Römer-Lippe-Route ausgezeichnet

News-Archiv: News vom 28.2.2020 - Essen/Metropole Ruhr (idr). Die Ruhr Tourismus GmbH wurde gestern Abend (27. Februar) in Essen für das Projekt "Barrierefreiheit im Radtourismus am Beispiel der Römer-Lippe-Route" mit dem Deutschen Fahrradpreis 2020 in der Kategorie "Service" ausgezeichnet. Die Route ist als erster deutscher Radfernweg im Hinblick auf seine Barrierefreiheit mit dem Siegel "Reisen für Alle" zertifiziert und gilt damit bundesweit als Vorbild. Zu den Maßnahmen, die innerhalb des Projektes realisiert wurden, gehören unter anderem ein barrierefreier Rastplatz mit Sanitäranlagen und eine interaktive Karte, die mögliche Hindernisse oder die Wegbeschaffenheit im Vorhinein bei der Routenplanung berücksichtigt.

Verliehen wird der Preis, der mit 3.000 Euro dotiert ist, jährlich vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS NRW).

Die Ruhr Tourismus GmbH ist eine Tochtergesellschaft des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Der RVR ist ebenfalls Preisträger des Deutschen Fahrradpreises und wurde 2019 für seine Pläne zur Weiterentwicklung des Regionalen Radwegenetzes in der Metropole Ruhr ausgezeichnet.