Pierre Soulages "Le noir" im Museum Folkwang

Die Farbe Schwarz in allen Variationen darzustellen, das hat sich der Künstler Pierre Soulages seit den 1970er Jahren zu seiner Passion gemacht. Dabei arbeitet er mit Strukturen, Linien und verschiedenen Formaten. Das Museum Folkwang widmet dem Meister der Abstraktion nun einen eigenen Werkraum in dem Gemälde der 1950er Jahr und drei aktuelle Gemälde, die aus dem Jahr 2015 stammen, gezeigt werden. Die Ausstellung mit dem passenden Namen „Le noir“ ist von Januar bis Ende Juni 2016 im Museum zu sehen.


[ruhr-guide] Die durch Linien und FurchenPierre Soulages "Le noir" Museum Folkwang, Foto: VG Bild-Kunst, Bonn, 2015 (Museum Folkwang) strukturierten, großformatigen Gemälde faszinieren den Besucher durch die teils matte, teils schwarz-glänzende Textur der Bilder in denen Licht und Farbe auf wunderbare Art zusammenspielen. Dem Betrachter wird im Folkwang Museum eine neuen Seherfahrung zuteil, obwohl es sich dabei um rein schwarze Bilder handelt. Doch dieser radikale Einsatz der schwarzen Farbe auf dem gesamten Werk ist aufregend und kraftvoll. Von Soulages selbst wird die Ausbreitung dieses reinen Schwarz auf den Gemälden „outrenoir“ - Überschwarz – genannt.

Le noir

Pierre Soulages wurde 1919 in der südfranzösischen Gemeinde Rodez geboren und siedelte nach dem Krieg 1946 nach Paris, um sich dort von nun an ganz der Malerei zu widmen. Dort begann er auch mit der Farbe Schwarz zu experimentieren und nutzte unter anderem Nussbeize, er setzte das Schwarz zu der Zeit aber eher behutsam in seiner Malerei ein. Doch in den darauffolgenden Jahren wurden seine schwarzen, kalligraphieartigen Formen zu seinem Markenzeichen. Seit 1979 hält er seine Bilder in monochromen schwarz.

Meister der Abstraktion

Die Werke des in Südfrankreich geborenen Künstlers gelten zu den einflussreichsten der Gegenwart und wurden schon in über 90 Museen weltweit ausgestellt. Soulages hat auch an der documenta I, documenta II und an der documenta III teilgenommen, die in regelmäßigen Abständen in Kassel stattfindet. Im Jahr 2014 wurde dem 96jährigen Künstler zudem ein Museum gewidmet, das Museé Soulages in Rodez, das sein Lebenswerk ausstellt. Er erhielt im Jahr 1992 außerdem den „Praemium Imperiale“, ein Weltkulturpreis mit dem Künstler für ihr besonderes Kulturschaffen ausgezeichnet werden. Jetzt wird dem Künstler 55 Jahre nach der letzten Ausstellung im Museum Folkwang wieder Raum geboten. Es werden drei neue Gemälde zu sehen sein, die erst 2015 entstanden sind. Außerdem werden einige von Soulages Arbeiten aus den 1950er Jahren präsentiert, die zur museumseigenen Sammlung gehören.

Pierre Soulages "Le noir"

15. Januar bis zum 25. Juni 2016
Sammlung Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen

Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch: 10 - 18 Uhr
Donnerstag, Freitag: 10 -20 Uhr
Samstag, Sonntag: 10 – 18 Uhr

Preise

Der Eintritt in die ständige Sammlung im Museum Folkwang ist an allen Öffnungstagen frei.
Bei Sonderausstellungen gelten gesonderte Konditionen.

Weitere Infos unter www.museum-folkwang.de

Foto: VG Bild-Kunst, Bonn, 2015 (Museum Folkwang)

Empfehlungen