Wegen schwerer Schäden

News vom 9.4.2021 - Herne/Recklinghause (idr). Die A43-Brücke über den Rhein-Herne-Kanal zwischen Recklinghausen-Hochlarmark und dem Kreuz Herne wird ab Montag, 12. April, für Lkw über 3,5 Tonnen gesperrt. Auch für den Pkw-Verkehr gibt es Einschränkungen. Überprüfungen der Autobahn Westfalen haben ergeben, dass sich Stahlträger durchgebogen haben und die Brücke nicht mehr ausreichend tragfähig ist.

In den kommenden Wochen wird die Brücke nun täglich nachgemessen. Um das Bauwerk zu entlasten, werden die Verbindungen im Kreuz Recklinghausen von der A2 auf die A43 in Fahrtrichtung Wuppertal sowie im Kreuz Herne von der A42 auf die A43 in Fahrtrichtung Münster für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Auffahrt der Anschlussstelle Recklinghausen-Hochlarmark in Fahrtrichtung Wuppertal ist ebenfalls nicht zu nutzen.

In zwei Wochen ist an der Brücke eine ausführlichere Belastungsprüfung geplant, für die die A43 voll gesperrt werden muss. Erst nach dieser Prüfung wird entschieden, ob und wie die Kanalbrücke bis zu einem Neubau weiter genutzt werden kann.