Trash Up! - Das Upcycling-Festival im Ruhrgebiet

Am Wochenende des 11. und 12. November heißt es wieder: „Das muss noch nich wech, da kann man noch watt mit anfangen!“. Denn im Kulturort Depot in Dortmund wird Upcycling betrieben „bis zum Gehtnichtmehr“. Das Festival dreht sich rund um das Thema Nachhaltigkeit und sorgt dafür, dass wir, was Recycling und Upcycling angeht, auf den neuesten Stand gebracht werden.

Trash Up Festival, Foto: F. Artmann Archiv: 11.11.2017 [ruhr-guide] Mit kreativen Ideen und spannenden Workshops bringt uns dieses innovative Festival die Themen, Umweltschutz und nachhaltige Lebensweise, näher. Das Trash Up! hält ein vielfältiges Programm für alle begeisterten Naturschützer und die, die es noch werden wollen, bereit. So werden viele interessante Projekte vorgestellt, wie beispielsweise Filme und Fotoausstellungen. Hier finden Anhänger der Upcycling-Szene einen Ort, um sich auszutauschen und ihre Ideen zu präsentieren.Das Highlight der Veranstaltung ist der Markt, der die Besucher mit Upcyclingprodukten und Infoständen erwartet. Was dazu auf einem Festival nie fehlen darf, ist natürlich Musik. DJ Stjepan sorgt für den richtigen Sound, um den Streifzug durch das Depot abzurunden.

Worken, Shoppen und Schlemmen

In zahlreichen Workshops können kleine wie große Besucher einiges lernen. Hier merkt man erst einmal, was so alles möglich ist. Bei den handwerklichen Übungen, wie der Herstellung von Grußkarten aus altem Printmaterial, alternativer Geschenkverpackung oder selbst gemachtem Schmuck und Accessoires findet mit Sicherheit jeder Besucher neue Inspiration in Sachen Weiterverarbeitung. Die Bastelaktion für Kinder und alle weiteren Workshops werden von bekannten Organisationen und Netzwerken wie z.B. Viva Con Agua veranstaltet. Das man sogar sein Zu Hause mit schicken, selbst gemachten Dekoartikeln schmücken kann, beweist der Workshop „EVA-Designlampenschirm selber bauen“. Wer fleißig gewerkelt hat, der kann sich mit frischem Bananenbrot und anderen veganen Speisen sowie Getränken stärken. Workshops, Foto: Trashup

Fragen über Fragen …und endlich Antworten!

Selbstverständlich wird sich untereinander über die vielfältigen Themen der Upcycling-Szene ausgetauscht. Der ein oder andere fragt sich sicherlich: „Was genau ist eigentlich Upcycling? Ich kenn nur Recycling.“ Recycling wird oft auch als „Downcycling“ bezeichnet, da bei der Rückführung von Wertstoffen in den Produktionsprozess ein Qualitätsverlust zu verzeichnen ist. Zudem werden große Mengen an Energie und Rohstoffen benötigt. Das Upcycling dagegen sieht den Müll nicht als Rohstoff, sondern nutzt die wiederverwendbaren Materialien, die durch Aufwertung und ein wenig Kreativität zu Gebrauchs- oder sogar Designobjekten umgestaltet werden. Bei der Idee des Upcyclings wird „DO-IT-YOURSELF“ großgeschrieben um die „Wegwerfgesellschaft“ mehr zu informieren und zur Abfallvermeidung anzuregen. Das Festival sorgt in Vorträgen und Diskussionen für Antworten auf Fragen wie: „Wie hängen Geld, Ethik und Nachhaltigkeit zusammen?“ oder „Was macht Milch?“. Es werden Fakten und hilfreiche Tipps unter die Leute gebracht, denn Upcycling kann tatsächlich jeder. Und vor allem haben alle etwas davon, denn wer bewusst seinen Abfall reduziert, sorgt dafür, dass dieser Planet nicht nur uns, sondern auch den kommenden Generationen noch lange ein schönes Zu Hause bieten kann.

Trash Up!

Das Upcycling-Festival im Ruhrgebiet
Sa, 11.11.2017 | 12.00 - 18.00 Uhr
So, 12.11. 2017 | 11.00 – 18.00 Uhr
Depot.Kulturort
Immermannstr. 29
44147 Dortmund

Fotos: F. Artmann, Trashup

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }