für das Abendessen (ein Essen und ein Getränk). Kinder bis zu 14 Jahren zahlen die Hälfte (11,50 Euro).
Eine Anmeldung ist bis spätestens vier Tage vor dem Termin beim LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg unter Tel. 02363 9707-0 erforderlich. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt zehn Personen.
Freitag, 28. Juni, 19 Uhr, LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Am Hebewerk 26, Waltrop



Ich bin´s. - Eine lyrisch–musikalische Hommage an Blixa Bargeld

Berlin Anfang der 80er: Hausbesetzungen, Aufbegehren gegen die Welt-, Wirtschafts- und Rüstungspolitik des Establishments, ein Sehnsuchts-ort für Kreative und Freaks aus aller Welt. Dazwischen Christian Emmerich: Schulabbrecher, von den Musen geküsst und genervt vom Musikkapitalismus der Stunde - selbst Punk begann ein lukratives Geschäft zu werden. Emmerich liebte DaDa, verwandelte sich in Blixa Bargeld, gründete das Experimentalmusikkollektiv Einstürzende Neubauten und begann die Musikwelt zu revolutionieren. Das gleißende Zentrum dieser Revolution ist bis heute Bargelds weltweise, emotional hochintelligente, wortbildgewaltige und von ihm mal singend, mal raunend, mal aufschreiend in verführerisch beschwörender bassbaritonaler Lage eingewobene Lyrik. Die bevorzugten Stilmittel seiner Minimal Musik sind die Wiederholung und die Überlagerung. Der Niederländer Jeroen Van Veen ist einer ihrer bedeutendsten Interpreten und Schöpfer. Ausgewählte Lyrik von Blixa Bargeld und Klavier-Kompositionen von Jeroen Van Veen, die Harfenistin Zoë Knoop eigens für ihr Instrument einrichtete, verknüpfen sich – angereichert mit Zitaten und Statements von und über Bargeld – zu einer von Jörg Maria Welke vielschichtig erdachten schillernden Hommage an einen der ganz großen Dichter unserer Zeit.
Kartenreservierungen unter (02361) 23134
Freitag, 28. Juni, 19.30 Uhr, Planetarium
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen
Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €
SAMSTAG, 29. JUNI

Gerther Sommer

Am Samstag, 29. Juni 2019, findet die Familienveranstaltung des Bezirks Bochum-Nord in Kooperation mit der Bochum Marketing GmbH statt. Neben der Präsentation der ortsansässigen Schulen und Vereine gibt es einen Kunsthandwerkermarkt mit regionalen Anbietern. Für Unterhaltung sorgen Musik, Kinderanimation und diverse Spielangebote.

Samstag, 29. Juni 2019, 10 bis 16 Uhr
Bochum-Gerthe, 44805 Bochum



Tag der Geodäsie rund um den Kuhhirten

Das Tätigkeitsspektrum von Geodäten, also Vermessern und Geoinformatikern, ist eine moderne, spannende und anspruchsvolle Hightech-Ingenieurdisziplin. Deutlich wird das am „Tag der Geodäsie“ am Samstag, 29. Juni, vor dem Kuhhirten-Denkmal an der Bongardstraße.
Die Hochschule Bochum, die Technische Hochschule Georg Agricola, die Stadt Bochum und die Berufsverbände laden an diesem Tag zwischen 10 und 15 Uhr zu „Bochum GEOdigital“ zu Mitmach-Aktivitäten wie „GEOdigitale Entdeckerrallye“ oder „Flight Area – Auf den Punkt gebracht“. Wer es abenteuerlich liebt, kann sich aber auch mit dem Messboot auf die Suche nach dem Schatz im Silbersee begeben.
Samstag, 29. Juni, 10 Uhr, Kuhhirten-Denkmal, Bongardstraße, Bochum



Die Nacht der Industriekultur bei Flottmann

Singen! Tanzen! Swingen! Und jährlich grüßt das Murmeltier! Singen im Rudel und Tanzen in der Herde sind die beliebten Running Gigs der Extraschicht bei Flottmann! Die beiden Publikumsmagnete wechseln sich dieses Jahr ab mit Party-Swing-Konzerten und Musiktheater-Auszügen. Singen Sie beim Rudelsingen gemeinsam im großen Spaßchor Nr.1-Hits aus Deutschland und aller Welt. Tanzen Sie bei der Kopfhörerparty zu Ihrer Lieblingsmusik aus bereitgestellten Funk-Kopfhörern. Swingen Sie zur Musik der 7 köpfigen Band Botticelli Baby mit ihrer mitreißenden Melange aus Swing, Hot Jazz, Blues und dem Bums der Balkanmelodien. Erleben Sie Auszüge aus der brandneuen Musiktheater- Produktion Alles in Ordnung des theaterkohlenpott.
HÖHEPUNKTE:

RUDELSINGEN – der Mitsing-Spaß
18:00 | 20:00 | 22:00
BOTTICELLI BABY – die Party-Swing-Band
18:45 | 20:45 | 22:45
KOPFHÖRER-PARTY – Tanzen in der Leise-Disco
19:15 | 21:15 | 23:15
ALLES IN ORDNUNG – Musiktheater
19:20 | 21:20 | 23:20
FÜHRUNGEN durch Ausstellung & Skulpturenpark
18:00 | 19:30 | 21:00 Uhr
Samstag, 29.06., 18:00, EXTRASCHICHT 2019



Souvenirs, Souvenirs

Mit viel »Aufwind« an zwei Flügeln und mit vier Händen werden interessante Souvenirs vorgestellt. Werke vom sinfonischen Tanz bis zu Astor Piazzollas »Libertango« und der »Rhapsody in Blue« von George Gershwin demonstrieren die Vielfalt des Walzers. So spielt das Duo Jay Wang und Rainer Maria Klaas in dem sehr direkten Raum des Konzerthaus-Foyers Werke von Franz Schubert, Samuel Barber, Sergej Rachmaninow, Maurice Ravel, Astor Piazzolla und George Gershwin. Es wird ein fröhlich-beschwingter und erfrischender Auftakt in den Sommer. Im Anschluss an das Konzert sind alle Gäste zu einem Kaffee ins Restaurant Stravinski eingeladen, um die musikalische Reise dort fortzusetzen.
Sa 29.06.2019 15.00 Uhr
€ 15,00, Veranstalter: Klavier & Flügel Galerie Maiwald GmbH In Zusammenarbeit mit Theater-und Konzertfreunde Dortmund e. V.



Bücherflohmarkt rund um die Zentralbibliothek

Ein Flohmarkt nur für Bücher und andere Medien findet am Samstag, 29. Juni zwischen 10 und 15 Uhr rund um die Stadt- und Landesbibliothek am Max-von-der-Grün-Platz 1-3 statt. Jeder, der Bücher sucht oder gerne loswerden möchte, kann sich beteiligen. Auch die Freunde der Stadt- und Landesbibliothek e.V. sind mit einem Stand vertreten. Dort gibt es Waffeln, Crepes und Getränke zu familienfreundlichen Preisen.
Wer ebenfalls Medien verkaufen möchte, kann seinen selbst mitgebrachten Tisch ab 9 Uhr aufbauen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Zum Ausladen dürfen Autos kurz vorfahren, jedoch nicht am Stand stehen bleiben. Jede und jeder darf sich einen Platz auf der Wiese selbst aussuchen. Der gepflasterte Durchgang zwischen den Gebäudeteilen muss frei bleiben.
Die Teilnahme kostet 5 Euro, die im Laufe des Vormittags eingesammelt werden
Samstag, 29. Juni, 10 Uhr, Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3, Dortmund



Stadtrundgang „Mülheim entdecken“: In 90 min zu den schönsten Ecken der Stadt

Es geht zu den Highlights in Innenstadt und Altstadt, durch ver-winkelte Gässchen und großzügig angelegte Promenaden entlang der Ruhr bis hin zum vielseitigen und sich ständig wandelnden Stadthafen. Klassische wie neue Attraktionen laden zu einer kurzweiligen Reise durch die Stadtgeschichte ein. An jeder Station des eineinhalbstündigen Rundgangs gibt es interessante und un-terhaltsame Informationen der Tourguides.
Treffpunkt ist um 11.00 Uhr an der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3. Karten sind für jeweils maximal 20 Teilneh-mende in der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, und auf muelheim-tourismus.de für 8,00 € pro Person erhältlich. Soll-ten noch Restkarten vorhanden sein, gibt es diese direkt am Treff-punkt.
Samstag, 29. Juni, 11 Uhr, Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, Mülheim an der Ruhr



nachtaktiv – der kulturelle Nachtflohmarkt

Nachtaktive Flaneure und Bummler*innen haben am Samstag, dem 29. Juni, von 17 Uhr bis 24 Uhr beim dritten Nachtflohmarkt „nachtaktiv“ in der Rotunde Bochum am Bermuda3eck wieder die Gelegenheit, besondere Schätze, alte Lieblingsstücke und seltene Vintage- und Design- Stücke zu entdecken. Umrahmt von Live-Musik bieten dann zu späten Stunden zahlreiche Händler besondere Einzelstücke sowie allerlei Krims und Krams an. Bei diesem wetterunabhängigen Indoor- und Outdoor-Markt werden zudem frischer Streetfood und Getränke angeboten. Vielleicht auch wieder wieder gemeinsam Stockbrot gebacken.
Rotunde, Konrad-Adenauer-Platz 3, 44787 Bochum
29. Juni 2019, 17 Uhr – 24 Uhr
Eintritt: 3 Euro, (freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahren)



Bücherflohmarkt rund um die Zentralbibliothek!

Am 29. Juni findet von 10.00 – 15.00 Uhr rund um die Bibliothek Dortmund der alljährliche Bücherflohmarkt für alle Bürgerinnen und Bürger statt. Hier können Bücher und andere Medien verkauft bzw. gefunden werden. Die Freunde der Stadt- und Landesbibliothek e.V. und das Institut für Zeitungsforschung beteiligen sich ebenfalls mit einem Stand an der Veranstaltung. Waffeln, Crepes und Getränke gibt es zu familienfreundlichen Preisen und werden Ihnen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt- und Landesbibliothek angeboten!
Samstag, 29. Juni 2019, 10.00 - 15.00 Uhr
Studio B der Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3, Dortmund
Informationen unter: 0231 5023237



EL OJO DE HAMLET (DAS AUGE DES HAMLETS) ARTSCENICO & EL BIGOTE DE DALI

»Wir haben eine Einwanderungskrise weltweit und besonders in Europa; Millionen von Menschen sind geflohen. Tragödien, die Unendlichkeiten von Opfern hinterlassen, die Millionen von Hamlets repräsentieren, die nach dem Exil mit großen existenziellen Konflikten um die Welt wandern.« El ojo de Hamlet ist eine Vision mehrerer exilierter Venezolaner in Deutschland. Kulturen, Sprachen und Sichtweisen vermischen sich, das Leben zeigt sich aus verschiedenen Perspektiven. Im Grunde aber wendet sich das enorme Getriebe der Eroberung und Verdrängung nur ein weiteres Mal. So zeigt sich, wie sich Hamlet nach dem Exil verändert. "Der Übergang von der deutschen zur spanischen Sprache geht oft fließend und zeugt von der Zerrissenheit zwischen den Kulturen.
Vorstellung: SA 29.06.2019 um 20 Uhr
Eintritt: VVK 14 € / 8 € erm., AK 16 € / 10 € erm., Theater im Depot Dortmund



Tag der Architektur präsentiert fast 50 Bauten im Ruhrgebiet

"Räume prägen" - unter diesem Motto steht der diesjährige bundesweite Tag der Architektur am 29. und 30. Juni. 170 neue Häuser, Parks und Projekte in ganz NRW sind an diesen Tagen zu besichtigen, knapp 50 davon in der Metropole Ruhr. Zu erleben sind Bauten aller Art, darunter ganze Quartiere, Landschaftsbauwerke, Spielplätze, Wohnhäuser, Geschäftsräume oder Kindergärten. Architekten und Stadtplaner sind vor Ort, um Interessierten ihre neuen oder erneuerten Bauten persönlich vorzustellen und über diese zu diskutieren. In der Metropole Ruhr sind zum Beispiel der Neubau der Web-Individualschule in Bochum oder das Baukunstarchiv NRW in Dortmund zu sehen. Führungen und Erklärungen gibt es aber auch auf der Halde Pluto in Herne oder in einem neu gestalteten Privatgarten in Duisburg.
Alle Objekte sind über eine Internet-Datenbank mit Fotos und Kurzbeschreibung sowie den Öffnungszeiten abrufbar unter www.aknw.de.



ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur

ExtraSchicht auf Carl: 360° - FULL SPIN
Die Extraschicht auf Carl steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Internationalen FULL SPIN Festivals für Physical Theatre. Zu erleben ist die große Bandbreite des physischen Theaters. Hinzu kommen ein musikalisches und wortreiches Programm sowie Führungen zur Bergbaugeschichte. Folkwang-Studierende, lokale Physical- Theatre-Kompanien und internationale Künstler*innen geben faszinierende Einblicke in die Vielfalt des physischen Theaters – ob akrobatisch, clownesk, tänzerisch oder performativ: stets beeindruckt die sinnliche Qualität, der Humor, die eindrückliche Bildkraft sowie die universelle Sprache des Körpers. Ebenso lassen Konzerte und Poetry Slam die Energie spürbar werden, die die Zeche Carl seit über 40 Jahren lebendig halten. Die Führungen des Ensembles zur industriellen und nachindustriellen Nutzung laden zum Entdecken ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, das Gelände ansprechend hergerichtet: Das alles verspricht einen anregenden Abend.
Sa, 29.06.2019 | 18:00 Uhr | Zeche Carl, all area
Infos zum Gesamtprogramm der ExtraSchicht und zum Ticketverkauf unter www.extraschicht.de



Sprechstunde – DER Poetry Slam

Ein Mikrophon, eine Bühne, sechs Minuten Zeit, eine Publikumsjury - das ist die Sprechstunde im Café Treff° mit unserem Slam-Host und Doktor der gepflegten Poeterey Markim Pause. Mitmachen kann jeder, der sich mit seinen eigenen Texten auf die Bühne traut.
Sa., 29.06. Beginn 20 Uhr, AK 5,00 €, WERK°STADT Witten



Quartalstänzer 2-2019

Samstag, 29. Juni 2019, 21 Uhr, Zum Hübi, Leinpfad/Ecke Horst-Schimanski-Gasse, Duisburg
SONNTAG, 30. JUNI

Volksfest an den Grummer Teichen

Das traditionelle Volksfest des Bezirks Bochum-Mitte in Kooperation mit der Bochum Marketing GmbH findet nun bereits zum 35. Mal statt. Die Besucher erwartet auf der Bühne ein bunter Mix aus Musik und Tanz. Ein umfangreiches Kinderprogramm mit Kinderschminken, Hüpfburgen und vielem mehr ist fester Bestandteil der Veranstaltung. Zahlreiche Gastronomie- und Informationsstände der örtlichen Vereine laden zum Verweilen ein. Ein jährlich wachsender Kunsthandwerkermarkt bereichert durch sein breitgefächertes Angebot zusätzlich das Fest. Seit Anbeginn mit dabei ist der Schiffsmodellbau-Club Bochum 1985 e. V. Hier bekommen Interessierte nicht nur Informationen rund um den Modellbau, sondern können auch verschiedene Modellschiffe auf einem der Teiche in Aktion sehen.

Sonntag, 30. Juni 2019
Bochum-Grumme, 44807 Bochum



Mannheimer Streichquartett spielt Mozart, Bartók und Dvořák

Konzert im Erich Brost-Pavillon auf Zollverein am Sonntag, 30. Juni 2019, um 17 Uhr Die Konzerte des Mannheimer Streichquartetts im Erich Brost-Pavillon auf dem Welterbe Zollverein gehören seit vielen Jahren zum Programm der Philharmonie Essen. Am Sonntag, 30. Juni 2019, um 17 Uhr ist die renommierte Formation wieder an diesem außergewöhnlichen Ort auf dem Dach des Ruhr Museums zu Gast. Mit Wolfgang Amadeus Mozarts „Jagdquartett“ B-Dur (KV 458), Béla Bartóks Streichquartett Nr. 6 D-Dur (Sz 114) und Antonín Dvořáks Streichquartett Nr. 13 G-Dur, op. 106 stellen die Musiker auch diesmal eine große Bandbreite der traditionsreichen Gattung vor. Drei der vier Musiker des Mannheimer Streichquartetts sind Mitglieder der Essener Philharmoniker: Konzertmeister Daniel Bell (Violine), Solo-Bratscher Sebastian Bürger und Solo-Cellist Armin Fromm. Die Violinistin Shinkyung Kim ist Konzertmeisterin der Dortmunder Philharmoniker. Das Mannheimer Streichquartett wurde 1975 in Mannheim gegründet und erhielt seinen Namen durch den Gründungsort sowie in Anlehnung an die „Mannheimer Schule“, die maßgeblich an der Entstehung der Gattung Streichquartett beteiligt war. Nach Lehrjahren, in denen das Quartett mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde, etablierte es sich fest in der deutschen und internationalen Musikszene.
Karten (Einheitspreis: € 21,00) und Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.philharmonie-essen.de.
Sonntag, 30. Juni 2019, 17 Uhr, Erich Brost-Pavillon auf Zollverein, Fritz-Schupp-Allee 14, Essen



Hagen, Hohenhof und Hohensyburg Beeindruckende Bustour der Reihe „Abenteuer Ruhrgebiet!“

Das „Tor zum Sauerland“ steht als Ziel der Bustour „Abenteuer Ruhrgebiet! Hagen, Hohenhof und Hohensyburg“ offen und empfängt seine Gäste am Sonntag, 30. Juni 2019, am südöstlichen Rand des Ruhrgebiets. Auf der sechsstündigen Tour wartet eine qualifizierte Gästeführung und ein abwechslungsreiches Programm. Start ist um 12 Uhr am Stadthallen-Parkplatz, Bergstraße.
Ein erster Höhepunkt der Tour ist der Hohenhof: Das ehemalige Wohn-haus der Familie Osthaus ist nicht nur Teil des gleichnamigen Museums in Hagen, sondern als Baudenkmal auch ein Gesamtkunstwerk des Jugendstils. Eine weitere Station wird das Thorn Prikker-Fenster im Hagener Hauptbahnhof sein. Seinen unvergesslichen Abschluss findet der Ausflug mit einem wunderbaren Ausblick über das Ruhrtal und den Hengsteysee an der Hohensyburg.
Die Tickets sind für 45 € pro Person (inkl. Führungen und Eintritte) in der Touristinfo oder auf muelheim-tourismus.de erhältlich. Falls noch Restkarten vorhanden sind, gibt es diese direkt am Treffpunkt.
Sonntag, 30. Juni, 12 Uhr, Stadthallen-Parkplatz, Bergstraße, Mülheim an der Ruhr



Expedition auf der Route Industrienatur im Landschaftspark Duisburg-Nord

Zu einer Entdeckungsreise auf der Route Industrienatur im Landschaftspark Duisburg-Nord lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am Sonntag, 30. Juni, ein. Teilnehmer können größere und kleinere Tiere in freier Wildbahn entdecken, beobachten und vielleicht sogar fotografieren. Die zweistündige Tour startet um 15 Uhr vor dem Besucherzentrum am Hauptschalthaus, Emscherstraße 71, in Duisburg. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Sonntag, 30. Juni 2019, 15 Uhr, Besucherzentrum am Hauptschalthaus, Emscherstraße 71, Duisburg



Saisonabschluss-Gala

Andris Nelsons verabschiedet sich als Exklusivkünstler mit einer großen Gala zum Saisonabschluss: Gemeinsam mit den internationalen Opernstars Thomas Hampson und Kristine Opolais krönt er die Saison 2018 / 19 mit einem erlesenen italienischen Opernprogramm mit Soli, Duetten und instrumentalen Intermezzi.
Gewandhausorchester Leipzig, Andris Nelsons (Dirigent), Kristine Opolais (Sopran), Thomas Hampson (Bariton)
Einführung um 18.15 Uhr im Komponistenfoyer
Livestream: Dieses Konzert wird online im Video-Stream übertragen und kann auf takt1.de auch nachträglich noch abgerufen werden.
So 30.06.2019 19.00
€ 28,00 / 56,00 / 89,00 / 111,00 / 130,00 / 145,00
Veranstalter: KONZERTHAUS DORTMUND



Tag der Architektur präsentiert fast 50 Bauten im Ruhrgebiet

"Räume prägen" - unter diesem Motto steht der diesjährige bundesweite Tag der Architektur am 29. und 30. Juni. 170 neue Häuser, Parks und Projekte in ganz NRW sind an diesen Tagen zu besichtigen, knapp 50 davon in der Metropole Ruhr. Zu erleben sind Bauten aller Art, darunter ganze Quartiere, Landschaftsbauwerke, Spielplätze, Wohnhäuser, Geschäftsräume oder Kindergärten. Architekten und Stadtplaner sind vor Ort, um Interessierten ihre neuen oder erneuerten Bauten persönlich vorzustellen und über diese zu diskutieren. In der Metropole Ruhr sind zum Beispiel der Neubau der Web-Individualschule in Bochum oder das Baukunstarchiv NRW in Dortmund zu sehen. Führungen und Erklärungen gibt es aber auch auf der Halde Pluto in Herne oder in einem neu gestalteten Privatgarten in Duisburg.
Alle Objekte sind über eine Internet-Datenbank mit Fotos und Kurzbeschreibung sowie den Öffnungszeiten abrufbar unter www.aknw.de.



Mit dem Fahrrad am Kanal entlang vom LWl-Industriemuseum

Den Wesel-Datteln-Kanal entlang bis zur Schleuse Flaesheim und zur Lippefähre führt eine Radtour, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (30.6.), von 11 bis 18 Uhr anbietet. Sie startet am Eingang des LWL-Industriemuseums Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop. Geleitet wird die Tour vom ehemaligen Museumsleiter Herbert Niewerth, der sich im Vorstand des Fördervereins engagiert.
Kosten für die Tour inklusive Eintritt und Führung durch die Ausstellung: 8 Euro pro Person. Anmeldung erforderlich unter der Telefonnummer 02363 9707-0 oder per E-Mail unter: schiffshebewerk@lwl.org.
Die Radtour kann nur bei einer Teilnehmerzahl ab zehn Personen stattfinden.
Sonntag, 30. Juni, 11 Uhr, LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Am Hebewerk 26, Waltrop



CHOOSE YOUR GRANNY - ARTSCENICO

CASTING - Eine Publikumsentscheidung aus zehn Vorschlägen.
Mit einem Alleinunterhalter an der Muckenorgel, einem jungen Moderator und zehn „Grannies" eine Casting-Show, um die beste Oma zu finden. Nichts geht mehr ohne Casting. Selbst in Kindergärten werden Eltern gecastet, um die „besten" passenden Eltern zu finden, die ihr Kind dann dort in Obhut geben können. In unserer ironischen Betrachtung des Themas setzen wir die SeniorInnen dieser Prozedur aus. Braucht man sie so sehr, dass man auswählen muss oder gibt es davon so viele, die einen Leihenkel betüdeln wollen, dass eine Selektion unumgänglich ist?
Vorstellung: SO 30.06.2019 um 18 Uhr
Eintritt: VVK 14 € / 8 € erm., AK 16 € / 10 € erm, Theater im Depot Dortmund



Konrad Beikircher: 400 Jahre Beikircher

Wissen Sie was 1619 war? Da hat ein Brüsseler Bildhauer dat Männeken Piss gemeißelt, seit der Zeit DAS Symbol für Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Und für Kleinkunst, die so heißt, weil dat Dingen vom Männeken ziemlich klein geraten ist. Das ist nun 4oo Jahre her und ebenso seit 4oo Jahren, wenn auch nur gefühlten, bin ich als Kleinkünstler unterwegs. Aus dieser langen Reihe von Jahren komme ich Ihnen mit dem ein oder anderen zu Ihrem Vergnügen: was es so mit der rheinischen Relativverschränkung auf sich hat (da kommen auch hartgesottene Lateiner ins Stottern!), wie das mit dem Ei ist, wenn man es durch die deutschen Sprachlandschaften kullern lässt und was das rheinische Alibi ist (ein Mitschnitt aus der Wirklichkeit übrigens).
So, 30.06.2019 | 18:00 Uhr | Zeche Carl, Kaue
VVK 20 EUR zzgl. Gebühren | AK 25 EUR



Spelunken Spektakel #3-2019 | Mondo Mashup Sound System

Der Mondo Mashup Sound besteht aus einer energiegeladenen Melange unterschiedlichster Musikstile zwischen Hip-¬Hop, Funk, Ska und Soul, behält dabei aber immer seine unverwechselbare Note, welche auch die Live-Auftritte zu einem einmaligen Erlebnis macht. Drei Ausdrucksstarke Sänger und eine Sängerin treffen auf ein 9-köpfiges Ensemble. Hier treffen Welten aufeinander, die in einer musikalischen Symbiose zu einer unverwechselbaren Einheit werden. Jazzige Saxophon Improvisationen gehen Hand in Hand mit Bluessoli auf der Gitarre, karibisch inspirierten Stücken auf der Ukulele und funky Beats mit treibendem Slap-Bass, die dann überraschend in stampfende Off-Beat-Passagen übergehen und dem Publikum keine Chance lassen die Beine stillstehen zu lassen.
Sonntag 30. Juni, 18 Uhr, Leinpfad beim Hübi, Duisburg-Ruhrort, Freier Eintritt
MONTAG, 01. JULI

Der Sternenhimmel der Aborigines

Der Südhimmel wird allgemein als deutlich schöner empfunden als unser Nordhimmel. Viele der Sternbilder im Süden muten jedoch sehr technisch und deutlich weniger mythologisch beeinflusst an als unsere Nordsternbilder. Die Aborigines erzählen unzählige Geschichten mit ihren Figuren am Himmel. Dabei nutzen Sie nicht nur die Sterne, sondern auch die Strukturen in der Milchstraße für ihre Sternbilder. Wir machen eine Reise durch diese Geschichten und treffen auch alte Bekannte am australischen Himmel wieder!
Montag, 01. Juli, 19.30 Uhr, Planetarium
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen
Eintritt: 3 Euro / 1,80 Euro



ArtNight

Am Montag den 01.07., findet die aus der TV-Show „Höhle der Löwen“ bekannte ArtNight wieder in der Hausbrauerei bei Boente statt und gibt Ihnen die Möglichkeit, in zwei Stunden selbst zum Künstler zu werden. Dabei ist es egal, ob Sie den Pinsel das letzte Mal womöglich in der Schule geschwungen haben oder wie viel Talent sie mitbringen. Mit professioneller Hilfe von Chris Robbenmenke bekommen Sie die Möglichkeit, ihrer Kreativität mal wieder freien Lauf zu lassen und das Motiv „Glitzer Nacht“ ganz individuell auf Ihre Leinwand zu bringen. Neben dem Malen steht aber vor allem die gesellige Atmosphäre im gemütlichen Ambiente der Hausbrauerei im Vordergrund der Veranstaltung, die dazu einlädt, vom stressigen Alltag abzuschalten und neue Bekanntschaften zu knüpfen.
Karten für die ArtNight am 01.07.2019 um 19.00 Uhr in der Hausbrauerei gibt es zum Preis von 34,00€ unter www.artnight.de.
Montag den 01. Juli, Suberg’s bei Boente, Augustinessenstraße 4, Recklinghausen
DIENSTAG, 02. JULI

Sind Museen noch zeitgemäß? „Salongeschichten für Senioren“ mit dem Sammlungsleiter des MKK

Warum braucht es heute noch Museen? Darum geht es bei den nächsten „Salongeschichten für Senioren“ am Dienstag, 2. Juli, 14.30 Uhr im Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Bei einer Führung und im Gespräch mit dem Sammlungsleiter des MKK, Dr. Christian Walda, erfahren die Teilnehmenden mehr über die historische und heutige Rolle von Museen und diskutieren darüber. Außerdem gibt es einen Einblick in die Arbeitswelt von Kuratoren.
Das Sammeln ist nach wie vor die Hauptaufgabe eines Museums. Von ihr hängen alle weiteren Ziele ab: das Bewahren, Erforschen, Ausstellen und Vermitteln. In der Führung geht es um das Selbstverständnis der Museen heute – was können sie heute und in Zukunft leisten? Und sind sie überhaupt noch zeitgemäß?
Nach der Veranstaltung gibt es Kaffee, Kuchen und Gelegenheit für Gespräche im Salon. Kosten (inkl. Kaffee und Kuchen): 10 Euro. Bitte verbindlich anmelden unter info.mkk@stadtdo.de oder telefonisch: (0231) 50-26028.
Dienstag, 2. Juli, 14.30 Uhr, Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastr. 3, Dortmund
MITTWOCH, 03. JULI

Christian Ehring: Ein hochaktueller Kommentar zur Lage der Nation

Man kennt ihn als Moderator der NDR-Satiresendung extra3 und als Sidekick von Oliver Welke bei der ZDF-heute-show. Seine bissigen Analysen der politischen Großwetterlage gehören für viele zum wöchentlichen Pflichtprogramm.
Mi., 03.07. 20 Uhr, WERK°STADT Witten



Pulsare - die genauesten Uhren der "Welt"

Pulsare pulsieren. Das sieht jedenfalls auf der Erde so aus. Diese Pulsation ist sehr vorhersehbar; für astronomische, gar für irdische Verhältnisse sogar sehr exakt. Wir werfen einen Blick in die aktuellen wissenschaftlichen Theorien zu Pulsaren (es ist nämlich tatsächlich längst nicht alles geklärt!) und wieso mancher Pulsar die genaueste Uhr ist, die wir kennen. Außerdem werden wir einen kleinen Exkurs in die Geschichte des frühen Universums vagen, ob Pulsare dort eine besondere Rolle spielten?
Mittwoch, 03. Juli, 19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen
Eintritt: 3 Euro / 1,80 Euro



Bochumer Zechen, was bleibt?

Der Bergbau wurde 2018 im gesamten Ruhrgebiet eingestellt, in Bochum schon vor über 40 Jahren. Was bleibt – außer dem Deutschen Bergbau-Museum? Im Vortrag wird gezeigt, was in Bochum noch zu sehen ist und wo man auch in Zukunft noch Erinnerungen an die Bergbauvergangenheit finden wird. Der Schwerpunkt liegt auf Siedlungen und Museen sowie den Bochumer Bergbau-Wanderwegen mit den dort sichtbaren Zeugnissen des Bergbaus.
Der Eintritt ist frei!
Mittwoch, 3. Juli, 18 Uhr, Ruhr-Universität Bochum
LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

„Digitale Donnerstage“ im Kinder- und Jugendtreff Winkelriedweg

Unter dem Motto „Digitale Donnerstage“ gestaltet der Kinder- und Jugendtreff Winkelriedweg (Jugi), Winkelriedweg 2-4, in Körne in Kooperation mit dem ZM.i.DO (Zentrum der Medienkompetenz in Dortmund) ein Projekt zur spielerischen und niederschwelligen Auseinandersetzung mit Themen aus dem Bereich digitaler Medien. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos. Die große Welt der digitalen Möglichkeiten ist vielseitig, komplex und rasant. Smartphone, Apps, Games, soziale Netzwerke sind fester Bestandteil im Alltag von Kindern und Jugendlichen. Das Projekt „Digitale Donnerstage“ bietet den Teilnehmenden vier Workshop-Einheiten, die sich mit Themen wie Umgang in sozialen Netzwerken, Cybermobbing und dem Ausprobieren neuer Games beschäftigen. Das Projekt bietet eine Plattform, um Kinder und Jugendliche für digitale Medien zu sensibilisieren und die Möglichkeit, Themenschwerpunkte, die von besonderem Interesse sind, herauszubilden und in den Projektverlauf mit einzubeziehen.
Termine:
Donnerstag, 6. Juni, 17 bis 19 Uhr: Mixed Reality – experimentiert mit Augmented Reality und der Greenbox
Donnerstag, 13. Juni, 17 bis 19 Uhr: Quiz-Studio – testet euer Wissen rund ums digitale (Über)leben
Donnerstag, 27. Juni, 17 bis 19 Uhr: Kreativwerkstatt – gestaltet euren eigenen Trickfilm
Donnerstag, 4. Juli, 17 bis 19 Uhr: Spieletester – testet mit uns unterschiedliche Games



"Das Haustierprojekt"

"Das Haustierprojekt – eine Ausstellung zum Verhältnis Mensch/Tier" präsentiert das Museum Bochum vom 8. Mai bis 25. August. Die Schau beschäftigt sich u.a. mit der Vermenschlichung von Tieren, dem tierischen Erbe des Menschen und tierischen Schimpfworten und Kosenamen. Gezeigt werden Arbeiten von Studenten der Evangelischen Hochschule in Bochum, die sich mit der Thematik in Skulpturen, Filme, Fotoserien, Sozial- und Naturstudien, Verhaltensforschung, Tiermasken und Aktionen auseinandergesetzt haben.
Infos: www.kunstmuseumbochum.de



Und dann hat es "Boom!" gemacht...

Und dann hat es "Boom!" gemacht... Mit dem Titel der Sonderausstellung über die Hattinger Henrichshütte, die das LWL-Industriemuseum vom 24. Mai bis zum 3. November zeigt, wird u.a. an den Abbruch von Gebäudeteilen erinnert. Im Fokus der Schau steht die wechselvolle Geschichte der Hütte vom Kaiserreich über die Weltkriege und die Zeit des Wiederaufbaus bis zum Strukturwandel. Fotos, Filmdokumente und Objekte zeigen den Wandel: der Spaten von der Grundsteinlegung, der Eisenträger vom Abriss des Stahlwerkes und persönliche Geschichten der Menschen.
24. Mai bis zum 3. November, LWL-Industriemuseum, Grubenweg 5, Dortmund



U-Boote. Krieg und Forschung in der Tiefe

In seiner aktuellen Ausstellung geht das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg der Faszination von U-Booten auf den Grund. Im Juni gibt es sieben öffentliche Führungen durch die Schau. Dazu lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) an je-dem Sonntag (2.6., 9.6., 16.6., 23.6. und 30.6.) sowie an Pfingsten (Mo., 10.6.) und Fronleichnam (Do., 20.6.) um 14.30 Uhr in sein Waltroper Industriemuseum ein. Treffpunkt für den einstündigen Rundgang für Einzelbesucher um 14.30 Uhr ist das Hafengebäude am Oberwasser des Museums. Die Teilnehmer zahlen nur den normalen Museumseintritt.
Die Themen der Ausstellung kreisen um Krieg und Forschung in der Tiefe. Es geht um die technische Entwicklung von U-Booten, die verschiedenen Einsatzgebiete und die Bedeutung in Film und Literatur. Zu sehen sind unter anderem das Bugsegment eines im Zweiten Weltkrieg gesunkenen Klein-U-Boots vom Typ "Seehund", Kleidung und andere Original-Requisiten aus dem Film "Das Boot", Torpedos und Minen aus der Zeit des Kalten Krieges, unbemannte Unterwasserfahrzeuge für die Meeresforschung sowie präparierte Tiere und rohstoffhaltige Gesteinsproben aus der Tiefsee.
LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Am Hebewerk 26, Waltrop
2. Juni, 14.30 Uhr
9. Juni, 14.30 Uhr
16. Juni, 14.30 Uhr
23. Juni, 14.30 Uhr
30. Juni, 14.30 Uhr



Museum Ostwall zeigt Werke der Niederländischen Moderne

Das Museum Ostwall vermittelt ab Mai "Ein Gefühl von Sommer…": Am 11. Mai öffnet die Schau zur Niederländischen Moderne im Dortmunder U ihre Tore. Die Wechselausstellung bietet einen repräsentativen Überblick über die niederländische Malerei des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts - vom Naturalismus der Haager Schule bis zum Amsterdamer Impressionismus. Darüber hinaus ist die Malerei aus der Künstlerkolonie Laren und die niederländische Moderne vertreten – mit Positionen aus dem Neoimpressionismus, Expressionismus und der geometrischen Abstraktion.

Zeitgleich geht ein Teil der Dortmunder Sammlung auf Reisen und macht Urlaub in den Niederlanden: Über 70 expressionistische Werke aus dem Sammlungsbestand des Museums sind vom 19. April bis 25. August im Museum Singer in Laren in der Ausstellung "Deutscher Expressionismus" zu sehen.



Meditationen, Yoga und Barfußgehen auf der Bislicher Insel: Reihe "Im Einklang mit der Natur" startet

Atem schöpfen, entspannen, die Natur genießen und zur Ruhe kommen - die naturnahe Auenlandschaft der Bislicher Insel bietet dafür die perfekte Umgebung. Das nutzt die Veranstaltungsreihe "Im Einklang mit der Natur", die der Regionalverband Ruhr (RVR) im Mai in seinem NaturForum auf der Bislicher Insel startet. Wie schon im vergangenen Jahr bietet der RVR jeweils sonntags zwischen 11 Uhr und 13 Uhr Yoga, verschiedene Meditationen, progressive Muskelentspannung, Zenbo Balance, Outdoor-Relax-Training und Autogenes Training an. Neu im Programm sind Qigong und Barfußgehen.
Die Reihe beginnt am Sonntag, 12. Mai und endet am 29. September.

Bei schönem Wetter finden alle Veranstaltungen auf der Streuobstwiese am NaturForum statt. Bei schlechtem Wetter steht der Seminarraum zur Verfügung. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, Terminen und Preisen sind unter www.bislicher-insel.rvr.ruhr und während der Öffnungszeiten (dienstags bis sonntags von 10 – 18 Uhr) telefonisch unter 02801/98823-0 erhältlich.



"Heinrich Brocksieper. Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge"

"Heinrich Brocksieper. Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge" ist eine Sonderausstellung getitelt, die vom 24. März bis 23. Juni im Emil-Schumacher-Museum in Hagen läuft. Die Schau gibt anlässlich des 120. Geburtstages des Künstlers und zum 100-jährigen Bauhausjubiläum Einblick in sein Gesamtschaffen. Die Ausstellung zeigt frühe Arbeiten aus der Zeit am Bauhaus wie Experimentalfilme und Fotos ebenso wie das Spätwerk des Künstlers.
Infos: www.esmh.de



Ausstellung "Die Neue Frau – Künstlerinnen als Avantgarde"

Der Kreis Unna zeigt vom 17. März bis 18. August die Ausstellung "Die Neue Frau – Künstlerinnen als Avantgarde" in Haus Opherdicke in Holzwickede. Die Schau rückt die Schaffensphase von Künstlerinnen in den Blick, die um das Jahr 1919 in Deutschland tätig waren. In diesem Jahr wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland eingeführt und Künstlerinnen konnten erstmals an die Hochschulen. Präsentiert werden Kunstwerke u.a. von Hannah Höch, Käthe Kollwitz, Hanna Koschinsky, Elfriede Lohse-Wächtler, Paula Modersohn-Becker, Gabriele Münter, Lotte Reiniger und Alice Sommer.
Haus Opherdicke in Holzwickede
Infos: www.kreis-unna.de



Bühnenwelten im Museum Folkwang

Mit der Ausstellung "Bühnenwelten" setzt das Museum Folkwang in Essen am 28. April seine Reihe "Bauhaus am Folkwang" fort. Die zweite Kabinettschau ermöglicht bis zum 8. September einen Einblick in die performative Kultur der Bauhaus-Schule, wie sie von 1921 bis 1929 an der Bühnenwerkstatt gelehrt wurde. Gezeigt werden Fotografien, aber auch Spielgänge (Beschreibungen) und Kostümentwürfe aus den Beständen des Museum Folkwang.
Der Eintritt ist frei.
Infos: www.museum-folkwang.de



100 Jahre Aufbruch im Westen

2019 jährt sich zum hundertsten Mal die Gründung des sogenannten Kleinen Atelierhauses auf der Essener Margarethenhöhe, das die Stifterin der Gartenstadt, Margarethe Krupp, für den Künstler Hermann Kätelhön bauen ließ. Es war die Keimzelle eines Künstlerkreises, der sich in den nachfolgenden Jahren auf der Margarethenhöhe etablierte. Das Ruhr Museum zeigt anlässlich des Jubiläums vom 8. April bis zum 5. Januar 2020 eine Sonderausstellung unter dem Titel "Aufbruch im Westen. Die Künstlersiedlung Margarethenhöhe".



Stadtrundgang „Mülheim entdecken“

Der kompakte Allround-Stadtrundgang der Mülheimer Stadt-marketing und Tourismus GmbH (MST) findet vom 6. April bis zum 28. September immer samstags von 11 bis 12.30 Uhr statt und erzählt viele spannende Geschichten zu der beliebten Stadt am Fluss.

Es geht zu den Highlights in Innenstadt und Altstadt, durch ver-winkelte Gässchen und großzügig angelegte Promenaden entlang der Ruhr bis hin zum vielseitigen und sich ständig wandelnden Stadthafen. Klassische wie neue Attraktionen laden zu einer kurzweiligen Reise durch die Stadtgeschichte ein. An jeder Station des eineinhalbstündigen Rundgangs gibt es interessante und un-terhaltsame Informationen der Tourguides.

Treffpunkt ist um 11.00 Uhr an der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3. Karten sind für jeweils maximal 20 Teilneh-mende in der Touristinfo im MedienHaus, Synagogenplatz 3, und auf muelheim-tourismus.de für 8,00 € pro Person erhältlich. Sollten noch Restkarten vorhanden sein, gibt es diese direkt am Treff-punkt.



ERSTER WERKTAG DONNERSTAG

Zahlreiche Ateliers und Werkstätten sind am Ersten Werktag Donnerstag eines Monats geöffnet. Schauen Sie hinter Türen und Kulissen von Kunst und Handwerk und erleben Sie die Vielfalt des Depot! Einst die Straßenbahnhauptwerkstatt der städtischen Verkehrsbetriebe, ist der KulturortDepot heute ein Ort, an dem die Kreativität ihren freien Lauf nimmt. Mehr als 40 Einzelpersonen, Gesellschaften, Vereine und Büros haben sich seit der Eröffnung 2001 etabliert. Im Depot arbeiten Architekten, Designer, Dozenten, Fotografen, Grafiker, Bildende und Darstellende Künstler. Unter einem Dach gehen Bildung, Kunst, Kultur, Medien, kreative Dienstleistungen und Gastronomie eine seltene Symbiose ein, die den Geist des Ortes prägt.

Jeder erste Werktag Donnerstag im Monat, 17 - 20 Uhr
Theater im Depot
Immermannstr. 29, 44147 Dortmund
Eintritt: frei



Boente´s historische Gastronomie-Stadtführung

Jeden 2. Mittwoch im Monat beginnt um 18 Uhr die Spurensuche nach Recklinghausens geschichtlichen Brauereien, Kneipen, Gaststuben, Hotels, Restaurants und Cafés. Bei der Entdeckungstour stehen historische Orte wie der „Vestischer Hof“, „Goldener Eimer“ oder „Dornröschen“ auf dem Programm, an denen teilweise bereits im 19. Jahrhundert Bewohner, Durchreisende und Händler einkehrten. Wandeln Sie auf den Spuren der gastronomischen Vergangenheit von Recklinghausen, die in keinem Reiseführer oder Geschichtsbuch zu finden sind.

Jeder zweite Mittwoch im Monat
Suberg's bei Boente
Augustinessenstraße 4, 45657 Recklinghausen
19,90 Euro pro Person



WordUp - Poetry Jam 

Live-Literatur - von allen, für alle: ganz gleich, ob Tränen vor Lachen oder zu Tode betrübt, ob Kriminalroman oder Tagebucheintrag, ob Live-Hörspiel oder dadaistisches Geräusch-experiment, ob hochtrabende Versepik oder kreativer Einkaufszettel, ob Liebeslyrik oder gesellschaftspolitischer Kommentar: HIER DARF JEDER & JEDE RAN - nach vorheriger Anmeldung beim Jam-Master Christofer mit F (per mail / via facebook) oder auch, sofern das Teilnehmerfeld noch Platz bietet, spontan aus dem Publikum heraus können und mögen sich alle Nachwuchspoetinnen und Möchtegern-Storyteller mal ganz ohne den sonst üblichen Wetttbewerbsdruck vor einem aufgeschlossenen Publikum ausprobieren.

Wann: Jeder 3. Mittwoch im Monat
Einlass: 18 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Wo: SUBROSA, Gneisenaustr.56, 44147 Dortmund-Hafen
Eintritt: frei



„Mitreden“ im Lehmbruck Museum

Eingeladen sind Menschen, die Deutsch lernen oder Erfahrungen austauschen möchten. Die Veranstaltungsreihe „Mitreden“ richtet sich unter anderem an Menschen, die neu in Deutschland sind und ihre Sprachkenntnisse in der praktischen Anwendung verbessern wollen. In lockerer Atmosphäre kommen sie mit „Alteingesessenen“ ins Gespräch. Die Unterhaltung folgt keinem vorgegebenen Thema und ist völlig offen. Häufig dienen die ausgestellten Kunstwerke als Anregung.

Jeden Samstag
Lehmbruck Museum
Düsseldorfer Str. 51, 47051 Duisburg
Teilnahme kostenlos



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer Sa & So | zwischen 11:00 und 14:30 Uhr alle halbe Stunde
unter der Woche (Di bis Fr, ausgenommen sind die NRW-Schulferien und Feiertage) führt Sie der Besucherservice in regelmäßigen Abständen durch das Anschauungsbergwerk.
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de



Führung über die Kokerei Zollverein - Der Weg der Kohle auf der Kokerei

Die beeindruckende Kokerei Zollverein mit ihren scheinbar unendlichen Rohren und hoch aufragenden Schornsteinen lädt zu einer Entdeckungstour ein: Bei der Führung „Durch Koksofen und Meistergang“ im Denkmalpfad Zollverein lernen die Teilnehmer montags bis freitags, sowie am Samstag und Sonntag die Produktionsanlagen der einst größten Zentralkokerei Europas kennen.

Termin: Montag - Freitag: 14:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11:30 und 14:30 Uhr
Teilnahmegebühr: 9,50 €, ermäßigt 6 €, Kinder und Jugendliche 5 bis 17 Jahre 6 €
Familientickets: ein Erwachsener und eigene Kinder 14 €, zwei Erwachsene und eigene Kinder 22 €
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Infopunkt Kokerei, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], vor der Mischanlage [C70], Arendahls Wiese, 45141Essen
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Tel 0201 246810, denkmalpfad@zollverein.de, https://zollverein.ticketfritz.de



Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets - Öffentliche Führung

Mit über 6.000 Exponaten präsentiert das Ruhr Museum die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets. Die Führung präsentiert die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Reviers von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis zum heutigen Strukturwandel zur Metropole Ruhr.

Montag bis Freitag: 10:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 14:00 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
Ruhr Museum Essen, Counter 24m Ebene
3 Euro plus Eintritt



Spezialführung »Das Zeitalter der Kohle« und Kokerei Zollverein

In Kooperation mit dem Denkmalpfad Zollverein In der Ausstellung erhalten Besucher einen umfassenden Einblick in die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen des schwarzen Goldes, das 200 Jahre lang die Geschichte und Menschen des Reviers geprägt hat. Im Anschluss werfen die Teilnehmer im Denkmalpfad Zollverein/Kokerei einen Blick hinter die Kulissen der einst größten Zentralkokerei Europas und erfahren, wie die Kohle zum Brennstoff Koks veredelt wurde.

Sa, So und an Feiertagen um 15 Uhr
Dauer: 2 Std.
Kokerei Zollverein Essen, Eingang Wiegeturm [A29]
5 € plus Eintritt



Schloss Horst Gelsenkirchen

Am ersten Montag eines jeden Monats (ausgenommen Feiertage und NRW Schulferien) kann man bei einer gut einstündigen interessanten Führung in die Geschichte des Schlosses und der Familie von der Horst eintauchen, sowie etwas zum kunsthistorischen Wert eines der bedeutendsten Baudenkmäler Gelsenkirchens aus vorindustrieller Zeit erfahren. Das Museum Schloss Horst wird zu diesem Termin nicht besucht!

Ort: Schloss Horst, Treffpunkt Glashalle
Eintritt frei
Info: 0209 169-6163 und www.schloss-horst-gelsenkirchen.de



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL.

Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr Dauer: 3 Stunden (mit Pause) Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“] Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Quelle: Städte, Veranstalter, alle Angaben ohne Gewähr

Foto: pixabay(bearb-bill)

function sc_smartIntxtNoad() { }