lichtbildarchitektur / audiovisuellenacht

Was erwartet den Gast? Auf einer audiovisuellen Nacht? Was hat man sich darunter vorzustellen? Die Architekturstudenten der Dortmunder Universität und ihre Freunde von der WAM Dortmund versuchen einen kleinen Einblick in das Thema "Architektur & Licht" zu geben und haben jene audiovisuelle Nacht organisiert. Es wird ein bunter Blumenstrauß aus Lichtinstallationen, Party, Vorträgen und Stundentenfutter. Am 18. September 2010 ist es soweit und das außergewöhnliche Ereignis findet seinen Platz im Hoeschpark Dortmund.

Archiv: 17.09.2010 [ruhr-guide] Es wird ein Abend voller Fantasie und neuer Eindrücke, denn das kleine Kollektiv aus Architekturstudenten, lichtbildarchitektur/audiovisuellenachtKunst- und Filmstudenten der TU Dortmund sowie weiteren Fachexperten der Medienakademie WAM verzaubert die Hoeschbar Dortmund für diesen einen Abend in eine Galerie. Eine Galerie, die anders als man es in üblichen Ausstellungsräumen kennt, nicht nur ein paar fade Bilder und Gemälde aufhängt und präsentiert, sondern eine eigene kleine Zauberwelt wird mit Hilfe diverser Lichtkonstruktionen geschaffen. Das Licht sowie die vorhandenen architektonischen Strukturen werden als Objekte an sich genutzt und nun in Szene gesetzt. Das Konzept jener "lichtbildarchitektur" gilt dem "Glitzerwald" des Royal Bambi mit seinen Birkenstämmen und inszeniert den ehemaligen Hoeschpark nun umso schöner.
Natürlich wird es ein paar hängende Bilder geben, die aber bloß die außergewöhnliche Atmosphäre unterstreichen. Das Zusammenspiel von Bild und Licht steht klar im Vordergrund und soll für jeden greifbar und nah sein. Also bietet sich die Hoeschbar ideal als Location am dämmerigen Abend an.

Von der Idee zur Ausstellung

Viele kleine Helfer hatte das Projekt und so nahm die Idee der "lichtbildarchitektur/audiovisuellenacht" allmählich Gestalt an. Gezeigt werden untere anderem der Diplom-Film einiger WAM-Filmstudenten "Popular Criminal" sowie einige weitere Clips. Auch die Ergebnisse des letzten Sommersemesters von Dortmunder Studis mit Wahlpflichtfach "Architektur & Film" nehmen am 18. September 2010 die Aufmerksamkeit der Gäste in Anspruch. Was ist der Zusammenhang zwischen Film und Architektur? Jener Frage sind sie nachgegangen und wollen nun Stellung dazu beziehen. Auch Fotografie-Freunde kommen hier auf ihre Kosten, denn das Thema der Architektur- und Gebäudefotografie ist ein weites Feld. Durch eine spezielle Auswahl an regionalen Werken zeigt die temporäre Ausstellung, was Dortmund, Bochum und das Ruhrgebiet alles zu bieten hat – kunstvoll inszeniert mit Licht und Schatten.

Kultur heißt nicht gleich Langeweile

Sobald der Abend anbricht, startet ein weiteres Highlight: Die Live-Performances einiger noch junger Videokünstler aus dem Raum Dortmund. Sie werden der temporären Ausstellung, dem neuerfundenen "Glitzerwald", Leben einhauchen und quasi die Bäume zum tanzen bringen. Ein Event, welchen man nicht verpassen sollte, wenn man auf tolle Momente und einzigartige Eindrücke steht. Und zum Ausklang des Abends darf natürlich auch eins nicht fehlen: Die Party! Es wird gefeiert, und zwar mit viel guter Musik von Funk und Soul über Elektro, House und Techno. Die Männer des Abends sind DJ Filippo Palermo, Wolke, Dominik Bigus und Herr Götte. Letzterer ist wohl eher bekannt als Resident-DJ des Royal Bambi. Die Plattenteller stehen bereit, ebenso wie Leinwand, Beamer und Scheinwerfer. Es wird eine Nacht der Eindrücke zu der die Studenten und Studentinnen einladen. Eine Nacht voller kultureller und visueller Innovationen. Eine Nacht zum tanzen!

"lichtbildarchitektur/audiovisuellenacht"


Samstag, 18.09.2010

18 -20 Uhr Ausstellung "lichtbildarchitektur"
20 - ca. 22 Uhr Filmevorführungen
ab 22.30 Uhr "audiovisuellenacht" mit DJs und VJs

Preise:
8 € | Nur "lichtbildarchitektur" 4 €

Ort:

Royal Bambi
Kirchderner Str. 41
Hoeschpark Dortmund

(ak)

Empfehlungen