Olaf Kröck bleibt Intendant der Ruhrfestspiele

News-Archiv: News vom 24.11.2020 - Recklinghausen (idr). Olaf Kröck bleibt Intendant der Ruhrfestspiele. Der Aufsichtsrat des Festivals hatte sich einstimmig für eine Verlängerung des Vertrags bis zum 31. Juli 2023 ausgesprochen. Kröck ist seit dem 1. August 2018 Intendant der Ruhrfestspiele. Das erste Festival unter seiner Leitung konnte mit einem international ausgerichteten Spielplan und rund 220 Veranstaltungen eine gut 90-prozentige Auslastung verbuchen. 2020 waren die Festspiele coronabedingt abgesagt worden. Aktuell laufen die Vorbereitungen für 2021 und das 75-jährige Jubiläum der Ruhrfestspiele.

Neben Olaf Kröcks Vertrag verlängerte der Aufsichtsrat auch den der Ruhrfestspiele-Geschäftsführerin und Verwaltungsdirektorin Genia Nölle.