Comeback für "Ruhr International"

News-Archiv: News vom 11.4.2022 - Bochum (idr). In diesem Jahr feiert "Ruhr International" ein Comeback: Nach der coronabedingten Pause im Jahr 2020 geht das Fest der Kulturen in diesem Jahr am 28. und 29. Mai in die nächste Runde. Der Nachfolger des Festivals "Kemnade International" findet seit 2012 alle zwei Jahre an und in der Jahrhunderthalle Bochum statt. Auf den vier Bühnen tummeln sich internationale Künstlerinnen und Künstler wie die Highlife-Formation Santrofi, die Musik-Artistik-Comedy-Truppe Tridiculous oder die lesbian Reggaeton-Künstlerin Chocolate Remix. Zudem finden an beiden Festival-Tagen Workshops, Ausstellungen, Lesungen, Diskussionen und Vorträge zu den Themenbereichen Flucht, Migration, Rassismus und Integration statt.

Veranstalter sind die Stadt Bochum, der Bahnhof Langendreer und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH in Kooperation mit Interkultur Ruhr. Letztere steuern die Ausstellung "ArbeitsVisionen" von Emel Aydoğdu & Serkan Akın, HEZartFen – "Ebru-Werkstatt für Alle" mit Hacer Bagcaci, die Buchvorstellung "Worauf wir uns beziehen können." und die "Werkstatt des Wir" mit Patrick Mudekereza/GROUP 50:50, David Guy Kono und Ayşe Kalmaz zum Programm bei.