Zwei Spitzenpianisten beim Klavier-Festival Ruhr in Mülheim

Zwei Spitzenpianisten beim Klavier-Festival Ruhr in Mülheim

Zwei Spitzenpianisten beim Klavier-Festival Ruhr in Mülheim

40 40 Personen haben diese Veranstaltung gesehen.

Feinsinnige Poesie und Rausch der Klarheit

Er braucht keine « Erzählung », er meidet den Trubel im Musikbetrieb. Vielleicht ist Emanuel Ax deshalb nach wie vor ein « Geheimtipp » unter den Weltklasse-Pianisten. Mittlerweile 75 Jahre alt, mischt der in Lemberg, dem heutigen Lviv in der Ukraine geborene Weltbürger die kulturelle Vielfalt seiner Heimat, die Einflüsse seiner Jugend in Warschau und Kanada und seine jahrzehntelange Erfahrung als Lehrer an der berühmten New Yorker Juilliard School, wo er auch studierte. Seit er 1974 den ersten Arthur-Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv gewann, führt ihn eine internationale Karriere in alle bedeutenden Musikzentren der Welt. Am Montag, 24. Juni, 20 Uhr, kommt Emanuel Ax zum Klavier-Festival Ruhr in die Stadthalle Mülheim und präsentiert ein vielfarbiges Programm. Von Beethovens populären Sonaten, der « Pathétique » (Nr. 8, op. 13) und der « Appassionata » (Nr. 23, op. 57) führt sein Weg zu den « Drei Klavierstücken » op. 11 Arnold Schönbergs und den Variationen op. 27 Anton von Weberns.
Kurze Zeit später, am Mittwoch, 3. Juli, 20 Uhr wird der 31jährige britische Pianist Benjamin Grosvenor das Mühlheimer Publikum verzaubern. 2011 spielte er bei den Londoner « Proms » als bisher jüngster Solist am Eröffnungsabend Franz Liszts Zweites Klavierkonzert. Das war der Startschuss für eine viel beachtete Karriere in wichtigen Musikzentren. Er war mehrfach in der Reihe der « Jungen Wilden » am Konzerthaus Dortmund zu erleben, brillierte als Solist mit dem Kölner Gürzenich-Orchester und feierte kürzlich Debüts bei den legendären amerikanischen Orchestern von Chicago und Cleveland. In Mülheim stellt sich Benjamin Grosvenor mit seiner bezwingenden Konzentration auf die Musik mit Johannes Brahms Intermezzi op. 117, der fulminanten h-Moll-Sonate Franz Liszts und Frédéric Chopins h-Moll-Sonate Nr. 3 op. 58 vor. Karten für die Konzerte des Klavier-Festivals Ruhr in Mülheim zu Preisen von 25 bis 55 Euro gibt es im Internet unter www.klavierfestival.de/tickets/ oder telefonisch über die Hotline des Klavier-Festivals Ruhr (0201) 89 66 866.

Zusätzliche Details

Telefonnummer - (0201) 89 66 866.

 

Datum und Uhrzeit

24.06.2024 @ 20:00 bis
03.07.2024
 

Veranstaltungskategorie

Nach oben scrollen