Was ist los im Ruhrgebiet? Tipps und Termine.

Tipps und Termine für die ganze Familie: Ob Theater oder Museumsführung, Vortrag oder Lesung, Flohmarkt oder verkaufsoffener Sonntag - hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen im Ruhrgebiet!


Im Ruhrgebiet Tipps und Termine für die Ruhrstadtist immer eine Menge los. Bei den vielen Terminen kann eigentlich niemand mehr die Übersicht behalten. Täglich erreicht uns eine Vielzahl neuer Tipps und Hinweisen zu kleinen oder großen Events, zu spannenden Führungen oder innovativen Ausstellungen. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik "Längerwährende Angebote" am Ende dieses Artikels!

Weitere Events und Termine im Ruhrgebiet finden Sie auch in den folgenden Artikeln:

MONTAG, 24. APRIL

Apollo 13 – der erfolgreiche Fehlschlag

Was ging schief beim Mondflug von Apollo 13 im April 1970 und wie ging die NASA mit der kritischen Situation um? Der Fehlschlag von Apollo 13 wurde durch erfolgreiche Improvisationen zur Rettung der drei Mondastronauten letztlich zu einem gefeierten Erfolgserlebnis der NASA. Mit ausgewählten Filmsequenzen des Hollywood-Films „Apollo 13“ zur Illustration des Unglücksfluges und zur Diskussion der technischen Zusammenhänge des geglückten Unglücksflugs.

19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen, Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen



ACHTUNG DEUTSCH!

Multi-Kulti-Komödie von Stefan Vögel mit: Patrick Dollmann u. a.; Münchner Tournee
Fünf Studenten aus fünf Ländern haben sich im mietgünstigen sozialen Wohnungsbau angesiedelt – durch einen bürokratischen Irrtum eingestuft als deutsche Familie mit zwei Kindern. Bei der Überprüfung durch das Wohnungsamt spielen sie eine „perfekte deutsche Familie“. Ein turbulentes klischeehaftes Spiel beginnt – frisch, hochaktuell und hintergründig.

Mo 24.04., Theatersaal, 20:00 Uhr
Di 25.04., Theatersaal, 20:00 Uhr
Karten ab 20,50 €
Saalbau Witten, Bergerstraße 25, 58452 Witten

DIENSTAG, 25. APRIL

Campus Slam

Ende April stehen gleich zwei Audimax-Poetry Slams auf dem Programm. In Duisburg und Dortmund wettstreiten Poetinnen und Poeten aus dem ganzen deutschsprachigen Raum um die Gunst des Slam-Publikums schlechthin: Studentinnen und Studenten.
Unter dem Motto
Lyrik statt Bilanzrecht!
Anarchie statt Algebra!
Spoken Word statt Grundschuldidaktik!
bringen wir frischen Wind in die Hörsäle.

Beginn: 20h
Altes Audimax, Forsthausweg 2, 47057 Duisburg

MITTWOCH, 26. APRIL

Hörsaal Slam

Ende April stehen gleich zwei Audimax-Poetry Slams auf dem Programm. In Duisburg und Dortmund wettstreiten Poetinnen und Poeten aus dem ganzen deutschsprachigen Raum um die Gunst des Slam-Publikums schlechthin: Studentinnen und Studenten.
Unter dem Motto
Lyrik statt Bilanzrecht!
Anarchie statt Algebra!
Spoken Word statt Grundschuldidaktik!
bringen wir frischen Wind in die Hörsäle.

Beginn: 20h
Audimax, Vogelpothsweg 87, 44227 Dortmund



Die STAR TREK-Physik - Warum die Enterprise nur 158 kg wiegt und andere galaktische Erkenntnisse

Wie genau nehmen es die Macher von „Star Trek“ eigentlich mit Physik und Technik? Erstaunlich genau! Schließlich rechnet Spock in Windeseile aus, dass genau 1.771.551 puschelige Tribbles in den Laderaum der Enterprise passen. Und es wird auch nicht einfach nur „Gas“ gegeben, wenn die Enterprise zu ihren Reisen aufbricht – nein, sie reist mit „Warp-Antrieb“. Könnte sich das berühmteste Raumschiff der Filmgeschichte tatsächlich in der Nähe des Sterns Sigma Draconis befinden, und müssen wir uns vor dunkler Materie wirklich fürchten? STAR TREK wird anhand vieler Filmszenen analysiert und alle Daten und Zahlen, mit denen die Sternenflotte zu tun hat, auf den Prüfstand gestellt – dabei kommt man zu galaktischen Erkenntnissen. Faszinierend!

19.30 Uhr, Hörsaal der Sternwarte
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen, Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen



TOBI KATZE „Morgen ist leider auch noch ein Tag“ …

…oder: „irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet“
In schlechten Phasen starrt er stundenlang die Raufasertapete an («irre Action für die Augen»), diskutiert ausgiebig mit sich selbst die Sinnlosigkeit des Aufräumens und lässt sich von einem klingelnden Telefon Schuldgefühle einreden. In sehr schlechten Phasen ist sogar das zu anstrengend. "Sie haben eine Depression", sagt sein Therapeut. "Wenn sie damit meinen, dass meine Hirnchemie laut Arschloch schreit – gebe ich ihnen Recht", sagt er. Unterhaltsam und selbstironisch erzählt Tobi Katze Geschichten über das Leben mit der psychischen Störung, die er mit 4 Millionen Menschen in Deutschland teilt. Spricht man so über Depression? Ja, genau so! Und es darf dabei herzhaft gelacht werden.

Beginn: 20:00 Uhr
Flottmann Hallen, Straße des Bohrhammers 5, 44625 Herne

DONNERSTAG, 27. APRIL

We Trust! Show

WTF? Die großartigste Show der Region ist wieder da!
We trust! und ostenhell.net bringt zusammen was zusammen gehört, nämlich das Beste aus Poetry, Streetart, Djing, Visuals und Livemucke! Dazu noch ganz viel Konfetti, Special Effects und Magic! Eine Revue mit Rabauken und Rebellen, wahren Superstars und derben Talenten!
Line - Up:
Thomas Spitzer (Slam + StandUp)
Jakob Heymann (Songwriter)
Dj Beestyle (Dj)
Sulaiman Masomi (Slam + Moderation)
Tobias Kunze (Slam)
Artur Fast (Livezeichner)
Dwarfy Giants (Gaming)
Andy Strauß (Poetry + Performance)
Trust in Wax Showband (Musik)
Binyo (Singer - Songwriter)
Maras & Beasty (Slam - Rap - Beatbox)
Trust us! This gonna be legen - wait for it - dary!

Beginn: 20.00 Uhr
VVK 8,00 zzgl. Gebühren
FZW, Ritterstr. 20, 44137 Dortmund



SPRECHREIZ – der Poetry Slam

Ein Slam ist ein Slam ist ein Slam.
Immer gleich: tolle Poeten, gute Köpfe, klare Denker, krude Schwadroneure, lustig bis wahnsinnige Erzähler. Hasardeure des gesprochenen Wortes. Die Begeisterung. Immer anders: Alles. Jeder Abend ist ein Unikat. Jede/r Dichter/in ein Original. Jeder Text ein Manifest des Augenblicks. Wenn alles Slams immer so wären, wie der nächste: dann wäre die Welt in Ordnung. Wenn die Welt ein einziger Slam wäre: Frieden. Wenn Gedanken stets so sortiert-chaotisch, wohlfeil und ausgewogen, vorgetragen würden: grenzenlose Liebe. Macht mit. Kommt vorbei. Für eine bessere Welt. Zumindest hier und heute Abend.

Beginn: 20:00 Uhr
Flottmann Hallen, Straße des Bohrhammers 5, 44625 Herne

FREITAG, 28. APRIL

Poetry Slam im KJT

In der Open Stage-Reihe des KJT Dortmund gibt es wieder einen u20 New Generation Poetry Slam. In Kooperation mit WortLautRuhr ist er bereits zur festen Einrichtung im KJT geworden. Erstmalig findet vor dem eigentlichen Slam ein „Schreibtisch“ statt, der fester Bestandteil der Reihe werden soll. Wer Lust hat, Texte zu entwickeln, Feedback zu geben und zu bekommen, kann schon um 17 Uhr in die Sckellstraße kommen.

Beginn: 20 Uhr
Der Eintritt zum Poetry Slam beträgt 7,- Euro (5,- Euro ermäßigt).
Kinder- und Jugendtheater, Sckellstraße 5-7, 44141 Dortmund



Lesung: "Wolfsspinne"

Eisenach, 2011: Zwei Männer liegen tot in ihrem Wohnmobil. Sie waren Teil des rechten Terror-Trios NSU, das Deutschland Jahre lang unerkannt in Angst und Schrecken versetzt hat. Alles deutet auf Selbstmord hin, doch Verfassungsschützer Ronny Vogt kennt die Wahrheit. Er muss für immer über das schweigen, was er unter dem Codenamen „Aktion Wolfsspinne“ tat. Heute arbeitet Ronny als verdeckter Ermittler im Düsseldorfer Drogenmilieu. Als Hauptkommissar Vincent Veih ihn im Zuge einer Mordermittlung befragt, droht seine Tarnung aufzufliegen. Die Vergangenheit holt ihn ein und sein Leben gerät endgültig aus den Fugen … Ein brisanter Politthriller, der die offizielle Version zum NSU in Frage stellt und die Rolle des Verfassungsschutzes thematisiert.

Beginn: 19 Uhr
Stadtbücherei Bochum, Gustav-Heinemann-Pl. 2-6, 44787 Bochum



Planeten am Nachthimmel sehen und ihren Lauf verstehen

Wie erkennt man die Planeten am Nachthimmel und welche besonderen Bewegungen vollführen sie im Lauf der Zeit? Es zeigt sich, dass im Planetenlauf bestimmte Harmonien verborgen sind und die Planeten geometrische Figuren in den Tierkreis „zeichnen“, mit deren Hilfe man sogar künftige Planetenstellungen vorhersagen kann. von Dr. Burkard Steinrücken

19.30 Uhr, Planetarium
Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen, Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen



›Dirty Work (The late Shift)‹

Mit Real Magic, dem letzten von PACT-koproduzierten und hier uraufgeführtenm Stück, wurden Forced Entertainment gerade als eine von zehn aus über 370 ausgewählten Produktionen zum diesjährigen Berliner Theatertreffen eingeladen. Nun präsentieren die Ibsen-Preisträger auch ihre nächste Arbeit als Uraufführung bei PACT: In ›Dirty Work (The Late Shift) stellen sie das ganz gewöhnliche Spektakel ins Zentrum des Bühnengeschehens. Begleitet von einem beschädigten Plattenspieler stellen sich zwei Performer*innen eine Performance vor: so groß, vielfältig, hässlich und unmöglich wie die ganze Welt nun mal ist. Kein Event ist zu groß und kein Bild unaufführbar. Theater, historische Begebenheiten, Alltagsphänomene, unmögliche Heldentaten, politische Reden – ein überwältigendes Delirium an Szenen von erhabener Schönheit bis zu eindringlichem Schrecken wird coram publico ausgebreitet: provokativ, intim und komisch in bekannter Forced Entertainment-Manier. Ein theatrales Fest für das Potential von Sprache und der Vorstellungskraft des Publikums.

FR 28.4.2017, 20 Uhr
SA 29.04.2017, 20 Uhr
VVK 11 € / erm. 6 € | AK 13 € / erm. 8 €
PACT Zollverein, Bullmannaue 20A, 45327 Essen



PEN-Zentrum Deutschland – Jahrestagung

Gegen(-)Wahlen? Wie geht es weiter mit der Demokratie und der Meinungsfreiheit?
Der Autor David Van Reybrouck (PEN Flandern) macht in seinem Bestseller „Gegen Wahlen“ (Wallstein Verlag) einen weitreichenden Vorschlag, um der augenblicklichen Repräsentationskrise in den westlichen Demokratien zu begegnen: Statt (nur) zu wählen, sollte auch das urdemokratische Losverfahren wieder eingeführt werden. Mit ihm diskutieren der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau, der Politologe Peter Widmann (Beiträger in „Fremdenfeinde und Wutbürger“, Metropol-Verlag) und der PEN-Vizepräsident Sascha Feuchert. Moderation: Gerwig Epkes (SWR)
„Zuflucht in Deutschland“ ist der Titel der neuen PEN-Anthologie (S. Fischer Verlag). Er steht auch über dem Programmpunkt Writers in Exile – die aktuellen Stipendiaten, die von Franziska Sperr, der Beauftragten unseres Exilprogramms, vorgestellt werden.
Begrüßung: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD)

Beginn: 19 Uhr
Eintritt: frei
Theater im Depot, Immermannstr. 29, 44147 Dortmund



NEUE PHILHARMONIE WESTFALEN – „PAARE“

Mit einer herrlichen gemeinsamen Stimme singen sie im Andante des Brahms’schen Doppelkonzerts: Geige und Cello vereint im Wohllaut. Doch so harmonisch geht es zwischen den beiden Partnern nicht immer zu. In den Ecksätzen geben sie sich auch spöttische Widerworte. Brahms konnte das selbst sehr gut – und hatte auch seinen Freund, den Geiger Joseph Joachim, gekränkt. Mit dem Doppelkonzert streckte er ihm die Hand zur Versöhnung aus. Die Geschwister Sebastian Schmidt und Bernhard Schmidt sind als Mitglieder des renommierten Mandelring Quartetts ein bestens aufeinander eingespieltes Team.

Theatersaal , 19:30 Uhr
Karten ab 26,50 €
Saalbau Witten, Bergerstraße 25, 58452 Witten



LOOKING FOR BRUNHILD – die Nibelungensage als Kammerspiel mit Puppen

Theater Handgemenge, Berlin | Eine Schäfer/Thieme-Produktion
Am Ende sind sie alle tot: Siegfried, Gunther, Hagen, Kriemhild. Doch wo ist eigentlich Brunhild? Als letzte Zeitzeugin wird sie sich erinnern, lässt aus Rauch und Asche die Bilder ihrer Vergangenheit auferstehen. Manches wird verschwiegen, anderes neu erzählt, denn lückenhaft ist ihr Gedächtnis. Brunhilds absurd anmutende Gedanken durchbrechen immer wieder den tragischen Verlauf der Handlung, in dem Puppen die Protagonisten sind.
Die Bühne: ein mächtiges Schwert. Auf des »Messers Schneide« ringen die Nibelungen um Wahrheit, Liebe und Leben, um Verrat, Treue und Tod.

Beginn: 20:00 Uhr
Flottmann Hallen, Straße des Bohrhammers 5, 44625 Herne

SAMSTAG, 29. APRIL

Was bleibt vom Bergbau im Ruhrgebiet?

Was bleibt vom Bergbau im Ruhrgebiet? Diese Frage stellt die Katholische Akademie Die Wolfsburg in Mülheim gemeinsam mit der RAG-Stiftung im Projekt „Glückauf Zukunft – Aus Herkunft Zukunft leben“. Auf Fahrrädern erkunden die Teilnehmer die Industriedenkmäler rund um die Halde Hoheward in Herten. Wie sich das Ruhrgebiet nach dem Ende des Bergbaus wandelt, ob die Werte sich ändern und vor welchen Herausforderungen die Gesellschaft angesichts der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeit steht, diskutieren nach der Erkundungstour Experten aus der Industrie und der Start-Up-Szene mit den Teilnehmern.

10 bis 15:30 Uhr
Fahrräder sind vor Ort vorhanden.
Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, entweder telefonisch unter 0208/99919-981, per Mail an akademieanmeldung@bistum-essen.de oder im Internet unter www.die-wolfsburg.de/tagungen/17301. Für Schüler, Auszubildende und Studenten ist die Teilnahme kostenlos, alle anderen zahlen 10 Euro. Ein Mittagsimbiss ist inklusive.
Start- und Zielpunkt ist das Anwenderzentrum Herten, Doncaster Platz 5, 45699 Herten



So ein Theater!

Theater / Bühne / Workshops
Inklusionstage im Theater im Depot
SA 29.04. & SO 30.04.
Theater im Depot, Immermannstr. 29, 44147 Dortmund



Paarungszeiten - Mischen is possible

Ein Schräger bissiger Mix aus Komödie und Kabarett. Voll aus dem Leben.

Beginn 19.30 Uhr
Eintritt ab € 17,30
Hansa Theater Hörde, Eckardtstr. 4a, 44263 Dortmund



Offene Führung | Metall – Rohstoff seit Jahrtausenden

Gegenstände aus Metall sind in unserem Alltag selbstverständliche Begleiter. Über ihre Herkunft machen wir uns wenig Gedanken. Erkunden Sie mit uns den Weg des Rohstoffes von der Vergangenheit bis in die Zukunft.

Beginn: 14.30 Uhr | Dauer: 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Deutsches Bergbaumuseum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



RITTERMAHL – Speisen wie die Rittersleut'

Im stilechten, eindrucksvollen Rittersaal des PULP fühlen Sie sich wie König Artus an seiner Tafelrunde. Eine lockere, fröhliche, aber nicht zu derbe Reise in das Mittelalter, die Ihnen gefallen wird. Es erwartet Sie nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch lustige Gaukelei durch den allseits beliebten "MAGISTER TUNICHTGUT" und seine Musikanten. Nach einer Begrüßung mit höfischem Brimborium und der teuflischen Giftprobe werden insgesamt sechs Gänge üppiger, leckerer Speisen serviert. Dazwischen immer wieder Aberwitziges, Skurriles und Unglaubliches aus ritterlicher Zeit. Herzliches Lachen ist garantiert!
Beginn: 18:00 | Eintritt: VVK 35 € (Kinder bis 11 Jahren 17,50 €) – Voranmeldung erforderlich
Pulp, Wanheimer Str. 231a, 47053 Duisburg
SONNTAG, 30. APRIL

Schiffsparade eröffnet die Saison auf dem KulturKanal

"Schiff ahoi", heißt es wieder, wenn die Kapitäne zur Eröffnung des KulturKanal-Jahres 2017 die Leinen lösen. Zum vierten Mal läutet die Schiffsparade das Jahresprogramm mit Kulturschifffahrten, Hafenfesten und vielem mehr in der Metropole Ruhr ein. Sie bildet gleichzeitig den Auftakt für die Fahrgastschiffsaison auf dem Rhein-Herne-Kanal. In diesem Jahr steht die Parade unter dem Motto "WasserWanderLust", denn der KulturKanal kooperiert erstmals mit dem 35. Ruhrgebietswandertag. Besucher haben wie jedes Jahr die Möglichkeit, auf den Paradeschiffen mitzufahren. Der Ticketverkauf ist gestartet.

Höhepunkt der Eröffnungsveranstaltung ist um 14 Uhr - dann formieren sich im Nordsternpark Gelsenkirchen mehr als 30 Fahrgastschiffe und Motorsportboote sowie zahlreiche Ruderboote zu einer Parade. Das Abschlussfest findet ab 16 Uhr gemeinsam mit dem 35. Ruhrgebietswandertag des Regionalverbandes Ruhr (RVR) und des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) im Kaisergarten Oberhausen statt. Hier erwarten die Wanderer und Paradebesucher von 11 bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm sowie zahlreiche Informationsstände.



Höchste Zeit (Heiße Zeiten Vol. 2)

Vor sechs Jahren haben wir sie kennengelernt: vier ganz unterschiedliche Frauen, die in der Abflughalle eines großen Flughafens erstmalig aufeinandertrafen - die gestresste Karrierefrau, die ihre Unterlagen vergessen hatte, die geschmackvolle Vornehme mit familiären Problemen, die Hausfrau, die sich nicht von ihren Lieben daheim lösen konnte und die Junge mit ihren Beziehungsschwierigkeiten. Nach einigen Irrungen und Wirrungen waren die vier am Ende beste Freundinnen – höchste Zeit, sie in ein neues Abenteuer zu schicken! In der Fortsetzung von „Heiße Zeiten“ wartet das nächste große Thema auf die patenten Damen: die Hochzeit! Wer wen warum oder vielleicht lieber auch nicht heiraten will, soll noch nicht verraten werden (wer sich noch an Teil 1 erinnert, könnte allerdings drauf kommen – kleiner Tipp „Dietrich“) – doch dass dabei natürlich nicht alles glatt geht, versteht sich fast von selbst. Denn zwischen Freudentränen und Panikattacken sehen sich Hausfrau, Karrierefrau, Vornehme und Junge vor die ganz großen Fragen des menschlichen Miteinanders gestellt: Gibt es den perfekten Partner? Wie funktioniert eine gute Ehe? Und: Warum macht mir der Mistkerl keinen Heiratsantrag?
Erneut ist eine vierköpfige Live-Band mit von der Partie, die die vier Chaos-Ladys bei ihren bösartig-witzig umgetexteten Hits der Pop- und Schlagerliteratur kongenial begleitet. Und auch die bekannte Entertainerin, Sängerin und Schauspielerin Angelika Mann rockt wieder als „Hausfrau“ die Bühne.

Beginn: 19.30 Uhr

Kurhaus, Ostenallee 87, 59071 Hamm



ALICE IM WUNDERLAND

Die Tanz- und Ballettschule Da Silva zeigt eine Ballettaufführung für die ganze Familie Das im Jahre 1865 erschienene Kinderbuch des britischen Schriftstellers Lewis Carroll, welches heute zu den Klassikern der Weltliteratur zählt, wird von der Tanz- und Ballettschule Da Silva auf die Bühne gebracht. Lassen Sie sich von uns in eine Welt farbenfroher Kostüme sowie wundervoller Musik entführen und erleben Sie diese Geschichte neu, getanzt mit viel Begeisterung und Liebe für das Ballett!

Theatersaal, 16:30 Uhr
Eintritt: 20 €
Saalbau Witten, Bergerstraße 25, 58452 Witten

DIENSTAG, 2. MAI

Die Bierakademie in der Trinkhalle

Jeweils am 1. Dienstag des Monats | 19 Uhr
Heimatabend die Zweite mit Holger Kittler und den Azubis der Privatbrauerei Moritz Fiege, Bochum

Nach dem durchschlagenden Erfolg im letzten Jahr haben wir Braumeister Holger Kittler und seine Azubis erneut dafür gewinnen können, einige Eigenkompositionen in der Trinkhalle vorzustellen. Wenig überrascht, gleichwohl besonders gefreut hat uns, dass jene Auszubildenden, welche bei ihrem eindrucksvollen Vortrag im letzten Jahr vor ihrer Gesellenprüfung standen, diese mit Bravour gemeistert haben. Am diesjährigen Abend werden die angehenden Brauer nach einer Einführung durch Holger Kittler wieder eigene Kreationen präsentieren, die sie auf der 40 l Testanlage der Fiege Brauerei hergestellt haben. Die Biere sind nicht für den Handel bestimmt und werden nur an diesem Abend, nur in der Trinkhalle verkostet.
Trinkhalle, Herner Str. 8, 44787 Bochum

MITTWOCH, 3. MAI

(Not) Under The Bridge

In der Outdoor-Performance ›(Not) Under The Bridge‹ nimmt das Ensemble HARTMANNMUELLER die Zuschauer mit auf eine Reise um das Gelände von PACT Zollverein auf dem Areal des Weltkulturerbe Zollverein. In direkter Nähe von überwucherten alten Bahngleisen, umringt von Natur auf dem ehemaligen Zechengelände, wirft HARTMANNMUELLER Fragen nach dem Umgang mit dieser fremden Umgebung auf. Irritationen werden geschaffen und neue Zusammenhänge erforscht. Überall lauern Überraschungen, alles ist möglich. In ›(Not) Under The Bridge‹ fordern sie das Publikum auf, sich unvoreingenommen auf die Erkundung dieser neuen Welt einzulassen und mit ihrer vermeintlichen Wahrheit auseinanderzusetzen.

Beginn: 18 Uhr
VVK 11€ erm. 6€ / AK 13€ erm. 8€
PACT Zollverein, Bullmannaue 20A, 45327 Essen



(T)here and After

Mit sieben Tänzer*innen, der bildenden Künstlerin Marianna Christofides und dem Komponisten HAUSCHKA kreiert die Düsseldorfer Choreographin Alexandra Waierstall eine klanglich-körperliche Umgebung, in der Möglichkeiten für unendlich viele Neuanfänge geschaffen werden.: Wie in einem Atemzug verbindet jede Bewegungssequenz das Abklingen der vorangehenden Bewegung und das Entstehen der neuen Gegenwart in ihrer Endlichkeit. Entgegen aller Warnungen vor einer vom Menschen verursachten Apokalypse entstehen so in ›(T)here And After‹ poetische Momente eines neuen, menschgemachten Zeitalters.

Beginn: 20 Uhr
VVK 11€ erm. 6€ / AK 13€ erm. 8€
PACT Zollverein, Bullmannaue 20A, 45327 Essen



WILDES HOLZ – „ASTREIN!“

Eine Konzertgitarre, ein Kontrabass und die gemeine Blockflöte: wenn das nicht mal eine astreine Besetzung für eine Rockband ist! – Das dachten sich die drei Männer, die ihre Band „Wildes Holz“ nennen und aus diesem Instrumentarium Klänge hervorbringen, die man kaum für möglich hält! Wer hätte schon gedacht, dass die Blockflöte mit Stücken von AC/DC einen Saal zum Toben bringt, oder dass sie die Stimme eines jungen Michael Jackson geradezu perfekt imitiert? Sogar Stücke von Deep Purple oder Kraftwerk funktionieren astrein in der Holz-Version. Neben solch verblüffenden Bearbeitungen bekannter Radio-Hits stellt das neue Programm auch Adaptionen klassischer Werke in den Mittelpunkt, die bei Wildes Holz ein gutes Stück rockiger daherkommen als man es sonst zu hören gewohnt ist.

Saal, 20:00 Uhr
Grammatikoff, Dellplatz 16 A, 47051 Duisburg



tanz nrw 17

Das biennale Festival für zeitgenössischen Tanz „tanz nrw“ präsentiert eine Auswahl aktueller Produktionen, die in den letzten zwei Jahren in NRW entstanden sind.

03.05./05.05.–07.05.
Eintritt: VVK 11 € [erm.: 6 €], AK 13 € [erm.: 8 €]
PACT Zollverein, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal B [Schacht 1/2/8], Waschkaue [B45], Bullmannaue 20a, 45327 Essen

LÄNGERWÄHRENDE ANGEBOTE

Bunte Osterferien im Landschaftspark

In den Osterferien in Nordrhein-Westfalen können sich Besucher des Landschaftsparks auf besonders bunte Nächte freuen, denn die bekannte Lichtszene an den Hochöfen des stillgelegten Hüttenwerks wird für zwei Wochen jeden Abend im Stundentakt wechseln. Für zwei Wochen durchläuft das Licht jeden Abend bis einschließlich Sonntag, 23. April 2017 vier unterschiedliche Szenen. Im stündlichen Wechsel erstrahlen Gießhalle, Hochöfen, Kamine, Kühlwerk, Krokodil, Schwadenkamine und Piazza Metallica in unterschiedlichen Intensitäten und Farben. Es gibt keinen festen Startzeitpunkt für das Licht. Die Technik ist mit einem Dämmerungsschalter verknüpft, der bei Einbruch der Dunkelheit den Start auslöst (ca. 20 Uhr). Zur blauen Stunde geht es los und um 2 Uhr in der Nacht schaltet sich das Licht wieder ab.

Landschaftspark Duisburg-Nord, Emscherstraße 71, 47137 Duisburg



Cirque Bouffon: "Lunatique"

"Lunatique" heißt die neue Show, mit der der Cirque Bouffon vom 29. März bis 23. April auf dem Platz vor dem Gelsenkirchener Musiktheater im Revier gastiert. Das Programm des französischen Regisseurs Frédéric Zipperlin entführt in eine poetische Traumwelt: Ein Schlafwandler erlebt skurrile Situationen mit traumhafter Magie. Das preisgekrönte internationale Artistenensemble präsentiert Körperkunst, Komik und Musik auf höchstem Niveau.



Schon gewusst? – neue wissenschaftliche Kurzführung

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum ist nicht nur Anschauungsbergwerk und Fördergerüst – hinter dem, was der Besucher im Museum zu sehen bekommt, befindet sich mit einer eigenen Abteilung der eigentliche Kern des Leibniz-Forschungsmuseums: die DBM-Forschung. Mit dem neuen wissenschaftlichen Kurzführungsformat „Schon gewusst?“ zeigt das DBM nun, was Forschung am DBM bedeuten kann. In einer Viertelstunde werden von April bis Juni in regelmäßigen Abständen jeweils donnerstags Führungen von DBM Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern durchgeführt, die anhand eines konkreten Exponats ihre Forschungsergebnisse oder Forschungsinhalte erklären.
Den Anfang macht am 13. April um 16.00 Uhr Dr. Lars Bluma, Forschungsbereichsleiter Bergbaugeschichte, mit seinem Vortrag „Der Flachsche Riss: Einblicke in ein frühneuzeitliches Bergwerk“. Der sogenannte Flachsche Riss aus dem Jahre 1661 ist eines der herausragenden historischen Dokumente des frühneuzeitlichen Bergbaus. Auf 9,5 Metern Länge gibt er einen beeindruckenden Überblick über den Betrieb eines Oberharzer Bergwerks. Dargestellt sind zahlreiche technische Details der Gewinnung, Bewetterung, des Transports und des Grubenausbaus.

Do, 27. April – 11.00 Uhr
„Steine aus dem Weltraum“
Prof. Dr. Sabine Klein, Forschungsbereichsleiterin Archäometallurgie, über Impacts und Eisenmeteoriten

Do, 04. Mai – 16.00 Uhr
„Mušistonit - Das Bronzeerz der Bronzezeit“
Dr. Jennifer Garner, Forschungsbereich Montanarchäologie, über Ausgrabungen eines zentralasiatischen bronzezeitlichen Bergwerks

Do, 11. Mai – 11.00 Uhr
„Wie bei den Kelten das Salz in die Suppe kam“
Prof. Dr. Thomas Stöllner, Forschungsleiter und Forschungsbereichsleiter Montanarchäologie, über die Spurensuche in keltischen Salzbergwerken in Österreich

Do, 08. Juni – 16.00 Uhr
„Fahre ohne Sorge – fahre mit Aral“
Dr. Torsten Meyer und Nikolai Ingenerf, Forschungsbereich Bergbaugeschichte, auf technikhistorischen Erkundungen zu Kohle und Benzin

Do, 22. Juni – 16.00 Uhr
„Der Stein von Linares“
Dr. Gabriele Körlin, Forschungsbereich Montanarchäologie, über gewonnene Erkenntnisse aus einem römischen Relief und die Nutzung der Keilhaue

Do, 29. Juni – 16.00 Uhr
„Die Altenbergfunde: Bergbausagen und Leben in der mittelalterlichen Bergbausiedlung“
Lena Asrih, Forschungsbereich Bergbaugeschichte, über Funde und ihre sozialgeschichtlichen Erkenntnisse

Die Kosten sind im Museumseintritt enthalten.
Deutsches Bergbaumuseum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Rüttenscheider Kunstmeile

Rund 70 lokale Künstler stellen in rund 90 Schaufenstern entlang der Rü ihre Werke aus. 19.04. bis 07.05.2017
Entlang der Rüttenscheider Straße, Essen



Projektwochen der Musikschule Herten – Musikalische Angebote ausprobieren

Was viele noch aus ihrer Schulzeit kennen hat die Musikschule Herten für das erste Halbjahr 2017 umgesetzt: In Projektwochen haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, in vierwöchigen Schnupperstunden, die unterschiedlichsten musikalischen Angebote auszuprobieren. Ob jung oder alt, Anfänger oder Fortgeschrittene, das umfangreiche Angebot der Musikschule Herten bietet für jede und jeden etwas. Die Projektwochen starten am Montag, 24. April, und enden am Freitag, 19. Mai. Blues in Melodie und Begleitung, Rock-Pop-Band und Jazzcombo – dies sind nur einige Beispiele von Projekten die angeboten werden.

Programmpunkte:
Baglama (ab 12)
Blockflötenensemble (ab 12)
Songwriting (Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene)
Sax hoch X – Saxophonensemble (Für alle Altersgruppen)
Blues in Melodie und Begleitung (Für fortgeschrittene AnfängerInnen jeden Alters)
Rock-Pop-Band (Für jede Altersgruppe)
Ich lerne mit meinem Kind: Querflöte (Für Eltern, die ihre Kinder beim Lernen der Querflöte unterstützen möchten)
Liedbegleitung auf der Gitarre in einfacher Form (Für alle Altersgruppen)
Jazzcombo (Für Erwachsene AnfängerInnen)
Erste Schritte in „Logic X“ (Für alle Altersgruppen, insofern das Programm „Logic X“ vorhanden ist)
Kinderlieder dieser Welt (Für Kinder, mit und ohne Migrationshintergrund, von 7 bis 11 Jahren)
24. April bis 19. Mai 2017
Musikschule Herten, Konrad-Adenauer-Str. 23, 45699 Herten



PEN Jahrestagung

„Bleib erschütterbar und widersteh.“ Mit diesem Satz des Dortmunder Schriftstellers Peter Rühmkorf als Leitgedanken beginnt am 27. April 2017 die PEN-Jahrestagung. Das PEN-Zentrum Deutschland tagt jedes Jahr in einer anderen Stadt und ist dieses Jahr als eine der weltweit über 140 Schriftstellervereinigungen, die im PEN International vereint sind, zu Gast in Dortmund. Die drei Buchstaben stehen für Poets, Essayists, Novelists. Der PEN wurde 1921 in England gegründet. Schnell hat er sich über die Länder der Erde ausgebreitet und sich als Anwalt des freien Wortes etabliert – er gilt als Stimme verfolgter und unterdrückter Schriftsteller. Dortmund erwartet weit über hundert Mitglieder des PEN. Drei große öffentliche Veranstaltungen begleiten die Tagung. Sie stehen allen Bürgerinnen und Bürgern offen.
27.-30. April 2017 in Dortmund



Festival der Dortmunder Bierkultur

Nach dem erfolgreichen Start findet das 2. Festival der Dortmunder Bierkultur vom 28. April bis zum 1. Mai wieder auf dem Vorplatz des Dortmunder U, Zentrum für Kunst und Kreativität statt. Rund um das ehemalige Gär- und Lagerhaus der Union Brauerei steht das flüssige Gold mit all seinen Aromen, Bräuchen und Geschichten dieses Jahr ganze 4 Tage lang im Mittelpunkt. In festlich dekorierten Überseecontainern präsentieren rund 25 Aussteller modern und zeitgemäß traditionelle Dortmunder Biere, Biere aus aller Welt, Craft Bier-Marken und besondere Spezialitäten vom Fass oder in der Flasche.

Der Eintritt zum Festival ist frei.
Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



1/2/8: THE SYSTEM IS UNCERTAIN

Mit 1/2/8 lanciert PACT im Frühjahr 2017 ein auf mehrere Kapitel angelegtes Forschungs- und Entwicklungsformat mit besonderem Fokus auf der Verknüpfung von Wissen und Handeln. Das Format schafft erweiterte (Zeit-)Räume für eine Praxis der Kooperationen von Mensch, Ding, Raum, Technologie und Experiment. Im Zentrum des ersten Kapitels steht die Frage nach Möglichkeiten der Abweichung: Wie können außerhalb oder innerhalb statischer bzw. mächtiger Ordnungs- und Denksysteme Neuordnungen vorgenommen werden? Wie können Alternativen gedacht, entwickelt und verknüpft werden? Welche Möglichkeits- und Handlungsräume haben und brauchen wir? Im Mai 2017 laden wir dazu Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, Journalist*innen und Expert*innen aus unterschiedlichen Disziplinen ein, um bei PACT zu arbeiten, sich auszutauschen und zu experimentieren. In Form stipendierter Residenzen werden so alle Bereiche des Hauses – Plattform, Künstlerhaus und öffentliches Programm – durchdrungen und gestaltet. 1/2/8 ›the system is uncertain‹ verbindet Einzelbegegnungen, Gruppendiskussionen, Projektpräsentationen, Bühnenperformances und weitere öffentliche Momente in einem mehrwöchigen, informellen Forschungsfestival.

09. — 28.05.17
PACT Zollverein, Bullmannaue 20A, 45327 Essen



25 Jahre MüGa

Aus dem Stadtbild ist sie einfach nicht mehr wegzudenken: die 1992 eröffnete Mülheimer Landesgartenschau, kurz „MüGa“. Jung und Alt genießen zu jeder Jahreszeit die wunderbare Oase inmitten der Stadt. Da wird gespielt, gepicknickt, geradelt oder einfach die Natur oder Kultur genossen. Den Planern der MüGa war die Nachhaltigkeit des Projekts enorm wichtig. Horst van Emmerich, damaliger Geschäftsführer der MüGa GmbH, wollte keine einfache „Blümchenschau“, sondern Wohnattraktivität und Lebensqualität langfristig steigern. Mit Erfolg – auch noch ein Vierteljahrhundert später! Das Jubiläum wird mit interessanten Angeboten für MüGa-Fans gebührend gefeiert: Es wird drei je zweistündige Stadtrundgänge zu folgenden Themen geben: „Luises Schlossgarten“ (30.4., 15 Uhr), „Vom Schrottplatz zum Rosengarten“ (25.6., 11 Uhr) und „Obscurae auf der Garteninsel“ (17.9., 11 Uhr).
Vom 26.3. bis 28.5. lässt die Fotoausstellung „1992-2017 – 25 Jahre MüGa. Eine fotografische Rückschau“ in der Camera Obscura das Vierteljahrhundert Revue passieren. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 26.3, um 11 Uhr. Vormerken sollte man sich unbedingt Karfreitag, den 14. April: Von 11 bis 17 Uhr werden – zusätzlich zu den Ausstellungsbildern – historische Videofilme des MüGa-Geländes gezeigt. In 14 Filmen, die in der Zeit von 1986 bis 1990 entstanden sind, dokumentierte Wolfgang vom Berg unter anderem den Bau der „Blauen Brücke“, Wasserturm und Ringlokschuppen vor der MüGa sowie den Abbruch der Eisenbahnbrücke am Schloss und des Broicher Bahnhofs.

MüGa, Mülheim an der Ruhr



Essen außer Haus. Vom Henkelmann zum Drehspieß

Drei Dortmunder Museen tischen gemeinsam auf: „Essen außer Haus. Vom Henkelmann zum Drehspieß“ ist der Titel des Ausstellungsprojekts an drei Orten. Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte (23.4. - 1.10.), das Brauerei-Museum (23.4. - 31.12.) und das Hoesch-Museum (2.4. - 9.7.) stellen die Frage nach dem außerhäusigen Essen aus unterschiedlichen Perspektiven und zeigen die Entwicklung in den vergangenen 150 Jahren.



Grüne-Hauptstadt-Tour durch die Essener City

Wer hätte das gedacht: Essen ist die drittgrünste Stadt in Deutschland! Selbst um die Innenstadt herum gibt es viel Natur. Unsere zweistündige Tour startet am Motel One Hotel am Kennedyplatz und führt zum thyssenkrupp Quartier, in den Krupp-Park und in die Grüne Mitte (Universitätsviertel). Wir zeigen Ihnen die lebhafte City und attraktive Grünzüge am Rand der Innenstadt.

Die ersten Termine 2017:
Sonntag, 30. April 2017, 11.00 und 16.00 Uhr
Sonntag, 28. Mai 2017, 11.00 und 16.00 Uhr
Sonntag, 18. Juni 2017, 11.00 und 16.00 Uhr
Sonntag, 9. Juli 2017, 11.00 und 16.00 Uhr
Zu Beginn jeder Tour gibt es eine gründliche Einweisung, dann geht es los. Die SEGWAYs sind mit Lautsprechern ausgestattet, so dass die Teilnehmer während der Fahrt den Ausführungen des Tourguides folgen können. Wichtig: Für das Fahren der SEGWAYs ist ein Führerschein (mindestens Mofa) erforderlich.
Der Preis für die zweistündige Tour beträgt € 58,00 pro Person.
Für die Teilnahme an den Touren ist eine frühzeitige Anmeldung notwendig, da viele Termine oft schon lange im Voraus ausgebucht sind.
Veranstalter: Westheide Tours & Events



Geführte Radtour durch den Zollverein Park

Bei der „Grünen Fahrrad-ParkTour“ können Besucher das Welterbe Zollverein aus einer besonderen Perspektive kennenlernen. Die Teilnehmer erkunden mit dem eigenen Rad oder einem Leihfahrrad von der RevierRad-Station entlang der Ringpromenade das Gelände. Bei zahlreichen Zwischenstopps vermittelt ein Gästeführer des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® Wissenswertes zum Zusammenspiel von Denkmal, Ökologie und Landschaftsgestaltung im Zollverein Park.

Von April bis Oktober 2017 findet die zweistündige geführte Radtour jeweils am dritten Samstag des Monats um 14.00 Uhr statt.
Anmeldung erforderlich unter Fon 0201 2 4 6 8 10 oder per E-Mail an denkmalpfad@zollverein.de.
Die Teilnahme an der öffentlichen Führung ist für Personen ab 14 Jahren geeignet und kostet 11 Euro.
Für die Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.
Treffpunkt: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 2 [A2], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



World Press Photo Ausstellung 2017

Vom 06. bis 28. Mai 2017 zeigt der Kulturort Depot zum sechsten Mal die World Press Photo Ausstellung. Jedes Jahr zeichnet die World Press Photo Foundation in einem internationalen Wettbewerb die besten Pressefotografien aus. In einer Wanderausstellung werden die preisgekrönten Fotos rund um den Globus gezeigt und ziehen mehrere Millionen Besucher an. Die World Press Photo 17 umfasst über 150 Fotos – es gibt spektakuläre Aufnahmen aus dem Sport, stille, poetische Naturbilder und Fotoreportagen, die ganz intime Einblicke in persönliche Geschichten gewähren. Da alle wichtigen nachrichtenbezogenen Ereignisse des Vorjahres abgebildet sind, bietet die Ausstellung außerdem einen Rückblick auf die Geschehnisse des vergangenen Jahres. Das Hauptziel der World Press Photo Foundation ist die internationale Unterstützung und Förderung professioneller Pressefotografen. Beim World Press Photo Contest wurden in diesem Jahr insgesamt 45 Fotografen aus 25 Nationen ausgezeichnet.

Begleitend zur Ausstellung gibt es ein Rahmenprogramm mit Führungen, Vorträgen, Filmen und mehr.
06. bis 28. Mai
Kulturort Depot, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund



Festival „Womit rechnest du?“

Damit war zu rechnen: Im Dortmunder U potenzieren sich die Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Ein erstes Ergebnis der neuen Leitung von Edwin Jacobs ist das Festival „Womit rechnest du?“. In drei voneinander unabhängigen Ausstellungen wird die faszinierende Welt der Zahlen und Daten aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick genommen. „Womit rechnest du?“ läuft vom 20. Mai bis 3. September in der Ebene 6 im Dortmunder U. Wer eins und eins zusammenzählt, ahnt: Aus der Rechen-Kunst entsteht am Ende mehr als die Summe seiner Teile.

Die Ausstellung war bereits mit großem Erfolg im Stedeljik Museum Schiedam zu sehen. Ebenfalls im Oberlichtsaal wird der „Fulldome“ auf Besucherinnen und Besucher warten: Ein Planetarium mit Werkstattcharakter, entwickelt vom Medienlabor kiU der FH Dortmund unter der Leitung von Harald Opel auf der Ebene 1 im Dortmunder U. Die Installation besteht aus einer begehbaren Kuppel, in der die Besucher eine audiovisuelle 360-Grad-Projektion erleben. Der ca. 6 Minuten lange Loop vermischt Naturaufnahmen (z.B. Meereswellen) mit animierten, abstrakten Elementen mathematischen Ursprungs wie Graphen oder Kurven. Zu hören sind Klangwelten und Musik, die sich ebenfalls an mathematischen Konzepten anlehnt.

20. Mai bis 3. September 2017
Der Eintritt ist frei.
Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Internationale Kulturwochen im Bochumer Westend

Bürgermeisterin Gabriela Schäfer eröffnet am 31. März um 13:30 Uhr im Kulturhaus Thealozzi die neunten internationalen Kulturwochen im Bochumer Westend. In den nächsten Monaten setzen sich unter dem Motto „Das Westend… Nachbarschaft leben – Zusammenarbeit stärken“ in den Quartieren Goldhamme, Griesenbruch und Stahlhausen 23 Einrichtungen in 19 kreativen Projekten mit den Themen „Verstetigung und Nachhaltigkeit“ auseinander. Die Ergebnisse zeigen die Akteure und Teilnehmer beim zehnten Westendfest auf dem Springerplatz am 23. September an Ständen und auf der Bühne. Dieses Jahr befasst sich das Westend in den neunten internationalen Kulturwochen mit den Themen „Verstetigung und Nachhaltigkeit“ und lenkt somit die Aufmerksamkeit auf den wichtigen Prozess der Kontinuität, der für die Zusammenarbeit in den kommenden Jahren im Quartier von großer Bedeutung sein wird. Auf dem Jubiläums-Stadtteilfest werden die drei Stadtquartiere des Westends (Stahlhausen, Griesenbruch und Goldhamme) erneut einem großen Publikum ihr buntes, vielseitiges und weltoffenes Gesicht präsentieren.



Tat Ort Aalto

Das Publikum auf der Opernbühne: In der neuen Reihe „Tat Ort Aalto“ wird diese Vorstellung Realität. Die „Tat Ort Aalto“-Abende finden immer im Bühnenbild der jeweils am selben Tag gespielten Oper statt – und das Publikum kann live dabei sein: mitten auf der Bühne, nah an den Künstlern, dem Geschehen, dem Ort der Tat.

Nächste Termine bei „Tat Ort Aalto“:
„Von Lissabon bis Rio de Janeiro“, 21. Mai 2017, 21:00 Uhr
„Von Wien bis zum Kosovo“, 2. Juli 2017, 21:00 Uhr
Aalto-Theater, Opernplatz 10, 45128 Essen



„Weitwinkel“: Die Bibliothek des Dortmunder U öffnet sich für Veranstaltungen

Noch ist die Bibliothek in der 5. Etage des Dortmunder U ein Geheim-Tipp: Dort gibt es nicht nur mehr als 20.000 Medien rund um Kunstwissenschaft und Kunstgeschichte, sondern auch einen wunderbaren Ausblick über das nördliche Dortmund. „Weitwinkel – die Bibliothek des Dortmunder U“ ist ein beliebter Lern- und Studienort für viele Besucher. Nun öffnet sich die Bibliothek auch für andere Zwecke: Am Mittwoch, 12. April startet eine neue Veranstaltungsreihe „Feierabendsalon“. Zwei Stunden lang verwandelt sich die sonst ruhige Bibliothek in einen Ort voller Musik und Literatur. Der „Feierabendsalon“ bietet an jedem ersten Donnerstag im Monat eine Bühne für Singer/Songwriter, Autorinnen und Autoren und Poetry Slammer.

Der Eintritt zum Feierabendsalon ist frei, das Platzangebot begrenzt.
Die Termine für 2017 (jeweils 18 Uhr:
12.04.2017 – Tommy Finke & Martin Ulmer
04.05.2017 – Kaiser Franz & Christofer mit f
01.06.2017 – Jonas Künne mit Wolfgang Venne, Jenny Heimann und Osman Bol
07.09.2017 – Hannes Weyland & Tobi Katze
05.10.2017 – Alex Amsterdam & Achim Leufker
16.11.2017 – Ben Hermanski & Co.
07.12.2017 – Edy Edwards & Brigitte Vollenberg
Bibliothek des Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund



Civan erklärt Bilder / Kunstbetrachtungen inklusiv

Zum Auftakt der Osterferien geht das Kunstmuseum Bochum mit einem neuen Format an den Start: „Civan erklärt Bilder / Kunstbetrachtung inklusiv“. Civan Isik wird im Bildungsgang geistige Entwicklung unterrichtet. Bei einem Besuch im Kunstmuseum wurde seine besondere Begabung, über Kunst zu sprechen, entdeckt. Jeden zweiten Sonntag im Monat wird er von 11 – 12 Uhr den Besuchern seinen Zugang und seine Interpretation ausgewählter Werke der Kunstsammlung vermitteln. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kunstmuseum Bochum, Kortumstraße 147, 44787 Bochum



Offenes Atelier

Das offene Atelier der Kunst ist ein Angebot an alle Kunstschaffenden, eigene Bildideen unter professioneller Anleitung umzusetzen. Das Coaching findet in Blöcken à drei Stunden statt.

Mo, Di und Mi 10–13 Uhr, Di zusätzlich 16–19 Uhr
Teilnahme: pro Unterrichtsblock 60 €
Kunsthalle | Atelier Burkamp, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], Kammgebäude [C90], Heinrich-Imig-Straße 10b, 45141 Essen



Offenes Atelier für Berufstätige

Jeden zweiten Samstag im Monat bietet das offene Atelier Berufstätigen die Möglichkeit, sich bei der Umsetzung eigener Bildideen professionell unterstützen zu lassen.

10–17 Uhr
Teilnahme: 120 €
Kunsthalle | Atelier Burkamp, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], Kammgebäude [C90], Heinrich-Imig-Straße 10b, 45141 Essen



Experiment Kleingarten

Das Urban-Gardening-Projekt lädt zum gemeinsamen Gärtnern! Seit 2016 gestalten Gartenfreunde aus dem Essener Norden eine Fläche am Fuße der Halde Zollverein. Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse sind jederzeit willkommen, mitzumachen.

Mi ab 16 Uhr und nach Vereinbarung
Teilnahme frei
Gartenanlage am Ende der Vinzenzstraße, 45141 Essen



Soccer-Golf im Zollverein Park

Im Spiel unter freiem Himmel das Welterbe entdecken: Bei der Kombination aus Fußball und Golf ist es das Ziel, einen Parcours aus mehreren Toren mit so wenigen Schüssen wie möglich zu durchlaufen.

Sa, So und Feiertage 11–17 Uhr
Teilnahme frei
Ausgabeort für Fußbälle und Score-Cards: Infopunkt Parkplatz A2, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen



Kaffee anne Bude

Das fröhliche Team der Projektgruppe „Schöner Leben in Gerthe“ stellt Tische und Bänke vor die Marktbude, und sorgt für Kaffee, Tee, belegte Brötchen mit frischer Ware direkt vom Markt und selber gebackenem Kuchen. Das Projekt ist offen und kann beliebig erweitert werden: Offener Bücherschrank, Dinge zum Tausch, Kleinkunstdarbietungen, Musik, Lesungen – vieles ist möglich.

Jeden Samstag 9 – 13 Uhr
Marktgarten, 44805 Bochum



Kunst und Kaffee

Öffenliche Führung jeden dritten Dienstag im Monat, 15 Uhr, zu wechselnden Ausstellungen & Themen

9 € inkl. Kaffee und Kuchen
Nächste Termine: 21.03. | 18.04. | 16.05.
Lehmbruck Museum, Düsseldorfer Str. 51, 47051 Duisburg



Vinylstammtisch im Musiktheater Piano

Hier treffen sich Freunde der schwarzen, runden Scheiben. Jeder bringt seine Lieblingsplatten mit oder ausgefallene Schätzchen und kann sie hier vorspielen. Alles geht, ob Rock, Blues, Alternative, Soul, Funk & Reggae. Ob altes oder neues, egal. Hauptsache VINYL. Jeder kann zu seinen „Schätzchen“ etwas erzählen. Smalltalk und Fachgespräche sind ausdrücklich erwünscht. Hin und wieder gibt es auch Themenabende oder eine „Vinyl-Hitparade“. Näheres dazu findet, ihr immer auf der Homepage des Musiktheater Piano.
Der VINYLSTAMMTISCH findet jeden Mittwoch ab 19 Uhr statt. An Konzerttagen direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert. Der Eintritt ist frei.
Beginn: 19:00 | Eintritt: frei
Musiktheater Piano, Lütgendortmunderstr. 43, 44388 Dortmund



Nachtschicht auf Zollverein

Immer freitags, immer abends bricht im Denkmalpfad ZOLLVEREIN® die „dritte Schicht“ an. Besucher haben bei dieser Führung die Möglichkeit, das UNESCO-Welterbe Zollverein in einzigartiger Art und Weise zu entdecken. Ausgestattet mit Helm und Henkelmann erfahren die Besucher in ruhiger und authentischer Atmosphäre vieles über die Arbeitsbedingungen während einer Nachtschicht.

Termin: Jeden Freitag, 19.00 Uhr
Dauer: 3 Stunden [mit Pause]
Teilnahmegebühr: 15 Euro [inkl. „Henkelmann“]

Wichtiger Hinweis: Bei der Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.



Offene Führung durch die Ausstellung „Packendes Museum – Das DBM im Aufbruch“ im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer samstags und sonntags
sowie an Karfreitag 14. April, Ostermontag 17. April, Christi Himmelfahrt 25. Mai
jeweils 12 Uhr, 13 Uhr und 14 Uhr
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Deutsches Bergbaumuseum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Kuratorenführung „Packendes Museum – Das DBM im Aufbruch“

Dienstag, 18. April, 16. Mai | 17 Uhr
Dauer: ca. 1 Std.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung erforderlich: unter 0234 5877-126 oder service@bergbaumuseum.de
Hinweis: Die Veranstaltung findet erst ab einer Gruppengröße von 10 Personen statt.
Deutsches Bergbaumuseum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Führungen durch das Anschauungsbergwerk im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

immer samstags & sonntags
jeweils 11 Uhr, 11.30 Uhr, 12 Uhr, 12.30 Uhr, 13 Uhr, 13.30 Uhr, 14 Uhr und 14.30 Uhr
Dauer: ca. 30 Min.
Kosten: im Museumseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich
max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Deutsches Bergbaumuseum Bochum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Triff den Bergmann

13.04., 18.04., 20.04., 26.05. | zwischen 11.00 und 15.00 Uhr
Ehemalige Kumpel erklären Bergbau im Anschauungsbergwerk
Sie kennen sich mit jeder Menge Kohle aus: Ob als Hauer, Gruben-, Elektro- oder Maschinensteiger haben sie viele Jahre unter Tage gearbeitet. An verschiedenen Stationen können Sie zwischen 11.00 und 15.00 Uhr ehemalige Bergleute im Anschauungsbergwerk antreffen, die Ihnen hautnah und authentisch spannende Geschichten von unter Tage erzählen.

Deutsches Bergbaumuseum, Am Bergbaumuseum 28, 44791 Bochum



Jeden Donnerstag After-Work-Führung „Die Welt Ohne Uns“ im HMKV

Nutzen Sie unsere längeren Öffnungszeiten am Donnerstag (bis 20 Uhr) und erfahren Sie mehr über unsere aktuelle Ausstellung „Die Welt Ohne Uns. Erzählungen über das Zeitalter der nicht-menschlichen Akteure“.
Jeden Donnerstag bietet der HMKV um 18 Uhr eine kostenfreie Führung zur laufenden Ausstellung an.
Dauer ca. 45 Minuten
Eintritt in die Ausstellung 5 € / 2,50 € ermäßigt
HMKV, Dortmund



Über Kohle und Kumpel. Der Weg der Kohle auf Schacht XII von der Förderung bis zur Verladung

Täglich können Besucher einen Einblick in die authentisch erhaltenen Übertageanlagen von Zollverein Schacht XII gewinnen. Bei der Führung „Über Kohle und Kumpel. Der Weg der Kohle auf Schacht XII von der Förderung bis zur Verladung“ können sie montags bis freitags um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen stündlich zwischen 11.00 und 17.00 Uhr die einstmals größte und leistungsstärkste Steinkohlezeche der Welt erkunden.

Für die Teilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung empfohlen. Erwachsene zahlen 9 Euro, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre 4 Euro. Bitte unbedingt vorher anmelden unter Fon 0201 2 4 6 8 10 oder per E-Mail an denkmalpfad@zollverein.de. Treffpunkt ist im RUHR.VISITORCENTER Essen in der Kohlenwäsche.



(QUELLE: idr, Städte, Veranstalter. Alle Angaben ohne Gewähr)

Empfehlungen