5.088 Arztpraxen im Ruhrgebiet

News vom 26.3.2021 - Metropole Ruhr (idr). Im Jahr 2019 hat es in der Metropole Ruhr insgesamt 5.088 Arztpraxen (Praxen für Allgemeinmedizin und Facharztpraxen) gegeben. Demnach werden rein rechnerisch 1.005 Menschen in jeder Praxis versorgt, in der Altersgruppe der 60- bis 79-Jährigen ergibt sich eine Quote von 204 Personen. Das hat das Statistik-Team des Regionalverbandes Ruhr (RVR) aus Daten des Landesamtes IT.NRW errechnet. Die Zahlen geben dabei nicht die Qualität der ärztlichen Versorgung wieder, da dafür nicht die Zahl der Praxen, sondern der Ärztinnen und Ärzte ausschlaggebend ist. Dennoch geben sie einen grundlegenden Überblick über die regionale Verteilung der Praxisstandorte. In ganz Nordrhein-Westfalen kommen auf eine Arztpraxis 964 Personen.

In Bochum (800) und Hagen (870), im Ennepe-Ruhr-Kreis (895) sowie in Bottrop (956) sind es zum Teil deutlich weniger Patientinnen und Patienten. Bei den 60- bis 79-Jährigen liegen die Städte Bochum (174), Hagen (189) und Dortmund (201) vorn.

Deutlich über dem Landesdurchschnitt liegen u.a. die Städte Oberhausen (1.211) und Duisburg (1.179) sowie der Kreis Wesel (1.098). Unter den insgesamt 53 Kreisen und kreisfreien Städten in NRW liegen die Ruhrgebietskommunen und -kreise in ihrer Gesamtheit vorn: Von den 15 Kreisen und kreisfreien Städten der Metropole Ruhr belegen 11 einen Platz in der oberen Hälfte der landesweiten Rangliste und liegen damit über dem Durchschnitt.