Galaktisch gut – Anno Tuck´s Zeitreise in die Zukunft

Galaktisch gut – Anno Tuck´s Zeitreise in die Zukunft

Galaktisch gut – Anno Tuck´s Zeitreise in die Zukunft

105 105 Personen haben diese Veranstaltung gesehen.

Anno Tuck, schrulliger Gedächtnishüter der Burg Altena und Namensgeber der Eventreihe des Märkischen Kreises, reist in diesem Jahr in die Zukunft. Auf dem Burghof trifft er am Samstag, 3. August, und Sonntag, 4. August, auf Figuren aus Fantasie und Science-Fiction, futuristische Artistik und zeitlose Musik.

Schon im vergangenen Jahr konnte Anno Tuck mit Hilfe eines Portals in der Zeit herumreisen. Da hatte es ihn in die 50er Jahre verschlagen und mit viel Rock´n Roll, Pomade und schicken Oldtimern wurde im Sommer in Altena groß gefeiert. Nun hat er die Uhr in die andere Richtung gedreht und es geht weit, weit in die Zukunft hinein. In eine Zeit, wo Reisen in ferne Galaxien ein Kinderspiel sein werden, wo Aliens und seltsame Wesen aus Zwischenwelten um Macht und Ressourcen kämpfen und Roboter zu Freunden werden.

Am Wochenende vom 3. bis 4. August wird es also galaktisch auf Burg Altena. Der Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises veranstaltet zusammen mit noa entertainment „Anno Tuck auf Burg Altena“. „Am Samstag von 11 Uhr bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr werden dann viele illustre Gestalten im ehrwürdigen Burggemäuer wandeln, intergalaktische Künstler ihr Können zeigen und elektronische Musik zum Tanzen einladen. Eine Zeitreise für Groß und Klein, Science-Fiction-Fans und Sternengucker“, erzählt Veranstaltungskoordinatorin Martina Handke und verrät schon mal die ersten Programmpunkte:

AJ-Designs präsentieren ihre Transformer „WheelJack“ und „Arcee“ 

„Art meets Engineering. Wir haben Schweiß, Blut und Edelmetalle vergossen, sind Kostümbauer aus Leidenschaft“, sagen Jule und Andreas Bauer von AJ-Designs selbst über ihre Arbeit. Überdurchschnittlich große, bewegliche Kostüme, in enger Anlehnung an die Transformers-Filmreihe sind daraus entstanden. Mit zwei Kostümen sind sie auf Burg Altena dabei.

WheelJack kommuniziert über Licht und Rauch

Ein Gigant mit vielen Special Effects. Mit seinen 2,80Meter Größe und 2 Meter Breite hat er eine stattliche Figur. Das WheelJack-Kostüm wiegt aber nur 55 Kilogramm. Er spricht nur sehr selten, eher gar nicht, kommuniziert über Licht und Rauch, wie es in seiner Galaxie üblich ist. Statt Stimmbändern hat er sage und schreibe 300 blaue LED-Leuchten, zusätzlich kommt Rauch aus seinen Schultern.

WheelJack ist sehr intelligent, aber auch gefährlich! Mit einer Kanone unterm Arm und seinem Mustang mit Gatling Guns am Auspuff kann er sich zur Wehr setzen. Für uns Menschen allerdings ist er völlig ungefährlich. Für das Volk der WheelJacks gehören wir zu einer geschützten Spezies, weshalb er jetzt auf der Erde ist, um uns zu beschützen und die Welt vor einer Invasion zu retten.

Arcee – ein Motorrad zum Verlieben

Arcee gehört ebenfalls zu den Transformern, genauer gesagt zu den Motorrad-Transformern. Ab und zu steigt Rauch von ihr auf, denn was ist ein Motorrad schon ohne ein bisschen Rauch?  Nimmt sie ihre Maske ab, zeigt sich ihr menschliches Gesicht und wie die ganze Transformer-Familie ist sie auf Erden, um die Menschen zu beschützen. Nicht selten verliebt sich der eine oder andere Transformer in die schöne Arcee, die eher zu den Leichtgewichten gehört: Mit 2,25 Meter Höhe und einer Breite von nur 80 Zentimetern bringt das Kostüm „nur 30 Kilogramm“ auf die Waage.

Kelvin Kalvus: Magisches Spiel mit Glaskugeln

Das magische Spiel mit scheinbar schwerelosen Glaskugeln, die entgegen der Schwerkraft über den Körper fließen und kreisen und fliegen, das ist die fast alchemistische Kunst von Kelvin Kalvus. Der Artist aus Dresden ist bereits seit dem Millenniumsjahr 2000 auf den Bühnen dieser Welt unterwegs, ist in zahlreichen TV-Shows aufgetreten und verzaubert das Publikum mit seinem Tanz mit den Kugeln. In den Jahren hat er seine Shows ständig weiterentwickelt und präsentiert auf Burg Altena eine futuristische Illusion, kraftvoll und anmutig, Poesie in Bewegung.

 „X-Project“ steht für zeitlose elektronische Tanzmusik

X-Project machen da weiter, wo herkömmliche Coverbands aufhören: Originalgetreue Top-Hits der Elektronischen Tanzmusik (EDM) live präsentiert. Von tanzbaren Synth-Pop Hits der 80er, über Eurodance Chartstürmer der 90er, zu Retro-Disco, Dance-Pop und easy-listening Party-Techno des aktuellen Millenniums wird das österreichische Duo zukunftsweisend das „next level“ performen.

Der Eintritt pro Person und Tag für „Anno Tuck“ inklusive Museen Burg Altena beträgt vier Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 17 Jahren zahlen zwei Euro. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Der alleinige, kostenfreie Besuch der Museen Burg Altena ist an den Veranstaltungstagen nicht möglich. Das Deutsche Drahtmuseum (Fritz-Thomeé-Str. 12) kann jedoch zu den gewohnten Öffnungszeiten kostenfrei besichtigt werden. Der Fußmarsch aus der Stadt hinauf zur Höhenburg dauert etwa 15 Minuten.

Eine ganz besondere Art, die Burg zu erobern, ist eine Fahrt mit dem Erlebnisaufzug. Er ist nicht nur Transportmittel, sondern vielmehr Geschichtenerzähler. Zusätzlich stellt der Altenaer Bürgerbus vom Besucherparkplatz „Langer Kamp“ einen Shuttle zur Burg sicher.

Veranstaltungs- und Museumsöffnungszeiten Burg Altena:

Samstag, 3. August 2024, 11 Uhr bis 22 Uhr
Sonntag, 4. August 2024, 11 Uhr bis 18 Uhr

Weitere Informationen unter www.anno-tuck

Zusätzliche Details

Telefonnummer - 02352 9667034

 

Datum und Uhrzeit

03.08.2024 @ 11:00 bis
04.08.2024 @ 22:00
 

Standort

 

Veranstaltungskategorie

Nach oben scrollen