Mit dem Sportwagen durchs Ruhrgebiet

Suchen Sie nach Ihrem nächsten Ausflugsziel? In Nordrhein-Westfalen, genauer gesagt im Ruhrgebiet liegt, mit 4.438 Quadratkilometern und einer Einwohnerzahl von über 5 Millionen der größte Ballungsraum Deutschlands. Hier gibt es einiges zu sehen und zu bestaunen – und vor allem gibt es trotz der vielen Großstädte auch viel Natur.

Mit dem Sportwagen durchs Ruhrgebiet, Foto: Pixabay, DG-RA Grafik Viele würden bei Essen eher an Krupp-Stahl und die Zeche denken, aber das ist tatsächlich nur eine von vielen Seiten der Stadt.

Essen als Ausflugsziel im Ruhrgebiet

Wussten Sie nämlich, dass Essen 2017 als grüne Hauptstadt Europas ausgezeichnet worden ist? Es gibt also viele Möglichkeiten, seinen Ausflug entspannt im Grünen zu verbringen. Konkrete Ausflugsziele können zum Beispiel der Gruga-Park oder die Schatzinsel an der Ruhr sein. Daneben gibt es auch den Mechtenberg oder den Schlosspark Borbeck. Schön ist es auch, diesen Ausflug bei strahlendem Sonnenschein mit einer schönen Ausfahrt zu verbinden. Wieso also nicht mal einen Lamborghini für einen Tagesausflug mieten?

5 Tipps für die Sportwagenmiete

Wenn Sie einen Sportwagen mieten, sollten Sie sich von vornherein sicher sein, dass Sie ein solches Auto auch sicher fahren können. Fahranfängern ist nicht zu raten, sich kurz nach der bestandenen Führerscheinprüfung hinters Lenkrad eines 600 PS Autos zu setzen. Randnotiz: Die meisten (seriösen) Autovermietungen machen das sowieso nicht mit oder nur mit den verschiedensten Auflagen. Wenn Sie sich aber sicher sind, sollten Sie bei der Sportwagenmiete auf folgende Punkte achten:

• Voraussetzungen: Die meisten Anbieter vermieten nur an seriöse Kunden und ab einem bestimmten Alter, meistens ab 25.
• Kosten und Vertragsbedingungen: Vergleichen Sie auf jeden Fall Preise. Vor allem in Ballungsräumen finden Sie unterschiedliche Anbieter. Darüber hinaus sollten Sie genau auf die Vertragsbedingungen achten. Rennstrecken sind beispielsweise meistens tabu.
• Absicherung: Achten Sie auf einen Vollkaskoschutz und auf die Höhe Ihrer Selbstbeteiligung. Im Zweifel ist es ratsam, hier nicht sparsam zu sein, um im Falle eines Falles nicht mit einer Forderung in Höhe von mehreren Tausend Euro konfrontiert zu werden.
• Vorschäden: Überprüfen Sie bei der Fahrzeugübergabe penibel Glas, Lack, Felgen und Innenraum nach Schäden. Sollte hier etwas unentdeckt bleiben, müssen Sie die Kosten meist übernehmen. Wenn Sie sich an diesen Tipps orientieren, umgehen Sie Abzockfallen unseriöser Anbieter und können Ihren Ausflug entspannt genießen.

Foto: Pixabay, DG-RA