Neuer Artikel

News vom 6.12.2022 - Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Im vergangenen Jahr flossen in der Metropole Ruhr fast vier Milliarden Euro (3.916.051.000) in Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe wie Kindertagesbetreuung, Hilfen zur Erziehung oder Jugendhilfe-Einrichtungen. Wie Zahlen des Landesamtes IT.NRW zeigen, stiegen diese Ausgaben der öffentlichen Hand im Vergleich zum Vorjahr um rund 7,7 Prozent. Den höchsten Anteil an den Ausgaben hatte dabei die Kindertagesbetreuung: 2.449.637.000 Euro flossen hier. Zu den Ausgaben in diesem Bereich zählen u. a. die Personalausgaben der öffentlichen Träger und Zuschüsse für freie Träger.

NRW-weit gab die öffentliche Hand 2021 rund 13,3 Milliarden Euro für Leistungen und Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe aus - 865 Millionen Euro bzw. 7,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das Statistische Landesamt weist darauf hin, dass die öffentliche Hand im Jahr 2021 im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe auch Einnahmen (z. B. durch Kitagebühren und Teilnahmebeiträge) in Höhe von 732 Millionen Euro (NRW-weit) erzielt hat.