Geheimtipps auf den Balearen-Inseln

Bei den Balearischen Inseln handelt es sich um eine spanische Inselgruppe im Mittelmeer. Die Inseln sind bekannt für ihre traumhaften Sandstände, kristallklares Meerwasser, einzigartige Natur und sonnig-mildes Klima. Nur fünf der insgesamt 150 Balearen-Inseln sind bewohnt. Mallorca und Ibiza sind bei Touristen am beliebtesten, doch auch die drei Inseln Menorca, Formentera und Cabrera können von Touristen besucht werden und bieten zahlreiche Attraktionen.

Urlaub auf Mallorca, Foto: pixabay, lapping GrafikMallorca, die Lieblingsinsel der Deutschen bietet neben Partyleben und kulinarischen Genüssen, auch traumhafte Buchten, historische Kleinstädte und beeindruckende Bergmassive.

Mallorca – mehr als nur Ballermann

Nicht ohne Grund, wollen immer mehr verzauberte Besucher eine Wohnung auf Mallorca kaufen.

Echte Geheimtipps für Mallorca:

• Besuch des bezaubernden Bergdorfs Valldemossa
• Besuch der historischen Kleinstadt Alcúda
• Wanderung zum Puig Major im Gebirge Serra de Tramuntana
• Besichtigung der Kathedrale von Palma
• Besichtigung der gotischen Festung Castell de Bellver
• Besuch der traumhaften Bucht Cap de Formentor

Auch die Coves del Drac, eine atemberaubende Tropfsteinhöhle in Manacor ist einen Besuch wert. Zudem sollte kein Tourist auf eine Hafenrundfahrt und die leckeren Tapas in Palma verzichten. Ibiza und Formentara – atemberaubende Strände und aufregendes Nachtleben Ibiza ist die drittgrößte Insel der Balearen, und bekannt für ihre traumhaften Sandstrände und aufregende Nachtleben mit Sangria. Formentera ist der kleine Nachbar von Ibiza. Die Insel verfügt über einen der schönsten Strände weltweit und lädt zum Wandern und Entschleunigen ein. Beide Inseln bieten zudem einzigartige Hippie-Märkte, sowie trendige Bars, Cafés und Restaurants mit leckeren Meeresfrüchten. Besonders sehenswert ist der Jachthafen in Ibiza, Kulturliebhaber schätzen einen Spaziergang durch die Altstadt von Dalt Vila.

Menorca – Erholung pur

Menorca liegt etwas abseits der Touristenhochburgen und bietet mit seiner vielfältigen Landschaft, klarem Wasser und perlweißem Strand die perfekte Erholung. Die Städte Mao und Ciutadella laden zum romantischen Stadtbummel ein und zur Besichtigung der Stadtpaläste und Kirchen. In Lloc de Menorca können Gäste exotische und heimische Tiere hautnah erleben.

Cabrera der Geheimtipp für Naturfreunde

Etwa 20 Kilometer südlich von Mallorca, liegt die kleine Insel Cabrera, sie ist ein echter Geheimtipp. Es handelt es sich um einen geschützten Nationalpark und ein echtes Paradies für Naturliebhaber. Viele seltene Vögel sind hier beheimatet und Naturfreunde können eine großen Arten- und Pflanzenvielfalt bestaunen. Die kleine Mittelmeer-Insel beherbergt lediglich 20 Einwohner und nur 50 Touristen dürfen die Insel pro Tag besuchen. Seit einigen Jahren dürfen Touristen nun hier nächtigen. Mit der Fähre kann man Cabrera von Hafen Colonia de Sant Jordi innerhalb von 40 Minuten erreichen.

Foto: pixabay, lapping